Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 11.05.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Feuer in Wald

Am Dienstagnachmittag ist in einem Waldstück bei Walldürn ein Feuer ausgebrochen. Gegen 16.10 Uhr informierte ein Zeuge die Polizei über einen Brand im Gewann Rahmberg beim Schaltal-/Hellerweg. Die Feuerwehren Altheim und Walldürn kamen mit vier Fahrzeugen und etwa 30 Einsatzkräften vor Ort und brachten die Flammen schnell unter Kontrolle. Das Feuer hatte sich auf einer Fläche von etwa 150 Quadratmeter ausgebreitet. Möglicherweise hatte sich bei Forstarbeiten mit der Kettensäge Funkenflug entwickelt, der einen angrenzenden Reisighaufen entzündet hatte. Die Floriansjünger konnten ein Übergreifen des Brandes auf den Baumbestand vermeiden. Allerdings war die Zufahrt zum Einsatzort nur über ein bereits bestelltes Feld möglich. Der entstandene Sachschaden muss noch ermittelt werden. Personen wurden nicht verletzt.

Mosbach: Unfallflüchtiger gesucht!

Ihren roten BMW hatte eine Frau am Dienstagmorgen, kurz nach 8 Uhr, in der Anton-Gmeinder-Straße in Mosbach geparkt. Als sie gegen 9.20 Uhr zurückkam musste sie feststellen, dass ihr Auto am linken hinteren Kotflügel eine Beschädigung aufwies. Offenbar hatte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug den BMW gestreift und war danach einfach weitergefahren, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Wer die Unfallflucht beobachtet hat, bzw. Hinweise auf den Schadensverursacher geben kann, sollte sich bei der Polizei in Buchen, Telefon 06281 9040, melden.

Hohenlohekreis

Krautheim: Rollstuhlfahrerin stürzte

Schwer verletzt wurde eine 73-Jährige Frau am Dienstag in Krautheim bei einem Unfall. Die E-Rollstuhlfahrerin geriet beim Fahren auf abschüssiger Fahrbahn mit dem rechten Vorderrad gegen einen Bordstein und überschlug sich. Beim Sturz zog sie sich mehrere Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Künzelsau: Mercedes Vito Fahrer bedroht Jugendliche

Am Dienstag, gegen 11.00 Uhr kam es beinahe zu Unfällen, da ein bislang noch Unbekannter Mann einen gefährlichen Fahrstil an den Tag legte und drei Krad-Fahrer gefährdete. Die drei jungen Männer waren mit ihren Leichtkrafträdern auf der Jahnstraße unterwegs, als ihnen die Vorfahrt von einem Mercedes Vito genommen wurde. Dieser stand parkend am Straßenrand und fuhr dann ohne auf andere Verkehrsteilnehmer zu achten los. Die drei Teenager waren aufgrund dessen gezwungen zu bremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Danach versuchte einer den Fahrer des Mercedes durch hupen und am Fahrzeug vorbeifahren zum Halten zu bringen. Dieser jedoch dachte nicht daran und lenkte stattdessen nach links, was ihn dazu zwang auf einen Bordstein auszuweichen um einen Kollision zu vermeiden. Der Mercedes Fahrer hielt dann am Ende der Straße, stieg aus um zu einem der jungen Männer zu gehen und diesen zu bedrohen. Zeugen des Vorfalls melden sich bitte bei der Polizei Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400.

Künzelsau: Stein gegen Frontscheibe geworfen

Einen Stein warfen Unbekannte zwischen Montag, 20.00 Uhr, und Dienstag, 07.00 Uhr, auf einen Post-LKW. Dieser war beim Postverteil-Zentrum Künzelsau im Klebweg geparkt. Zeugen denen Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten sich bei der Polizei Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 zu melden.

Öhringen: Fahrradfahrerin bei Unfall verletzt

Eine 59-Jährige wurde am Dienstagmittag in Öhringen von einem Auto erfasst und leicht verletzt. Die Frau war mit ihrem Fahrrad auf der Heilbronner Straße unterwegs und wollte an einer Ampel die Straße überqueren. Eine gerade heranfahrende Skoda Fahrerin war vermutlich abgelenkt und übersah das ihr geltende Rotlicht der Ampel und die Fahrradfahrerin. Der Skoda stieß mit der Radfahrerin zusammen, die daraufhin stürzte und sich leicht verletzte. Der Sachschaden am Auto wird auf zirka 500 Euro geschätzt.

Bretzfeld: Schranke an Waldweg beschädigt

Unbekannte hebelten an der Schranke, die bei Bretzfeld den Waldweg vom Steinernen Tisch in Richtung Buchhütte sperrt. Dabei wurden die Bolzen verbogen und der bereits angerostete Schrankenfuß teilweise abgetrennt. Der Schaden wird auf 400 Euro geschätzt. Hinweise gehen an die Polizei Bretzfeld unter der Telefonnummer 07946 940010.

Ravenstein: Vier Verletzte bei Unfall

Vier Personen wurden am Dienstag, gegen 16.30 Uhr, bei einem Verkehrsunfall nahe Ravenstein verletzt. Ein 18-Jähriger und dessen Beifahrer waren mit einem BMW auf der K3960 von Erlenbach in Richtung Marlach unterwegs. An einem Feldweg Richtung Gommersdorf bog er nach links ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Peugeot, der mit zwei Personen besetzt war. Beim Zusammenstoß wurden drei Insassen leicht, einer schwer verletzt. Der Gesamtschaden wird auf zirka 5000 Euro geschätzt.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Bordstein überfahren, gegen Treppe geprallt

Seinen Führerschein und eine Blutprobe musste ein Autofahrer nach einem Unfall am Dienstagnachmittag in Heilbronn abgeben. Der Mann hatte sich offenbar betrunken ans Steuer gesetzt und wollte seinen Mercedes am rechten Fahrbahnrand in der Leintalstraße parken. Dabei gab er augenscheinlich zu viel Gas, überfuhr den Bordstein und prallte gegen eine Treppe. Bei der Unfallaufnahme stieg den Beamten Alkoholgeruch in die Nase. Ein Alkotest ergab einen Wert von über 1,5 Promille. Eine Anzeige folgt.

Bad Rappenau: Räder abmontiert

Erneut hatten es Diebe auf einen kompletten Autoradsatz abgesehen. Dieses Mal montierten sie in der Nacht auf Mittwoch die Räder zweier auf dem Verkaufsplatz eines Autohauses in der Bad Rappenauer Riemenstraße abgestellten BMWs ab und nahmen sie mit. Die Fahrzeuge stellten sie auf alten Reifen ab. Der Wert des Diebesguts ist noch nicht bekannt. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Eppingen, Telefon 07262 6095-0, melden.

Eppingen: Silo und LKW umgekippt

Ein ganzer Laster samt Silo kippte am Dienstag in Eppingen um. Gegen 11 Uhr war der LKW-Fahrer In der Mulde damit beschäftigt, ein zuvor transportiertes Silo an einer Baustelle abzuladen. Um es besser positionieren zu können, hob er dieses mit der Vorrichtung seines Lasters noch einmal an. Hierbei geriet der Brummi ins Ungleichgewicht und kippte samt Silo nach links um. Mit einem Kranwagen konnten der LKW sowie das Silo wieder aufgestellt werden. Es entstand hierbei offenbar nur geringer Schaden. Die Feuerwehr Mühlbach war mit zehn Mann im Einsatz.

Heilbronn: Brand an Außenfassade des Landratsamts

Mit fünf Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften war die Heilbronner Feuerwehr am Dienstagmittag bei einem Brand am Landratsamt im Einsatz. Kurz vor 12 Uhr rückten Wehr und Polizei aus, da ein Brand an der Ostseite des Gebäudes gemeldet worden war. Wie sich herausstellte, hatte sich dort aus bislang noch unbekannter Ursache Dämmwolle entzündet und die Fassade in Mitleidenschaft gezogen. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden. Dennoch entstand Sachschaden in Höhe von zirka 100.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Heilbronn: Toyota und Opel beschädigt

Den Verursacher eines Unfalls in Heilbronn sucht die Polizei. Am Dienstagmorgen, zwischen 7.30 Uhr und 10.30 Uhr beschädigte der Unbekannte mit seinem Fahrzeug, vermutlich beim Vorbeifahren, einen silberfarbenen Toyota RAV 4 und fuhr anschließend weiter, anstatt die Polizei zu verständigen. Zeugen konnten noch ein größeres dunkles Fahrzeug wegfahren sehen. Hierbei notierte sich eine Zeugin noch das Teilkennzeichen HN-BT 8??. Am Toyota entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.000 Euro. Ebensfalls 1.000 Euro Schaden richtete ein anderer unbekannter Autofahrer an einem auf einem Parkplatz an der Max-Planck-Straße abgestellten Opel an. Zwischen 8.15 Uhr und 13.30 Uhr beschädigte der Unbekannte den Opel Corsa vermutlich beim Ein- oder Ausparken mit seinem Fahrzeug an der hinteren rechten Fahrzeugseite und fuhr dann weg, ohne den Schaden zu melden. Personen, die im jeweiligen Fall sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104- 2500, melden.

Güglingen: Auffahrunfall – Person leicht verletzt

Eine verletzte Person sowie Sachschaden in Höhe von rund 11.000 Euro sind die Folgen eines Auffahrunfalls am Dienstag in Güglingen. Ein Audi-Fahrer befuhr gegen 7.30 Uhr die Maulbronner Straße von Pfaffenhofen kommend in Richtung Güglingen. Er bemerkte zu spät, dass die Autos vor ihm verkehrsbedingt anhalten mussten und fuhr ins Heck eines vorausfahrenden Fiat Punto. Bei dem heftigen Aufprall wurde dieser wiederum auf den davor stehenden VW Polo geschoben. Der 27-jährige Fiat-Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Neckarsulm: Arbeitsunfall – 30-Jähriger schwer verletzt

Eine schwere Schnittverletzung zog sich ein Mann bei einem Arbeitsunfall am Dienstag in Neckarsulm zu. Der 30-Jährige war am Vormittag im Rahmen von Umbauarbeiten bei einer Firma in der Stiftsbergstraße damit beschäftigt, Rigipsplatten zu verlegen. Hierzu schnitt er eine Platte mit einem Messer zu und rutschte dabei ab. Dabei fügte er sich eine stark blutende Schnittwunde zu. Durch das rasche Anlegen eines Druckverbands konnte Schlimmeres verhindert und der Arbeiter zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden.

Bad Friedrichshall: Autofahrer geschlagen – Zeugen gesucht

Mit Schlägen traktiert wurde ein Autofahrer nach einem Unfall am Dienstag in Bad Friedrichshall. Kurz vor 8 Uhr befuhr ein 23-Jähriger in seinem BMW die Landesstraße 1096 von Herbolzheim in Richtung Untergriesheim. Kurz vor der Ortseingang bremste er seinen PKW voll ab. Der dahinter fahrende Fahrer eines BMW Cabrios musste eine Vollbremsung einleiten, um mit seinem PKW nicht ins Heck des BMWs zu fahren. Der 49-jährige Cabrio-Fahrer stieg daraufhin aus und schlug dem 23-Jährigen nach dem Öffnen der Fahrertür mit der Faust ins Gesicht. Auch soll der Ältere den Jüngeren mehrere Schläge verpasst haben, als dieser aus seinem Auto ausstieg. Der Angegriffene erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei Neckarsulm ermittelt und bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter Telefon 07132 9371-0 zu melden.

Bad Friedrichshall: In Gegenverkehr gefahren

Zwei Personen wurden bei einem Unfall am Montagmittag leicht verletzt. Ein 56-Jähriger befuhr gegen 12.15 Uhr die Kreisstraße 2000 von Neckarsulm in Richtung Bad Friedrichshall. Vermutlich aufgrund seiner enormen Alkoholisierung geriet er auf Höhe der Einmündung zur Bergrat-Bilfinger-Straße nach links und prallte dort gegen einen in entgegengesetzter Richtung wartenden VW-Transporter, der nach links Abbiegen wollte. Bei dem Unfall erlitten die beiden Insassen des Tranpsorters leichte Verletzungen. Im Rahmen der Unfallaufnahme musste der 56-Jährige ins Alkoholmessgerät pusten. Da dieses einen Wert von über 2 Promille anzeigte, musste der Autofahrer einen Blutprobe abgeben. Sein Führerschein wurde einbehalten. Eine entsprechende Anzeige folgt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Abstatt: Zigarettenautomaten aufgebrochen

Auf den Inhalt von mindestens zwei Zigarettenautomaten hatten es Diebe in der Nacht auf Dienstag in Abstatt-Happenbach abgesehen. Zwischen 20 Uhr und 7 Uhr öffneten die Täter die in der Gottlieb-Härle-Straße sowie der Hauptstraße aufgestellten Automaten und entwendeten den begehrten Inhalt. So wurden Zigaretten und Bargeld in Höhe von etwa 2.500 Euro gestohlen. An den Geräten entstand zudem Sachschaden in etwa derselben Höhe. Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung des Falls geben können, sollten sich bei der Polizei Untergruppenbach, Telefon 07131 64463-0, melden.

A6 / Bad Rappenau: Autofahrerin bei Unfall schwer verletzt – Zeugen gesucht

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Dienstagabend auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt. Eine 50-Jährige befuhr mit ihrem Fiat gegen 18.45 Uhr die Strecke in Richtung Mannheim. Sie befand sich bisherigen Erkenntnissen nach auf der mittleren Fahrspur, als plötzlich ein auf dem rechten Streifen fahrender LKW zum Überholen auf die mittlere Spur ausscherte. Die 50-Jährige steuerte daraufhin ihren PKW nach links, verlor die Kontrolle und prallte nach links in eine Betonleitwand. Das Fahrzeug wurde daraufhin nach recht abgewiesen, schlitterte über die Autobahn und prallte dort gegen einen Sattelzug. Von diesem wiederum abgewiesen wurde der Fiat erneut über die Fahrbahn geschleudert, ehe er erneut gegen die Betonleitwand prallte und zum Stehen kam. Die 50-Jährige erlitt so schwere Verletzungen, dass sie mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt. Zu einer Kollision zwischen dem Fiat und dem ausscherenden LKW kam es nicht. Der LKW-Fahrer fuhr weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zirka 13.000 Euro. Die Autobahn musste während der Unfallaufnahme mehrfach kurzzeitig gesperrt werden. Der Verkehr wurde soweit möglich, an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe musste die Fahrbahn gereinigt werden. Erst gegen Mitternacht konnte die Strecke wieder freigegeben werden. Die Verkehrspolizei Weinsberg hofft auf Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können. Diese sollten sich unter Telefon 07134 513-0 melden.

A6 / Weinsberg: Unfallflucht – 2.000 Euro Schaden

Nach dem Verursacher eines Unfalls am Dienstagmorgen auf der A6 bei Weinsberg sucht die Polizei. Mit seinem Fiat war ein Autofahrer gegen 9 Uhr auf der Autobahn von Nürnberg kommend in Richtung Mannheim unterwegs. Kurz nach dem Weinsberger Kreuz geriet der Verkehr ins Stocken, weshalb der Autofahrer seinen Wagen abbremste. Hierbei fuhr der Fahrer eines weißen Mercedes Vito auf den Fiat auf und richtete rund 2.000 Euro Schaden an. Anschließend wechselte der Mercedesfahrer auf den linken Fahrstreifen und fuhr davon. Das Kennzeichen des Gesuchten ist nicht bekannt. Zeugen, des Unfalls sollten sich bei der Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07134 513-0, melden.

 

Heilbronn: Polizeiposten in Kirchhausen und Neckargartach

   - Präsenzzeiten wieder jeweils im früheren Dienstgebäude

Ab 17. Mai werden bei den Polizeiposten Neckargartach und Kirchhausen wieder Bürgersprechstunden in den früheren Dienstgebäuden durchgeführt. In Neckargartach wird jeweils dienstags, zwischen 10 und 11 Uhr, beim Polizeiposten in der Biberacher Straße 12, ein Beamter für die Anliegen der Bevölkerung ein offenes Ohr haben. Die Bürgersprechstunde beim Polizeiposten Kirchhausen, im Wimpfener Weg 1, wird immer donnerstags, ebenfalls von 10 bis 11 Uhr, stattfinden. An Feiertagen sind die Polizeiposten nicht besetzt. Telefonisch sind die Mitarbeiter der beiden Polizeidienststellen über das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, zu erreichen.

 

PP Heilbronn