Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 11.09.2015

jarmoluk / Pixabay , Archivbild : Kind mit Waffe

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn-Böckingen: Sachbeschädigung an geplanter Unterkunft für Asylsuchende – Gegenreaktionen

Noch unbekannte Täter haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Heilbronn-Böckingen mehrere Wohnhäuser mit Farbe beschmiert. In der Stockheimer Straße und der Brucknerstraße wurden an mehrere Fassaden mit schwarzer Farbe fremdenfeindliche Parolen gesprüht. Eines der betroffenen Gebäude ist noch von einer Familie bewohnt, wird momentan renoviert und soll danach für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt werden. Andere betroffene Häuser sind zum Abriss vorgesehen, aber aktuell noch teilweise vermietet und bewohnt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist momentan noch unbekannt. Zwischen vergangenem Freitag und Dienstagmorgen haben ebenfalls noch Unbekannte vermutlich mit Sekundenkleber das Eingangsschloss des als Asylunterkunft vorgesehenen Hauses unbrauchbar gemacht. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 40 Euro. Die Polizei in Böckingen hat die Ermittlungen wegen den Sachbeschädigungen aufgenommen. Eine fremdenfeindliche Motivation für die Taten liegt aufgrund der bisherigen Umstände nahe. Im Rahmen der täglichen Streifenfahrten zeigt die Polizei verstärkt Präsenz an der Örtlichkeit. Am späten Donnerstagabend konnten Polizeibeamte, die die Gebäude bestreiften entdecken, dass Unbekannte auf das Wort “not” einer ursprünglich “You are not welcome” lautenden Parole ein großes weißes Plakat geklebt hatten, das in der Mitte ein großes, rotes Herz zeigt. Bei einer erneuten Streifenfahrt in den frühen Morgenstunden stellten die Beamten am Freitag fest, dass ein weiterer gesprayter Spruch verändert worden war. Unbekannte hatten das Wort “kaputt” in der Parole “Dieses Land wird kaputt gemacht” mit dem Wort “bunter” überklebt. Zeugen, die Hinweise zur Aufklärung der Farbschmierereien von Mittwoch auf Donnerstag oder der Beschädigung des Türschlosses geben können, sollen sich beim Polizeiposten Heilbronn-Böckingen unter der Telefonnummer 07131-31388 melden.

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.09.2015 / Stand: 12.10 Uhr
Gegenreaktion auf Sachbeschädigung Bild : PP Heilbronn
POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.09.2015 / Stand: 12.10 Uhr
Überklebtes Herz Bild : PP Heilbronn

 

Offenau: Mutmaßliche Diebesbande festgenommen

Die Polizei hat am Montagmorgen vier Männer auf frischer Tat festgenommen, die versucht hatten hochwertige Scheinwerfer aus einer Firma in Offenau zu stehlen. Über mehrere Monate hinweg waren Fehlbestände in der Firma mit einem Gesamtschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro festgestellt worden. Daraufhin hatte man die polizeilichen Ermittlungen intensiviert. Schließlich konnten die vier Männer in den frühen Morgenstunden des Montags dabei angetroffen werden, als sie erneut Scheinwerfer im Wert von etwa 30.000 Euro in bereitgestellte Fahrzeuge verluden. Die Tatverdächtigen im Alter zwischen 29 und 61 Jahren wurden festgenommen und am 08.09.2015 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn einem Haftrichter am zuständigen Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle gegen drei polnische Staatsangehörige und setzte diese in Vollzug. Die Männer wurden daraufhin in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Bei einem 47 Jahre alten deutschen Staatsangehörigen mit Wohnsitz im Inland wurde der Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Ilsfeld-Auenstein: 75-Jährige bei Unfall tödlich verletzt

Tödliche Verletzungen erlitt eine 75-Jährige bei einem Unfall am Freitag in Ilsfeld-Auenstein. Ein 18-Jähriger befuhr mit einem Audi S3 kurz vor 11 Uhr die Helfenberger Straße in Richtung Helfenberg. Nach bisherigen Ermittlungen wollte die Seniorin zur selben Zeit mit ihrem Peugeot aus der Weinbergstraße nach links in Richtung Auenstein einbiegen. Im Einmündungsbereich kam es zur folgenschweren Kollision mit dem Audi. Die 75-Jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Der 18-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Seine 24-jährige Beifahrerin wurde mit dem Rettungswagen mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der genaue Unfallhergang ist bislang unklar, weshalb ein Gutachter in die Ermittlungen einbezogen wurde. Die Strecke blieb für die Dauer der Unfallaufnahme sowie Bergungsarbeiten bis etwa 14 Uhr gesperrt. An den Fahrzeugen enstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von mindestens 50.000 Euro. Die Verkehrspolizei bittet Zeugen des Unfalls sich unter Telefon 07134 513-0 zu melden. Die Feuerwehr Ilsfeld war mit insgesamt 18 Mann im Einsatz.

 

Heilbronn: Autofahrer geschlagen und beleidigt

Der Fahrer eines Mercedes wurde am Donnerstag, gegen 12.50 Uhr, in der Heilbronner Karl-Wüst-Straße vom Fahrer eines VW Golfs und dessen Beifahrer beleidigt und anschließend geschlagen. Der Fahrer des Mercedes hatte bisherigen Erkenntnissen zufolge mit seinem Fahrzeug auf der Fahrt Richtung Bundesstraße ein Ausweichmanöver fahren müssen, um nicht mit dem Golf zusammenzustoßen. Die Fahrzeuge wurden danach gestoppt und der Mercedes-Fahrer stellte den Fahrer des Golf zur Rede. Daraufhin wurde er vom VW-Fahrer erst beleidigt und als er das Kennzeichen des Golfs fotografieren wollte, geschlagen. Der Angegriffene stellte sich vor den VW, um eine Flucht des aggressiven Mannes zu verhindern, bis die Polizei eintrifft. Kurz darauf stieg der Beifahrer des VW aus und stieß den Fahrer des Mercedes von der Motorhaube des Golfs weg. Außerdem versetzte er ihm einen Tritt, wobei der Angegriffene leichte Verletzungen davon trug. Fahrer und Beifahrer konnten mit ihrem Fahrzeug entkommen. Inzwischen sind diese jedoch ermittelt worden. Die Polizei bittet jedoch einen Zeugen, der dem Verletzten erfreulicherweise zu Hilfe kam und dem Golf noch hinterherrannte, sich dringend unter der Telefonnummer 07131-1042500 beim Polizeirevier Heilbronn zu melden.

Heilbronn: 13-Jähriger bei Unfall verletzt

Ein 13-jähriger Junge wurde am Donnerstagnachmittag in Heilbronn von einem Auto erfasst und erlitt dabei mittelschwere Verletzungen. Der Junge hatte die Neckargartacher Straße zu Fuß überqueren wollen und hatte dabei vermutlich den Seat Ibiza eines 30-Jährigen übersehen, der in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Der Fußgänger musste medizinisch behandelt werden. Am Fahrzeug entstand etwa 2.000 Euro Sachschaden.

Bad Rappenau: Frauen stehlen 300 Euro

Zwei unbekannte Frauen haben am Donnerstag, gegen 16.50 Uhr, an einem Haus in der Bad Rappenauer Blumenstraße geklingelt. Eine 83-jährige Anwohnerin öffnete die Türe. Dieser erzählten die Frauen, dass sie etwas für einen Nachbarn abzugeben hätten und baten um eine Plastiktüte, damit man das Abzugebende darin verpacken könnte. Die hilfsbereite Anwohnerin ging in ihre Wohnung, um eine Tüte zu holen. Dabei folgte ihr eine der Diebinnen in die Wohnung und verwickelte die ältere Frau in ein Gespräch. Währenddessen ging die zweite Täterin in einem anderen Raum auf die Suche nach Beute und stahl etwa 300 Euro aus dem Geldbeutel der Bewohnerin. Nachdem das Geld eingesteckt war, verließen die Unbekannten das Haus und entfernten sich. Als die 83-Jährige den Diebstahl bemerkte, verständigte sie die Polizei, die nun die Ermittlungen nach den schamlosen Diebinnen aufgenommen hat. Die Tatverdächtigen werden beschrieben als Frauen im Alter zwischen 40 und 45 Jahren. Beide sollen etwa 1,60 Meter groß sein und schwarze nackenlange Haare haben. Sie sollen südländischer Herkunft sein und gebrochen deutsch sprechen. Eine der beiden soll schlank, die andere etwas kräftiger sein. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Rappenau unter der Telefonnummer 07264-95900 entgegen.

Heilbronn/ Neckarsulm: Einbruch in Wohnhäuser

Ein unbekannter Täter hat am Donnerstag zwischen 19.15 Uhr und 22.00 Uhr in ein Wohnhaus in der Heilbronner Liebigstraße eingebrochen. Der Täter brach eine Terrassentüre auf und gelangte so in das Gebäude. Er durchsuchte Räume und Behältnisse nach Diebesgut und konnte unerkannt entkommen. Die Höhe des Sachschadens ist bisher nicht bekannt. Ein zweiter Fall ereignete sich ebenfalls am Donnerstag zwischen 11.00 und 11.30 Uhr in Neckarsulm. In der Stettiner Straße versuchte ein ebenfalls Unbekannter die Eingangstüre zu einem Mehrfamilienhaus aufzubrechen. Dies misslang jedoch und der Täter brach sein Vorhaben ab. Die Polizei bittet die Bevölkerung wachsam zu sein und verdächtige Wahrnehmungen sofort an die Polizei unter der Notrufnummer 110 zu melden.

Neckarsulm: Mann zeigt belästigt junge Frauen

Ein 40-jähriger Mann steht im Verdacht am Donnerstagabend in Neckarsulm, in der Sulmstraße junge Frauen belästigt zu haben. Er hatte an wechselnden Örtlichkeiten und im Abstand von zirka dreißig Minuten vor vier jungen Frauen sein Geschlechtsteil entblößt und deutlich sichtbar daran manipuliert. Die belästigten Mädchen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren hatten die Polizei verständigt, die den Mann im Rahmen einer Sofortfahndung festnehmen konnte. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige.

Heilbronn-Neckargartach: Handy gestohlen

Einer 23-jährigen Fußgängerin wurde am Donnerstag gegen 16.30 Uhr in Heilbronn-Neckargartach das Handy gestohlen. Die Frau war in der Straße Im Fleischbeil in Richtung einer Bushaltestelle unterwegs als ein Radfahrer von hinten angefahren kam und ihr das Handy aus der Hand riss. Der Dieb konnte unerkannt davon fahren. Das Handy hat einen Wert von mehreren hundert Euro. Der Täter wird als 25-jähriger Mann mit dunklem Teint beschrieben. Er soll kurze, schwarze Haare haben und schlank sein. Außerdem trug er einen roten Pullover mit Kapuze. Das Fahrrad des Mannes soll ein älteres Modell und dunkel lackiert sein. Hinter dem Sattel soll sich ein weißer Metallkorb befinden. Die Frau blieb bei dem Vorfall unverletzt. Die Polizei in Heilbronn-Böckingen nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 07131-204060 entgegen.

Obersulm-Willsbach: Dieb bestiehlt 96-jährige Frau

Ein unbekannter Mann hat am Donnerstag, gegen 12.15 Uhr, eine 96-Jahre alte Frau bestohlen. Der Dieb hatte am Wohnhaus in Obersulm-Willsbach geklingelt und war in der Annahme es handele sich um erwarteten Besuch eingelassen worden. Im Haus gab der Täter vor, die Bewohnerin zu kennen und sprach sie mit ihrem Nachnamen an. Er bat um ein Glas Wasser und befand sich dabei in den Räumlichkeiten der hilfsbereiten Frau, die der Bitte nachkam. Während die Bewohnerin mit der Bitte des Mannes beschäftigt war, durchsuchte dieser verschiedene Behältnisse und stahl Bargeld aus einer Tasche. Danach konnte er unerkannt entkommen. Hinweise nimmt der Polizeiposten Obersulm unter der Telefonnummer 07130-7077 entgegen.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Autos zerkratzt Auf den Lack dreier geparkter Fahrzeuge hatte es ein Unbekannter in der Nacht zum Donnerstag in Buchen abgesehen. Der Täter begab sich zwischen 20 Uhr und 4.45 Uhr in das untere Parkdeck einer frei zugänglichen Tiefgarage und zerkratzte dort den Lack an drei abgestellen Fahrzeugen. Einen Hinweis auf den Täter hat die Polizei bislang nicht, hofft jedoch unter Telefon 06281 904-0 auf Zeugenhinweise.

Seckach: Zigaretten und Waffen einbehalten

Eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz erwartet einen 15-jährigen Jugendlichen. Eine Streife befand sich am Donnerstag, gegen 11 Uhr, auf einem Gelände in der Uferstraße in Seckach. Dort saß der 15-Jährige und rauchte. Beim Erkennen der Polizisten löschte der Jugendliche sofort die Glut seiner Kippe. Bei einer anschließenden Kontrolle fanden die Beamten neben den Zigaretten auch einen verbotenen Schlagring sowie ein Springmesser. Da beide Gegenstände unter das Waffengesetz fallen, wurden sie sichergestellt. Da der Raucher noch nicht volljährig ist, behielten die Ordnungshüter auch die Zigaretten ein. Der 15-Jährige wurde nach Hause gebracht und seiner Mutter überstellt.

Buchen: Betrunken Leute angepöbelt

Weil drei betrunkene Jugendliche Besucher des Buchener Schützenmarktes anpöbelten, verständigte ein Zeuge am Mittwoch, gegen 18 Uhr, die Polizei. Beim Eintreffen der Streife trafen die Beamten in der Nähe des Autoscooters zwei Jungs im Alter von 15 und 16 Jahren sowie ein 17-jähriges Mädchen an. Bei dem 15-Jährigen fanden die Polizisten eine Flasche Hochprozentiges und stellten diese sicher. Während die beiden alkoholisierten Jungs die Beamten begleiten mussten und im weiteren Verlauf ihren Eltern überstellt wurden, erhielt die angetrunkene 17-Jährige einen Platzverweis, sodass sie ebenfalls die Örtlichkeit verlassen musste.

Mosbach: Golffahrer nach Unfallflucht gesucht

Nach einer Unfallflucht am Freitagmorgen in Mosbach sucht die Polizei nach einem silberfarbenen VW Golf sowie dessen Fahrer. Ein Zeuge verständigte gegen 4.40 Uhr die Polizei, nachdem er beobachtet hatte, wie der Fahrer des VW’s auf dem Parkplatz einer Bäckerei in der Bahnhofstraße gegen ein geparktes Fahrzeug gefahren ist und sich anschließend mit quietschenden Reifen aus dem Staub gemacht hat. Bei dem gesuchten PKW dürfte es sich um einen Wagen mit Mosbacher Kennzeichen handeln, der im Bereich des Fahrzeughecks beschädigt ist. Nach derzeitigem Erkenntnisstand ging sogar die Heckscheibe des Golfs zu Bruch, sodass eine rosafarbene Kindersitzerhöhung aus dem PKW fiel und an der Unfallstelle zurückblieb. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Tat geben können, sollten sich bei der Mosbacher Polizei unter Telefon 06261 809-0 melden.

Mosbach: Betrunken auf dem Drahtesel

Eine Blutprobe musste ein 35-Jähriger am Donnerstag abgeben, weil er betrunken Fahrrad gefahren ist. Kurz vor 22.30 Uhr fuhr der 35-Jährige ohne Licht auf seinem Drahtesel durch die Mosbacher Donauschwabenstraße und wurde deswegen von einer Streife gestoppt und kontrolliert. Während der Überprüfung stieg den Beamten deutlicher Alkoholgeruch in die Nase. Ein Alkoholtest bestätigte den ersten Verdacht. Das Messgerät zeigte einen Wert von 1,8 Promille an. Da dies deutlich höher ist, als auf dem Fahrrad erlaubt, musste der Mann die Polizisten begleiten.

Mosbach: Gesuchten 26-Jährigen festgenommen

Dass sich ein Mann bewusstlos im Mosbacher Zwingerweg befinden würde, wurde der Polizei am Donnerstag, gegen 16.15 Uhr, gemeldet. Beim Eintreffen der Streife stellten die Beamten fest, dass der Bewusstlose lediglich zu tief ins Glas geschaut hatte. Er konnte geweckt werden. Bei einer Überprüfung des 26-Jährigen stellte sich heraus, dass er per Haftbefehl gesucht wird. Daher wurde der Betrunkene festgenommen und bis zu seiner Vorführung bei einem Haftrichter in der Gewahrsamszelle des Polizeireviers untergebracht. Noch vor dem Transport in das künftige Quartier händigte der 26-Jährige den Polizisten noch ein Tütchen mit Marihuana aus, was ihm obendrein noch eine Anzeige einbrachte.

Aglasterhausen: Suche nach Seniorin

Mit einem Großaufgebot suchten Polizeibeamte am Donnerstag nach einer 77-jährigen Seniorin. Die demente und teilweise orientierungslose Frau wurde von der Mitarbeiterin eines Pflegeheims in Aglasterhausen gegen 13 Uhr als vermisst gemeldet. Offenbar war die Frau zuletzt kurz nach 11 Uhr im Promenadenweg gesehen worden. Eine Suche im Heim sowie die Absuche des näheren Bereichs verlief zunächst ohne Erfolg. Mit sechs Streifen der umliegenden Polizeidienststellen sowie der Unterstützung durch Kollegen der Polizeihundeführerstaffel suchten die Beamten nach der Vermissten. Auch ein Polizeihubschrauber wurde zur Suche angefordert. Letztenendes wurde die Frau von einer Mitarbeiterin des Heims, die ebenfalls noch auf der Suche nach der Seniorin war, gegen 14.30 Uhr in der Bahnhofstraße weitgehend wohlbehalten gefunden und wieder zurück gebracht.

Mosbach: Auf Straße geprügelt

Zu wechselseitigen Körperverletzungen zwischen zwei Männern kam es am Mittwoch in Mosbach-Neckarelz. Gegen 16 Uhr trafen die beiden 19-jährigen Männer an einer Bushaltestelle in der Pfalzgraf-Otto-Straße aufeinander und begannen sofort aufeinander einzuschlagen. Letztendlich kann bislang nicht gesagt werden, wer mit der tätlichen Auseinandersetzung begonnen hat, da alle zwei erst im Nachhinein Anzeige bei der Polizei erstattet haben. Die Streithähne erlitten leichte Verletzungen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Mosbach-Diedesheim unter Telefon 06261 6757-0 melden.

Hohenlohekreis

Hohenlohekreis / Künzelsau-Unterhof: Auf der Suche nach dem “Großen Preis”

In der Nacht zum Freitag meldeten sich besorgte Anwohner aus Künzelsau-Unterhof bei der Polizei. Gegen 4.40 Uhr fiel einem Zeugen eine Person auf, die zu Fuß in dem Ort umherging. Der Unbekannte öffnete Garagen, Scheunen und Keller und betrat Privatgrundstücke und Stallungen. Eine Polizeistreife entdeckte den nächtlichen Wanderer schließlich in Gaisbach, wo er angehalten und auf seine Tun angesprochen wurde. Der 31-Jährige informierte die Beamten daraufhin über ein Gewinnspiel, welches ein Hörfunksender initiiert hatte. Dabei galt es ein Auto zu finden, welches zuvor an einem unbekannten Standort von dem Sendeteam “versteckt” worden war. Wer das Fahrzeug und den dazugehörigen Schlüssel entdeckte, durfte es als Preis behalten. Auf der Suche nach dem “verlorenen Schatz” hatte sich der Mann jedoch strafbar gemacht und Hausfriedensbruch begangen. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass Privatbesitz und -grundstücke bei der Gewinnaktion des Radiosenders tabu sind. Der “Große Preis” kann sich nur auf öffentlichen Flächen befinden. Wer trotzdem meint, in Privateigentum eindringen zu müssen, kann als Hauptgewinn unter Umständen nur eine entsprechende Anzeige verbuchen.

Ingelfingen-Criesbach: Handwerker bestohlen

Am Donnerstagnachmittag waren in Ingelfingen-Criesbach zwei Handwerker bei der Arbeit in einem Anwesen in der Georg-Fahrbach-Straße. Ihren weißen Ford Transit hatten sie in dieser Zeit vor der Scheune des Anwesens in ortsauswärtiger Richtung abgestellt. Kurz vor 17 Uhr machten die beiden Männer Feierabend, schlossen ihren Transporter auf und luden Werkzeug ein. Während der Verladetätigkeit ließen die 19 und 28 Jahre alten Handwerker das Fahrzeug zeitweise kurz unbeobachtet. Wenige Minuten reichten unbekannten Dieben dabei offenbar aus, zwei Rucksäcke aus dem Klein-Lkw zu nehmen. Darin befanden sich neben Proviant auch diverse Schlüssel und zwei Mobiltelefone, ein weißes Smartphone der Marke Samsung, S3 und ein schwarzes Handy der Marke Wiko. Das Diebesgut hat einen Wert von fast 400 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, denen verdächtige Personen im Umfeld des weißen Firmentransporters aufgefallen sind bzw. sachdienliche Hinwiese zu dem Diebstahl geben können. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 07940 8294 bei den Beamten des Polizeipostens Niedernhall melden.

Forchtenberg-Sindringen: Anhänger streift Pkw – Zeugen gesucht!

Zu einer unsanften Begegnung zwischen einem Pkw und einem Anhängergespann kam es am Donnerstagmorgen auf der Kreisstraße bei Forchtenberg-Sindringen. Der Fahrer eines Lkw, an den ein Verkaufsanhänger gekoppelt war, war gegen 9.45 Uhr von Lampoldshausen aus in Richtung Jagsthausen / Schöntal gefahren. Als ihm zwischen Buchhof und Pfitzhof der 5er BMW eines 70 Jahre alten Verkehrsteilnehmers entgegenkam, streifte der überbreite Anhänger seines Gespanns den Außenspiegel des silberfarbenen Pkw. Dieser ging dabei zu Bruch. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Der Lenker des weißlackierten Transporters, ähnlich einem Mercedes-Sprinter, war in Richtung Jagsthausen weitergefahren, ohne sich um den Vorfall zu kümmern. Unter Umständen hat er den Streifvorgang auch nicht bemerkt. Wer Hinweise zu dem Unfallverursacher geben kann sollte sich bei der Polizei in Krautheim, Telefon 06294 234, melden.

Bretzfeld: Kollision beim Überholen

Am Donnerstagabend kam es bei Bretzfeld bei einem Überholmanöver zu einem Verkehrsunfall. Gegen 17.15 Uhr wollte ein 65-Jähriger auf der Kreisstraße zwischen Schwabbach und Langenbeutingen einen vor ihm langsam fahrenden Traktor überholen. Beim Ausscheren achtete der Mercedes-Fahrer aber offenbar nicht auf einen zuvor hinter ihm befindlichen, nun ebenfalls überholenden Autofahrer. Der 19-Jährige wollte einen Zusammenstoß mit dem Fahrzeug des Mannes noch vermeiden und wich nach links aus. Hierbei geriet sein Pkw, ebenfalls ein Mercedes, auf den unbefestigten Grünstreifen und prallte gegen über den Straßengraben verlaufende Mauer. Das Auto des jungen Mannes wurde dabei total beschädigt. Er selbst blieb glücklicherweise unverletzt.

 

PP Heilbronn