Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 12.02.2016

robertlischka / Pixabay

Heilbronn: Verursacher nach Unfall gesucht

Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro richtete ein Unbekannter an einem geparkten Mini Cooper an und fuhr weiter, ohne den Unfall der Polizei zu melden. Der PKW war am Donnerstag, zwischen 8.30 und 13.30 Uhr entlang der Heilbronner Landwehrstraße, auf Höhe eines Abfallcontainers, geparkt. Ein Unbekannter streifte vermutlich beim Vorbeifahren mit seinem Wagen den Mini und beschädigte dabei den Kotflügel auf der Beifahrerseite. Anschließend suchte er das Weite. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 20406-0, melden.

Heilbronn: Gedrängelt und gestreift

Am Heilbronner Europaplatz kam es am Donnerstagmittag zu einem Unfall, bei dem Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro entstand und sich der Verursacher aus dem Staub machte. Mit seinem Mercedes wartete ein 47-Jähriger kurz nach 12 Uhr an einer roten Ampel auf der Mannheimer Straße. Als diese auf grün umschaltete fuhr der 47-Jährige langsam los. Von hinten kam ein offensichtlich zu ungeduliger Smartfahrer angefahren und drängte sich auf dem beginnenden linken Fahrstreifen vorbei. Dabei streifte der Smart jedoch den Mercedes am hinteren linken Kotflügel. Anschließend fuhr der Unbekannte weiter. Zeugen des Vorfalls sollten sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500 melden.

Bad Rappenau: Wildwest auf der Landesstraße

Nach einem “wildwestreifen” Fahrmanöver und anschließender Unfallflucht muss ein 24-jähriger Autofahrer die Konsequenzen tragen. Am Donnerstagmorgen befuhr eine 44-Jährige mit ihrem Citroen durch Bad Rappenau-Fürfeld und wurde dort von einem BMW noch innerhalb der Ortschaft überholt. Anschließend bremste der zunächst unbekannte Fahrer seinen Wagen ab. Die Fahrerin des Citroens wollte daraufhin links an dem BMW vorbeifahren. Dabei lenkte der Fahrer nach links und stieß mit seinem Fahrzeug gegen den PKW der 44-Jährigen. Es entstand Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Anschließend gab der BMW-Fahrer Vollgas und brauste davon. Da sich die Autofahrerin das Kennzeichen notiert hatte, war der Fahrer durch die zwischenzeitlich verständigte Polizei ermittelt worden. Er räumte den Vorfall ein. Wie sich bei einer Überprüfung herausstellte, ist der 24-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Er muss nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Obergimpern: Scheibe ausgebaut

Vermutlich ohne Beute blieb ein Dieb am in der Nacht zum Donnerstag bei einem PKW-Aufbruch in Obergimpern. Ein 36-Jähriger stellte seinen mit Arbeitsmaschinen und Werkzeugen beladenen Geschäftswagen in der Hauptstraße, Höhe Hausnummer 23, am Mittwochnachmittag ab. Als er gegen 8 Uhr am nächsten Morgen zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass eine Seitenscheibe der Schiebetür nahezu fachmännisch ausgebaut war und neben dem PKW angelehnt stand. Aus dem Inneren des Fahrzeugs fehlt aber offensichtlich nichts. Womöglich wurde der Täter gestört und musste ohne Beute die Flucht ergreifen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Bad Rappenauer Polizei unter Telefon 07264 9590-0 melden.

Bad Rappenau: Einbruch in Bäckerei

Einen kompletten Tresor entwendeten bislang unbekannte Täter bei einem Einbruch in eine Bäckereifiliale in Bad Rappenau. Zwischen Mittwoch, 22 Uhr, und Donnerstag, 6 Uhr, verschafften sich die Unbekannten mit brachialer Gewalt Zutritt in die Bäckerei, die sich im Gebäude eines Supermarkts in der Raiffeisenstraße befindet. Aus einem separaten Raum entwendeten die Einbrecher einen Tresor in dem sich Bargeld befand. Am Gebäude entstand enormer Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro. Hinweise auf die Langfinger haben die Beamten des Polizeipostens Bad Rappenau bislang nicht und hoffen daher auf Zeugenhinweise unter 07264 9590-0.

Heilbronn: Arbeitsunfall – 48-Jähriger leicht verletzt

Zur ambulanten Behandlung musste ein 48-Jähriger nach einem Arbeitsunfall am Donenrstagvormittag in Heilbronn in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mann wollte eine etwa 30 Kilogramm schwere Flasche mit Kohlenstoffdioxid anheben. Dabei fasste er bisherigen Erkenntnissen zufolge hauptsächlich an die Verschlusskappe. Diese löste sich, worauf sich der Arbeiter die Kappe mit voller Wucht ins Gesicht schlug und dabei eine leichte Verletzung erlitt.

Zaberfeld: Rechtzeitig alarmiert

Rauchgeruch und ein schrillender Rauchmelder ließen eine Bewohnerin eines Mehfamilienhauses in Zaberfeld hellhörig werden und somit wahrscheinlich Schlimmeres verhindern. Die Anwohnerin der Maisenhäldestraße verständigte kurz vor 3.30 Uhr am Freitagmorgen die Polizei, da sie aus der Wohnung einer Nachbarin den Rauchgeruch wahrnahm und auf Klingeln und Klopfen niemand öffnete. Die Freiwillige Feuerwehr Zaberfeld rückte mit 20 Mann aus. Die Einsatzkräfte klopften massiv gegen die Tür der Nachbarin, die schließlich doch noch öffnete. Wie sich herausstellte, wollte sie sich etwas zu Essen zubereiten, war dabei aber eingeschlafen. Das Essen verkohlte auf dem Herd. Verletzt wurde niemand. Sachschaden entstand nicht.

Zaberfeld: Ladung verloren – Unfall

Ein Teil seiner Ladung verlor der unbekannte Fahrer eines schwarzen VW Tourans und verursachte dadurch einen Unfall. Mit ihrem PKW befuhr eine Autofahrerin am Mittwoch, gegen 16.15 Uhr, die Michelbacher Straße in Zaberfeld. Sie fuhr mit ihrem Wagen hinter einem VW Touran mit Anhänger in Richtung Michelbach. Der Anhänger war offenbar mit mehreren großen Metallteilen beladen. Ein etwa 35 Kilogramm schweres, etwa 1,30 Meter langes und etwa 15 Zentimeter hohes Teil löste sich und stürzte auf die Fahrbahn. Die Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr es. Beide Vorderreifen gingen dabei kaputt. Eine Zeugin machte den Fahrer des VWs noch auf das Geschehen aufmerksam. Dieser setzte seine Fahrt in Richtung Michelbach jedoch ungeachtet dessen fort. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Lauffener Polizei, Telefon 07133 209-0, melden.

Möckmühl: Arbeiter leicht verletzt

Bei einem Staplerunfall in einer Lagerhalle in Möckmühl erlitt ein Arbeiter leichte Verletzungen. Der 36-Jährige war am Donnerstagmorgen in einer Halle in den Habichtshöfen beschäftigt und stand mit einem Bein zwischen zwei Gabelstaplern. Der Fahrer eines dritten Staplers fuhr nach bisherigen Erkenntnissen gegen einen der Stapler und schob diesen auf den anderen. Dabei wurde der Fuß des Arbeiters eingeklemmt. Er wurde zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

Heilbronn: Wahlplakate beschädigt

Auf etwa 100 Euro wird der Schaden geschätzt den unbekannte Täter am vergangenen Sonntag in Heilbronn anrichteten. Die Täter beschädigten in der Bahnhofstraße sowie in den Stadtteilen Neckargartach und Frankenbach die Wahlplakate der Alfa Partei. Hinweise auf die Täter hat die Polizei nicht.

 

Hohenlohekreis

Kupferzell: Bürger schnappt sich Einbrecher

Großes Engagement zeigte ein Kupferzeller bei der Ergreifung eines Einbrechers in der Nacht zum Freitag. Der Mann hörte gegen 1.20 Uhr Geräusche in der Nachbarschaft seiner Wohnung in der Gerberstraße. Als er mit einer Taschenlampe aus dem Fenster leuchtete, sah er, wie sich eine Person am Abstellschuppen einer nahegelegenen Gaststätte zu schaffen machte. Kurz entschlossen ging der 34-Jährige nach draußen um den Unbekannten zur Rede zu stellen. Dieser ergriff daraufhin aber die Flucht. Der Zeuge verfolgte den jungen Mann bis zur Fußgängerbrücke über die Kupfer und konnte ihn schließlich stellen. Bis zum Eintreffen der Polizei, die zwischenzeitlich durch die Ehefrau des 34-Jährigen verständigt worden war, wurde der 20-Jährige festgehalten. Er hatte es wohl auf Alkoholika abgesehen. Von den vier von ihm entwendeten Flaschen war eine bei der Verfolgungsjagd zu Bruch gegangen. Gegen den jungen Mann ergeht nun eine Anzeige.

Künzelsau: Autofahrer unter Drogeneinfluss

Bei einer Verkehrskontrolle in Künzelsau am Donnerstag, gegen 21.15 Uhr, machte ein junger Autofahrer durch sein Verhalten auf sich aufmerksam. Die Polizeibeamten stellten fest, dass der 20-Jährige sehr nervös war. Außerdem zeigte er körperliche Anzeichen, die auf Rauschgiftkonsum hindeuteten. Aufgrund dieses Verdachts wurde bei dem Autofahrer eine Blutprobe angeordnet. Das Ergebnis steht noch aus. Allerdings ergeht bereits jetzt eine Anzeige gegen ihn.

Weißbach: Trucker verursacht Sachschaden und fährt weiter

In Weißbach hat am Mittwoch ein Lkw-Fahrer einen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro verursacht, ist danach aber weitergefahren ohne der Unfall zu melden. Gegen 11 Uhr war er mit seinem Sattelschlepper von der Büschelhofer Straße aus rechts in den Mühlbergweg eingebogen. Der Anhänger seines Lkw-Zugs schwenkte dabei aus und streifte einen am Fahrbahnrand geparkten VW Fox. Unter Umständen hatte der Fahrzeugführer den Streifvorgang gar nicht bemerkt und setzte seine Fahrt fort. Eine Zeugin konnte der Polizei jedoch den entscheidenden Hinweis auf den Schadensverursacher geben, so dass dieser kurze Zeit ermittelt werden konnte. Bei ihm handelt es sich um einen 45-jährigen tschechischen Staatsbürger. Er hatte mit seinem Lastwagen Güter zu einer nahe gelegenen Baustelle geliefert. Gegen den Mann ergeht eine Anzeige wegen Fahrerflucht.

Ingelfingen: Mountainbike gestohlen

Am Dienstagnachmittag hat ein Unbekannter in Ingelfingen das Fahrrad eines 14-Jährigen entwendet. Der Jugendliche hatte sein Mountainbike in der Zeit zwischen 14 und 16.15 Uhr beim Fahrradständer am Kindergarten Pusteblume in der Straße Am Breter abgestellt. Offensichtlich hatte der Junge das Rad nicht abgeschlossen, was einem Dieb sehr gelegen kam. Das gestohlene Mountainbike der Marke Bulls LT 27 ist überwiegend schwarz und hat wenige blaue Streifen sowie eine weiße Aufschrift und einen schwarz-weißen Sattel. Wer sachdienliche Hinweise zu dem Diebstahl oder dem Verbleib des Fahrrads geben kann, sollte sich bei der Polizei Künzelsau, Telefon 07940 9400, melden.

Künzelsau: Wechselfallenbetrug

Ein älterer Herr wurde am Mittwoch, gegen 11.15 Uhr, Opfer einer Betrügerin. Der 78-Jährige war auf der Stuttgarter Straße, in der Nähe einer Bäckerei, von einer Unbekannten angesprochen worden, die angeblich Kleingeld zum Telefonieren brauchte. Daraufhin gab der Senior der Frau eine 10-Cent-Münze aus seinem Geldbeutel. Schließlich wollte sie, dass der Mann eine auf einer Kladde befestigte Liste unterschreiben sollte, was dieser aber ablehnte. Erst zwei Stunden später bemerkte der 78 Jährige, dass aus seiner Geldbörse 70 Euro in Scheinen fehlten. Offensichtlich hatte die unbekannte Frau das Geld unbemerkt aus seinem Portemonnaie gezogen. Die Betrügerin soll etwa Anfang 20 und 160 bis 165 cm groß gewesen sein. Sie hat schulterlange, blonde Haare und sprach Deutsch mit starkem Akzent. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei Künzelsau, Telefon 07940 9400, entgegen

Öhringen: Tuningwunder muss in Schrottpresse

Für einen jungen Autoschrauber und sein heilix Blechle war am Mittwochabend in Öhringen die Fahrt ein für alle Mal zu Ende. Beim U11 Kreisel in der Römerallee machte der Pkw des 25-Jährigen durch ein überlautes Fahrgeräusch auf sich aufmerksam. Eine Polizeistreife stoppte den Mann und nahm sein Fahrzeug etwas genauer in Augenschein. Die technischen Veränderungen an dem VW waren haarsträubend. Beispielsweise waren am Fahrzeugrahmen Metallhaken angeschweißt. Durch die extreme Tieferlegung waren zudem bereits die Radläufe beschädigt worden, weiterhin standen scharfkantige Schrauben heraus. Der abgebrochene Auspuffendtopf erklärte den sonoren Sound des Tuningwunders. Ein Mängelbericht erübrigte sich. Das Fahrzeug war komplett verkehrsunsicher und wird seinen letzten Gang zur Schrottpresse umgehend antreten müssen. Auf seinen Besitzer kommt außerdem eine entsprechende Anzeige zu.

Bretzfeld-Schwabbach: In Pkw eingebrochen

In der vergangenen Woche haben Unbekannte auf dem Gelände einer Schwabbacher Autofirma ein Fahrzeug geknackt. Offenbar hatten es die Täter auf die Fahrzeugpapiere und das Serviceheft des Audi A2 abgesehen. Der Sach- und Diebstahlschaden muss noch ermittelt werden. Durch das gewaltsame Öffnen wurde die Zentralverriegelung des Fahrzeugs beschädigt. Der Tatzeitraum dürfte zwischen Donnerstagmorgen, vergangener Woche, und diesem Donnerstag liegen. Hinweise nimmt der Polizeiposten Bretzfeld, Telefon 07946 940010, entgegen.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Seckach: Leichtverletzte bei Zusammenstoß

Eine 44-Jährige erlitt bei einem Verkehrsunfall zwischen Seckach und Schefflenz am Donnerstag, gegen 14.50 Uhr, leichte Verletzungen. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro. Ein 42-Jähriger fuhr mit seinem Audi Q3 von Seckach in Richtung Schefflenz, als er in einer Kurve ins Schleudern geriet und mit dem VW Golf der 44-Jährigen zusammenstieß. Die Fahrzeuge kamen neben der Fahrbahn zum Stehen. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Buchen: Einbruchsversuch in Garage

Unbekannte versuchten in der Nacht auf Donnerstag in die Garage eines Anwesens in der Buchener Ortsstraße im Teilort Unterneudorf einzubrechen. Beim Versuch ein Sektionaltor aufzuwuchten scheiterten sie und konnte unverrichteter Dinge entkommen. Unklar ist, ob die Wahrnehmung eines Nachbarn am Mittwoch gegen 15.00 Uhr im Zusammenhang mit dem Einbruchsversuch steht. Der Mann hatte im Flur seines Hauses zwei Unbekannte angetroffen, die ihn in gebrochenem deutsch nach Eiern und Kartoffeln fragten. Als der Mann verneinte, verließen die Verdächtigen das Haus und stiegen zu zwei weiteren Männern in einen weißen Kombi, der hinter dem Gebäude geparkt war. Anschließend fuhren die Personen davon. Sie sollen etwa 25 Jahre alt gewesen und ein südländisches Äußeres gehabt haben. Beim Fahrzeug handelte es sich möglicherweise um einen Opel. Im Kennzeichen soll ein “F” gewesen sein. Möglicherweise handelte es sich eine Kennzeichenzulassung in Frankfurt am Main. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Einbruchsversuch oder auch Beobachtungen bezüglich des anderen Vorfalls gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Buchen unter 06281 9040 melden.

Seckach: Leichtverletzter nach Unfall mit Gegenverkehr

Ein Leichtverletzter und Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Donnerstag, gegen 09.30 Uhr, auf der Landesstraße 519 bei Zimmern. Ein 29-Jähriger geriet mit seinem Audi A6 in den Gegenverkehr und stieß mit dem entgegenkommenden Lkw Daimler eines 52-Jährigen zusammen. Dabei erlitt der Lkw-Fahrer leichte Verletzungen und musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Bergung des Lkw war die L519 zwischen Zimmern und Adelsheim kurzzeitig gesperrt.

Adelsheim/ Hardheim: Unfallfluchten – Zeugen gesucht

Unbekannte verursachten mit ihren Fahrzeugen am Donnerstag in Adelsheim und Hardheim Sachschaden an geparkten Pkw und meldeten dies bisher nicht. Zwischen 14.30 Uhr und 15.30 Uhr stieß ein Fahrer mit seinem Wagen vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen einen Audi A6, der in der Adelsheimer Marktstraße gegenüber einer Metzgerei geparkt war. Der Audi wurde hinten links beschädigt. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise erbittet die Polizei Adehlsheim unter 06291 648770.

Auf dem Parkplatz des Krankenhauses in Hardheim fuhr ein unbekannter Mann mit seinem dunklen Fahrzeug, zwischen 11.00 Uhr und 11.30 Uhr, rückwärts gegen einen geparkten Opel Astra. Anschließend stellte der laut Zeugenangaben etwa 65 Jahre alte, grauhaarige Mann seinen Wagen ab, stieg aus und sah sich die Anstoßstelle an seinem Pkw an. Anschließend stieg er ein und konnte unerkannt davon fahren. Der Sachschaden am Opel wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich unter 06283 50540 bei der Polizei Hardheim zu melden.

Buchen: Nach Unfall mit mehreren Fahrzeugen weggefahren

Nach einem Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen und Sachschaden in Höhe von mindestens 7.000 Euro entfernte sich ein Unfallbeteiligter am Donnerstagmorgen, gegen 07.35 Uhr, in Buchen unerlaubt von der Unfallstelle. Die Autos waren zunächst auf der Bundesstraße 27 zwischen dem Parkplatz “Runder Tisch” und der Abfahrt “Buchen-Süd” hintereinander gefahren. Nachdem sich alle zum Abbiegen auf der linken Spur eingeordnet hatten, musste verkehrsbedingt angehalten werden. Ein 17-Jähriger erkannte dies vermutlich zu spät und fuhr mit seinem Peugeot 206 auf das Heck des VW Golfs eines 23-Jährigen auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW wiederrum auf den davor stehenden roten Pkw eines Unbekannten geschoben. Eine 25-Jährige, die mit ihrem Peugeot 206 unterwegs war, erkannte die Situation wohl zu spät und fuhr wiederrum auf den verunfallten Peugeot 206 des 17-Jährigen auf. Verletzt wurde bei den Unfällen niemand. Der gesuchte Fahrer des roten Pkw verließ noch vor dem Eintreffen der Polizei ohne seine Personalien zu hinterlassen die Unfallstelle. In dieser Sache wird wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt. Die Polizei Buchen bittet unter 06281-9040 um Hinweise, die zur Ermittlung des gesuchten Fahrers führen könnten.

 

PP Heilbronn