Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 12.11.2015

asthenop / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

 

Neckarsulm: Einbruch in Spielcasino

Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand bei einem Einbruch in ein Spielcasino Im Klauenfuß in Neckarsulm in der Nacht zum Mittwoch. Die vermutlich mehreren, noch unbekannten Täter hebelten einige Spielautomaten auf und erlangten dabei Bargeld in noch nicht bekannter Höhe. Vermutlich verschafften sich die Täter Zugang über die Tiefgarage und gelangten über das Treppenhaus in die Spielhallen des Casinos.

Heilbronn: Unfallflucht

Ein noch unbekannter Fahrer beschädigte am Mittwochmorgen in der Zeit zwischen 07:50 Uhr und 14:30 Uhr in der Ferdinand-Braun-Straße in Heilbronn mit seinem Fahrzeug den linken Außenspiegel eines am Straßenrand in einer Parkbucht geparkten schwarzen Opel Zafira. Vermutlich streifte das Fahrzeug den Opel beim Vorbeifahren. Hierbei wurde der Spiegel abgerissen und hing nur noch an einem Kabel herunter. Nach dem Unfall fuhr der Fahrer davon ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich beim Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-2500 zu melden.

Bad Rappenau: Laubhaufen brannte

Ein Laubhaufen geriet am Mittwochabend neben dem Bahngleis auf dem örtlichen Grüngutplatz des Bad Rappenauer Ortsteils Grombach in Brand. Das Feuer entstand vermutlich durch dort abgelagerte Ofenasche, welche noch warm war. Die Feuerwehr Grombach war mit einem Fahrzeug und neun Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand zügig löschen. Der Bahnverkehr wurde nicht beeinträchtigt.

Eppingen: Unfallflucht

Ein noch unbekannter Lkw-Fahrer beschädigte am Mittwoch in der Zeit zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr im Gemminger Feld in Eppingen vermutlich beim Rangieren einen VW Golf, der am rechten Fahrbahnrand geparkt war. An dem VW Golf entstand ein Schaden von etwa 1500 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich beim Polizeirevier Eppingen unter der Telefonnummer 07262 60950 zu melden.

Kirchhardt: Fenster durch Softairgeschosse beschädigt

Etwa 3000 Euro Schaden verursachten bislang unbekannte Täter, welche vermutlich mit Softairmunition auf zwei Fenster der Birkenbachschule in der Goethestraße schossen. An einer der Scheiben entstand ein 2 mm großer Einschlag, an der anderen prallte das Geschoss ab. Der Vorfall ereignete sich in den Herbstferien, also in der Zeit zwischen dem 30. Oktober bis 9. November. Hinweise auf die Täter hat die Polizei noch nicht. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich an das Polizeirevier Eppingen unter der Telefonnummer 07262 60950 zu wenden.

Neuhütten: Einbruch in Werkstatt

Unbekannte Täter brachen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in eine Werkstatt in der Ochsenweide in Neuhütten ein und entwendeten dabei die Werkstattkasse samt Bargeld. Die Täter hebelten ein Fenster auf und stiegen durch dieses in die Büroräume ein. Um 3.40 Uhr löste die Alarmanlage aus, die angerückte Polizei traf die Täter allerdings nicht mehr an. Da es bislang keine Hinweise auf die Einbrecher gibt, werden Zeugen gebeten, dem Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077, verdächtige Beobachtungen zu melden.

Neuenstadt am Kocher: Wildschweine auf der Autobahn

Einen Riesenschreck erlitten drei Autofahrer, die am Mittwochabend auf der A 81 in Richtung Würzburg unterwegs waren. Auf Höhe der Kochertalbrücke sprang plötzlich eine Rotte mit sechs Wildschweinen über die Autobahn. Vier der Tiere wurden von den drei Autos erfasst und getötet. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 8.500 Euro.

Unterland: Wohnungseinbrüche

Auch am Mittwoch wurden wieder mehrere Wohnungseinbrüche im Stadt- und Landkreis Heilbronn gemeldet. Im Ruländerweg in Lauffen am Neckar und in Unter dem Weiler in Donnbronn gelangten die noch unbekannten Täter beide Male über die Terrassentüre in das Innere der Wohnhäuser. In beiden Fälle wurden alle Zimmer komplett durchwühlt. Gestohlen wurde Bargeld und Schmuck mit noch unbekanntem Wert. Auch in der Sandstraße in Offenau brach am Mittwoch nachmittag ein unbekannter Täter in ein Wohnhaus ein, indem er ein Fenster, das vermutlich gekippt war, aufhebelte und so in das Gebäude gelangte. Im Schlafzimmer wurden sämtliche Schränke und Schubladen durchwühlt. Gestohlen wurde hier ebenfalls Schmuck. Alle drei Einbrüche fanden im Zeitraum von 15 bis 19 Uhr statt.

Erlenbach: Sittenstrolch gesucht

Einen Unbekannten, der am Mittwoch in Erlenbach eine Jugendliche betatscht hat, sucht die Heilbronner Kriminalpolizei. Die 16-Jährige war gegen 16.40 Uhr zu Fuß in der Schulgasse unterwegs, als ihr plötzlich ein Mann von hinten ans Gesäß fasste und sie dann von hinten an der Brust berühren wollte. Als sie sich umdrehte und laut schrie rannte der Täter in Richtung Ortsmitte weg. Der etwa 1,80 Meter große Mann hatte einen dunklen Teint wie ein Südländer und eine kräftige Statur. Seine Haare waren schwarz, am Hinterkopf hat er eine leicht lichte Stelle. Seine Bau-Arbeitsschuhe waren mit Staub bedeckt. Zur Tatzeit trug er eine grau-weiße Arbeitskombination mit roten Blockstreifen an den Ärmeln und an der Hose. Hinweise auf den Mann werden erbeten an die Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

 

Kupferzell: Mutmaßlichen Autodieb nach Verfolgungsfahrt festgenommen

Eine wilde Verfolgungsfahrt lieferte sich ein mutmaßlicher Autodieb am Dienstagabend mit der Künzelsauer Polizei in Kupferzell. Zwei Beamte fuhren kurz vor 21 Uhr mit dem Streifenwagen durch Kupferzell, als ihnen ein Fiat Punto entgegenkam. Den Polizisten war bekannt, dass am Vortag ein solches Auto von einem Schotterparkplatz in der Künzelsauer Bergstraße gestohlen worden war. Um dies zu überprüfen, wendeten sie den Streifenwagen und wollten den Wagen sowie den Fahrer kontrollieren. Als der Fahrer die Anhaltesignale des Streifenwagens bemerkte, gab er Gas und raste teilweise mit 100 km/h durch die Straßen des Ortes. Zudem überholte er in unübersichtlichen Kurven rücksichtslos, wodurch gefährliche Situationen für andere Verkehrsteilnehmer entstanden. Die Polizeibeamten forderten Unterstützung an, worauf eine Streifenwagenbesatzung mit ihrem Fahrzeug im Bereich des Benzigwegs, an der Einmündung zur Gerberstraße, eine Straßensperre errichtete. Den Polizisten gelang es dadurch, den Wagen zu stoppen und den 19-jährigen Fahrer festzunehmen. Der polizeibekannte und wohnsitzlose Mann, der offenbar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wurde im Anschluss in eine Zelle des Künzelsauer Polizeireviers gebracht, wo er bis zu seiner Vorführung beim Haftrichter am Mittwochnachmittag blieb. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn erließ der Richter am zuständigen Amtsgericht Haftbefehl und setzte diesen in Vollzug. Der 19-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Verletzt wurde bei der rasanten Verfolgungsfahrt glücklicherweise niemand. Da mehrere Verkehrsteilnehmer durch die Fahrweise des 19-Jährigen gefährdet wurden, werden diese dringend gebeten, sich bei der Polizei Künzelsau, unter Telefon 07940 940-0, zu melden.

Neckar-Odenwald-Kreis

Schefflenz: Scheibe eingeschlagen

Die Seitenscheibe eines Opel Corsas schlugen bislang unbekannte Täter am Mittwoch in Schefflenz ein. Der PKW war in der Straße Aschberg abgestellt, als die Unbekannten die Scheibe beschädigten. Den Beobachtungen einer Zeugin zufolge, gingen zwei Personen gegen 22.30 Uhr zu Fuß in Richtung Schule, als sie das klirrende Geräusch vernahm. Offenbar hatte einer der beiden den PKW beschädigt. Einer der Tatverdächtigen war mit einer auffällig orangefarbene Jacke bekleidet. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Schefflenzer Polizei unter Telefon 06293 233 melden.

Walldürn: Ohne Fahrerlaubnis am Steuer

Mit einer Anzeige muss eine 28-Jährige rechnen, nachdem sie sich am Dienstag ans Steuer ihres PKWs gesetzt hatte, obwohl sie ihren Führerschein wegen eines Fahrverbots abgegeben hatte. Eine Streife des Buchener Polizeireviers befand sich gegen 19.20 Uhr in der Oberen Vorstadtstraße in Walldürn. Dort fiel den Beamten ein Daimler-Benz auf, da der Fahrer kein Licht eingeschaltet hatte. Bei einer darauffolgenden Kontrolle der 28-jährigen Fahrerin, stellte sich heraus, dass gegen sie derzeit ein Fahrverbot besteht.

Buchen-Bödigheim: Katze beschossen

Einen Tierquäler sucht die Buchener Polizei nach einem Vorfall am Mittwoch, den 4. November. Als ein 35-Jähriger gegen 18 Uhr nach Hause in die Eicholzeimer Straße in Bödigheim kam, bemerkte er, dass seine Katze am Hals verletzt war. Bei einer Untersuchung und Behandlung der Wunde beim Tierarzt, stellte dieser fest, dass die Verletzung offenbar nicht von einem Kampf mit einem anderen Vierbeiner stammt. Möglicherweise wurde eine Krampe auf die Katze geschossen. Das U-förmige Metallteil wurde später auf dem Anwesen des 35-Jährigen aufgefunden. Hinweise auf den Täter hat die Polizei bislang nicht. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollen sich bei der Buchener Polizei unter Telefon 06281 904-0 melden.

Buchen: Einbrecher aktiv

In eine Werkzeugschleiferei brachen Unbekannte in Buchen-Hainstadt ein. Zwischen Dienstag, 17 Uhr, und Mittwoch, 8.15 Uhr, schlugen die Täter eine Drahtgitterglasscheibe ein und gelangten so ins Innere der Firma in der Bahnhofstraße. Dort durchstöberten sie sämtliche Schränke nach möglicher Diebesbeute. Aus einem Werkstattraum packten die Einbrecher Metallplatten sowie mehrere Hundert Fräser in einen Karton, dessen Boden jedoch aufgrund des schweren Gewichts durchbrach. Daher ließen die Täter ihre Beute zurück und entkamen unerkannt. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich unter Telefon 06281 904-0 melden.

Buchen: Betrunken Auto gefahren

Seinen Führerschein und eine Blutprobe musste ein 52-Jähriger abgeben, nachdem er am Dienstag betrunken Auto gefahren war. Eine Streife des Polizeireviers befand sich gegen 19.50 Uhr in der Hauptstraße in Buchen, wo ihr die Fahrweise eines Renaultfahrers auffiel. Da der Autofahrer seinen Wagen teilweise in Schlangenlinien lenkte, wurde der PKW gestoppt und der Fahrer überprüft. Den Ordnungshütern stieg rasch die Alkoholfahne des Mannes in die Nase, worauf dieser ins Messgerät pusten musste. Da die Überprüfung positiv verlief, musste der 52-Jährige die Beamten begleiten, um eine Blutprobe abzugeben.

Mosbach: Scheibe eingeschlagen – Smartphone geklaut

Auf ein Smartphone der Marke Samsung hatte es ein Dieb am Mittwoch in Mosbach abgesehen. Der Unbekannte schlug zwischen 18 Uhr und 20 Uhr die Seitenscheibe eines auf dem Parkplatz einer Schule in der Jean-de-la-Fontaine-Straße abgestellten VW Golfs ein. Anschließend entwendete er das im Wagen zurückgelassene Samsung Mega. Das Smartphone ist 6,3 Zoll groß und befand sich zur Tatzeit in einer giftgrünen Schutzhülle. Der Wert des Diebesguts sowie des Sachschadens dürfte mehrere Hundert Euro betragen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Mosbacher Polizei unter Telefon 06261 809-0 melden.

Haßmersheim: Kinderfahrrad geklaut – Zeugen gesucht

Ein Kinderfahrrad entwendeten bislang unbekannte Diebe am Dienstag in Haßmersheim. Das pink-weiße Mountainbike der Marke Cube, Typ 200 Princess, wurde gegen 17 Uhr, für die Dauer von etwa fünf Minuten, am Treppenaufgang des Neckarstegs, an einem Fahrradständer abgestellt. Dies machte sich ein Langfinger zunutze und entwendete das Rad. Zu dieser Zeit gingen wohl mehrere Personen vom Bahnhof über den Neckarsteg und könnten wichtige Beobachtungen gemacht haben. Diese sowie zwei junge Männer, die zur Tatzeit am Fahrradständer standen, sollten sich bei der Polizei Aglasterhausen, unter Telefon 06262 917708-0 melden.

Mosbach: PKW samt Anhäger abgerutscht – erheblicher Sachschaden

Knapp 12.000 Euro Schaden entstand bei einem nichtalltäglichen Unfall am Mittwoch in Mosbach. Ein 66-Jähriger befuhr kurz nach 8 Uhr mit seinem Landrover die Wilhelm-Schwarz-Straße. An seinem Geländewagen hatte der Mann zu dieser Zeit einen Anhänger angebracht, auf dem ein Kleinbagger transportiert wurde. Als er die steile Straße beinahe bis ganz nach oben gefahren war kam sein Fahrzeuggespann vermutlich wegen des auf der Fahrbahn liegenden Laubs ins Rutschen und glitt rückwärts die Strecke wieder hinab. Am Ende der Straße prallte das Gespann gegen drei geparkte Autos. Der 66-Jährige blieb unverletzt.

Mosbach: Mutmaßlichen Drogenhändler aufgegriffen

Wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln muss sich ein 19-Jähriger verantworten. Der junge Mann befuhr am Dienstag, den 3. November mit seinem Fiat Punto die Heidelberger Straße in Mosbach und wurde wegen eines defekten Abblendlichts kontrolliert. Hierbei bemerkten die Ordnungshüter nicht nur, dass der Fahranfänger offenbar unter der Einwirkung von Drogen stand, sondern auch, dass er zahlreiche Tütchen mit Marihuana in seinem Fahrzeug transportierte. Die Betäubungsmittel waren offenkundig verkaufsfertig portioniert. Ferner lagen weiteres Verpackungsmaterial, eine Feinwaage, ein Rauchgerät sowie ein Baseallschläger im Wagen. Insgesamt fanden die Beamten über 50 Gramm des Betäubungsmittel auf und stellten es sicher. Der 19-Jährige musste eine Blutprobe abgeben. Entsprechende Anzeigen folgen.

Hohenlohekreis

Künzelsau / Mulfingen: Verursacher hinterließen mehrere Tausend Euro Schaden

Auf schätzungsweise 2.000 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein Unbekannter bei einem Unfall in Künzelsau anrichtete und anschließend weg fuhr, anstatt den Vorfall der Polizei zu melden. Seinen VW Golf Plus stellte ein 24-Jähriger auf dem Parkplatz einer Sporthalle in der Emil-Nolde-Straße ab. Gegen 22 Uhr parkte der Fahrer eines dunklen Mazdas mit Künzelsauer Kennzeichen aus und stieß hierbei mit dem Heck seines PKW gegen den geparkten VW. Anschließend fuhr der Unbekannte mit seinem Mazda weg. Auch in Mulfingen streifte ein unbekannter Autofahrer mit seinem Fahrzeug einen geparkten VW-Bus und entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Eine 19-Jährige parkte ihren VW gegen 17.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufmarktes in der Straße Unterer Bach. Als sie gegen 18 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurück kam, bemerkte sie zunächst nichts Ungewöhnliches und fuhr nach Hause. Dort angekommen sah sie, dass der VW auf der Fahrerseite beschädigt worden ist. Offenbar hatte ein anderer Autofahrer beim Ausparken den VW-Bus mit seinem Fahrzeug gestreift. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2.500 Euro. Zeugen, die den jeweiligen Vorfall beobachtet haben, sollten sich bei der Künzelsauer Polizei unter Telefon 07940 940-0 melden.

Öhringen: Zigarettenautomaten aufgebrochen

Auf den Inhalt eines Zigarettenautomaten hatte es ein Dieb in der Nacht zum Donnerstag in Öhringen abgesehen. Der Unbekannte brach einen im Sonnenburgweg angebrachten Automaten gewaltsam auf und entwendete dessen Inhalt. Die Höhe des Diebstahlsschadens sowie der Wert des Diebesguts ist nicht bekannt. Zeugen, die in diesem Bereich etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Öhringer Polizei unter Telefon 07941 930-0 melden.

Bretzfeld: Einbrecher in die Flucht geschlagen

In ein Wohnhaus in Bretzfeld-Schwabbach versuchten unbekannte Täter am Mittwoch einzubrechen. Eine Bewohnerin verließ das Haus in der Funkengärtenstraße, um ihre Kinder von der Schule abzuholen. Bei der Rückkehr bemerkte eines der Kinder, dass eine Gartentüre, nicht wie üblich verschlossen war, sondern offen stand. Bei einer Nachschau bemerkte der Junge einen unbekannten Mann, der sofort in nördliche Richtung davon rannte. Als das Kind zu seiner Mutter lief, bemerkte er einen weiteren Einbrecher, der offensichtlich vor dem Haus “Schmiere” stand. Auch dieser ergriff beim Erkennen des Kindes die Flucht und rannte Richtung Brunnenstraße davon. Wie sich herausstellte hatte sich einer der Einbrecher an einem Fenster zu schaffen gemacht und hatte versucht, dieses aufzubrechen. Ins Gebäude gelangten die Täter nicht. Die zwischenzeitlich verständigte Polizei fahndete sofort mit mehreren Streifen nach den Unbekannten. Bei den Beiden soll es sich um zwei zirka 18-jährige, etwa 1,75 Meter große Männer mit dunklem Teint handeln. Einer soll schlank sein und hat schwarze Haare, die seitlich hochrasiert sind. Zur Tatzeit war er bekleidet mit einer schwarzen Jacke und auffallend blauen Turnschuhen mit weiß-grüner Sohle. Der zweite Einbrecher soll eine kräftige Figur haben. Er trug eine graue oder blaue Jacke. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass Nachbarn bereits zwei Tage verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Demnach hielten sich zwei junge Männer im Bereich der Funkengärtenstraße auf. Die Polizei hofft auf Zeugenhinweise unter Telefon 07941 9300. Weiterhin bitten die Ordnungshüter darum, verdächtige Wahrnehmungen umgehend bei der Polizei zu melden.