Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 13.01.2016

robertlischka / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Ilsfeld: Verletzte nach Zusammenstoß Bei einem Unfall am Nachmittag in Ilsfeld erlitten nach bisherigen Erkenntnissen mindestens zwei Personen schwere Verletzungen. Eine Mercedesfahrerin befuhr gegen 14 Uhr die Landesstraße 1100 von Beilstein in Richtung Ilsfeld. An der Auensteiner Eisenbahnstraße wollte die Frau nach links einbiegen, übersah dabei wahrscheinlich den entgegenkommenden VW Passat eines 29-Jährigen. Durch die heftige Kollision der beiden PKW wurden diese noch auf den Ford einer 48-Jährigen geschoben. Der VW-Fahrer wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr befreit werden, ehe er ins Krankenhaus eingeliefert werden konnte. Auch die Mercedesfahrerin erlitt schwere Verletzungen. In ihrem Fahrzeug befanden sich zudem zwei Kinder. Diese wurden zusammen mit der Mercedesfahrerin ins Krankenhaus gebracht. Ob die beiden bei dem Unfall ebenfalls Verletzungen davontrugen ist derzeit noch nicht bekannt. Die Fahrerin des Fords blieb unverletzt. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf rund 25.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr war mit mindestens 25 Mann im Einsatz. Die Bergungsarbeiten dauern derzeit noch an, dürften jedoch in Kürze abgeschlossen sein.

 

Heilbronn: Bei Diebstahl von Damenwäsche erwischt

Einen Fremden in Damenwäsche bemerkte ein Heilbronner am vergangenen Sonntag in seiner Nachbarschaft in der Roßkampfstraße. Er beobachtete den zunächst Unbekannten und sah, dass dieser vom Wäscheständer einer Anwohnerin verschiedene Kleidungsstücke nahm. Der 34-Jährige griff zu und übergab ihn der alarmierten Polizei. Die Beamten stellten fest, dass der 59-Jährige Frauenkleidung, die er soeben gestohlen hatte trug. Der wegen solcher Delikte einschlägig bekannte Mann hatte allerdings auch noch Damenunterwäsche und ein weißes T-Shirt mit Kinderaufdruck bei sich. Diese Dinge konnten noch keiner Geschädigten zugeordnet werden, weshalb die Ermittler Geschädigte, denen in den vergangenen Tagen Kleidungsstücke gestohlen wurden, bitten, sich beim Polizeiposten Heilbronn-Innenstadt, Telefon 07131 6437600, zu melden.

Heilbronn: Nach Unfall Radfahrer gesucht

Einen an einem Unfall in Heilbronn beteiligten Radfahrer sucht die Polizei. Der Unbekannte fuhr bereits am 2. Januar kurz vor 13 Uhr mit seinem Rad auf dem Gehweg der Wilhelmstraße, übersah an der Einmündung der Luisenstraße ein Fußgängerin. Der etwa 30 Jahre alte Mann und die Fußgängerin stürzten. Er blieb unverletzt, die 57-Jährige zog sich mittelschwere Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Das Kuriose an dem Fall ist, dass sich die beiden Beteiligten einigten und der Radfahrer versprach, dass er sich bei der Fußgängerin melde. Er erhielt deshalb die Telefonnummer der Frau, bevor diese ins Krankenhaus gefahren wurde. Bis heute hat sich der Radler jedoch nicht gemeldet. Der etwa 1,80 Meter große Mann trug zur Unfallzeit eine Strickmütze und eine rötliche Jacke. Er hat keinen Bart und keine Brille. Er und Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, zu melden.

 

Heilbronn: Fußgänger tödlich verletzt

Tödliche Verletzungen erlitt am Dienstagvormittag ein 74-Jähriger bei einem Unfall in Heilbronn. Der Mann überquerte zu Fuß die Lohtorstraße, als eine 47-Jährige mit ihrem PKW von der Rathausgasse auf diese einbog und den Fußgänger offensichtlich übersah. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Senior zu Boden geschleudert und erlitt so schwere Verletzungen, dass er mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden musste. Dort erlag er diesen Verletzungen am Abend. Zur Klärung des genauen Unfallverlaufs werden Zeugen gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Weinsberg unter der Telefonnummer 07134 5130 zu melden.

Brackenheim: Fahrerin eingeklemmt

Mit schweren Verletzungen wurde am Dienstagmorgen eine 75-Jährige nach einem Unfall bei Brackenheim vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. Die Frau fuhr mit ihrem PKW von Stockheim in Richtung Brackenheim. Der BMW kam aus bislang unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab, schlitterte über einen geteerten Feldweg, überschlug sich und blieb auf dem Dach in einem Acker liegen. Die Fahrerin wurde eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Brackenheim aus dem Wrack befreit werden.

Untergruppenbach: Nach Unfall geflüchtet

Obwohl er knapp 1.000 Euro Sachschaden anrichtete, flüchtete ein Unbekannter nach einem Unfall am vergangenen Montag in Untergruppenbach. Der nun von der Polizei Gesuchte fuhr auf der Happenbacher Straße in Richtung Ortsmitte. In Höhe der Abzweigung zum Gewerbegebiet Neugreut streifte sein Fahrzeug ein dort stehendes Hinweisschild. Der Unfallverursacher fuhr weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Neckarsulm: Was wollte der Unbekannte?

Einen Unbekannten beobachtete ein Anwohner der Neckarsulmer Ganzhornstraße vor seinem Haus am späten Dienstagabend. Kurz vor Mitternacht ging der auf 25 bis 30 Jahre geschätzte Mann zu einem PKW und versuchte, die Türe zu öffnen. Als er bemerkte, dass alle verschlossen waren, ging er zu einem anderen Fahrzeug, wo es ihm gelang, die Beifahrertüre aufzumachen. Der Anwohner sprach ihn daraufhin an, worauf der Ertappte antwortete, er habe schon einmal Probleme mit der Polizei gehabt. Dann lief er in Richtung Hohenloher Straße weg. Beschrieben wurde er als etwa 1,75 Meter großer Mann mit blonden, kurzen Haaren. Er sprach Deutsch mit osteuropäischem Akzent. Zur Tatzeit führte er eine schwarze Umhängetasche mit sich, seine dunkle Hose hatte rote Applikationen. Eine eingeleitete Fahndung der alarmierten Polizei nutzte nichts, der Unbekannte blieb verschwunden.

Unterland: Einbrecher unterwegs – Täter überrascht

Wieder aktiv waren Wohnungseinbrecher im Unterland im Laufe des Dienstags. In Neudenau-Siglingen brachen die Täter in der Forststraße und im Haldenring je ein Wohnhaus auf. In Heilbronn-Frankenbach zerschlugen Langfinger ein Fenster eines Wohnhauses in der Knoblochstraße, in Untergruppenbach war ein Gebäude in der Wildecker Straße ihr Ziel. In der Neckarsulmer Freiligrathstraße saß eine 63-Jährige kurz nach 17.30 Uhr auf dem Sofa ihres Wohnzimmers, als sie Geräusche hörte. Zunächst dachte sie, ihr Mann käme nach Hause. Als sie bemerkte, dass dies wohl nicht der Fall war und weitere Geräusche zu hören waren, schaute sie nach. Als sie einen Vorhang an der Türe zum Garten aufzog, sah sie vor dieser zwei Unbekannte, die sofort flüchteten und über eine Mauer in Richtung Freiligrathstraße kletterten. Während es die Täter bei diesen Einbrüchen auf Schmuck, Bargeld, Sparbücher und ähnliches abgesehen hatten, war das Ziel von Tätern in Lehrensteinsfeld ein ganz anderes. Die Einbrecher verschafften sich in der Nacht zum Dienstag gewaltsam Zutritt zu einem Haus in der Lindenwiese, holten sich dort den Schlüssel eines vor dem Haus stehenden, 80.000 Euro teuren Porsche Cayenne und fuhren mit diesem davon. Hinweise auf verdächtige Personen in allen Fällen nimmt die Kriminalpolizei Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104-4444 entgegen.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

 

Mudau: Nach Unfall LKW gesucht Nach einem Unfall am vergangenen Freitag sucht die Polizei Zeugen sowie den Fahrer eines LKW. Dieser befuhr kurz nach 7.30 Uhr die Landesstraße 524 von Scheidental Richtung Mudau. Da auf seinem Fahrstreifen zwei Fahrzeuge standen, die auf glatter Straße ins Schleudern gerieten, steuerte der Fahrer seinen Lasters auf der eisglatten Straße auf die Gegenfahrbahn. Dort kam ihm jedoch ein 73-jähriger Mercedesfahrer entgegen. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, wich dieser wiederum mit seinem PKW nach rechts aus. Dennoch kam es zu einer leichten Kollision der Fahrzeuge. Am Mercedes entstand dadurch Sachschaden in Höhe von knapp 3.000 Euro. Während der 74-Jährige seinen Wagen anhielt, fuhr der LKW-Fahrer weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Bei dem Laster dürfte es sich um einen 7,5 Tonner mit Planenaufbau handeln. Zeugen des Unfalls sowie der Fahrer sollten sich bei der Buchener Polizei, Telefon 06281 904-0 melden.

Höpfingen: Nach Unfall das Weite gesucht Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro hinterließ ein unbekannter LKW-Fahrer am Freitag in Höpfingen. Zwischen Mitternacht und 7.30 Uhr befuhr der Unbekannte die Jahnstraße. An der Einmündung zur Watzlikstraße bog er mit seinem Fahrzeug vermutlich zu eng ab und überfuhr dabei etwa fünf Meter eine circa 50 Zentimeter hohen Hecke. Weiterhin fuhr vermutlich derselbe Laster zwei Häuser weiter gegen eine Mauer und beschädigte diese ebenfalls auf einer Länge von etwa fünf Metern. Anstatt den Unfall bei der Polizei zu melden, fuhr der Unbekannte weg. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können sollten sich bei der Buchener Polizei, Telefon 06281 904-0, melden.

Adelsheim: Verdächtige Geräusche entpuppen sich als harmlos Weil er verdächtige Geräusche aus seinem Bistro in Adelsheim hörte, verständigte der Wirt am Mittwochmorgen die Polizei. Kurz nach 2 Uhr teilte der Mann mit, er höre seltsame Klopfgeräusche aus der Stube des Bistros. Da er weder einen versehentlich eingeschlossenen Gast sowie Einbrecher ausschließen konnte, rückte eine Streife des Buchener Polizeireviers an. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Verursacher ein gekipptes Fenster war, das vom Wind immer wieder gegen den Rahmen gedrückt wurde und dadurch die klopfenden Geräusche verursacht hatte.

Adelsheim: Nach links abgebogen – Unfall Zu einem Zusammenstoß zwischen zwei PKW kam es am Dienstag in Adelsheim. Eine 22-Jährige fuhr gegen 12 Uhr mit einem Opel die Untere-Au-Straße in Richtung Sennfeld. An der Einmündung nach Leibenstadt wollte sie nach links abbiegen, wurde aber zurselben Zeit von einem 36-jährigen BMW-Fahrer überholt. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der 36-Jährige gab an, die Opelfahrerin habe nicht geblinkt, weshalb er zum Überholen ansetzte. Zeugen sollten sich bei der Adelsheimer Polizei, Telefon 06291 6487-0, melden.

Mosbach: Mercedes beschädigt Sachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro verursachte ein unbekannter Autofahrer am vergangenen Freitag in Mosbach. Ein 76-Jähriger parkte seinen Mercedes gegen 12 Uhr auf dem Parkplatz des Sportheims in der Neckarburkener Straße. Als er gegen 14 Uhr zu seinem Wagen zurückkam, stellte er fest, dass dieser beschädigt war. Offenbar war ein anderer Autofahrer beim Ausparken gegen den Mercedes gefahren. Ohne den Vorfall bei der Polizei zu melden, verschwand der Verursacher. Zeugen werden gebeten, sich bei der Mosbacher Polizei unter Telefon 06261 809-0 zu melden.

Obrigheim: 83-Jähriger bei Unfall schwer verletzt Bei einem Unfall am Dienstagabend erlitt ein 83-Jähriger schwere Verletzungen. Der Senior befuhr gegen 20.20 Uhr den Gemeindeverbindungsweg von Obrigheim in Richtung Hüffenhardt-Kälbertshausen. Vermutlich verlor er wegen nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn sowie alkoholischer Beeinflussung in einer leichten Linkskurve die Kontrolle über seinen PKW, der von der Fahrbahn geriet und gegen einen Baum prallte. Der 83-Jährige erlitt schwere Verletzungen und wurde in seinem Auto eingeklemmt. Von der Freiwilligen Feuerwehr wurde er aus dem Wagen befreit. Anschließend wurde er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er eine Blutprobe abgeben musste. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

 

Hohenlohekreis

Künzelsau: Absperrpfosten gestohlen Offenbar nicht zum ersten Mal entwendete ein Unbekannter einen Absperrpfosten an einer Fußgängerbrücke zum Sportheim in Künzelsau. Zwischen Sonntag, 3. Januar, und vergangenem Freitag montierte der Dieb den Pfosten ab und ließ die aus dem Boden stehenden Schrauben zurück. Dabei schien es ihn nicht zu interessieren, dass es für Radfahrer und Fußgänger nicht ungefährlich sein kann. Die Polizei Künzelsau bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 07940 940-0.

Forchtenberg: 37-Jähriger nach Überschlag verletzt Leichte Verletzungen sowie Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Dienstag in Forchtenberg. Eine 71-Jährige befuhr mit ihrem BMW gegen 16 Uhr die Landesstraße 1050 bei Sindringen und überholte einen vorausfahrenden VW Golf. Anschließend scherte sie vermutlich zu knapp wieder ein, weshalb der 37-jährige VW-Fahrer abbremsen und ausweichen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei verlor er auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen PKW der von der Fahrbahn geriet und sich überschlug. Zu einer Kollision mit dem Golf kam es nicht. Der 37-Jährige erlitt leichte Verletzungen, sein Beifahrer blieb unverletzt.

Dörzbach: Streitigkeiten eskalierten – drei Personen verletzt In einer psychatrischen Klinik endeten Vorfälle in der Nacht zum Mittwoch für einen 31-jährigen Flüchtling. Kurz nach 1 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei, nachdem der 31-Jährige in einem Dörzbacher Lokal derart in Rage geriet, dass er randalierte, sich selbst, die Wirtin und einen Gast verletzte. Beim Eintreffen von drei Streifen stand der Flüchtling blutverschmiert mitten im Ort vor einem Bankgebäude und hielt sich einen Gegenstand, bei dem es sich, wie später in Erfahrung gebracht werden konnte, um eine spitze Schere handelte, an den Hals. Mehreren Aufforderungen, den Gegenstand wegzulegen kam er nicht nach. Durch den Einsatz von Pfefferspray gelang es den Beamten den 31-Jährigen dazu zu bewegen, die Schere wegzulegen und den zusehends aggressiver werdenden Mann festzunehmen. Während des Vorfalls sprach er mehrere Drohungen aus. Erst als ihm die Handschließen angelegt worden waren, konnte er nach einer medizinischen Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht werden. Wie bei ersten Ermittlungen in Erfahrung gebracht wurde, kam es in der Gaststätte zwischen der 38-jährigen Wirtin und dem 31-Jährigen wegen einer zurückliegenden Auseinandersetzung, bei dem das Mobiltelefon des Mannes beschädigt worden war, erneut zu Streitigkeiten. In deren Verlauf schlug der 31-Jährige die Wirtin mit der Faust ins Gesicht und fügte ihr sowie einem 34-jährigen Gast leichte Schnittverletzungen zu, die ambulant behandelt werden mussten. Anschließend wurde der 31-Jährige ins Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

Ingelfingen: Unter Drogen Auto gefahren Eine Blutprobe musste ein 25-Jähriger am Dienstag abgeben, weil er sich allem Anschein nach unter Drogeneinfluss ans Steuer seines Autos gesetzt hatte. Eine Streife befuhr gegen 17.40 Uhr die Künzelsauer Straße in Ingelfingen. Dabei fiel den Polizisten ein vorausfahrender BMW auf, der die Strecke in leichten Schlangenlinien befuhr. Bei einer darauffolgenden Kontrolle stellten die Beamten Anzeichen auf Drogenkonsum fest, weshalb ein Urintest durchgeführt wurde. Dieser bestätigte den ersten Verdacht, weshalb der 25-Jährige die Beamten zum Bluttest begleiten musste. Weiterhin wurde ihm die Weiterfahrt vorübergehend untersagt. Die Eine Anzeige folgt.

Öhringen: Ladendieb verfolgt – Zeugen gesucht Die Verfolgung eines Ladendiebs nahm ein 27-Jähriger am Dienstagabend in Öhringen auf. Der Angestellte beobachtete einen Unbekannten gegen 17.35 Uhr dabei, wie er vom Außenständer eines Sportgeschäfts in der Poststraße eine Jacke nahm, diese unter den Arm klemmte und davon rannte. Der 27-Jährige rannte dem Dieb nach, dessen Flucht auf der Poststraße am Eiscafe vorbeiging und durch das Martersgässle in die Marktstraße und anschließend in die Wintergasse führte, wo der Langfinger seine Diebesbeute verlor. Ungeachtet dessen rannte der Unbekannte weiter von der Hirschgasse in die Schlachthausgasse, wo der Dieb über die Stadtmauer im Hofgarten verschwand. Aufgrund der Dunkelheit erschien dem 27-Jährigen eine weitere Verfolgung zu gefährlich, weshalb er richtigerweise abbrach. Bei dem Täter handelt es sich um einen etwa 20-28 jährigen Mann. Er ist etwa 1,75 Meter groß, schlank. Der arabisch aussehende Mann mit schwarzen kurzen Haaren war zur Tatzeit mit einer dunklen Jacke und einer hellen Hose bekleidet. Zeugen, welche die Verfolgung beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zur Identität oder dem Aufenthaltsort des Diebes geben können, sollten sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 930-0, melden.

Pfedelbach: Fußgänger angefahren Leichte Verletzungen erlitt ein 49-jähriger Fußgänger beim Zusammenstoß mit einem Auto am Dienstagmorgen in Pfedelbach. Der Mann ging gegen 7.30 Uhr auf dem linken Gehweg der Hohenlohe Allee in ortauswärtiger Richtung und war gerade im Begriff die Kirchfeldstraße zu überqueren, als er vom PKW einer 55-Jährigen erfasst und gegen die Winschutzscheibe geschleudert wurde. Die Fahrerin hatte den Fußgänger vermutlich nicht oder zu spät gesehen, als sie mit ihrem Auto in die Straße einbog. Der Verletzte wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Die 55-Jährige blieb unverletzt. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

Öhringen: Auto übersehen Bei Blechschaden blieb es bei einem Unfall am Dienstag in Öhringen. Eine 19-Jährige fuhr gegen 6.45 Uhr mit ihrem VW Polo die Hunnenstraße aus Richtung Löwenkreuzung und wollte nach links in den Pfaffenmühlweg einbiegen. Dabei übersah sie vermutlich den entgegenkommenden Opel Astra eines 20-Jährigen. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro.

 

PP Heilbronn