Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 16.02.2016

robertlischka / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

 

Heilbronn-Frankenbach: Einbruch misslungen

In ein Wohnhaus in der Frankenbacher Burgundenstraße wollten Unbekannte im Laufe des Montags einbrechen. Die Täter schlugen die Scheibe eines Wohnzimmerfensters ein, um dieses am Griff zu öffnen. Da es sich aber um einen abschließbaren Griff handelte, misslang das. Auch der anschließende Versuch, das Fenster am Rahmen aufzuhebeln, blieb im Versuch stecken. Die Langfinger mussten ohne Beute von dannen ziehen.

Heilbronn: Polizisten angegriffen

Keine Sympathien für Polizeibeamte zeigte eine 32-Jährige am Montagnachmittag in Heilbronn. Die Polizei war alarmiert worden, weil am Theater eine Personengruppe störte und trotz Aufforderung nicht weggehen wollte. Als die eingetroffene Streife Platzverweise aussprach, hielten sich alle daran bis auf die junge Frau. Sie warf eine Flasche auf einen Polizisten und trat nach ihm. Da sie zunehmend aggressiver wurde, musste sie zu Boden gebracht und mit Handschließen ruhig gestellt werden. Dabei krallte sie einem Ordnungshüter mehrfach mit den Fingernägeln in den Arm, so dass dieser leichte Verletzungen davon trug. Es stellte sich heraus, dass es sich bei der Heilbronnerin um eine polizeibekannte Drogenkonsumentin handelt. Sie wurde in Gewahrsam genommen und muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung rechnen.

Heilbronn: Betrunkener belästigt Frau

Einen Unbekannten sucht die Heilbronner Polizei, nachdem dieser am Sonntagabend in der Stadtbahn eine Frau belästigt hat. Der Mann ging gegen 21.15 Uhr zwischen den Haltestellen Harmonie und Friedensplatz auf die in der Stadtbahn sitzende 35-Jährige zu und stürzte dann vermutlich aufgrund seiner starken Alkoholisierung auf sie. Als die Frau ihn wegdrückte, wurde er zusehens aggressiv, gab ihr eine Ohrfeige und zog sie an den Haaren. Sie schlug um sich, bis er los ließ und sie dann am Friedensplatz aussteigen konnte. Als ihr der Unbekannte folgte, stieg sie gleich wieder ein. Wieder folgte der Täter und wurde in der Stadtbahn von anderen Fahrgästen angesprochen und so zurückgehalten. Die 35-Jährige konnte dann am Finanzamt aussteigen und die Polizei alarmieren. Der Mann ist etwa 30 Jahre alt und 1,65 Meter groß. Er hat dunkelblonde, nach hinten gekämmte Haare. Auffallend war, dass er nur mit einem weißen Hemd bekleidet war und trotz der Temperaturen keine Jacke trug. Hinweise auf den Unbekannten gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Leingarten: Unfallflucht Dank Zeuginnen rasch geklärt

Zwei Zeuginnen hat es der Besitzer eines VW Passat zu verdanken, dass er nach einem Unfall am Montagmittag in Leingarten nicht auf einem Schaden von über 3.000 Euro sitzen bleibt. Der Mann hatte seinen Wagen in der Heilbronner Straße abgestellt. Ein zunächst Unbekannter fuhr mit seinem Fiat Ducato rückwärts aus einer Parkreihe auf der gegenüber liegenden Straßenseite heraus und stieß gleich zweimal hintereinander mit dem Heck des Kleintransporters gegen den Passat. Anschließend fuhr er weg, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Da die Zeuginnen das Kennzeichen des Verursacherfahrzeugs notierten, konnte zumindest dieses rasch ermittelt werden.

Ilsfeld: Einbrecher in Wohnhaus

Ein Fenster im Erdgeschoss eines Wohnhauses in der Ilsfelder Vorstadtstraße brachen Unbekannte in den Abendstunden des Montags auf. Im Innern des Hauses durchsuchten sie alle Schränke und Behältnisse und stahlen gefundenes Bargeld. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine. Verdächtige Beobachtungen im Bereich der Vorstadtstraße sollten der Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, gemeldet werden.

Untergruppenbach-Donnbronn: Farbschmierer unterwegs

Sachschaden in Höhe von über 2.000 Euro richteten Unbekannte in der Nacht zum Montag in Donnbronn an. Sie sprühten an mehreren Tatorten Schriftzüge und Zeichen in schwarzer und grüner Farbe auf. Betroffen sind zwei Bushaltestellen, Privathäuser, mehrere PKW und Elektroverteilerkästen. Zeugen, die verdächtige Personen bei ihrer “Arbeit” beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630, in Verbindung zu setzen.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Aglasterhausen: Betrunken Auto gefahren

Eine Blutprobe musste ein Autofahrer abgeben, nachdem er sich am Montagabend betrunken ans Steuer seines Fahrzeugs gesetzt hatte und durch Aglasterhausen gefahren war. Kurz nach 21 Uhr war eine Streife des Mosbacher Polizeireviers dabei, einen Schwertransport zu begleiten. Währenddessen fiel den Beamten die Fahrweise eines Mercedesfahrers auf, der von der Hausener Straße auf die B292 in Richtung Aglasterhausen abbog. Der Wagen geriet hierbei erst auf den Grünstreifen und anschließend auf die Gegenfahrbahn, wo zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise kein Fahrzeug entgegenkam. Da die Beamten nicht sofort folgen konnten, fahndeten sie wenige Minuten später nach dem Mercedes. Diesen entdeckten sie auf der Mosbacher Straße. Die Polizisten stoppten den Wagen und kontrollierten den Fahrer. Bei der Überprüfung stieg ihnen Alkoholgeruch in die Nase, weshalb der 40-jährige Fahrer ins Alkoholmessgerät pusten musste. Der erste Verdacht bestätigte sich. Das Gerät zeigte einen Wert von über 1,4 Promille an, worauf der Mann eine Blutprobe abgeben musste. Den Führerschein des 40-Jährigen konnten die Ordnungshüter nicht einbehalten, da er diesen eigenen Angaben zuvor verloren hatte. Weitere Ermittlungen folgen.

Mosbach: Nach Unfall auf und davon

Mehrere Hundert Euro Schaden hinterließ ein unbekannter Autofahrer bei einem Unfall am Montag in Mosbach und fuhr anschließend weg, ohne den Vorfall bei der Polizei anzuzeigen. Ein 25-Jähriger stellte seinen Audi gegen 7.30 Uhr auf dem Parkplatz der Gewerbeschule ab. Als er gegen 15.30 Uhr zurückkam sah er, dass sein PKW am rechten hinteren Radlauf beschädigt worden war. Offensichtlich war ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug, vermutlich beim Ausparken, gegen den Audi gestoßen, ehe er das Weite suchte. Hinweise auf den Unfallverursacher hat die Polizei bislang nicht. Zeugen sollten sich bei der Mosbacher Polizei unter Telefon 06261 809-0 melden.

Mosbach: Ehrliche Finder

Eine Brieftasche mit persönlichen Dokumenten und mehreren Hundert Euro Bargeld gab ein ehrlicher Finder am Montag bei der Polizei in Mosbach-Diedesheim ab. Auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Eisenbahnstraße lag das herrenlose Portemonnaie am Sonntagmittag, als eine 63-Jährige darauf aufmerksam wurde. Sie nahm es an sich und übergab es ihrem Ehemann, der Tags darauf zur Polizei marschierte und den Geldbeutel abgab. Einen Finderlohn beanspruchte das Ehepaar zudem nicht. Da sich Ausweisdokumente darin befanden, konnten die Beamten den rechtmäßigen Eigentümer zeitnah ermitteln und diesen informieren, wo er sein Hab und Gute abholen kann.

 

Hohenlohekreis

Künzelsau: Unterschlagenes Fahrrad zum Kauf angeboten

Sicherlich nicht schlecht staunte ein Künzelsauer Spätaussiedler, als ihm am Montag sein eigenes Fahrrad zum Kauf angeboten wurde, das er einem anderen vor etwa einem halben Jahr ausgeliehen hatte. An einen weitläufig Bekannten namens Viktor verlieh der 24-Jährige sein Fahrrad, das er bislang nicht zurückerhalten hat. Auf mehrfache Nachfrage gab er dem 24-Jährigen unter verschiedensten Vorwänden zu verstehen, dass er sein Rad derzeit noch nicht zurückbekommen könne. Letztendlich fiel dem 24-Jährigen vor einigen Wochen auf, dass sein Rad verschlossen an einem Fahrradständer in der Erlacher Höhe stand. Er entschloss sich dazu, selbst Erforschungen anzustellen und befragte einen 63-jährigen Anwohner. Dieser gab an, dass er das Rad vor mehreren Wochen von einem 54-Jährigen gekauft habe. Da der 24-Jährige nicht so recht wusste, was er nun tun sollte, entschied er sich vorerst abzuwarten. Erst als ihm der 54-Jährige das Rad am Montag zum Kauf anbot, erstattete der Spätaussiedler Anzeige bei der Polizei. Wie der 54-Jährige in den Besitz des Drahtesels gekommen war, ist bislang unklar. Ferner ist die Identität des “Viktors” derzeit noch unklar. Die Ermittlungen dauern an.

Kupferzell: Auffahrunfall mit knapp zwei Promille

Einen Wert von knapp zwei Promille zeigte das Alkoholmessgerät an, nachdem der mutmaßliche Verursacher eines Verkehrsunfalls bei Kupferzell hineingepustet hatte. Wegen Mäharbeiten der Straßenmeisterei musste ein 21-Jähriger seinen BMW auf der B19, an der Kreuzung zur Landesstraße 1036, abbremsen. Ein hinter ihm fahrender 23-Jähriger bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Alfa in das Heck des BMW. Bei der Unfallaufnahme stieg den Beamten Alkoholgeruch in die Nase, worauf der 23-Jährige einen Alcotest durchführen musste. Das Ergebnis war zumindest für die Polizisten ernüchternd. Das Gerät zeigte rund 1,86 Promille an. Eine Blutprobe und die Einbehaltung des Führerscheins waren obligatorisch. Der 21-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro.

Öhringen: Pferdemarkt – keine gravierende Einsatzbelastung für die Polizei

Zufrieden zeigt sich die Polizei mit der Einsatzlage beim Öhringer Pferdemarkt am vergangenen Sonntag und Montag. Wie üblich war der Markt am Sonntag sehr gut besucht. Einige Minuten mehr Zeit mussten die Besucher daher mitbringen, die mit dem Auto anreisten. Ein neuer Parkplatz sorgte für die Entlastung der bisherigen Parkmöglichkeiten, sodass es zu keinen nennenswerten Verkehrsbehinderungen kam. Die Polizeibeamten wurden zu zwei Verkehrsunfallfluchten gerufen, wovon eine bereits durch einen aufmerksamen Zeugen aufgeklärt werden konnte. Den Verursacher eines weiteren Unfalls sucht die Polizei derzeit noch. Der Unbekannte beschädigte am Sonntag, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, einen auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Hindenburgstraße abgestellten BMW und fuhr anschließend weg, anstatt den Unfall der Polizei zu melden. Der 43-jährige Besitzer hatte seinen Wagen gegen 10 Uhr auf der Parkfläche abgestellt und bemerkte bei seiner Rückkehr, gegen 11.45 Uhr, eine Delle im vorderen Kotflügel. Da vom Verursacher jede Spur fehlte, verständigte er die Polizei und erstattete Anzeige wegen Unfallflucht.

Weiterhin wurde den Ordnungshütern ein Geldbeuteldiebstahl gemeldet. Ein Unbekannter hatte einem Marktbeschicker in der Ebertstraße die Brieftasche mit einigen Hundert Euro Bargeld gestohlen. Zeugen der beiden Vorfälle sollten sich bei der Öhringer Polizei unter Telefon 07941 930-0 melden.

Weitere Straftaten wurden bislang nicht angezeigt. Im Rahmen einer Abendveranstaltung in einem nahegelegenen Autohaus blieb es aus polizeilischer Sicht ruhig. Auch einer Jugendschutzstreife fielen keinerlei Verstöße auf.

Ferner richteten mehrere Beamte des Öhringer Polizeireviers eine Kontrollstelle am Treffener Ring ein. Die Polizisten kontrollierten in der Zeit zwischen 01 und 2.10 Uhr rund 20 Autofahrer. Ein Hauptaugenmerk hatten die Beamten dabei auf die Fahrtüchtigkeit der Verkehrsteilnehmer gelegt. Verstöße stellten sie erfreulicherweise nicht fest.

 

PP Heilbronn