Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 18.11.2015

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) – Eppingen: Diebstahl aus Automaten Bislang unbekannte Täter verschafften sich in der Zeit von Sonntag, 14.00 Uhr, bis Dienstag, 08.40 Uhr, auf noch ungeklärte Weise Zutritt zu einer Gaststätte in Eppingen. Durch eine angrenzende Reithalle gelangten sie in das dortige Lokal, in dem sie, auf ebenfalls unbekannte Weise, sechs Dartautomaten öffneten und das sich darin befindliche Münzgeld im Wert von circa 2000 Euro entwendeten. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei in Eppingen unter Telefon: 07262 6095-0 melden.

Bad Rappenau: Zigarettenautomat aufgebrochen Bislang unbekannte Täter hebelten in der Nacht von Sonntag auf Montag einen Zigarettenautomat im Piaweg in Bad Rappenau auf. Aus dem geöffneten Automat wurden sämtliche Zigaretten sowie das komplette Bargeld entwendet. Hierdurch entstand der geschädigten Firma ein Schaden im vierstelligen Bereich. Aufgrund der brachialen Gewalt die durch die Täter angewandt wurde, entstand am Automat ein Totalschaden der auf circa 3500 Euro beziffert wird. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich beim Heilbronner Polizeirevier Telefon: 07131 104-2500 melden.

Heilbronn: Navigationsgerät aus PKW gestohlen Ein bislang unbekannter Täter schlug am Dienstag, in der Zeit von 18.15 Uhr bis 18.45 Uhr, die Seitenscheibe eines in der Sontheimer Straße in Heilbronn abgestellten PKW ein und entwendete das an der Frontscheibe angebrachte Navigationsgerät. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Heilbronner Polizei Telefon: 07131 104-2500 zu melden. In diesem Zusammenhang weißt die Polizei darauf hin, keine Wertgegenstände im PKW zurückzulassen.

Heilbronn: Bei Auffahrunfall leicht verletzt

Am frühen Dienstagabend befuhr eine 51jährige Frau mit ihrem Golf die Straße Am Wollhaus und wollte nach rechts in die Wollhausstraße abbiegen. Hierbei übersah sie, dass die Fahrzeuge vor ihr, trotz Grünlicht, verkehrsbedingt abbremsen mussten und zum Stillstand kamen. Da die PKW-Fahrerin diesen Umstand wahrscheinlich zu spät bemerkte, fuhr sie auf den stehenden Toyota einer 25jährigen auf. Diese wurde hierbei leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Dieses konnte sie jedoch nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden.

Heilbronn: Nach Vorfahrtsmissachtung im Krankenhaus Am Dienstagvormittag befuhr eine 19jährige Frau mit ihrem VW Lupo die Heilbronner Theresienstraße in Richtung Karlsruher Straße. An der Kreuzung ordnete sie sich auf den Linksabbiegerstreifen ein und bog bei “grün” nach links in die Karlsruher Straße ab. Hierbei übersah sie wahrscheinlich einen entgegenkommenden Audi A6 der von der gegenüberliegenden Straßenseite die Kreuzung überquerte. Daher kam es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Fahrzeugführer blieben beide unverletzt. Eine Mitfahrerin des Audis wurde allerdings so schwer verletzt, dass die im Krankenhaus stationär aufgenommen und behandelt werden musste. Eine 21jährige Mitfahrerin der Unfallverursacherin wurde leicht verletzt. Über den entstandenen Sachschaden ist noch nichts bekannt.

Heilbronn: Hoher Sachschaden bei Vorfahrtsmissachtung Am Dienstagnachmittag befuhr ein 31jähriger Mercedes-Fahrer zunächst die Heilbronner Guido-Hauck-Straße. Von dieser wollte er dann nach links in die Paul-Göbel-Straße einbiegen. Hierbei missachtete er offenbar die Vorfahrt eines auf der Paul-Göbel-Straße ortsauswärts fahrenden 65jährigen BMW-Fahrers. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Allerdings entstand an den beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von mehr als 12000 Euro. Heilbronn: Unerlaubt von der Unfallstelle entfernt Am Dienstag zwischen 07.30 Uhr und 14.30 Uhr, wurde in der Etzelstraße in Heilbronn auf Höhe eines Fliesenfachmarktes, ein geparkter, schwarzer Audi A3 von einem bisher unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der unbekannte Autofahrer streifte mit seinem Fahrzeug den abgestellten Audi am linken Kotflügel und hinterließ helle Lackantragungen. Der Schaden wird auf circa 2500 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Heilbronn Telefon: 07131 104-2500.

Massenbachhausen: Hoher Sachschaden kleine Beute In der Zeit von Montag, 17:30 Uhr bis Dienstag 11:15 Uhr, wurde von unbekannten Tätern die Eingangstüre eines Kleintierzüchterheimes in Massenbachhausen aufgehebelt. Weiter versuchten die Täter die Türe zur dortigen Gaststätte zu öffnen. Dies misslang, woraufhin im Keller weiter “gewütet” wurde. Schränke wurden aufgerissen und durchsucht. Im Anschluss wurde noch eine angrenzende Hütte aufgebrochen. Hier fanden der oder die Täter einen kleineren Bargeldbetrag, welchen sie auch mitnahmen.Weitere Gegenstände wurden nicht entwendet. Durch das brachiale Vorgehen der oder des Täters entstand ein Sachschaden von circa 5000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte beim Polizeiposten Leintal Telefon: 07138 81063-0

Heilbronn/Bad Friedrichshall/Neckarsulm/Möckmühl: Einbruchsserie reißt nicht ab Am Dienstagvormittag drangen bislang unbekannte Einbrecher in ein Einfamilienhaus in Bad Friedrichshall-Untergriesheim ein. Die Täter gelangten durch eine eingetretene Scheibe der Terrassentüre in das Haus. Das komplette Haus wurde von den Tätern durchstöbert und dabei einige Gegenstände mutwillig beschädigt. Die Unbekannten erbeuteten etwas Bargeld sowie mehrere persönliche Gegenstände. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 2000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können wenden sich bitte an den Polizeiposten Bad Friedrichshall Telefon: 07136 9803-10

In der Zeit von Montag, 17:45 Uhr bis Dienstag 07:40 Uhr, hebelte ein bislang unbekannter Täter ein Fenster eines Firmengebäudes Im Klauenfuß in Neckarsulm auf und drang so zunächst in die Werkstatt des Betriebs ein. Im Anschluss wurde das Fenster zum Büroraum der Firma ebenfalls aufgebrochen. Im Bürotrakt wurden durch den Täter sämtliche Räumlichkeiten durchstöbert, Schubladen und Schränke geöffnet. Anscheinend fand der Täter aber nichts, das er mitnehmen wollte. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten sich beim Polizeirevier Neckarsulm zu melden. Telefon: 07132 9371-0

Zwischen Sonntag, 10:00 Uhr und Dienstag 11:00 Uhr, verschafften sich bislang Unbekannte Zutritt zu einem Einfamilienhaus in Möckmühl. Dies gelang ihnen durch Aufhebeln eines ebenerdig gelegenen Fensters. Die Langfinger durchsuchten sämtliche Schränke und Schubladen im Haus. Da sich im Haus allerdings keine Gegenstände von Wert für die Einbrecher befanden, wurde ersten Erkenntnissen nach nichts entwendet. Auch in diesem Fall werden mögliche Zeugen gebeten sich beim Polizeiposten in Möckmühl zu melden. Telefon: 06298 9200-10

Obersulm/Affaltrach: Für eine Stange Zigaretten ins Gefängnis Ein 34jähriger wurde am Dienstag um 17:30 Uhr in einem Supermarkt dabei erwischt wie er eine Stange Zigaretten entwenden wollte. Die zur Personalienfeststellung hinzugerufene Polizei stellte bei einer Überprüfung fest, dass gegen den Mann ein Haftbefehl bestand. Somit wurde er zunächst auf die Dienststelle und im Anschluss direkt ins Gefängnis gerbracht. Eine Diebstahlsanzeige kommt natürlich noch zusätzlich auf ihn zu.

Ilsfeld: Versuchter Diebstahl mit circa 3,8 Promille Ein 41jähriger Mann wurde am Dienstag dabei beobachtet, wie er sich zwei Packungen Kaffee sowie zwei Packungen Zahnpasta in Hose und Jacke steckte, um sich dann im Anschluss mit zwei weiteren Artikeln an der Kasse anzustellen. Als die Kassierein den mutmaßlichen Dieb auf die anderen Waren ansprach, legte dieser die zuvor eingesteckten Sachen auf das Band. Da der Mann merklich betrunken war, wurde eine Polizeistreife hinzugerufen. Diese stellte bei einem Alkoholtest eine Atemalkoholkonzentration von rund 3,8 Promille fest. Weiterhin stellten die Ordnungshüter fest, dass auch dieser mutmaßliche Ladendieb per Haftbefehl gesucht wurde. Der Mann wurde festgenommen und in die Gewahrsamseinrichtung der Polizeidienststelle gebracht. Dort bleibt er bis zur Vorführung beim Haftrichter.

Lauffen: Überprüfung von verdächtigem Fahrzeug

Zu einem Polizeieinsatz kam es am Mittwochmorgen in Lauffen. Ein Zeuge verständigte die Polizei, da ihm ein Auto mit belgischer Zulassung und arabischen Schriftzügen auf einem Aufkleber in der Windschutzscheibe des Fahrzeugs aufgefallen waren. Zur Überprüfung des Sachverhalts wurden die beiden Besitzer des Autos, ein Ehepaar, für kurze Zeit zum Polizeirevier Lauffen gebracht. Nach Überprüfung von Personen und Fahrzeug konnte Entwarnung gegeben werden. Der Aufkleber stellte sich als harmlos dar. Auch die Personen hatten nichts Böses im Sinne und durften nach kurzer Zeit wieder gehen. Das Auto war vor wenigen Wochen aus Belgien überführt worden und sollte in der laufenden Woche noch umgemeldet werden. Für die polizeilichen Maßnahmen aufgrund der aktuell sensiblen Sicherheitslage hatte das Ehepaar Verständnis. Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten liegen nicht vor.

Öhringen: Spurensicherung führte zum Erfolg – Tatverdächtiger flüchtig

Einen Ermittlungserfolg kann die Kriminalpolizei Künzelsau jetzt aufweisen: In der Nacht zum 30. März 2015 brachen Unbekannte in ein Öhringer Spielcasino ein (wir berichteten darüber). Durch eine akribische Spurensicherung der Kriminaltechniker gelang es, einen 33-jährigen rumänischen Staatsangehörigen zu ermitteln. Er hat sich nun, zusammen mit noch weiteren unbekannten Tätern, für diesen Einbruch, bei dem mehrere Geldspielautomaten aufgebrochen und das Münzgeld entwendet wurde, zu verantworten. Der Mann ist derzeit flüchtig, die Fahndung nach ihm wurde eingeleitet.

 

BAB / Widdern: LKW auf Rastanlage aufgebrochen Bargeld und persönliche Dokumente erbeuteten unbekannte Täter am Dienstag bei einem Fahrzeugaufbruch auf einer Autobahnrastanlage. Ein 51-Jähriger stellte seinen LKW für die Dauer seiner Rast, zwischen 18 und 19 Uhr, auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage bei Widdern ab. Bei seiner Rückkehr bemerkte er, dass das Türschloss des Fahrzeugs aufgebrochen war und aus der Führerkabine mehrere Hundert Euro Bargeld sowie persönliche Dokumente gestohlen worden waren. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Heilbronn: Neunjähriger bei Unfall schwerstverletzt Mit schwersten Verletzungen musste ein neunjähriger Junge ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem er am Dienstag von einem Auto erfasst worden war. Der Junge stand gegen 12 Uhr auf dem Gehweg entlang der Weststraße und unterhielt sich. Ein 48-Jähriger fuhr zu dieser Zeit mit seinem Mercedes vom Bahnhof kommend in Richtung Karlsruher Straße. Plötzlich machte das Kind, das mit dem Rücken zur Fahrbahn stand, einen Schritt zurück und trat dadurch auf die Fahrbahn. Der Autofahrer versuchte noch einen Zusammenstoß durch eine Gefahrenbremsung zu verhindern, erfasste den Jungen dennoch mit der rechten Fahrzeugfront. Der Neunjährige wurde auf die Fahrbahn geschleudert und blieb schwerverletzt liegen. Er musste mit einem alarmierten Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden und wurde dort stationär aufgenommen.

BAB / Bad Rappenau: Kollision mit herrenlosem Autoreifen Seinen Augen nicht trauen zu können, glaubte sicherlich ein 69-jähriger Autofahrer, als am Dienstagmorgen auf der Autobahn 6, auf Höhe der Anschlussstelle Bad Rappenau ein herrenloses Autorad über die rechte von zwei Fahrspuren “herangehüpft” kam. Mit seinem VW Transporter befuhr der 69-Jährige die linke Fahrspur der Autobahn in Richtung Mannheim, als er die ungewöhnliche Entdeckung machte. Er versuchte noch mit seinem Fahrzeug nach links auszuweichen, konnte aber eine Kollision nicht mehr verhindern. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro. Der Polizei bleibt es bislang ein Rätsel, woher das Rad kam, da kein Pannenfahrzeug weit und breit zu sehen war. Die Polizei bittet die Autofahrer insbesondere nach einem Reifenwechsel ihre Räder sowie den Sitz der Radbolzen auf deren Sicherheit zu überprüfen. Personen, die zum aktuellen Fall sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich mit der Weinsberger Verkehrspolizei unter Telefon 07134 513-0 in Verbindung setzen.

 

Heilbronn: Versuchter Raubüberfall auf Lebensmitteldiscounter Unbekannter bewaffneter Täter betrat Dienstagnacht, gegen 22.00 Uhr, einen bereits ge-schlossenen Lebensmittel-Discounter in der Werderstraße in Heilbronn. Er benutzte die Aus-gangstüre des Marktes, als die letzten Kunden gerade den Markt verlassen hatten, um noch rein zu kommen. Er bat die Kassiererin an der Kasse noch schnell eine Schachtel Zigaretten kaufen zu dürfen. Die Verkäuferin willigte ein. Als sie gerade die Zigaretten aus dem Gitter entnommen hatte, zog der Täter seinen Pullover etwas nach oben und deutete auf einen Pistole, die er im Hosenbund stecken hatte. Er forderte die Verkäuferin mehrfach auf, die Kasse zu öffnen. Als der noch im Laden anwesende Ladendetektiv auf das Geschehen aufmerksam wurde und Richtung Kasse lief, flüchtete der Täter mit einer Schachtel Zigaretten als einzige Beute. Der Räuber war etwa 25 Jahre alt, schlank, ca. 180 cm groß, vermutlich Deutscher. Er trug bei Tatausführung eine braune Stoffhose und einen dunklen Pullover. Er war nicht maskiert. Hinweise zum Täter bitte an die Kriminalpolizei Heilbronn, Tel. Nr. 07131/104-4444

 

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Osterburken: Backstein auf Auto geworfen Sachschaden in Höhe von zirka 1.000 Euro richtete ein Unbekannter am Dienstag an einem geparkten Audi A6 in Osterburken an. Der Besitzer stellte seinen Wagen gegen 6 Uhr in der Industriestraße ab. Als er am Mittag zu seinem Auto kam, stellte er fest, dass ein Unbekannter einen Backstein gegen die hintere rechte Beifahrertür geworfen hatte und den PKW dadurch beschädigte. Die Polizei Adelsheim hat den Fall übernommen und hofft auf Zeugenhinweise unter Telefon 06291 64877-0.

Walldürn: In Kurve von Fahrbahn abgekommen Bei Blechschaden blieb es bei einem Unfall am Dienstag in Walldürn. Ein 40-Jähriger befuhr gegen 11.40 Uhr mit seinem Opel die Landesstraße 518 von Walldürn in Richtung Altheim. In einer Rechtskurve verlor der Autofahrer vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen PKW und kam nach rechts ab. Dort überfuhr er einen Leitpfosten, ehe das Fahrzeug zum Stehen kam. Verletzt wurde der 40-Jährige nicht. Das Auto musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Buchen: PKW contra Rad – 21-Jähriger schwer verletzt Schwere Verletzungen erlitt ein 21-Jähriger bei einem Unfall am Dienstag in Buchen. Der Mann fuhr auf seinem Rad über den Fußgängerüberweg im Bereich einer Bank in der Walldürner Straße. Da der Fahrzeugverkehr in Richtung Stadtmitte angehalten hatte, überquerte der Radfahrer die Straße und wurde dabei vom BMW einer 20-Jährigen erfasst, die in entgegengesetzter Richtung unterwegs war. Der Radler stürzte, bemerkte zunächst aber keine Verletzungen und wurde daher von der 20-jährigen Autofahrerin nach Hause gebracht. Da es ihm im Laufe des Mittags zusehendes schlechter ging, begab er sich ins Krankenhaus, wo er auch wegen seiner Verletzungen stationär aufgenommen wurde.

Ravenstein: Geschwindigkeit unterschätzt – LKW gestreift Vermutlich weil ein 52-Jähriger die Geschwindigkeit seines Autos nicht angepasst hatte, kam es am Dienstag in Ravenstein zu einem Unfall. Auf der Landesstraße 515 fuhr der Mann gegen 12 Uhr mit seinem Mercedes der S-Klasse von Oberndorf in Richtung Ballenberg und geriet in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort streifte er einen entgegenkommenden LKW mit Anhänger. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Am Mercedes entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Der Schaden am LKW sowie am Anhänger dürfte rund 4.000 Euro betragen.

Buchen: Tank aufgebrochen Den Tank eines blauen Nissan X-Trails brach ein unbekannter Täter am Montag in Buchen auf. Die 43-jährige Besitzerin stellte ihren PKW gegen 7.45 Uhr auf dem Parkplatz einer Schule im Dr.-Fritz-Schmitt-Ring ab. Als sie gegen 13.10 Uhr zu ihrem Wagen zurückkam, bemerkte sie, dass der Tankdeckel des Fahrzeugs aufgebrochen worden war. Beim Aufbrechen beschädigte der Täter zudem den Kotflügel des PKWs. Ob der Unbekannte Sprit abzapfte ist bislang unklar. Er hinterließ jedoch Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Tat geben können, sollten sich bei der Buchener Polizei unter Telefon 06281 904-0 melden.

Buchen: 32-jährige Autofahrerin leichtverletzt Rettungsdienst und Polizei wurden zu einem Unfall am Dienstagmorgen in Buchen im gerufen. Eine 49-Jährige wollte gegen 6.40 Uhr mit einem Opel Kombi von der Scheringer Straße in die Bundesstraße 27 einfahren. Dabei übersah sie wahrscheinlich den Opel einer 32-Jährigen, welche die Bundesstraße befuhr. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge erlitt die 32-Jährige leichte Verletzungen. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro.

Mosbach: Ohne Führerschein aber mit Promille Ohne Führerschein aber mit Promille war ein 39-jähriger Autofahrer am Dienstagabend in Mosbach unterwegs und muss sich deswegen entsprechend verantworten. Zwei Beamte des Mosbacher Polizeireviers befanden sich gegen 23 Uhr auf Streife. Als ihnen in der Herrenwiesenstraße ein Audi A4 auffiel, stoppten sie diesen und kontrollierten den Fahrer. Da die Polizisten bei der Überprüfung bemerkten, dass der Autofahrer nach Alkohol roch, musste er ins Messgerät pusten. Dieses zeigte einen deutlich höheren Wert an, als erlaubt. Der 39-Jährige musste daraufhin eine Blutprobe abgeben. Im Besitz einer Fahrerlaubnis ist der Mann nicht. Eine Anzeige folgt.

Hohenlohekreis

Forchtenberg: Wildschweinrotte im Galopp Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro entstand bei einem Wildunfall am Dienstag in Forchtenberg. Ein 54-Jähriger befuhr kurz nach 6 Uhr die Landesstraße 1045 von Ernsbach in Richtung Sindringen. Plötzlich galoppierte eine ganze Wildschweinrotte über die Straße. Der Fahrer des VW Touareg versuchte noch eine Kollision mit den Tieren zu verhindern, erfasste jedoch zwei von ihnen tödlich. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Künzelsau: Unfallzeugen gesucht Auf Zeugenhinweise hofft die Polizei nach einem Unfall in Künzelsau. Eine 53-Jährige parkte ihren VW Up gegen 9.30 Uhr auf einem Parkplatz entlang der Komburgstraße, auf Höhe des Gebäudes Nr. 6, in Fahrtrichtung Morsbach. Als sie gegen 10.40 Uhr zurückkam bemerkte sie, dass der Außenspiegel ihres PKWs beschädigt wurde. Vermutlich hatte ein unbekannter Autofahrer mit seinem Wagen den Außenspiegel gestreift und dadurch einen Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro verursacht. Zeugen des Vorfalls sollten sich mit der Künzelsauer Polizei unter Telefon 07940 940-0 in Verbindung setzen.

Öhringen: Heckscheibe eingeschlagen – Taschen gestohlen Eine Tasche sowie einen Rucksack erbeutete ein Autoaufbrecher in der Nacht zum Mittwoch in Öhringen. Der Unbekannte schlug an einem in der Hindenburgstraße abgestellten Nissan Pixo die Heckscheibe ein, konnte so ins Innere des Kofferraums greifen und die beiden Taschen entwenden. In diesen befanden sich außer persönlichen Dokumenten keine Wertgegenstände. Der Täter hinterließ mehrere Hundert Euro Schaden. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Öhringer Polizei unter Telefon 07941 903-0 in Verbindung zu setzen.

 

PP Heilbronn