Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 18.12.2015

asthenop / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

 

Am Freitag, 18.12.2015 gegen 16.44 Uhr war ein 59-jähriger VW-Golf-Fahrer auf der B 27 von Kirchheim in Richtung Lauffen unterwegs. Am Ortseingang Lauffen kam er aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und krachte frontal mit einem entgegenkommenden VW-Bus zusammen, der nach links in die Straße Am Forchenwald abbiegen wollte. Bei dem Zusammenstoß wurde der Golf-Fahrer schwer verletzt. Über die Verletzungen des 53-jährigen VW-Bus-Fahrers ist bislang nichts bekannt. Durch den Unfall kam es zu Verkehrsbehinderungen, da der Verkehr nur einseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden konnte. Der entstandene Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

 

Heilbronn: Nachtrag zum Brand mit tödlich Verletztem

Die Ermittlungen im Fall des Brandes in Heilbronn am Mittwoch, bei dem ein 52-Jähriger tödliche Verletzungen erlitt, dauern an. Da noch Untersuchungsergebnisse ausstehen, wird es frühestens kommende Woche neue Informationen geben. Die Pressestelle des PP HN ist am heutigen Freitag ab 13 Uhr unbesetzt.

Bretzfeld/Heilbronn: Geschädigte gesucht

Offensichtlich betrunken seien drei Personen mit ihrem Mercedes von einer Besenwirtschaft in Bretzfeld weggefahren, wurde der Polizei am Donnerstagabend, gegen 20.15 Uhr gemeldet. Kurze Zeit später meldete eine Frau, ihr sei bei Eberstadt-Hölzern eben dieser PKW aufgefallen, der in Schlangenlinien in Richtung Heilbronn fuhr. Das Fahrzeug konnte im Rahmen der Fahndung in Heilbronn auf einem Parkplatz gefunden werden. Wer von den drei Insassen gefahren war, ist noch nicht abschließend geklärt. Die Polizei sucht nun eventuell Geschädigte, die von dem silbernen Mercedes Kombi gefährdet oder behindert wurden oder sogar den Fahrer des Wagens beschreiben können. Hinweise gehen an die Verkehrspolizei, Telefon 07134 5130.

Heilbronn: Zeugen gesucht

Einen weißen Kleinwagen und dessen Fahrer sucht die Polizei. Der Unbekannte war am Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr auf der Straße Am Gesundbrunnen unterwegs und fuhr laut den Angaben einer 19-Jährigen mit sehr hoher Geschwindigkeit auf deren BMW zu. Als die junge Frau nach rechts auf die Römerstraße einbog, fuhr der Unbekannte so nah auf, dass sie sich bedrängt fühlte. Auf Höhe des Böckinger Freibads Gesundbrunnen überholte der Verkehrsrowdy derart, das die Heilbronnerin vor Schreck das Lenkrad verriss und ihr BMW über einen Verkehrsteiler rumpelte. Dabei wurde das Auto am Boden stark beschädigt. Die Schadenshöhe liegt bei über 2.000 Euro. Der Überholer gab noch mehr Gas und flüchtete. Hinweise auf den weißen Kleinwagen werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

Heilbronn: Wie im Film!?

Wie in einem Film kam sich ein 64-Jähriger am Donnerstagmittag vor. Der Mann fuhr um 12 Uhr auf der B 293 von Leingarten in Richtung Heilbronn und sah auf Höhe der Stadtbahnhaltestelle Industriegebiet West plötzlich Geldscheine durch die Luft fliegen. Ein Mann und eine Frau versuchten, das Geld einzufangen oder aufzuheben. Der Brackenheimer hielt an und half den beiden. Er selbst sammelt etwa 30 der 50- und 20-Euroscheine ein, die Unbekannten sicherlich jeder noch mehr. Nachdem er ihnen das Geld übergeben hatte, setzten sie sich in ihren silbernen VW Passat Kombi mit OF-Ausfuhrkennzeichen und fuhren ohne ein Wort des Dankes weg. Auch der Polizei sind Geldregenschauer im Unterland bislang unbekannt gewesen, so dass die Beamten ebenfalls vor einem Rätsel stehen. Die B 293 ist an der Stelle stark befahren und es gibt eventuell Zeugen, die Näheres zu dem Vorfall wissen. Hinweise gehen an den Polizeiposten in Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 31388.

Heilbronn: Doppeltes Pech

Doppeltes Pech hatte am Mittwochnachmittag ein 48-Jähriger in Heilbronn. Der Wohnsitzlose wurde von einer Angestellten eines Bekleidungsgeschäfts in der Etzelstraße beobachtet, wie er vor dem Laden drei Damen- und ein Herren-T-Shirt unter seine Jacke steckte. Die alarmierte Polizei stellte rasch fest, warum der Mann irrtümlich auch Frauen-T-Shirts einsteckte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 3,1 Promille. Eine weitere Überprüfung ergab, dass gegen ihn ein Haftbefehl bestand, weshalb die Handschließen klickten und er seinen Rausch nicht in einer Polizeizelle sondern in einer Vollzugsanstalt ausschlafen durfte.

Heilbronn: Einbruch beim Zahnarzt

Zwei Fenster im Hinterhof eines Gebäudes in Heilbronn, in dem ein Zahnarzt seine Praxisräume hat, brachen Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch auf. In der Praxis stahlen sie etwas Bargeld und ein Laptop. Ob sonst etwas wegkam, ist noch unklar. Der entstandene Sachschaden liegt bei über 2.000 Euro, da die Langfinger auch noch eine Tür zum Treppenaus aufbrechen wollten. Dies misslang allerdings. Hinweise auf die Täter gibt es keine.

Schwaigern: Einbrecher in der Schule

Den Hintereingang der Schwaigerner Leintal-Realschule brachen Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag auf. Vermutlich aufgrund des Auslösens der laut schrillenden Alarmanlage um 2.23 Uhr flüchteten die Einbrecher ohne Beute. Zeugen, denen um diese Uhrzeit flüchtende oder sonst verdächtige Personen im Bereich der Schule und der Falltorstraße aufgefallen sind, möchten sich beim Polizeiposten Leintal, Telefon 07138 810630, melden.

Ilsfeld: Wegen Notdurft festgenommen

Eine Person, vermutlich ein Einbrecher, habe sich an einer Scheune in der Ilsfelder Reinhold-Würth-Straße zu schaffen gemacht, meldete ein Zeuge der Polizei. Er sei mit einem PKW mit LB-Kennzeichen gerade in Richtung Autobahn weggefahren. Die anfahrenden Streifen vom örtlichen Polizeiposten und dem Revier in Weinsberg trafen das Fahrzeug noch vor dem Auffahren auf die A 81 an und stoppten den Mann. Der 26-Jährige hatte an der Scheune lediglich seine Notdurft verrichtet. Aber der Anruf des Zeugen hatte sich trotzdem gelohnt, denn im Kofferraum des Wagens fanden die Polizisten in Ilsfeld gestohlene Rauchmelder. Außerdem stellten die Beamten fest, dass der Festgenommene keinen Führerschein, aber dafür offensichtlich Rauschgift im Blut hatte.

Landkreis Heilbronn: Wohnungseinbrecher unterwegs

An je einem Wohnhaus in der Ilsfelder Zabergäustraße, dem Herdweg in Erlenbach, im Drosselweg in Neuenstadt und in der Nahen Weinbergstraße in Lauffen brachen Unbekannte im Laufe des Donnerstags jeweils die Terrassentüre auf und gelangten so ins Innere der Gebäude. Die Langfinger erbeuteten Bargeld und Schmuck. Der angerichteten Sachschaden liegt bei mehreren Tausend Euro. Hinweise auf die Einbrecher hat die Polizei keine.

 

Neckar-Odenwald-Kreis , Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) – Osterburken: Geldbeutel durch Personengruppe gestohlen?

Einem 22-Jährigen wurde am Donnerstagmorgen, gegen 7.30 Uhr, im Eingangsbereich eines Einkaufsmarkts sein Geldbeutel, vermutlich durch Anrempeln, entwendet. Der junge Mann war zusammen mit seiner Freundin in Osterburken beim Eingang eines Einkaufsmarktes in der Adelsheimer Straße, als den Beiden eine Gruppe von Männern im Alter von 20 bis 40 Jahren entgegenkam. Alle trugen Winterjacken, hatten dunkle Haare und unterhielten sich in ausländischer Sprache. Beim Vorbeigehen an der Gruppe wurde der 22-Jährige angerempelt, wobei vermutlich sein schwarzer Herren-Leder-Geldbeutel von einem der entgegenkommenden Männer aus seiner Jackentasche gezogen wurde. Dies wurde vom Eigentümer aber erst einige Minuten später bemerkt. Der Geldbeutel konnte in der Nähe aufgefunden werden, war jedoch zerrissen und das darin befindliche Bargeld in Höhe von 90 Euro fehlte. Zeugen, die Angaben zum beschriebenen Vorfall machen können, werden gebeten sich beim Polizeiposten Adelsheim, unter der Telefonnummer: 06291 64877-0, zu melden.

Osterburken: Zeugen gesucht!

Zwischen Bofsheim und Dörrhof kam es am Donnerstag, gegen 7.40 Uhr, zu einem Zusammenstoß, bei dem sich ein Beteiligter unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Eine 28-Jährige befuhr mit ihrem Pkw den Gemeindeverbindungsweg von Bofsheim in Richtung Dörrhof, wo ihr auf etwa halber Strecke mehrere Fahrzeuge entgegenkamen. Eines dieser Fahrzeuge fuhr vermutlich nicht weit genug rechts, sodass es zu einem Zusammenstoß der linken Außenspiegel kam. Die 28-Jährige hielt kurz darauf an, konnte den Entgegenkommenden aber nicht mehr antreffen, da sich dieser unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Bei dem flüchtenden Fahrzeug handelt es sich nach Angaben eines Zeugen um einen hellen Kleinwagen. Es werden nun weitere Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang oder dem flüchtigen Fahrzeug machen können. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen, Telefon: 06281 904-0, zu melden.

Bitzfeld: Einbrecher durchsucht Einfamilienhaus

Ein Einbrecher hebelte am Donnerstag, in der Zeit von 15.20 Uhr bis 18.30 Uhr, das Toilettenfenster eines Einfamilienhauses in Bitzfeld auf und durchsuchte das Obergeschoss. Hier durchwühlte er Schränke in Bad, Gästezimmer, Büro sowie im Schlafzimmer. Dort wurde Damenschmuck von bisher unbekanntem Wert mitgenommen. Um das Gebäude zu verlassen, räumte der unbekannte Eindringling den Fenstersims in der Küche ab und verließ über das dortige Fenster das Haus. Der Sachschaden dürfte ungefähr 600 Euro betragen.

Künzelsau: Einbrecher in die Flucht getrieben

Zwei vermutlich zusammenhängende kuriose Vorfälle beschäftigten am Donnerstagabend Polizeibeamte aus Künzelsau. Zunächst wurde gegen 21.00 Uhr in Künzelsau im Zollstockweg an einer Haustüre geklingelt. Auf Nachfrage über die Sprechanlage sagte ein unbekannter Mann, dass er eine Umfrage machen wolle. Kurze Zeit später, als der Mann bereits weg war, mussten die Bewohner des Hauses Kot an ihrer Hauseingangstüre feststellten und verständigten die Polizei. Nachdem sich der Unbekannte erleichtert hatte, lief er vermutlich über einen Fußweg direkt zum Finkenweg. Dort angekommen spionierte er ein weiteres Wohnhaus aus und kletterte an einem Holzpfosten hinauf auf einen Balkon im ersten Obergeschoss. Dies wurde durch den im Bett liegenden Bewohner bemerkt, der den mysteriösen Kletterer sah. Der mutige Hausbewohner öffnete seine Balkontüre und schrie hinaus, sodass der unbekannte Mann sofort vom Balkon sprang.

Dörzbach / Öhringen: Mit Spendentrick in zwei Fällen Bargeld gestohlen

In zwei Fällen wurden am Donnerstagmittag sowohl in Dörzbach, als auch in Öhringen Personen bestohlen, nachdem sie Geld in der Bank abgehoben hatten. Eine 72-Jährige Rentnerin holte gegen 16.30 Uhr von einer Bank in Dörzbach 2.000 Euro und begab sich anschließend zu Fuß auf den Heimweg. Kurz vor ihrer Wohnung näherte sich ihr von hinten eine Frau, die ungefähr 1,65 Meter groß und 30 Jahre alt war. Sie trug einen langen dunklen Mantel, der über die Knie reichte, ein dunkles Kopftuch und sprach mit osteuropäischem Dialekt. Die von hinten kommende Frau sprach die Rentnerin mit „Hallo, hallo“ an und zeigte auf ein Klemmbrett mit einem Zettel, auf dem „Für gehörlose Kinder“ stand. Die 72-Jährige wurde um eine Spende und um eine Unterschrift gebeten. Sie übergab der der Frau einen kleinen Geldbetrag aus ihrem Geldbeutel. Während die angebliche Spendensammlerin sich mit einer Umarmung bedankte, entnahm sie vermutlich das kurz zuvor abgehobene Geld unbemerkt aus dem Geldbeutel der Rentnerin und ging zügig davon. In Öhringen kam es am Donnerstag, gegen 14.45 Uhr, zu einem ähnlichen Vorfall, bei dem ein Mann in der Bahnhofstraße in Öhringen 250 Euro abhob. Auch er wurde von einer angeblichen Spendensammlerin angesprochen, die ebenfalls ein Klemmbrett bei sich trug und um eine Spende bat. Die Frau wurde wie folgt beschrieben: Zirka 30 Jahre alt, 1,55 Meter groß, normale Statur, ausländisches Aussehen, längere dunkle, nach hinten gebundene Haare, sprach gebrochen Deutsch, war dunkel bekleidet. Als der Mann seinen Geldbeutel herausholte, legte die Dame ihr Klemmbrett teilweise darüber und entnahm vermutlich in diesem Moment einige Geldscheine. Zeugen dieser Vorfälle oder mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 930-0, oder bei der Künzelsauer Polizei, Telefon: 07940 940-0, zu melden.

Haßmersheim: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Ein 49-Jähriger Motorradfahrer war am Donnerstagmorgen auf der Theodor-Heuss-Straße in Haßmersheim unterwegs, als es zu einem Zusammenstoß mit dem Pkw einer 48-Jährigen kam. Die Frau befuhr die Marktstraße in Richtung Ehrenmalstraße und wollte dabei die Theodor-Heuss-Straße überqueren. Vermutlich missachtete sie die Vorfahrt des von links kommenden Motorradfahrers, wodurch es zu einem Zusammenstoß im Kreuzungsbereich kam. Durch die Kollision wurde der Zweiradfahrer auf die Fahrbahn geschleudert und schwer verletzt. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise an die Polizei geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, Telefon: 07134 513-0, zu melden.

Mosbach: Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Bei einem Verkehrsunfall auf der B27 in Mosbach entstand am Donnerstagabend Sachschaden in unbekannter Höhe. Ein 78-Jähriger fuhr gegen 17.20 Uhr, in der Odenwaldstraße mit seinem Pkw VW auf einen davorstehenden Pkw SEAT auf. Hierdurch wurde dieses Fahrzeug noch auf einen Pkw Toyota geschoben, der ebenfalls verkehrsbedingt anhalten musste. Die Beifahrerin des Toyotas wurde vorsorglich zur ärztlichen Behandlung gebracht.