Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 20.11.2015

JuergenGER / Pixabay Archivbild Polizeihubschrauber im Einsatz

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Unbekannter zerkratzt Audi rundherum

Ein Unbekannter beschädigte zwischen Montag und Mittwoch einen in der Heilbronner Kernerstraße geparkten Audi A1. Der Täter zerkratzte mit einem spitzen Gegenstand den Lack des Fahrzeugs an allen Seiten. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Die Polizei Heilbronn bittet um Zeugenhinweise unter 07131-1042500.

Heilbronn: Autoreifen aus Tiefgarage geklaut – Zeugen gesucht

Unbekannte entwendeten am Donnerstag, zwischen 06.30 Uhr und 16.30 Uhr, in Heilbronn vier Autoreifen im Wert von geschätzt knapp tausend Euro. Die Diebe gelangten auf noch unbekannte Weise in die Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Olgastraße. Dort stahlen sie die Sommerreifen der Marken “Michelin” und “Goodyear”, die auf originalen Mercedes-Felgen aufgezogen und mit weißer Folie abgedeckt gewesen waren von einem Stellplatz. Die Heilbronner Polizei hofft, dass jemand den Dieb beim Wegschaffen der Beute gesehen hat und bittet um Hinweise unter 07131-1042500.

Heilbronn: Starkstromkabel gestohlen

Unbekannte entwendeten in der Nacht auf Donnerstag etwa 140 Meter Starkstromkabel vom Gelände des im Aufbau befindlichen Heilbronner Weihnachtsmarktes. Die Diebe zwickten die Kabel an mehreren Verteilerkästen und Gebäuden am Marktplatz ab und transportierten das Diebesgut anschließend vom Tatort. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Die Polizei Heilbronn hat die Ermittlungen aufgenommen und erbittet Zeugenhinweise zur Aufklärung der Tat unter 07131-1042500.

Neckarsulm: Unter Alkoholeinfluss Unfall gebaut

Ein 62-Jähriger hatte am Donnerstagnachmittag in Neckarsulm in einem Parkhaus mit seinem Pkw einen Unfall. Es zeigte sich, dass er unter Alkoholeinfluss stand und auch keine Fahrerlaubnis hatte. Der Mann war in der NSU-Straße mit seinem Nissan Micra beim Ausparken an einem Audi A3 hängen geblieben und hatte etwa 1.000 Euro Sachschaden verursacht. Bei der Unfallaufnahme tat sich bei den Beamten der Verdacht auf, der Mann habe Alkohol konsumiert. Ein Test bestätigte dies und ergab einen Wert von etwa 1,6 Promille. Beim Fahrer wurde eine Blutprobe genommen. Den Führerschein konnte er nicht mehr abgeben. Dieser war bereits entzogen worden.

Neckarsulm: Nach Gewahrsam Hemd gestohlen

Ein 28-Jähriger wurde in den frühen Morgenstunden am Donnerstag von der Polizei Neckarsulm in Gewahrsam genommen. Er stand mit nacktem Oberkörper an einem Haus in Gundelsheim, klingelte “Sturm” und belästigte die Anwohner. Die hinzugerufenen Polizeibeamten beleidigte der offensichtlich unter Drogen- und Alkoholeinfluss stehende Mann wüst. Er wurde schließlich über Nacht in einer Zelle des Polizeireviers Neckarsulm untergebracht. In der Gewahrsamseinrichtung beleidigte und bedrohte er die Polizeibeamten und trat mit brachialer Gewalt gegen die Zelleneinrichtung. Um die Situation zu beruhigen, musste er zeitweise mit Fesseln fixiert werden. Als der Mann schließlich am Donnerstagvormittag das Polizeirevier verlassen durfte, ging sein erster Weg zu einem Bekleidungsgeschäft. Dort entwendete er ein Hemd von der Warenauslage, zog es sich an und warf die Decke, die er von der Polizei aufgrund seiner eingangs fehlenden Oberbekleidung erhalten hatte auf den Boden. Danach suchte er das Weite, ohne das Hemd zu bezahlen. Den 28-Jährigen erwarten nun mehrere Anzeigen.

Obersulm: Hoher Sachschaden bei Unfallflucht – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter streifte am Donnerstag, zwischen 13.30 Uhr und 15.30 Uhr, mit seinem Fahrzeug in Obersulm einen BMW und fuhr anschließend davon, ohne sich um den Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro zu kümmern. Der gesuchte Fahrer mit seinem Wagen war in der Wieslensdorfer Straße in Richtung Bahnhof am geparkten 3er BMW hängen geblieben und weitergefahren. Bisher liegen keine Hinweise auf den Verursacher vor. Die Polizei Weinsberg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise unter 07134-9920.

Ilsfeld/ Untergruppenbach: Diebe auf Autobahnrastanlage

Unbekannte hatten es in der Nacht auf Donnerstag auf die Ladung von geparkten Lastwagen auf einer Autobahnrastanlage an der Autobahn 81 bei Ilsfeld abgesehen. Die Täter schlitzten an insgesamt vier Lastwagen beziehungsweise an deren Anhängern Planen auf. In drei Fällen wurde offensichtlich nur in die Ladefläche nach lohnender Diebesbeute geschaut und anschließend nichts entwendet. Im vierten Lkw schlugen die Täter zu. Sie stahlen deutlich mehr als hundert Kartons mit Bügeleisen, die einen Wert im fünfstelligen Bereich haben sollen. Möglicherweise dieselben oder auch andere Täter brachen gleichfalls zwischen Mittwoch und Donnerstagmorgen den Tank eines Sattelzuges auf einer Rastanlage bei Untergruppenbach auf und entwendeten daraus etwa 50 Liter Dieselkraftstoff. Die Diebe konnten anschließend jeweils unerkannt flüchten. Zeugenhinweise werden erbeten unter 07134-5130 an die Verkehrspolizei Weinsberg.

Massenbachhausen: zwei Fußgänger angefahren und verletzt

Ein 15-Jähriger und eine 13-Jährige wurden am Freitagmorgen in Massenbachhausen bei einem Verkehrsunfall verletzt. Die beiden Fußgänger wollten einen Zebrastreifen in der Heilbronner Straße überqueren. Eine 74-jährige Autofahrerin war mit ihrem Pkw in Richtung Schwaigern unterwegs und übersah die beiden Fußgänger aus noch ungeklärter Ursache. Möglicherweise spielten schlechte Sichtverhältnisse in Folge von Regen und Dunkelheit eine Rolle. Der Toyota der Frau erfasste die beiden Personen und lud sie auf die Motorhaube auf. Dabei wurde der 15-Jährige schwer- und die 13-Jährige mittelschwer verletzt. Beide mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Autofahrerin blieb unverletzt. An ihrem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Offenau: Einbrecher an guten Fenstern, Türen und Nachbarn gescheitert

Ein Unbekannter versuchte am Donnerstag zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr in ein Offenauer Wohnhaus einzubrechen. In der Kolpingstraße machte er sich an mehreren Fenstern und Türen eines Wohnhauses zu schaffen. Es gelang dem Täter jedoch nicht in das Gebäude zu gelangen. Durch die Einbruchversuche war zwischenzeitlich ein Nachbar aufmerksam geworden und schaute sich nach Verdächtigem um. Auch wenn der Anwohner selbst niemanden gesehen hatte, dürfte er durch sein Verhalten den Dieb vertrieben haben. Glücklicherweise blieb es beim Einbruchversuch. An den Türen und Fenstern entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, sollten sich beim Polizeirevier Neckarsulm melden unter 07132- 93710.

Heilbronn: Gestohlenen Schmuck zugeordnet – Weitere Eigentümer gesucht

Wie bereits in einer Pressemitteilung vom 6. November veröffentlicht, kam es im Rahmen eines Großeinsatzes der Heilbronner Polizei zur Festnahme mehrerer mutmaßlicher Einbrecher. Bei einer darauffolgenden Durchsuchung der Zimmer der Tatverdächtigen in einer Asylbewerberunterkunft fanden die Ermittler verschiedene Schmuckstücke und stellten sie sicher. Aufgrund der Veröffentlichung der Bilder des offenbar gestohlenen Schmucks meldeten sich zahlreiche Bürger bei der Polizei, denen Schmuck bei Einbrüchen abhanden gekommen war. Anhand individueller Merkmale wurden einige Schmuckstücke von den Besitzern wiedererkannt und können ihnen auch in naher Zukunft wieder ausgehändigt werden. Die Gegenstände waren demnach allesamt bei Einbrüchen im September sowie im Oktober dieses Jahres im Stadt- und Landkreis Heilbronn gestohlen worden. Nach der Resonanz, die die Polizei nach Veröffentlichung der Bilder des Schmucks erfuhr, erhoffen sich die Ermittler durch eine weitere Herausgabe von Fotos neue Hinweise auf die Herkunft der teils hochwertigen Gegenstände. Die Eigentümer der abgebildeten Gegenstände werden gebeten, sich mit der Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm: 33-Jährigen mit Messer verletzt – Zeugen gesucht

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt derzeit die Neckarsulmer Polizei gegen unbekannte Täter. Eine Streife der Polizeihundestaffel befand sich am Donnerstag, gegen 0.30 Uhr, in der Hohenloher Straße, als ihr dort ein am Boden liegender Mann auffiel. Wie sich herausstellte, hatte der 33-jährige Iraker Verletzungen am Arm, die wohl durch ein Messer verursacht wurden. Nach seinen Angaben sah er, wie mindestens zwei maskierte Männer eine Frau bedrängten und sei dazwischen gegangen. Hierbei sei er von einem der Angreifer mit einem Messer verletzt worden. Anschließend hätten sich die Unbekannten in einem blauen Kleinwagen gesetzt und seien in diesem in Richtung Heilbronner Straße gefahren. Die Frau war beim Eintreffen der Polizei jedoch nicht mehr anwesend. Der 33-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht und dort medizinisch versorgt. Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere die Frau, die von den Unbekannten bedrängt wurde, sich unter Telefon 07132 9371-0 zu melden.

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.11.2015 / Stand: 16 Uhr / Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Eppingen:  Personen vermisst – Fahndung mit Foto

Nach einem knapp zwei Jahre alten Jungen sowie seinem 28-jährigen Ziehvater, sucht die Kriminalpolizei Heilbronn. Seine getrennt lebende Frau brachte den 28-Jährigen und ihren Sohn am Mittwochabend, zwischen 17.30 Uhr und 19.30 Uhr, an den Eppinger Bahnhof und sah noch, wie die beiden in den Zug in Richtung Heilbronn einstiegen. Die zwei wollten zusammen mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Pflegeeltern des 28-Jährigen nach Vaihingen/Enz fahren. Dort kamen sie jedoch bislang nicht an. Da es der Mutter seither nicht gelang, ihren Ex-Ehemann über das Mobiltelefon oder auf andere Weise zu erreichen, erstattete sie zwischenzeitlich Anzeige bei der Polizei. Etwaige Hinwendungsorte im Stadt- und Landkreis Heilbronn, im Hohenlohekreis sowie im Landkreis Ludwigsburg wurden bereits von Polizisten überprüft. Neue Erkenntnisse zum Aufenthaltsort erhielten die Beamten hierbei jedoch nicht. Nach derzeitigen Erkenntnissen leidet der 28-Jährige unter einer psychischen Erkrankung. Bedingt durch diese Krankheit kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Wohl der beiden gefährdet ist. Die Kriminalpolizei Heilbronn erhofft sich durch die Veröffentlichung von Fotos der beiden Gesuchten neue Hinweise darauf, wo sie sich derzeit aufhalten. Die Kripo Heilbronn hat folgende Fragen: – Wer hat die beiden seit Mittwochabend gesehen? – Wo sind sie gesehen worden? – Wer kann weitere Hinweise zum derzeitigen Aufenthaltsort des Mannes sowie des kleinen Jungen geben? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei den Ermittlern der Kripo unter Telefon 07131 104-4444 oder an jede andere Polizeidienststelle wenden.

Vermisstes Kind und Ziehvater Bild : Polizei Heilbronn
Vermisstes Kind und Ziehvater Bild : Polizei Heilbronn
Vermisstes Kind Bild : Polizei Heilbronn
Vermisstes Kind Bild : Polizei Heilbronn

PP Heilbronn ,20.11.15

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Autodieb scheiterte Auf einen VW Golf hatte es ein unbekannter Dieb zwischen Dienstag, 3. November, und Dienstag, 17. November in Walldürn abgesehen. Dem Täter gelang es, den PKW zu öffnen. Er machte sich anschließend daran, den Wagen kurzzuschließen. Da ihm dies nicht gelang, ließ er von seinem Vorhaben ab und entkam unerkannt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Walldürn: Mit Laster kollidiert Bei Blechschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro blieb es bei einem Unfall in Walldürn. Ein 43-Jähriger fuhr Mittwochmittag mit einem VW Touran auf der Erfelder Straße und wollte an der Einmündung zur Baulandstraße nach rechts in Richtung Walldürn abbiegen. Er hielt sein Fahrzeug an und vergewisserte sich, ob er gefahrlos einbiegen kann. Dabei wartete er offenbar einen Augenblick zu lange und fuhr los. Dabei stieß er mit einem Laster zusammen, der aus Richtung Walldürn herangefahren kam. Da der 39-Jährige LKW-Fahrer vermutlich zu weit über der Mittellinie fuhr, kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Beide Fahrer blieben unverletzt.

Mosbach: Opel und Hyundai beschädigt Nach den Verursachern sowie den Zeugen zweier Unfälle am Donnerstag in Mosbach, sucht die Polizei. Ein 80-Jähriger stellte seinen Opel gegen 18.50 Uhr auf einem Parkplatz einer Schule im Hammerweg ab und besuchte eine Veranstaltung. Als er gegen 20 Uhr zurückkam, stellte er fest, dass sein Fahrzeug beschädigt worden war. Offenbar war ein anderer Autofahrer mit seinem PKW beim Ein- oder Ausparken gegen die vordere linke Seite gefahren und dabei Kotflügel und Stoßstange beschädigt.

Nachdem er mit seinem Auto gegen den weißen Hyundai einer 50-Jährigen gestoßen war, der am Donnerstag zwischen 9 und 11 Uhr im Knopfweg abgestellt war, machte sich ein anderer Unbekannter aus dem Staub. Vermutlich beim Rangieren stieß er mit der Anhängerkupplung seines Wagens gegen die Stoßstange des Hyundais und beschädigte sie. Zeugenhinweise zur Aufklärung der beiden Fälle werden an die Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, erbeten.

Mosbach: In Gegenverkehr gerutscht Sachschaden in Höhe von mindestens 13.000 Euro entstand bei einem Unfall in Mosbach. Ein 19-Jähriger befuhr gegen 16.30 Uhr mit seinem Suzuki Swift die Pfalzgraf-Otto-Straße in Richtung Mosbacher Straße. An der Kreuzung bog er offenbar zu rasant auf die Bundesstraße 292 ein. Vermutlich aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit sowie einem Satz neuer Winterreifen geriet der PKW ins Rutschen und schlitterte auf die Gegenfahrbahn, wo er gegen den Audi eines 65-Jährigen sowie den BMW eines 52-Jährigen prallte. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Elztal: Zwei Leichtverletzte – über 40.000 Euro Schaden Zwei leichtverletzte Personen sowie Sachschaden in Höhe von über 40.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Donnerstag in Elztal. Eine 47-Jährige befuhr gegen 7.20 Uhr die Landesstraße 587 von Dallau in Richtung Sulzbach. Auf der Strecke erkannte sie wahrscheinlich zu spät, dass ein vor ihr fahrender Traktor eine Maschine zum Verpacken von Christbäumen angehängt hatte. Um nicht aufzufahren steuerte sie ihren Wagen nach links und prallte dort nahezu frontal mit dem Jeep eines 42-Jährigen zusammen. Dabei erlitten die achtjährige Tochter der 47-Jährigen sowie der Fahrer des Jeeps leichte Verletzungen. Das Mädchen wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

 

Hohenlohekreis

Bretzfeld: Ladendieb rannte davon

Mit zwei Plastiktüten voller Lebensmittel wollte sich ein Ladendieb am Dienstagabend aus einem Supermarkt in der Schwabenstraße in Bretzfeld-Schwabbach davonmachen. Der Unbekannte hatte gegen 19.30 Uhr in dem Markt groß eingepackt, zahlen wollte er dann aber nicht. Eine Mitarbeiterin bemerkte dies und rief ihm hinterher. Als der Mann daraufhin losrannte, verfolgte ihn die 26-Jährige. Schließlich ließ der Dieb seine Beute fallen. Die gestohlenen Waren im Wert von fast 140 Euro waren dadurch nahezu unbrauchbar geworden und mussten entsorgt werden. Die Identität des Mannes, der mit einer grauen Kapuzenjacke und einer dunklen Hose bekleidet war, steht bislang noch nicht fest. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Bretzfeld, Telefon 07946 940010, entgegen.

Öhringen: Fahrraddiebe am Werk

Mit zwei Fahrraddiebstählen befasst sich derzeit die Öhringer Polizei. Am Donnerstag, gegen 6.00 Uhr, hatte ein Jugendlicher sein blau-weiß-lackiertes Fahrrad, Marke MIG, in der Tiefgarage eines Wohnhauses im Salbeiweg abgestellt. Als der 16-Jährige sein Bike gegen 20.00 Uhr wieder abholen wollte, war es weg. Ein neuwertiges Mountainbike wurde im Zeitraum zwischen 10 und 11 Uhr in der Poststraße entwendet. Sein Besitzer hatte es, mit einem Spiralschloss gesichert, an einer Parkuhr neben einer Gaststätte abgestellt. Das Fahrrad, der Marke Scott, ein sogenanntes Twentyniner-Bike mit 29 Zoll-Rädern, hat einen schwarz lackierten Rahmen mit hellblauem Unterrohr und eine 27-Gang-Shimano Deore-Schaltung. Wer Hinweise auf die beiden Taten bzw. den Verbleib der Fahrräder geben kann, sollte sich bei der Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, melden.

Öhringen: Einbruch in Veterinärpraxis

In der Zeit zwischen Mittwoch, 19.15 Uhr, und Donnerstag, 8 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zugang zu einer Tierarztpraxis in der Öhringer Kottmannstraße. Die Einbrecher gelangten über ein zuvor gewaltsam geöffnetes Fenster an der Westseite des Gebäudes in die Praxisräume. Dort rissen sie einen Wandtresor mit Brachialgewalt aus der Verankerung und nahmen ihn mit. Auch ein Kaffeevollautomat der Marke DeLonghi Magnifica im Wert von etwa 350 Euro fiel den Tätern in die Hände. Außerdem entwendeten sie Bargeld. Anschließend verließen sie den Tatort vermutlich wieder über das Fenster. Der angerichtete Sach- und Diebstahlschaden steht noch nicht fest. Die Polizei Öhringen nimmt unter der Telefonnummer 07941 9300 sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch bzw. zum Verbleib der Beute entgegen.

Kupferzell: Einbrecher kamen abends

Die Abwesenheit der Bewohner eines Wohnhauses, in der Eberhard-Finckh-Straße in Kupferzell, nutzten Einbrecher am Donnerstagabend aus. Im Zeitraum zwischen 19.00 und 23.00 Uhr drangen sie über ein zuvor aufgehebeltes Fenster in das Gebäude ein und durchsuchten sämtliche Räume. Dabei fielen den Tätern diverse Wertgegenstände und ein geringerer Bargeldbetrag in die Hände. Eventuell haben Passanten oder Anwohner im Tatzeitraum oder auch davor verdächtige Beobachtungen im betreffenden Wohngebiet gemacht. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, entgegen.

Künzelsau: Nach Parkrempler einfach weitergefahren

Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro hat ein bislang Unbekannter vermutlich mit einem größeren Fahrzeug am Donnerstagabend auf dem Künzelsauer Wertwiesenparkplatz angerichtet und ist danach einfach weitergefahren. In der Zeit zwischen 18.30 und 22.40 Uhr wollte er vermutlich im Bereich der vorderen Parkzone wenden und beschädigte hierbei einen dort abgestellten Renault Twingo. Aufgrund der Schäden an dem Kleinwagen geht die Polizei davon aus, dass der Unfallverursacher mit einem Kleintransporter oder einem ähnlichen Fahrzeug unterwegs war. Wer den Vorfall beobachtet hat oder Hinweise geben kann, sollte sich unter der Telefonnummer 07940 9400 mit der Polizei in Künzelsau in Verbindung setzen.

Kupferzell: In Lagerhalle eingebrochen

Die Lagerhalle einer Firma in Kupferzell war in der Nacht zum Donnerstag das Ziel unbekannter Einbrecher. Die Täter hebelten in der Zeit zwischen Mittwoch, 20 Uhr, und Donnerstag, 6 Uhr, die Nebentür an der Nordseite des in der Straße Am Wasserturm ansässigen Industriebetriebs auf und gelangten so in die Räumlichkeiten. Dort öffneten sie zwar diverse Büroschränke, fanden jedoch nur ein paar Euro Münzgeld. Der angerichtete Sachschaden dürfte somit den Wert der Beute erheblich übersteigen. Die Polizei in Künzelsau nimmt unter der Telefonnummer 07940 9400 Hinweise zu der Tat entgegen.

Künzelsau: Unfallflüchtigen ermittelt

Die zweifelhafte Strategie eines Autofahrers, der am Mittwoch vor einer Woche auf den Künzelsauer Taläckern beim Rückwärtsausparken einen anderen Pkw beschädigt hatte, ging gründlich schief. Der 50-Jährige war zirka um 22 Uhr gegen einen in der Emil-Nolde-Straße abgestellten VW Golf Plus gefahren und hatte dabei einen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro angerichtet. Statt den Vorfall bei der Polizei anzuzeigen, fuhr der Unfallverursacher einfach davon. Nach umfangreichen Recherchen und nicht zuletzt Zeugen, die Hinweise auf Fahrzeugtyp und Teilkennzeichen des Verursacherautos geben konnten, wurde der Unfallflüchtige schließlich durch die Polizei ermittelt. Der Mann muss sich nun strafrechtlich verantworten und für den verursachten Schaden aufkommen.

 

PP Heilbronn