Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 21.08.2015

geralt / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Versuchter Einbruch

Ein versuchter Einbruch wurde der Böckinger Polizei am Donnerstag gemeldet. Offenbar hatten unbekannte Täter zwischen Montag und Donnerstag versucht, die Eingangstür eines Hauses in der Maulbronner Straße aufzubrechen, was vermutlich aufgrund der guten Sicherung nicht gelang. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

Heilbronn: Registrierkasse gestohlen

Auf den Inhalt der Kasse einer Bäckerei hatte es ein Unbekannter in der Nacht auf Donnerstag in Heilbronn-Böckingen abgesehen. Zwischen 18 Uhr und 03 Uhr verschaffte sich der Unbekannte Zutritt in den Verkaufsraum der Bäckerei in der Klingenberger Straße und entwendete die dort stehende Registrierkasse, in der sich etwas Bargeld befand. Hinweise auf den Täter hat die Polizei bislang nicht. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich unter Telefon 07131 20406-0 bei der Böckinger Polizei melden.

Eppingen: Einbruch in Bahnhofsgebäude

In ein ehemaliges Bahnhofsgebäude brachen unbekannte Täter in der Nacht zum Donnerstag in Eppingen ein. Die Einbrecher gelangten in das Gebäude, an dem derzeit Bauarbeiten durchgeführt werden, nachdem sie sich gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten verschafft hatten. Über die Baustelle gelangten die Täter in die Büros einer Institution und brachen dort sämtliche verschlossenen Türen auf und fanden auf ihrer Suche nach möglicher Diebesbeute einen Akkuschrauber sowie vier Mobiltelefone. Der Wert des Diebesguts wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten sich bei der Eppinger Polizei unter Telefon 07262 6095-0 melden.

Heilbronn: 3.500 Euro Schaden nach Unfallflucht Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Donnerstag an einem abgestellten Kurierdienstfahrzeug in Heilbronn. Nur für wenige Minuten parkte der Postbote sein gelb-rot lackiertes Fahrzeug in der Moltkestraße, Ecke Gymnasiumstraße ab, um Botengänge zu erledigen. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, stellte er fest, dass ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug den Transporter gestreift hatte. Anstatt den Unfall der Polizei zu melden, fuhr der Unbekannte weiter. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Heilbronn unter Telefon 07131 104-2500 melden.

Heilbronn: In Wohnhaus eingebrochen

In ein Wohnhaus in der Heilbronner Schweinsbergstraße brach ein Unbekannter in der Nacht zum Donnerstag ein. Zwischen 23 Uhr und 04 Uhr versuchte der Täter die Haustüre aufzubrechen. Da ihm dies aber nicht gelang, schlug er kurzerhand einen Glaseinsatz der Tür und drang durch die Öffnung ins Gebäude ein. Die Anwohnerin schlief zu der Zeit im Schlafzimmer ihrer Wohnung. Der Einbrecher durchststöberte unterdessen zahlreiche Schränke und Schubladen nach Diebesgut. Gefunden hat er auf seiner Suche nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Lauffen: Besinnungslos getrunken

Vermutlich mit Wodka trank sich ein 12-Jähriger am Donnerstagabend in Lauffen bewusstlos und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Anwohner der Rieslingstraße fanden den ohnmächtigen Jungen gegen 19.30 Uhr auf einer Wiese und alarmierten daraufhin die Rettungskräfte. Ein Rettungswagen sowie ein Notarzt trafen wenig später ein und begannen mit der medizinischen Erstversorgung des 12-Jährigen. Schnell stellten die Rettungskräfte fest, dass der Junge wohl viel zu viel Alkohol getrunken hatte und und sich deswegen in seiner hilflosen Lage befand. Mit Verdacht auf eine Alkoholvergiftung musste er ins Krankenhaus eingeliefert werden. Wie in Erfahrung gebracht werden konnte, hatte der 12-Jährige, zusammen mit seinem 13-jährigen Kumpel Wodka getrunken. Der Ältere der Jungs konnte wenig später Zuhause angetroffen werden. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte der 13-Jährige eine Flasche des hochprozentigen Alkohols von zuhause mitgenommen und sie zusammen mit seinem Freund getrunken. Ein Atemalkoholtest bei dem 13-Jährigen ergab einen Wert von einem Promille. Er konnte seinen Rausch bei seinen Eltern Zuhause ausschlafen. Weitere Ermittlungen dauern an.

Gundelsheim: Zeugen nach gefährlicher Alkoholfahrt gesucht

Wegen der gefährlichen Fahrweise, die ein 53-jähriger Autofahrer am Donnerstagabend bei Gundelsheim an den Tag legte, sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. Gegen 21.40 Uhr fuhr der 53-Jährige mit seinem Renault Megane Kombi die Bundesstraße 27 von Gundelsheim in Richtung Offenau. Nach bisherigen Erkenntnissen überholte er mit stark überhöhter Geschwindigkeit einen vorausfahrenden PKW und fuhr, anstatt nach dem Überholen wieder nach rechts einzuscheren, auf der Gegenfahrbahn weiter. Selbst als ein Fahrzeug entgegenkam, blieb der Renaultfahrer mit seinem PKW auf der linken Fahrspur. Der Fahrer des entgegenkommenden Autos bremste stark ab, um einen Unfall zu verhindern. Etwa zwanzig Meter vor dem Entgegenkommenden steuerte der 53-Jährige seinen Wagen wieder nach rechts und raste in Schlangenlinien davon. In Offenau überfuhr der Mann mit beiden rechten Reifen seines Autos den Bordstein einer Fußgängerinsel. Eine Zeugin hatte zwischenzeitlich die Polizei alarmiert, die den Fahrer auch wenig später stoppen und kontrollieren konnte. Dabei stellten die Polizisten fest, dass der 53-Jährige nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa einem Promille, weshalb der Autofahrer eine Blutprobe abgeben musste. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen des Vorfalls. Insbesondere den Fahrer des entgegenkommenden PKWs, der durch die Fahrweise des 53-Jährigen gefährdert worden war. Hinweise werden unter Telefon 07132 9371-0 erbeten.

Untereisesheim: Elfähriger verunglückte bei gewagtem „Stunt“

Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt ein Elfjähriger bei einem gewagtem Fahrmanöver am Donnerstag in Untereiseseheim. Der Junge fuhr gegen 20 Uhr in Begleitung seiner Eltern mit dem Rad auf einem Feldweg zwischen den Gewannen Hoher Markstein und Bibershecke in Richtung Hohenhöfe. Plötzlich radelte der Junge los und beschleunigte sein Rad stark. Die Geschwindigkeit behielt er trotz einer nahenden Kreuzung einer Straße bei. Wie im Nachhinein in Erfahrung gebracht werden konnte, fuhr der Junge vermutlich in seinem kindlichen Leichtsinn über die Straße, ohne auf den Verkehr zu achten. Ein 50-jähriger Traktorfahrer, der auf der Straße herangefahren kam, erkannte aufgrund des hohen Maispflanzenbewuchses erst unmittelbar vor dem Zusammenstoß, dass der Radfahrer die Fahrbahn überqueren wollte. Der Traktor erfasste den Jungen, der stürzte und sich leicht verletzte. Sein Rad wurde vom Schlepper überrollt und blieb völlig verbogen auf der Straße liegen. Am Traktor entstand nach bisherigen Erkenntnissen kein Schaden.

Bad Wimpfen: Unfallzeuge gesucht

Den Zeugen eines Unfalls am Donnerstag auf einem Feldweg bei Bad Wimpfen sucht die Neckarsulmer Polizei. Bisherigen Erkenntnissen zufolge befuhr ein 81-Jähriger gegen 16.25 Uhr mit seinem E-Bike den Radweg in Richtung Bad Rappenau. Auf Höhe der Landesstraße 530 fuhr zurselben Zeit ein 37-Jähriger mit seinem Quad von einem Feldweg kommend über den Radweg, um seine Fahrt geradeaus fortzusetzen. Der 81-Jährige erschrak vermutlich und bremste sein Rad stark ab, sodass er im weiteren Verlauf stürzte und sich verletzte. Um den Sachverhalt letztendlich klären zu können, hofft die Polizei auf die Beobachtungen eines Spaziergängers. Dieser sollte sich bei der Polizei unter Telefon 07132 9371-0 melden.

Heilbronn: Suche nach Seniorin mit Polizeihubschrauber

Unter anderem mit einem Polizeihubschrauber suchten mehrere Polizisten am späten Donnerstagabend nach einer 90-jährigen Frau. Die Seniorin verließ offenbar gegen 22 Uhr unbemerkt ihre Wohnung in Heilbronn-Böckingen. Nachdem Familienangehörige bemerkten, dass die Seniorin weg ist, machten sie sich zunächst selbst auf die Suche. Da sie die Frau nicht fanden, alarmierten sie kurz nach 23 Uhr die Polizei. Mit mehreren Streifen und einem Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera suchten die Polizisten die nähere Umgebung nach der gesundheitlich beeinträchtigten Frau ab. Die Suche verlief jedoch ohne Erfolg, sodass sie gegen 2 Uhr abgebrochen wurde und am Morgen wieder fortgesetzt werden sollte. Gegen 6.50 Uhr fand eine Anwohnerin des Eichenhofs die Seniorin liegend auf ihrem Grundstück auf und verständigte die Rettungskräfte. Die 90-Jährige, die etwas unterkühlt und durch ihren Sturz leicht verletzt worden war, wurde wenig später mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Aus aktuellem Anlass bittet die Polizei die Anwohner gerade in solchen Fällen um Verständnis für etwaige nächtliche Ruhestörungen.

Erlenbach: Zank mit Folgen

Zeugen eines handfesten Zanks zwischen zwei Frauen am Mittwochmorgen in Erlenbach sucht die Polizei. An der Bushaltestelle in der Weinsberger Straße traf eine 26-Jährige gegen 9.15 Uhr auf ihren Ex-Freund sowie dessen neue, 37-jährige Freundin. Die beiden Frauen gerieten in Streit, der wohl in diverse Tätlichkeiten ausuferte. Da die Angaben der beiden Frauen widersprüchlich sind, hofft die Polizei auf Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Möglicherweise wurde eine 20 bis 30 Jahre alte, sehr zierliche Frau Zeugin der Geschehnisse. Diese sowie andere Personen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Falls geben können, mögen sich bei der Neckarsulmer Polizei unter Telefon 07132 9371-0 melden.

Heilbronn: Polizisten im Einsatz verletzt

Leichte Verletzungen erlitten zwei Polizisten bei einem Routineeinsatz in der Nacht zum Freitag in Heilbronn. Ein Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Lauffener Straße in Sontheim verständigte gegen Mitternacht die Polizei, da ein 21-jähriger Hausbewohner offensichtlich betrunken im Treppenhaus randalierte und sich auch schon übergeben hatte. Beim Eintreffen der Streife befand sich der alkoholisierte und aggressive Mann nach wie vor im Treppenhaus und ließ sich nicht beruhigen. Er beleidigte die Beamten auf üble Art und Weise und warf eine volle Bierflasche nach den beiden. Diese prallte jedoch gegen das Geländer und zersplitterte, sodass die Splitter die Polizisten an den Armen und im Gesicht trafen. Nachdem eine weitere Streife zur Unterstützung angefordert worden war, zog der 21-Jährige plötzlich ein Reizspray und sprühte in Richtung der Beamten. Diese wurden dadurch leicht verletzt. Dennoch gelang es der Streife, den 21-Jährigen zu fixieren und beim Eintreffen der zweiten Streife die Handschließen anzulegen. Anschließend wurde er zum Polizeirevier gebracht, um seinen Rausch in der Zelle auszuschlafen. Auch auf der Fahrt dorthin beleidigte er die Ordnungshüter erneut. Er muss nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Hohenlohekreis

Künzelsau: Flucht nützte nichts – Blutprobe und Führerscheinentzug

Am Freitagmorgen wollte eine Polizeistreife gegen 1.50 Uhr im Künzelsauer Stadtgebiet den Fahrer eines Pkw Mercedes kontrollieren. Dieser trat jedoch aufs Gaspedal und versuchte, den Beamten davonzufahren. Im Holderrainweg sah er seine Ausweglosigkeit vermutlich ein und hielt an. Da er offensichtlich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihm ein Alkotest angeboten. Dieser erbrachte einen Wert von über einem Promille. Er musste deshalb Blut und Führerschein abgeben, eine entsprechende Strafanzeige erwartet ihn zudem.

Jagsthausen: Pkw gegen Böschung geprallt

Wegen vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit geriet der Pkw BMW eines 18-Jährigen am Donnerstagnachmittag, gegen 16.40 Uhr, auf der K 2018, zwischen Jagsthausen und Neuhof, ins Schleudern und prallte anschließend gegen eine Böschung. Der verletzte Fahrer musste anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An seinem Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 2.55 Euro.

Künzelsau: Auffahrunfall

Geschätzt 4.500 Euro beträgt der Sachschaden eines Verkehrsunfalls am Donnerstagabend auf der B 19, zwischen Gaisbach und Kupferzell. An der Abzweigung Weckhof bemerkte ein 28-jähriger VW-Fahrer gegen 17.45 Uhr vermutlich zu spät, dass an der dortigen Bedarfsampel die Fahrerin eines Audi bei „Rot“ angehalten hatte. Er fuhr auf deren Pkw auf, verletzt wurde niemand.

Schöntal: Mopedfahrer gestürzt und leicht verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein 17-jähriger Yamaha-Fahrer bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag in Oberkessach. In der Rathausstraße stürzte er infolge vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit beim Durchfahren einer scharfen Kurve auf der regennassen Fahrbahn. An seinem Zweirad entstand dabei Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Bretzfeld: Von der Fahrbahn abgekommen

Ein 46-Jähriger kam am Donnerstagabend, gegen 19.55 Uhr, mit seinem Motorrad auf der K 2342, zwischen Rappach und Waldbach, vermutlich aufgrund alkoholischer Beeinflussung von der Fahrbahn ab und fuhr in ein Gebüsch. Anschließend entfernte er sich zu Fuß von der Unfallstelle, konnte jedoch im Bereich der Scheppacher Straße aufgegriffen werden. Ein durchgeführter Alkotest verlief positiv, was zu Folge hatte, dass ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Der Schaden am Krad dürfte bei rund 1.500 Euro liegen.

Öhringen: Einbruch in Gärtnerei – Zeugen gesucht

Unbekannte suchten in der Zeit zwischen Mittwochabend, 19 Uhr, und Donnerstagmorgen, 8 Uhr, eine Gärtnerei in der Öhringer Pfedelbacher Straße auf. Offensichtlich hielt die verschlossene Eingangstüre den Wucht- und Hebelversuchen stand, so dass ein Eindringen ins Gebäude nicht gelang. Wer am Abend bzw. in der Nacht verdächtige Wahrnehmungen im dortigen Bereich gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizei Öhringen, Telefon 07941 9300, zu melden.

Öhringen: Reifen samt Felgen gestohlen

Acht Felgen samt Reifen im Gesamtwert von rund 6.000 Euro entwendeten Unbekannte in der Zeit zwischen Mittwochabend, 18.15 Uhr, und Donnerstagmorgen, 6.30 Uhr, von zwei Pkw Audi, die auf dem Verkaufsgelände eines Autohauses in Öhringen, Berliner Straße, abgestellt waren. Die Alufelden hatten die Größen 8,5Jx2 OH2 ET 36 und 8,0Jx18HsET47. Die aufgezogenen Reifen waren in den Größen 255/35R20 97 YXL und 245/40R18 93 Y. Die Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, sucht Zeugen, die Hinweise zum Diebstahl oder Verbleib des Diebesgutes geben können.

Öhringen: Waghalsiger Einbruchsversuch

Ein noch Unbekannter kletterte am frühen Donnerstagmorgen über Balkone an einem Mehrfamilienhaus in der Öhringer Weygangstraße. Gegen 3.30 Uhr wachte eine 61-jährige Bewohnerin auf, weil bei der Aktion ein Blumenkasten zerbrach und entsprechend Lärm verursachte. Sie öffnete ihre Balkontüre und sah sich einem unbekannten Mann gegenüber. Dieser flüchtete sofort über einen benachbarten Balkon. Er ist etwa 20 bis 30 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß, hatte dunkle kurze Haare, trug eine Brille und eine helle Hose mit dunklem T-Shirt. Derzeit konnte noch nicht geklärt werden, ob der Mann bereits etwas entwendet hatte. Die Polizei sucht Zeugen, Hinweise bitte unter Telefon 07941 9300.

Bretzfeld: Schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste eine 18-Jährige nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag auf der L 1090, zwischen Ober- und Unterheimbach, mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der VW-Golf der jungen Frau brach beim Durchfahren einer Rechtskurve aus, geriet ins Schleudern und kam außerhalb der Fahrbahn an einer Böschung auf dem Dach zum Liegen. Der Sachschaden wird auf rund 2.500 Euro beziffert.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Elztal: Geldautomat an Milchhäuschen aufgebrochen

Ein geringer Bargeldbetrag fiel Unbekannten in die Hände, nachdem sie am Donnerstagnachmittag den Kassenautomaten des Dallauer Milchhäuschens aufgebrochen hatten. In der Zeit zwischen 15 und 19 Uhr versuchten sie zudem noch, einen weiteren, im Eingangsbereich des Häuschens aufgehängten Wandtresor aufzubrechen. Dies gelang ihnen jedoch nicht. Die Mosbacher Polizei sucht Zeugen, Hinweise bitte unter Telefon 06261 8090.

Haßmersheim: Vorrang missachtet

Drei Verletzte sowie rund 7.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montagmittag in Haßmersheim. Gegen 13.08 Uhr bog eine 46-jährige Renault-Fahrerin von der Siegelsbacher Straße in die Haßmersheimer Straße ein. Vermutlich übersah sie dabei den Pkw Opel einer entgegenkommenden 63-Jährigen. Durch den Zusammenstoß wurden die Renault-Fahrerin sowie zwei 79- und 75-jährige Mitfahrerinnen leicht verletzt.

 

PP Heilbronn