Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 24.09.2015

reverent / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

 

A 81/Ilsfeld: Hoher Sachschaden bei Unfall

Einen Schutzengel hatte ein 38-Jähriger bei einem Unfall in der Nacht zum Donnerstag bei Großbottwar. Der Münchner fuhr mit seinem BMW gegen Mitternacht auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Mundelsheim und Ilsfeld in Richtung Würzburg. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet sein PKW auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern und prallte mit großer Wucht gegen die Mittelleitplanke. Das Auto stieß dort mehrfach an, so dass insgesamt 23 Plankenelemente beschädigt wurden. Der Gesamtschaden an Planken und PKW wird von der Polizei auf fast 20.000 Euro geschätzt. Da der linke und der mittlere Fahrstreifen stark verschmutzt wurden, mussten diese von der Polizei über eine Stunde gesperrt werden.

Heilbronn: Mädchen verletzt – Verursacher weg

Mit mehreren Verletzungen musste sich eine 13-Jährige nach einem Unfall am Mittwochmorgen in Heilbronn in ärztliche Behandlung begeben. Das Mädchen fuhr kurz vor 7.30 Uhr auf dem Radweg der Charlottenstraße in Richtung Heilbronner Innenstadt. Kurz nach der Zufahrt zu dem dortigen Lebensmittelmarkt führt der rot markierte Radweg zurück auf den Gehweg und verläuft dort weiter. An der Stelle kam aus Richtung Rathenauplatz ein Mann mit seinem Fahrrad entgegen. Der Unbekannte fuhr verbotenerweise auf dem Gehweg und kreuzte den Weg der Schülerin. Die Fahrräder stießen zusammen, die 13-Jährige stürzte zu Boden. Der Radfahrer schrie das Mädchen so heftig an, dass dieses vor Schreck eine Verletzung verneinte. Ein Mann und eine Frau halfen dem Kind und forderten den schreienden Radler auf, dies zu unterlassen, woraufhin er weiter fuhr. Der Unbekannte wird beschrieben als etwa 25 bis 35 Jahre alter, 1,80 Meter großer Mann mit einer normalen Figur. Die von ihm getragene Brille ist eckig und hat einen dunklen Rahmen. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und er trug einen schwarzen Fahrradhelm. Sein sportliches Herrenfahrrad ist schwarz mit Silberstellen. Bei den beiden etwa 20 Jahre alten Personen, die dem Mädchen halfen, handelt es sich um einen dunkelblonden Mann mit einer schwarzen Jacke und eine blonde Frau. Diese beiden, der Fahrer eines weißen PKW, der an der Unfallstelle gehalten hatte und andere Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500 zu melden.

Ilsfeld: Unfallzeugen gesucht

9.000 Euro Schaden richtete ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch in der Ilsfelder Steinbeisstraße an und flüchtete. Vermutlich bei einem Wendemanöver rammte der Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug drei Zaunelemente und drei hinter dem Zaun in einem Hof stehende PKW. Hinweise auf den Unbekannten oder dessen Fahrzeug hat die Polizei keine und bittet Zeugen, sich mit dem Revier in Weinsberg, Telefon 07134 9920, in Verbindung zu setzen.

Untergruppenbach: Bei Unfall verletzt

Mittelschwere Verletzungen zog sich ein Autofahrer bei einem Unfall am Mittwochvormittag bei Untergruppenbach zu. Der 18-Jährige fuhr mit seinem Opel Corsa von Untergruppenbach in Richtung Wüstenhausen. In einer Rechtskurve kam sein Fahrzeug vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn nach rechts in den Grünstreifen, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der junge Mann wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren. Am Corsa entstand Totalschaden.

Weinsberg/A 6: Unfallverursacher bekannt, Unfallstelle nicht

Einen mit 30 km/h auf der Autobahn bei Öhringen fahrender PKW mit polnischem Kennzeichen meldete eine LKW-Fahrerin am Mittwochabend, gegen 20 Uhr. Die ausgerückten Beamten der Autobahnpolizei sahen den Wagen kurz darauf auf dem A 6-Parkplatz Wimmental. Der 59 Jahre alte Fahrer roch nicht nur deutlich nach Alkohol, sondern konnte sich nach dem Austeigen aus seinem Skoda fast nicht auf den Beinen halten. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 3,3 Promille. Er musste mit zur Blutentnahmen. Am Fahrzeug des Mannes fanden die Polizisten an der rechten Seite Beschädigungen und rote Lackantragungen. Wo er hängen blieb, ist bislang unklar. Eventuelle Geschädigte können sich bei der Autobahnpolizei unter der Telefonnummer 07134 5130 melden.

Obersulm: Räder gestohlen

An zwei Seat Alhambra stahlen Unbekannte in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch alle vier Räder. Die Fahrzeuge standen auf dem Hof eines Autohauses in der Obersulmer Neuhausstraße. Zum Aufbocken der Autos während ihrer “Arbeit” benutzten die Täter Altreifen. Da die Polizei keinerlei Hinweise auf die Diebe hat, werden Zeugen, die in der Nacht zum Mittwoch im Bereich der Neuhausstraße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug gesehen haben, sich mit dem Posten in Obersulm, Telefon 07130 7077, in Verbindung zu setzen.

Forchtenberg: Frontalzusammenstoß – zwei Schwerverletzte

Schwere Verletzungen erlitten zwei Autofahrer bei einem Unfall am Mittwochabend bei Forchtenberg. Ein 53-Jähriger fuhr mit seinem Mazda gegen 22.20 Uhr auf der Kochertalstraße von Forchtenberg in Richtung Weißbach. In einer langgezogenen Linkskurve überholte er einen PKW und einen Traktor mit Anhänger, obwohl ein 27-Jähriger mit seinem BMW entgegen kam. Die PKW prallten frontal aufeinander. Die beiden allein in ihren Autos sitzenden Fahrer wurden von den Rettungsdiensten ins Krankenhaus gefahren. Der Mazdafahrer stand eventuell unter alkoholischer Beeinflussung, weshalb bei ihm eine Blutprobe veranlasst wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Neuenstein: Umweltfrevel fast geklärt

Fast geklärt hat die Polizei eine Straftat gegen die Umweltbestimmungen bei Neuenstein – aber nur fast. Bereits am 26. Mai wurde gemeldet, dass ein Unbekannter in der Nähe des Rebbighofes, auf der Gemarkung Neuenstein-Kesselfeld, neben einem Acker eine größere Menge Mineralwolle abgelagert, also entsorgt wurde. Nach einem Zeugenaufruf teilte ein Hinweisgeber anonym mit, wer der Täter seiner Meinung nach sei. Da es bei den daraufhin gestarteten Ermittlungen noch Ungereimtheiten gibt, hofft die Polizei, dass sich der Unbekannte meldet oder zumindest weitere Hinweise an die Ermittler weitergibt. Er und andere Zeugen mögen sich melden beim Polizeirevier Öhringen, Telefon 07941 9300, oder bei den Polizeiexperten für Umweltdelikte, 07131 104-5060 (nur tagsüber).

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Hardheim: Bei Einbruch Geld und Fahrzeug gestohlen

Einen Geldbetrag in noch nicht genau bekannter Höhe und einen beige-farbenen Opel Vivaro mit den amtlichen Kennzeichen MOS – AL 82 entwendeten Unbekannte bei einem Einbruch in ein Autohaus in Hardheim. In der Zeit zwischen Mittwochabend, 18 Uhr, und Donnerstagmorgen, 6.45 Uhr, verschafften sie sich in der Adolf-Seeber-Straße nach dem Einschlagen einer Scheibe an der Gebäuderückseite Zutritt in die Firmenräumlichkeiten. Hier fanden sie eine Geldkassette und die Fahrzeugschlüssel für einen Opel Vivaro auf. Mit diesem Fahrzeug, auf dem die blauen Aufschrift “Prozesswassertechnik Leiblein” aufgedruckt ist, fuhren sie anschließend davon. Die Polizei Hardheim, Telefon 06283 50540, sucht Zeugen. Wer im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder Hinweise zum Verbleib des gestohlenen Opel Vivaro geben kann, wird gebeten, sich zu melden. Foto: privat

Rosenberg: Pkw beschädigt und geflüchtet

Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker bei einem Unfall am Mittwoch in Rosenberg, Am Krappenacker. In der Zeit zwischen 11.30 und 16 Uhr beschädigte er mit seinem Fahrzeug vermutlich beim Ausparken einen am Straßenrand abgestellten Pkw VW Touran im Bereich der vorderen Stoßstange. Die Buchener Polizei, Telefon 06281 9040, nimmt Zeugenhinweise entgegen.

Adelsheim: Fehler beim Einfahren

Eine Leichtverletzte sowie Sachschaden in Höhe von rund 11.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am frühen Montagmorgen in Adelsheim. Gegen 5.47 Uhr bog ein 25-jähriger Audi-Fahrer von der Kreuzgasse nach rechts in die Marktstraße ein. Hierbei kam es zur Kollision mit einem die Markstraße befahrenden Rettungswagen. Dessen 22-jährige Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Zwei weitere im Rettungswagen mitfahrende Personen blieben unverletzt.

Limbach: Baumaschinen aus Firmenfahrzeug gestohlen

Ein in Limbach-Heidersbach, Sonnenhalde, abgestellter Mercedes-Sprinter erweckte bereits in der Zeit zwischen vergangenem Freitagabend und Montagmorgen das Interesse eines Unbekannten. Auf bislang noch nicht genau geklärte Weise öffnete er die Hecktüre und entwendete eine STIEL-Motorsäge, Typ 023, eine STIEL-Motorflex sowie eine HILTI-Akkuflex. Wer Hinweise zum Diebstahl oder Verbleib der Maschinen geben kann, wird gebeten, sich bei der Buchener Polizei, Telefon 06281 9040, zu melden.

Mosbach: Nach Diebstahl Geld abgehoben

Nachdem einer 46-Jährigen beim Einkaufen am Mittwochmittag in einem Neckarelzer Einkaufsmarkt die Geldbörse samt Inhalt gestohlen wurde, fand bereits wenige Minuten danach mit einer EC-Karte, die beim Diebstahl ebenfalls gestohlen wurde, an einem Geldausgabeautomaten eine größere Geldabhebung statt. Die zur Karte gehörende PIN hatte die Geschädigte ebenfalls in ihrer Geldbörse deponiert. Möglicherweise handelte es ich beim Dieb um eine Frau, zirka 25 – 35 Jahre alt, etwa 1,68 m groß, kräftige Figur, schulterlange, blond-gelblich gefärbte Haare. Sie war der 46-Jährigen zuvor im Einkaufsmarkt in verdächtiger Weise aufgefallen. Die Beamten des Polizeipostens Diedesheim suchen Zeugen, die Angaben zu der gesuchten Person machen können. Möglicherweise wurde sie im Einkaufsmarkt oder aber im Bereich des Geldausgabeautomaten in der Pfalzgraf-Otto-Straße gesehen. Hinweise bitte unter Telefon 06261 67570 an die Polizei.

Mosbach: Fußgängerin angefahren

Vermutlich übersah ein 29-Jähriger am Mittwochmittag im Mosbacher Gartenweg beim Rückwärtsfahren aus einem Parkplatz mit seinem Mercedes Vito eine 80-jährige Seniorin. Die Frau lief auf Höhe des vorderen linken Fahrzeugsbereichs, als sie vom Pkw erfasst wurde und stürzte. Die Rentnerin wurde vorsorglich ins Krankenhaus eingeliefert. An ihrer Gehhilfe entstand Sachschaden, das Fahrzeug blieb unbeschädigt.

Mosbach: Unvorsichtig aus Hofeinfahrt gefahren

Offensichtlich unvorsichtig fuhr eine 55-jährige Skoda-Fahrerin am Mittwochvormittag, gegen 9.50 Uhr, rückwärts aus einer Hofeinfahrt in den Mosbacher Kapellenweg ein. Ein 22-Jähriger, der den Kapellenweg bergaufwärts fuhr versuchte noch, mit seinem Pkw VW auszuweichen. Trotzdem stießen beide Fahrzeuge zusammen, wodurch Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro entstand.

BAB 6/Sinsheim: Opel-Fahrer in psychischem Ausnahmezustand

Zwei Polizeibeamte erlitten bei einem Vorfall am Mittwochabend auf der A 6, zwischen den Anschlussstellen Sinsheim und Bad Rappenau, leichte Verletzungen. Ein 38-Jähriger war gegen 21.45 Uhr in Richtung Nürnberg unterwegs, als er seinen Pkw Opel vermutlich grundlos auf der linken Fahrspur anhielt und aus dem Fahrzeug stieg. Eine alarmierte Polizeistreife stellte den Mann dann zu Fuß auf der Gegenfahrbahn in Richtung Mannheim fest. Allem Anschein nach befand er sich in einem psychischen Ausnahmezustand. Da er nicht mit sich reden ließ und den Anweisungen der Beamten auch keine Folge leistete, musste er mittels unmittelbaren Zwangs in Gewahrsam genommen werden. Beim Verbringen in den Streifenwagen leistete er erheblichen Widerstand. Auch nachdem zwei weitere Streifenwagenbesatzungen hinzukamen, gab er diesen nicht auf. Noch im Streifenwagen versuchte er, die Seitenscheibe einzuschlagen, um wieder aus dem Fahrzeug zu gelangen. Erst einem alarmierten Notarzt gelang es, die Person ruhigzustellen und eine Klinik einzuweisen. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten, zudem musste er zwei Blutproben abgeben. Sein Pkw musste abgeschleppt werden. Die Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07134 5130, sucht Autofahrer, die durch den Mann bzw. sein Verhalten gefährdet wurden.

 

PP Heilbronn