Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 28.01.2016

Hans / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

A6/Öhringen: Auto ausgebrannt

Einen lauten Knall im Motorraum hörte ein 26-Jähriger am Mittwochnachmittag auf seiner Fahrt auf der A 6 zwischen den Anschlussstellen Bretzfeld und Öhringen. Gleich darauf begann es zu qualmen, weshalb der junge Mann auf dem Standstreifen anhielt. Es dauerte nicht lange, da stand der PKW voll in Flammen. Auch die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Öhringen konnte das vollständige Ausbrennen des Autos nicht mehr verhindern. Die Ursache ist wohl in einem technischen Defekt zu suchen.

Heilbronn-Böckingen: Schon wieder Wechseltrickbetrüger erfolgreich

Schon wieder war im Unterland ein Wechseltrickbetrüger erfolgreich und schon wieder wurde ein Rentner übers Ohr gehauen. Am Mittwochvormittag sprach ein Unbekannter in der Tiefgarage eines Einkaufsmarktes in der Neckargartacher Straße in Heilbronn-Böckingen einen 87-Jährigen an, als dieser gerade vom Einkauf zu seinem Auto zurück kam. Der Mann fragte, ob der Senior Geld wechseln könne. Als dieser in seinem Geldbeutel nach Kleingeld suchte, fasste der Unbekannte mehrfach an den Geldbeutel und obwohl der Heilbronner diese Zugriffe mehrfach abwehrte, fehlten am Ende 150 Euro aus dem Portemonnaie. Der Täter flüchtete in eine unbekannte Richtung. Er wurde beschrieben als 20 bis 25 Jahre alter Araber-Typ. Er soll 1,75 bis 1,80 Meter groß sein, ist schlank und hat kurze, schwarze Haare. Auffällig ist sein „Strichkinnbart“. Bekleidet war der Trickdieb mit einem schwarzen, halblangen Mantel. Da zu befürchten ist, dass vermehrt solche Straftaten verübt werden und sich die Täter gezielt ältere Menschen als Opfer aussuchen, sollten die Seniorinnen und Senioren von ihren Angehörigen gewarnt werden.

Eppingen-Mühlbach: Wilddiebe schießen Rehbock

Nur noch den Kopf und die Innereien eines Rehbocks ließen Wilderer auf der Mühlbacher Gemarkung in Verlängerung der Kaltenbergstraße zurück. Das Tier weidete vermutlich auf einer Wiese, als der Unbekannte es mit einem großkalibrigen Gewehr erschoss. Die Polizei bittet, verdächtige Personen zu melden und die Kennzeichen von verdächtigen Fahrzeugen zu notieren und durchzugeben. Hinweise nimmt das Revier in Eppingen, Telefon 07262 60950, entgegen.

Heilbronn: Mauer verschmiert

Die Mauer eines Grundstücks verschmierten Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch in der Heilbronner Jägerhausstraße. Die mit blauer Farbe aufgesprayten Buchsstaben haben wohl einen politischen Hintergrund. Verdächtige Beobachtungen in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Jägerhausstraße sollten dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, gemeldet werden.

Heilbronn: Ladendieb verletzt Kundin

Während ein zunächst Unbekannter in einem Drogeriemarkt in der Heilbronner Innenstadt offensichtlich „Schmiere“ stand am Regal mit den Parfümproben, steckte laut dem Bericht einer Ladendetektivin ein zweiter Mann Parfümfläschchen ein. Als die beiden den Laden ohne zu bezahlen verlassen wollten, versuchte die Detektivin, sie aufzuhalten. Einer des Duos riss sich los und ergriff mit der Beute die Flucht. Bei dieser sprang er einer Kundin des Marktes, die ihm im Weg stand, in den Rücken. Die 54-Jährige erlitt dadurch leichte Verletzungen. Der andere Mann, ein 22 Jahre alter Kosovare, konnte von der Polizei am Tatort festgenommen werden, der Geflüchtete wurde wenig später ermittelt. Auch er ist ein Kosovare im gleichen Alter. Beide wohnen in einer Gemeinde im nordöstlichen Landkreis Heilbronn. Der Mann, der zunächst flüchtete, ist bereits wegen Einbrüchen polizeibekannt.

Heilbronn: 13 Gartenhäuser aufgebrochen

Aufgebrochene Gartenhäuser wurden der Heilbronner Polizei am Montag gemeldet. Die Beamten stellten dann fest, dass Unbekannte in der Nacht von Sonntag auf Montag mindestens 13 solcher Häuschen in der Gartenanlage der Gartenfreunde Sontheimer Landwehr e.V. im Bereich des Elsa-Sitter-Wegs aufbrachen. Gestohlen wurde allerdings in den meisten Fällen nichts. Hinweise auf die Täter gibt es keine, weshalb verdächtige Beobachtungen dem Posten Sontheim, Telefon 07131 253093, gemeldet werden sollten.

Heilbronn: Einbrecher ohne Erfolg

Gleich zweimal mussten in der Nacht zum Mittwoch Einbrecher in Heilbronn ihre „Arbeit“ ohne Erfolg beenden. In der Kramstraße versuchten Unbekannte, die Haupteingangstüre eines Brautmodengeschäfts aufzuwuchten, in der Spitzwegstraße in Sontheim wollten die Täter in eine Apotheke eindringen. In beiden Fällen gelang es nicht, ins Innere des jeweiligen Gebäudes zu gelangen. Trotzdem entstand Sachschaden in noch nicht festgestellte Höhe.

Lauffen: Im Quartett auf Diebestour

Eine 18-Jährige, zwei Mädchen im Alter von 14 und elf Jahren sowie einen zehnjährigen Jungen beobachtete der Verkäufer eines Textildiscounters in der Lauffener Bahnhofstraße am Dienstagnachmittag. Das Quartett verschwand hinter einer Säule, wo der Modeschmuck aufgehängt ist. Plötzlich gingen alle gemeinsam mit schnellen Schritten in Richtung Ausgang und als der 28-Jährige sie anrief, begannen sie zu rennen. Dennoch gelang es dem Mitarbeiter, die zwei jüngeren Kinder festzuhalten bis die alarmierte Polizei eintraf. Die Elfjährige trug einen Schulranzen, in dem sich offensichtliches Diebesgut befand. Da außer den entwendeten Gegenständen nichts im Schulranzen war, geht die Polizei davon aus, dass dieser speziell zur Aufnahme der Beute getragen wurde. Bis auf den zehnjährigen Jungen sind die jungen Tatverdächtigen mit serbischer Herkunft bereits einschlägig polizeibekannt und wohnen in einer Flüchtlingsunterkunft in Lauffen.

Heilbronn: Unfall mit Stadtbahn

Noch einmal glimpflich verlaufen ist ein Zusammenstoß zwischen einem PKW und einer Stadtbahn am Donnerstagvormittag in Heilbronn. Kurz vor 10 Uhr befuhr ein 71-Jähriger die Weinsberger Straße in Richtung Oststraße. An der Kreuzung mit der Allee übersah er offensichtlich die auf Rot geschaltete Ampel und fuhr auf die dort nach rechts, in die Allee verlaufenden Schienen. Dabei wurde sein Audi Q 5 von einer Stadtbahn erfasst, die in Richtung Allee unterwegs war. Zum Glück wurden weder die beiden Fahrer noch einer der rund 40 Fahrgäste verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 13.000 Euro geschätzt. Es kam zeitweise zu Beeinträchtigungen des Verkehrs in der Innenstadt.

 

Kupferzell: Tätliche Auseinandersetzung in der Asylunterkunft

Zu tätlichen Auseinandersetzungen kam es am Mittwochabend in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Kupferzell. Kurz nach 21 Uhr benachrichtigte ein Bewohner die Polizei, weil ein Streit zwischen einer Gruppe iranischer Asylbewerber zu eskalieren drohte. Wie die Beamten vor Ort ermittelten, hatten drei Männer im Alter zwischen 26 und 29 Jahren in der Küche Brot gebacken. Offenbar waren sie dabei einem Ehepaar in die Quere gekommen. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll einer der drei Brotbäcker, ein 29-Jähriger, die 30 Jahre alte Ehefrau mit einem Reibeisen geschlagen sowie deren 32-jährigen Gatten bedroht haben. Nachdem die erhitzten Gemüter zunächst beruhigt werden konnten und die Streitparteien auf ihre Zimmer geschickt wurden, beendeten die Ordnungshüter den Einsatz. Allerdings musste bereits eine Stunde später erneut eine Streife ausrücken. In der Zwischenzeit sollen die drei Iraner gegenüber ihren Landsleuten erneut handgreiflich geworden sein. Wie die Eheleute angaben, sei das Trio in ihr Zimmer eingedrungen und habe den 32-Jährigen festgehalten sowie bedroht und dabei sein Hemd zerrissen. Die drei jungen Männer bestreiten dies. Bei den beiden Vorfällen waren insgesamt neun Polizeikräfte eingesetzt.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Plakataufsteller schwer verletzt Schwere Verletzungen erlitt ein Mann am Donnerstagmorgen in Buchen. Zusammen mit weiteren Helfern war er gegen 9 Uhr dabei, Wahlplakate in der Siemensstraße aufzustellen. Diese befanden sich zu der Zeit noch auf einem LKW. Beim Lösen der Sicherung stürzten plötzlich sechs der insgesamt neun Plakate herab und begruben den Mann unter sich. Die Plakate dürften ein Gesamtgewicht von rund 200 Kilogramm gehabt haben. Mit schweren Verletzungen musste der Mann anschließend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

Adelsheim / Osterburken: Mutmaßliche Unfallverursacher ermittelt

Mehrere Hundert Euro Schaden soll eine 27-jährige Autofahrerin am Mittwochabend in Adelsheim angerichtet und die Unfallstelle verlassen haben, ohne den Schaden der Polizei zu melden. Ein Anwohner beobachtete gegen 21.30 Uhr wie ein Audi rückwärts aus einer Hofeinfahrt auf die Baron-Joachim-Straße und dabei gegen den Mast einer Straßenlaterne fuhr. Die Fahrerin soll anschließend ausgestiegen sein, sich den Schaden angesehen, Fahrzeugteile des beschädigten Rücklichts eingesammelt haben und davon gefahren sein. Der Zeuge verständigte daraufhin die Polizei. Im Rahmen der darauffolgenden Ermittlungen gelang es den Beamten die mutmaßliche Unfallverursacherin ausfindig zu machen. Die 27-jährige Frau muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Auch in Osterburken konnte die mutmaßliche Unfallverursacherin aufgrund der Beobachtungen eines Augenzeugen ermittelt werden. Der Zeuge saß kurz vor 16 Uhr als Beifahrer in einem geparkten BMW in der Galgensteige. Als eine 76-Jährige mit ihrem Mercedes vorbeifuhr, streifte der Wagen das geparkte Fahrzeug. An beiden PKW entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 1.300 Euro. Die Seniorin fuhr dennoch weiter. Der Zeuge laß das Kennzeichen ab und verständigte die Polizei. Die Beamten konnten die 76-Jährige rasch ausfindig machen. Eine Anzeige folgt.

Adelsheim: Eingeschaltete Herdplatte löst Feuerwehreinsatz aus

Eine vergessene Herdplatte und eine damit verbundene Rauchentwicklung löste am Mittwochmittag einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei in Adelsheim aus. Eine Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Mittleren Eckenbergstraße hörte das Schrillen eines Rauchmelders aus einer Wohnung ihm Untergeschoss. Sie ging nach draußen, sah in der Küche der Wohnung dichten Qualm und verständigte die Feuerwehr. Da auf Läuten niemand öffnete, mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr, die mit sechs Mann im Einsatz war, die Scheibe eines Fensters einschlagen, um in die Wohnung zu gelangen. Die Ursache für die starke Rauchentwicklung war rasch gefunden. Die Bewohnerin hatte offenbach vergessen, die Herdplatte auszuschalten, nachdem sie sich etwas zu Essen zubereitet hatte. Sachschaden entstand nicht.

Hardheim: Trickdiebin erbeutet Bargeld

Mehrere Hundert Euro erbeutete eine unbekannte Trickdiebin am Mittwoch in Hardheim. An einem Bankautomaten hob ein 78-Jähriger gegen 11.20 Uhr Geld ab und steckte die Scheine in sein Portemonnaie. Dabei wurde er vermutlich von der Unbekannten bereits beobachtet, von ihr beim Verlassen der Bank angesprochen und um eine Geldspende gebeten. Der hilfsbereite Mann zückte daraufhin seine Geldbörse und gab der Frau etwas Münzgeld. Anschließend ging er weiter. Erst als er zuhause angekommen war, bemerkte er, dass die Geldscheine, die er zuvor bei der Bank abgehoben hatte, fehlten. Offenbar hatte die Unbekannte das Geld mit einer List aus dem Portemmonaie gestohlen. Bei der Diebin handelt es sich um eine etwa 30 Jahre alte, etwa 1,60 Meter große Frau. Sie hat südländisches Aussehen und sprach schlecht deutsch. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Tat geben können, sollten sich mit der Polizei Hardheim unter Telefon 06283 5054-0 in Verbindung setzen.

Adelsheim: Historische Laterne beschädigt – Zeugen gesucht

Sachschaden in Höhe von rund 250 Euro richtete ein Unbekannter an einer historischen Straßenlaterne in Adelsheim an. Zwischen Montag, 18. und Sonntag, 24. Januar, warf der Unbekannte einen Gegenstand gegen das Glas der Laterne, die vor der Jakobsbrücke in der Rittersbrunnenstraße, steht. Dabei zerbrach das Glas. Hinweise auf den Täter hat die Adelsheimer Polizei bislang nicht und hofft daher auf Zeugenhinweise unter Telefon 06291 64877-0.

Mosbach: Dreiste Unfallflucht

Eine 26-Jährige soll sich am am Mittwoch in Mosbach eine dreiste Unfallflucht geleistet haben. Sie fuhr mit ihrem Auto aus einer Parklücke und beschädigte dadurch ein anderes geparktes Fahrzeug. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, wollte die Fahrerin ihren Weg fortsetzen. Sie wurde aber von einer Zeugin angesprochen, die den Unfall beobachtet hatte. Zunächst parkte die 26-Jährige ihren Pkw wieder ein, verließ dann aber plötzlich zu Fuß die Unfallstelle. Die Zeugin sprach sie wieder an, aber das kümmerte diese offensichtlich nicht. Als die Polizei eintraf, rannte die 26-Jährige sogar davon. Die Polizei konnte die Personalien der Flüchtigen feststellen. Ihr droht nun eine Anzeige wegen Unfallflucht.

 

Mosbach: Auto überschlug sich

Zwei leicht verletzte Personen und vier, teilweise total beschädigte Fahrzeuge mit Sachschaden in Höhe von mindestens 25.000 Euro sind das Resultat eines Verkehrsunfalls am Montagnachmittag in Mosbach. Gegen 15 Uhr war ein 87-Jähriger mit seinem Pkw Peugeot auf der Marienstraße in Richtung Goethestraße gefahren. Offenbar übersah er dabei eine von rechts, aus der bevorrechtigten Uhlandstraße, mit ihrem VW Touran in die Kreuzung fahrende 46-Jährige. Die Autos stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW herumgeschleudert, prallte gegen einen Randstein und kippte auf das Dach. Dabei streifte er noch einen geparkten Nissan Almera. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde zudem ein Pkw Toyota leicht beschädigt. Die VW-Fahrerin und der 87-Jährige erlitten leichte Verletzungen und mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei ermittelt derzeit den Unfallhergang.

 

Mosbach: Auto überschlug sich

Zwei leicht verletzte Personen und vier, teilweise total beschädigte Fahrzeuge mit Sachschaden in Höhe von mindestens 25.000 Euro sind das Resultat eines Verkehrsunfalls am Montagnachmittag in Mosbach. Gegen 15 Uhr war ein 87-Jähriger mit seinem Pkw Peugeot auf der Marienstraße in Richtung Goethestraße gefahren. Offenbar übersah er dabei eine von rechts, aus der bevorrechtigten Uhlandstraße, mit ihrem VW Touran in die Kreuzung fahrende 46-Jährige. Die Autos stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW herumgeschleudert, prallte gegen einen Randstein und kippte auf das Dach. Dabei streifte er noch einen geparkten Nissan Almera. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde zudem ein Pkw Toyota leicht beschädigt. Die VW-Fahrerin und der 87-Jährige erlitten leichte Verletzungen und mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei ermittelt derzeit den Unfallhergang.

 

Hohenlohekreis

Dörzbach: Langfinger stiehlt Geldbörse

Am Dienstagmittag entwendete ein Unbekannter in einem Dörzbacher Supermarkt die Geldbörse eines 76-Jährigen Mannes. Der geschädigte Senior war zwischen 12.30 und 13 Uhr in dem Markt in der Max-Planck-Straße beim Einkaufen, als ihm offenbar ein Dieb unbemerkt sein schwarzes Herrenportemonnaie aus der Hosentasche zog. Darin befanden sich außer Bargeld auch verschiedene Ausweispapiere und Bankkarten. Im Zusammenhang mit dem Diebstahl steht unter Umständen ein etwa 30 bis 40 Jahre alter Mann. Er hatte hellblondes Haar mit Stirnglatze, soll etwa 170 cm groß und kräftig und Brillenträger sein.

Schöntal-Oberkessach: Werkzeugschuppen aufgebrochen

Vermutlich in der Nacht zum Mittwoch drangen Unbekannte in eine Werkstatt in Hopfengarten in Schöntal-Oberkessach ein. In der Zeit zwischen Dienstag, 20 Uhr, bis Mittwochmorgen, 9 Uhr, gelangten die Täter über eine Scheune zur gesicherten Tür des Werkstattraumes und wuchteten diese auf. Aus dem Raum entwendeten die Einbrecher anschließend zwei Trennschleifer, eine Stichsäge, einen Bohrhammer sowie eine Schlagbohrmaschine und außerdem einen Hochentaster zum Baumbeschneiden. Das Diebesgut hat einen Wert von etwa 3.000 Euro. Der Polizeiposten Krautheim nimmt unter der Telefonnummer 06294 234 sachdienliche Hinweise entgegen.

Öhringen: Glastür mit Bierflasche eingeworfen

In Öhringen haben Unbekannte vermutlich in Zeit zwischen Mittwoch, 17:00 Uhr, bis Donnerstag, 07:30 Uhr, eine Glastür zu einem Bürogebäude in der Danziger Straße beschädigt. Mit Bierflaschen bewarfen sie die doppelverglaste Tür und verursachten dabei einen Sachschaden von mindestens 500 Euro. Wer im fraglichen Tatzeitraum verdächtige Beobachtung im Bereich der Danziger Straße gemacht hat, sollte sich mit der Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, in Verbindung setzen.

 

PP Heilbronn