Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald 30.11.2015

Polizei
TechLine / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

 

Heilbronn: Verursacher geflüchtet

Über 5.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter nach einem Unfall am Sonntag in Heilbronn. Gegen 19 Uhr fuhr er auf der Kalistraße von der Peter-Bruckmann-Brücke in Richtung Stadtmitte. Im Bereich der dortigen Baustelle geriet er mit seinem Fahrzeug irrtümlich auf die Gegenfahrspur. Als er dies wegen des Gegenverkehrs bemerkte, lenkte er seinen PKW zwischen den Baustellenbaken hindurch nach rechts. Eine entgegenkommende Frau musste trotzdem, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, ausweichen und streifte dabei mit ihrem PKW den VW Golf eines in gleicher Richtung fahrenden 22-Jährigen. Der Unbekannte fuhr weiter ohne sich um den Unfall zu kümmern. Bei seinem Fahrzeug soll es sich um einen hellen Audi gehandelt haben. Vom Kennzeichen konnte DN-PL abgelesen werden. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Unfallverursacher gesucht

Sein Fahrrad hatte ein Unbekannter so im Kofferraum seines PKW verstaut, dass dieses noch ein Stück nach hinten herausschaute. Am Samstagabend wollte er kurz nach 17.30 Uhr mit seinem Auto in der Heilbronner Lohtorstraße rückwärts einparken. Dabei stieß das herausragende Fahrrad gegen die Beifahrertüre des Renault-Transporters eines 24-Jährigen, der dort gerade angehalten hatte. Der Unbekannte gab Gas und flüchtete. Vom Fahrzeug des Unfallverursachers ist nur bekannt, dass es sich um einen roten Kleinwagen handeln soll. Das Kennzeichen beginnt mit HN-RK. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Brackenheim: Einbrecher in Gaststätte

Ein Fenster einer Gaststätte in der Brackenheimer Marktraße brachen Unbekannte in der Nacht zum Montag auf. Im Gebäudeinneren wuchteten sie die Türe zum Schankraum auf, öffneten dort gewaltsam zwei Spielautomaten und räumten diese aus. Außerdem stahlen sie aus einem Bedienungsgeldbeutel etwas Bargeld. Hinweise auf die Täter hat die Polizei keine.

Obersulm: Zwei Verletzte bei Unfall

Mit leichten bis mittleren Verletzungen mussten am Sonntagnachmittag vom Rettungsdienst zwei Autofahrer ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 52-Jähriger fuhr mit seinem Mercedes vom Breitenauer See in Richtung Obersulm-Weiler. Als vor ihm ein 66-Jähriger an einer Einmündung seinen PKW bis zum Stillstand abbremsen musste, sah er dies offensichtlich zu spät. Durch den Aufprall seines Autos gegen das Heck des anderen Fahrzeugs wurden beide Fahrer verletzt.

Leingarten: Zwei Polizisten verletzt

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitten zwei Polizisten bei einem Einsatz am frühen Samstagmorgen. Kurz vor 4.30 Uhr wurde die Polizei alarmiert, weil es Schwierigkeiten mit dem Gast einer Leingartener Diskothek gab. Wähend der Aufnahme des Sachverhaltes mischte sich immer wieder ein 19-Jähriger in das Gespräch ein. Da er keine Ruhe gab, erteilte ihm die Polizei einen Platzverweis. Der junge Mann kam dieser Anordnung allerdings nicht nach, sondern pöbelte Gäste an und sollte, als er einen Mann körperlich anging, in Gewahrsahm genommen werden. Er beleidigte die Beamten auf das Übelste und wehrte sich gegen eine Mitnahme. Er schlug und trat nach den Polizisten und konnte erst nach dem Einsatz von Pfefferspray zur Raison gebracht werden. Zur Anzeige wegen Körperverletzung, Beleidigung und Widerstandes kommt auch noch der Tatbestand einer Bedrohung, da er den Beamten drohte, er würde sie alle töten.

Heilbronn: Taxifahrerin überfallen

Mit einem Messer bedrohte ein Unbekannter am Abend des Samstags in Heilbronn eine Taxifahrerin. Der Täter setzte sich gegen 21.30 Uhr bei der Harmonie in das Taxi der 38-Jährigen und ließ sich in die Straße Im Breitenloch fahren. Dort angekommen zahlte er den Fahrpreis in Höhe von acht Euro nicht, sondern zog ein Messer und forderte das Geld der Frau. Nachdem ihm dieses ausgehändigt worden war, stieg er aus und flüchtete. Das Alter des Täters schätzt die Überfallene auf 30 bis 40 Jahre. Der etwa 1,80 Meter große Mann mit einer schlanken, hageren Figur und einem länglichen, knochigen Gesicht sprach aktzentfrei Deutsch. Bei der Tat war er bekleidet mit einer schwarz-grauen Strickmütze, einem dunklen Strickschal und einer olivgrünen Winterjacke mit schwarzem Aufdruck. Hinweise gehen an die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

Heilbronn/Obersulm: Wohnungseinbrüche

An einer Kellertüre und an einem Fenster scheiterte ein Einbrecher am Samstagabend, in der Zeit zwischen 20 und 23 Uhr. Deshalb versuchte er sein Glück an der Terrassentüre des Wohnhauses in der Böckinger Heuchelbergstraße. Dort schaffte er dann den Einstieg und durchwühlte alle Schränke im Haus. Mit etwas Bargeld und einigen Schmuckstücken verließ er das Haus wieder. Der entstandene Sachschaden liegt mit fast 2.500 Euro deutlich höher als der Wert der Beute. Im Obersulmer Ortsteil Affaltrach stiegen Einbrecher in der Zeit zwischen Freitag und Sonntag durch ein aufgewuchtetes Fenster eines Wohnhauses in der Enzbergstraße ein. Auch hier durchsuchten die Täter alle Schränke und flüchteten mit in der Wohnung gefundenem Bargeld. In beiden Fällen hat die Polizei keine Hinweise auf die Täter, weshalb Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, gebeten werden, sich bei der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, zu melden.

Brackenheim: Tödlicher Verkehrsunfall

Nur noch tot konnte die Feuerwehr am Montagnachmittag bei Brackenheim einen 55-Jährigen aus dem Wrack seines Autos bergen. Der Mann fuhr gegen 13 Uhr mit seinem VW Polo zwischen Brackenheim und Stetten. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit geriet der PKW ausgangs einer Linkskurve ins Schleudern und stieß mit voller Wucht mit der Beifahrerseite gegen einen entgegen kommenden Lastzug. Der 37 Jahre alte Fahrer des Muldenkppers wurde leicht verletzt. Am Polo entstand Totalschaden. Die L 1107 musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Fahrenbach: Gegen Baum gefahren – eingeklemmt

Mit schweren Verletzungen musste am Montagnachmittag eine 27-Jährige vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Die Frau war kurz nach 14 Uhr mit ihrem Ford Fiesta zwischen Fahrenbach und Robern unterwegs, als das Auto aus bislang unbekannten Gründen nach einer Rechtskurve nach rechts von der Straße abkam, dort gegen einen Baumstumpf prallte und sich überschlug. Der PKW, an dem Totalschaden entstand, blieb auf dem Dach liegen. Die 27-Jährige musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden.

 

Hohenlohekreis

Öhringen: Schwarzer Smart gesucht

Geflüchtet ist ein Unbekannter am Sonntagnachmittag nach einem Unfall in Öhringen. Eine Frau fuhr mit ihrem Skoda Octavia auf der Schillerstraße ortsauswärts und musste ihren Wagen verkehrsbedingt mit einer Vollbremsung zum Stillstand bringen. Der Fahrer des PKW hinter ihr bemerkte dies offensichtlich zu spät, so dass sein Auto mit der Front gegen das Heck des Skodas prallte. Obwohl dadurch Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro entstand, setzte der Unfallverursacher seinen Wagen zurück und raste dann über die Ebertstraße in Richtung Bahnhof davon. Mit Hilfe von an der Unfallstelle gefundenen Teilen seines Fahrzeugs konnte die Polizei feststellen, dass es sich bei diesem um einen schwarzen Smart handelt. Hinweise auf einen solchen mit einem frischen Unfallschaden an der Front gehen an das Polizeirevier Öhringen, Telefon 07941 9300.

Öhringen: In Wohnwagen eingebrochen

Einen in der Stettiner Straße in Öhringen geparkten Wohnwagen brachen Unbekannte in der Zeit zwischen vergangenem Donnerstag und Sonntagnachmittag auf. Im Inneren des Caravans stahlen sie einen Schlafsack, eine Bettdecke und zwei Kopfkissen. Verdächtige Beobachtungen sollten dem Polizeirevier Öhringen, Telefon 07941 9300, gemeldet werden.

A 6/Bretzfeld: Beifahrerin verletzt

Mittelschwere Verletzungen erlitt eine 48-jährige Beifahrerin eines Seats bei einem Unfall am Sonntagmorgen auf der A 6 bei Bretzfeld. Ein 39-Jähriger fuhr mit seinem Fiat in Richtung Nürnberg. Plötzlich geriet der Wagen, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn, ins Schleudern und prallte gegen den Seat eines 60-Jährigen. Dieser PKW wurde dadurch gegen die Mittelleitplanke gedrückt, wurde von dort abgewiesen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die verletzte Beifahrerin musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Bauzaun gegen Auto

Eine starke Windboe wehte am Sonntag, kurz vor Mitternacht, in Walldürn einen Bauzaun auf die Buchener Straße. Da an dem Zaun ein Sichtschutz angebracht war, bot dieser dem Sturm eine größere Angriffsfläche. Auf der Fahrbahn trafen die Teile den VW eines gerade vorbeifahrenden 48-Jährigen. Der Mann wurde nicht verletzt, am PKW entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Neckarzimmern: Sturm schmeißt Baum um

Direkt hinter einer Kuppe stürzte in der Nacht zum Montag auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Mosbach-Bergfeld und Neckarzimmern ein Baum quer über die Fahrbahn. Als ein 27-Jähriger um 5.40 Uhr in Richtung Neckarzimmern fuhr, war es dunkel und es regnete stark. Der Mann sah den Baum offensichtlich zu spät, denn er konnte seinen PKW nicht mehr rechtzeitig anhalten und auch nicht mehr ausweichen. An dem Wagen entstand durch den Aufprall gegen den Stamm Sachschaden in Höhe von über 3.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Mosbach musste anrücken, um den Baum zu zersägen. Die Straße war während der Arbeiten für längere Zeit gesperrt.

Mosbach: Zwei Unfälle innerhalb 20 Minuten

Keine schwerwiegenden Folgen hatte am Montagmorgen ein Unfall mit einem Linienbus in Mosbach. Der Bus war gegen 8 Uhr auf der Odenwaldstraße in Richtung Dallau unterwegs. Als vor diesem zwei PKW-Fahrer ihre Autos verkehrsbedingt abbremsen mussten, reagierte der 58-jährige Busfahrer offensichtlich zu spät. Durch den Aufprall des Busses gegen das Heck des VW Tourans einer 38-Jährigen wurde der PKW gegen den davor fahrenden Audi einer 45-Jährigen geschoben. Die Touran-Fahrerin und der einzige Passagier im Linienbus, ein 19-Jähriger, erlitten dabei leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf rund 7.000 Euro geschätzt. Nicht weit entfernt von dieser Unfallstelle hatte sich 20 Minuten zuvor ein Unfall mit einem verletzten Radfahrer ereignet. Der 46-jährige Radler fuhr mit seinem Mountainbike auf der Odenwaldstraße. Dabei wurde er offensichtlich von einer 19-Jährigen aufgrund der Dunkelheit, des Regens und der von ihm getragenen dunklen Kleidung übersehen. Die junge Frau bog mit ihrem VW Golf von der Hauptstraße auf die Odenwaldstraße ein. Der 46-Jährige wurde auf die Motorhaube aufgeladen und dann zu Boden geschleudert. Er musste vom Rettungsdienst mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.