Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 03.10.2015

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Ellhofen: Ampel umgefahren und geflüchtet In der Nacht von Donnerstag auf Freitag befuhr ein unbekannter Fahrzeuglenker die B 39 in Ellhofen von Weinsberg kommend. Beim Abbiegen in die Haller Straße kollidierte er mit dem dortigen Ampelmast. Der Anstoß war so heftig, dass der Ampelmast umgerissen wurde. Der Schaden an der Ampelanlage beläuft sich auf etwa 5.000,– Euro. Hinweise auf den Verursa-cher bitte an das Polizeirevier Weinsberg, Tel.Nr. 07134/9920

Löwenstein: Autofahrer schlägt zu

Freitagmittag gefährdete der Fahrer eines PKW Audi A 3 beim Überholen auf der B 39 zwi-schen Finsterrot und Hirrweiler den Fahrer eines PKW BMW. Beim Überholvorgang schnitt der Audi-Fahrer den BMW-Fahrer und legte unmittelbar nach Beendigung des Überholvorgangs eine Vollbremsung ein, so dass der BMW-Fahrer nur mit Mühe noch rechtzeitig anhalten konnte. Der Audi Fahrer stieg aus und wollte den BMW Fahrer aus seinem Fahrzeug ziehen, was allerdings nicht gelang, weil dieser noch angegurtet war. Der Fahrer des Audi schlug mehrfach auf den BMW-Fahrer ein und verletzte ihn. Ein Zeuge, der dazwischen gehen wollte, wurde ebenfalls geschlagen. Der Audi -Fahrer suchte daraufhin das Weite. Ermittlungen zum Fahrer dauern an. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Weinsberg, Tel.Nr. 07134/9920 in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Versuchter Raub eines Fahrrades

Freitagnachmittag ging ein 25-Jähriger mit seinem neuen Mountainbike auf Höhe Haus Nr. 104 in der Werderstraße über die Straße., als er plötzlich von zwei Männern attackiert wurde. Sie schlugen auf den Mann mehrfach ein und verpassten ihm auch Faustschläge ins Gesicht. Dabei versuchten sie mehrfach ihm das Mountainbike zu entreißen. Das gelang ihnen nicht, da der Mann die ganze Zeit über sein Fahrrad festhielt. Sie mussten ohne Beute flüchten. Trotz eingeleiteter sofortiger Fahndung mit mehreren Streifen des Polizeireviers Heilbronn konnten die Flüchtenden unerkannt entkommen. Es handelte sich um zwei junge Männer im Alter von etwa 25 Jahren. Einer führte ein weißes Mountainbike mit sich . Er hatte schwarze kurze Haare und einen einrasierten Seitenscheitel, der wie eine Narbe aussah. Evtl. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Tel.Nr. 07131/104-2500 in Verbindung zu setzen.

Leingarten: Unfug auf Friedhof

Vier Mädchen im Alter von 9-11 Jahren nutzten Freitagnachmittag den Friedhof in Leingaten als Abenteuerspielplatz. Hierbei beschädigten sie mehrere Grablichter, vergossen Kerzenwachs und entfernten Symbole und Gegenstände von den Gräbern. Durch aufmerksame Zeugen, welche die Polizei verständigten, konnten die Kinder kurze Zeit später durch Beamte des Polizeireviers Lauffen noch in der Nähe des Friedhofs angetroffen werden. Die Kinder wurden den Eltern überstellt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass noch weitere Gräber, die der Polizei bis jetzt nicht bekannt sind, in Mitleidenschaft gezogen wurden. Evtl. weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Lauffen unter Tel.Nr. 07133/2090 in Verbindung zu setzen.

Bad Rappenau: BAB A 6 Unfall mit 10 Beteiligten Fahrzeugen

Zehn beteiligte Fahrzeuge und 20 verletzte Personen ist die erste Bilanz eines Verkehrs-unfalls auf der BAB A 6 Fahrtrichtung Nürnberg auf Höhe der Ausfahrt Bad Rappenau. Freitagnacht gegen 20.33 Uhr kam es auf dem linken Fahrstreifen zunächst zu einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Direkt im Anschluss ereignete sich ein Folgeunfall in den dann insgesamt 8 Fahrzeug verwickelt wurden. Der Gesamtschaden an den zehn beteiligten Fahrzeugen wird auf etwa 100.000,– EUR geschätzt. Zehn verletzte Personen wurden mit Rettungsfahrzeugen in Krankenhäuser eingeliefert. Lebensgefahr besteht bei keinem der Verletzten. Zehn Personen begaben sich selbständig in ärztliche Behandlung. Bei diesen Personen war ein Transport mit dem Krankenwagen nicht erforderlich. Zur genauen Klärung des Unfallhergangs war ein Unfallsachverständiger vor Ort. Die Ermittlungen dauern an. Die Autobahn war über die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 24.00 Uhr in Fahrtrichtung Nürnberg voll gesperrt. An der Unfallstelle waren zehn Rettungswagen und sechs Krankentransportwagen sowie ein Leitender Notarzt eingesetzt. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 14 Mann vor Ort.

Hohenlohekreis

Neuenstein: Betrunkener Taxifahrgast

Die Polizei um Hilfe bat ein Taxifahrer in der Nacht von Freitag auf Samstag. Sein Gast, den er vor einer Diskothek in Heilbronn aufgenommen hatte, war in Neuenstein eingeschlafen. Der Mann war völlig orientierungslos und wusste nicht mehr wohin die Fahrt gehen sollte. Der aus Großbritannien stammende Mann schuldete dem Taxifahrer bereits 90,– Euro. Da er nicht bezahlen konnte und stark betrunken war, durfte er die Nacht in einer Ausnüchterungszelle des Polizeireviers Öhringen verbringen.

Neuenstein-Grünbühl: Kirschloorbeer-Heckensträucher entwendet

Im Zeitraum Mittwoch bis Freitag entwendeten unbekannte Täter insgesamt 100 Kirschlorbeer-Heckensträucher im Wert von etwa 1.000,– Euro. Die Pflanzen haben eine Höhe von 20 – 60 cm. Die entwendeten Pflanzen befanden sich in einer Freilandkultur am westlichen Ortsrand von Grünbühl an der Landesstraße 1036 gelegen.

Main-Tauber-Kreis

Lauda-Königshofen: Zündelnde Kinder

Freitagnachmittag musste die Feuerwehr Bad Mergentheim zu einem Brand an den Steinsam-melplatz zwischen Oberbalbach und Löffelstelzen ausrücken. Ein alter Baumstamm und etwas Plastikmüll brannten. Vermutlich wurde das Feuer von zündelnden Kindern verursacht, die bei Eintreffen der Feuerwehr und Polizei nicht mehr vor Ort waren. Die Feuerwehren Bad Mergentheim, Löffelstelzen und Edelfingen waren mit drei Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz. Ein Sachschaden entstand durch das Feuer nicht.

Tauberbischofsheim: Autofahrer unter Drogeneinfluss

Beamte des Polizeireviers Tauberbischofsheim kontrollierten Freitagabend, gegen 18.00 Uhr, den 22-jährigen Fahrer eines PKW Renault, der unter Drogeneinfluss stand. Der junge Mann befuhr die Hochhäuser Straße, als er angehalten wurde. Er musste eine Blutprobe über sich ergehen lassen und durfte sich danach zu Fuß auf den Nachhauseweg nach Grünsfeld ma-chen.

Wertheim: Geschwindigkeitskontrolle

Insgesamt elf Autofahrer waren am Freitagmorgen auf der Kreisstraße 2824 bei Wertheim auf Höhe der Kreuzung Kembach/Höhefeld zu schnell unterwegs . Im dortigen Einmündungsbe-reich ist die Geschwindigkeit auf 70 km/h beschränkt. Innerhalb einer Stunde wurde bei einer Geschwindigkeitskontrolle des Polizeireviers Wertheim 11 Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen. Ein Fahrer muss sogar mit einem Fahrverbot rechnen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Unfall mit Motorrad

Ein 60-jähriger Mercedes – Fahrer fuhr Freitagnacht in den Kreisverkehr der Verlängerung der Wilhelm-Röntgen-Straße ein und beachtete nicht die Vorfahrt eines 17-jährigen Kradlen-kers. Der aus Buchen stammende Motorradfahrer und seine 17-jährige Sozia aus Mudau stürzten. Beide wurden schwer verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Buchen eingeliefert. Der Mercedes-Fahrer aus Königheim blieb unverletzt.

Buchen: PKW auf Parkplatz beschädigt

Freitagmittag zwischen 12.00 und 13.00 Uhr wurde ein geparkter PKW Opel Adam auf dem “Wimpinaplatz” beschädigt. Im Kofferraumdeckel befand sich ein 15 cm langer Kratzer und eine Eindellung. An der Unfallstelle konnte ein metallener Bodenträger/ Metallstift vermutlich von einem Möbelschrank aufgefunden werden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass am Parkplatz eventuell lein Schrank verladen wurde und dabei gegen das Fahrzeug der Geschädigten fiel. Hinweise bitte an das Polizeirevier Buchen, Tel.Nr. 06281/9040

 

PP Heilbronn