Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 04.06.2016

robertlischka / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Neckarsulm: Einbruch in Tennisheim , Sportheim und Schützenhaus

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen unbekannte Täter in das Sportheim Pichte-rich, in das Tennisheim des TC Sulmtal , In der Hälde , und das Schützenheim, ebenfalls In der Hälde, ein. Abgesehen hatten es der oder die Täter offensichtlich auf Bargeld. Im Sport-heim wurde ein Bedienungsgeldbeutel, im Tennisheim eine Geldkasse mit jeweils einer geringen Menge an Bargeld entwendet. Im Schützenhaus entdeckten die Täter nicht den Bedienungsgeldbeutel und gingen leer aus. Die Tatzeiten lagen zwischen 22.00 Uhr und den frühen Morgenstunden des Freitags. Hinweise bitte an das Polizeirevier Neckarsulm, Tel.Nr. 07132/93710

Heilbronn: Diebstahl in Pflegeheim

Freitagabend erschien ein etwa 30 jähriger Mann bei einem Heimbewohner des Katharinenstifts in der Arndtstraße. Der Unbekannte betrat, ohne anzuklopfen, das Zimmer des 61-jährigen Heimbewohners und erkundigte sich nach einer, wie sich herausstellte, nicht im Heim wohnenden Frau. Der 61-Jährige verwies den Mann an eine Pflegekraft und zeigte ihm noch den Weg zum Stationszimmer. Der Unbekannte folgte mit etwas Abstand und Verzögerung. Nachdem ihm auch dort nicht weitergeholfen werden konnte , wollte er noch eine Belegungsliste haben, was ihm aber verweigert wurde. Als der 61-Jährige in sein Zimmer zurückkam, stellte er fest, dass sein Geldbeutel samt Inhalt entwendet wurde. Der dreiste Trickdieb wird als ca. 170 cm groß, schlank und sportlich beschrieben. Er hatte kurzes dunkles Haar, einen kurzen modischen Vollbart entlang der Wangen, Kinnkonturen. Er trug bei Tatausführung einen roten Pullover mit V-Ausschnitt und eine Jeans. Insgesamt hatte er ein gepflegtes Aussehen. Er sprach sehr gut Deutsch, ohne Akzent. Es kann nicht ausgeschlossebn werden, dass er auch noch bei anderen Heimbewohnern im Zimmer war. Weitere Geschädigte sind bislang nicht bekannt. Hinweise an das Polizeirevier Heilbronn, Tel.Nr. 07131/104-2500

Heilbronn: Brand in Grillhaus

Durch einen Fettbrand im Rauchabzug eines Grillrestaurants in der Wilhelmstraße kam es kurzzeitig zu einem offenen Feuer, welches sich auf den Belüftungsschacht im Rauchabzug ausweitete. Schwarzer Rauch verbreitete sich Freitagabend kurz vor 18.00 Uhr im Innern der Gaststätte. Die Berufsfeuerwehr Heilbronn, die mit 18 Mann im Einsatz war, hatte den Fettbrand schnell gelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird auf 5.000,– bis 10.000,– Euro geschätzt.

Hohenlohekreis

Öhringen: Vandalen auf Landesgartenschaugelände festgenommen

In der Nacht von Freitag auf Samstag, gegen 03.25 Uhr, stiegen mehrere, zunächst unbekannte Männer, im Bereich der Schlachthausgasse über den Zaun der Landesgartenschau. Auf dem Gartenschaugelände rissen sie Hinweisschilder heraus und trampelten Blumenbeete nieder. Eine Anwohnerin bemerkte den Vorfall und verständigte die Polizei. Zu diesem Zeitpunkt be-fanden sich zwei Streifen des Polizeireviers Öhringen in Tatortnähe. Die Beamten stiegen ebenfalls über den Zaun auf das Gelände und konnten die Männer entdecken. Nach längerer Verfolgung zu Fuß, über das Gartenschaugelände, konnten die Männer schließlich festge-nommen werden. Sie stammten alle aus Öhringen und waren im Alter von 17, 18 und 24 Jah-ren. Die genaue Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden. Im Bereich der Schlos-streppe konnten ebenfalls Beschädigungen festgestellt werden. Ob die jungen Männer auch für diesen Schaden verantwortlich sind, muss noch geklärt werden.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Kofferraumdeckel zerkratzt

Vermutlich Freitagnachmittag zerkratzte ein unbekannter Täter an einem geparkten PKW VW Polo mit Würzburger Kennzeichen mit einem spitzen Gegenstand den Kofferraumdeckel hinten links. Der PKW war am Uhlandplatz im Zeitraum von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr abgestellt. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 500,– Euro. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Bad Mergentheim , Tel.Nr. 07931/54990 erbeten.

Neckar-Odenwald-Kreis

Eine Motorsport-Veranstaltung auf dem Flugplatz Walldürn mit rund 400 Zuschauern und Teilnehmern musste am Samstagnachmittag auf Grund eines Starkregens evakuiert werden. Gegen 13.30 Uhr kam es über dem Flugplatzgelände zu einem starken Regenschauer, weshalb das Wasser auf dem Gelände, das in einer Senke liegt, im Laufe der Zeit stark anstieg. Der Veranstalter entschied sich nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter der Hilfsorganisationen des Neckar-Odenwald-Kreises dazu, die Veranstaltung abzusagen und das Gelände zu evakuieren. Hierzu wurden 11 Mannschafts-Transportwagen der umliegenden Feuerwehren, der Rettungsdienste und des DLRG eingesetzt, da das angrenzende Übernachtungsgelände teilweise nicht mehr passierbar war. Für die Besucher wurde in der Nibelungenhalle in Walldürn eine Notunterkunft eingerichtet. Die Feuerwehr, der Rettungsdienst und das DLRG waren mit etwa 55 Einsatzkräften vor Ort. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des entstandenen Sachschadens an den Kraftfahrzeugen und Wohnmobilen kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Durch die Polizei wurde die B27 Mosbach – Tauberbischofsheim zwischen Walldürn / B47 und Höpfingen für 2 Stunden gesperrt, da die Fahrbahn ebenfalls überflutet war.

 

Strümpfelbrunn: Betrunken in Wiesengrundstück festgefahren

Freitagnacht, kurz vor Mitternacht , wurde die Polizei in Mosbach von einem Verkehrsteilneh-mer zu einem Klein-LKW gerufen , der sich in einem Wiesengrundstück in Strümpfelbrunn, Höhe Mülbener Straße festgefahren hatte. Auf Befragen gab der 51-jährige Fahrer aus Waldbrunn an, dass er aufgrund einer großen Wasserlache von der Fahrbahn abgekommen war. Schnell stellten die Beamten fest, dass noch Alkohol im Spiel war. Der Mann roch deutlich nach Alkohol. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab nahezu zwei Promille. Von dem Fahrer wurde anschließend eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

PP Heilbronn