Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 06.03.2016

PRESSEMITTEILUNG VOM 06.03.2016

Stadt- und Landkreis Heilbronn

 

Heilbronn: Demonstration vorzeitig beendet

Eine Demonstration wurde am Freitag vom Versammlungsleiter vorzeitig beendet, nachdem mehrere Teilnehmer verbotene Parolen skandierten und auf wiederholte Aufforderung der Polizei, dies zu unterlassen, nicht reagierten. Etwa 250 Versammlungsteilnehmer, darunter überwiegend kurdischen Frauen und Männer sowie wenige Personen, die dem sogenannten linken Spektrums zuzuordnen sind, versammelten sich am Freitagabend in Heilbronn. Unter dem Motto “Versammlungsrecht verteidigen! Gemeinsam gegen die Menschenrechtsverletzungen in der Türkei!” trafen sich die Teilnehmer, um in ihrem Sinn auf die Situation in der Türkei aufmerksam zu machen. Auf der Aufzugsstrecke kam es jedoch von einigen Personen zum Ausrufen verbotener Parolen. Die Polizei forderte die Teilnehmer mehrfach durch Lautsprecherdurchsagen auf, die Parolen zu unterlassen. Da jedoch weiterhin von einigen Personen dagegen verstoßen wurde, wurde als Auflage die geplante Aufzugsstrecke verkürzt. Eine anberaumte Abschlusskundgebung im Bereich der Harmonie fand nicht statt, da dem Versammlungsleiter aufgrund der Zuwiderhandlungen nahegelegt wurde, die Versammlung zu beenden. Diesem kam er nach. Zu weiteren Störungen während des Demonstrationszuges kam es nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Eine Person wurde im Anschluss festgenommen, da diese im Verdacht steht, eine Straftat bei einer Demonstration im Januar begangen zu haben. Der junge Mann wurde von Polizeibeamten wiedererkannt und musste die Beamten zur Identitätsfeststellung begleiten. Derzeit wird geprüft, ob es sich um den gesuchten Straftäter handelt. Weiterhin wurden Polizeibeamte im Rahmen einer Identitätsfestellung nach Beendigung des Aufzugs von einer ehemaligen Versammlungsteilnehmerin beleidigt. Bei der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen mischte sich ein Jugendlicher ein, wobei es zum Widerstand gegen Vollzugsbeamte kam. Eine weitere Person wurde zudem wegen des Verdachts, gegen das Versammlungsgesetz verstoßen zu haben vorläufig festgenommen. Alle vier Personen wurden, nachdem ihre Identitäten festgestellt worden und die strafprozessualen Maßnahmen abgeschlossen waren, auf freien Fuß gesetzt. Sie müssen sich jedoch auf ein Straf- oder Bußgeldverfahren einstellen. Die Polizei war mit knapp 200 Beamten im Einsatz. Darunter befanden sich neben Beamtinnen und Beamten des hiesigen Polizeipräsidiums auch zahlreiche Polizisten des Präsidiums Einsatz, sechs Polizeireiter sowie die Bundespolizei.

Untergruppenbach: Für wen zeigte die Ampel “Rot”

Samstag , gegen 07.00 Uhr, kam es in Untergruppenbach zu einem Unfall an der Kreuzung Ilsfelder Straße/Landesstraße 1111. Der 21-jähriger Fahrer eines PKW Fiat Ducato, aus Bad Wimpfen, befuhr die Ilsfelder Straße in Richtung Talheim und wollte die L 1111 überqueren. Zur gleichen Zeit befuhr ein 43-jähriger Fahrer eines PKW Peugeot, aus Heilbronn stammend, die L 1111 in Richtung Heilbronn. Im Kreuzungsbereich krachte es. Die Fahrer gaben an, dass die Ampel für sie jeweils “Grünlicht” zeigte. Beide wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Zur Unfallzeit standen an der Ampel noch weitere Fahrzeuglenker. Zeugen werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg , Tel.Nr. 07134/5130 zu melden.

Heilbronn: Einbruch in Autovermietung

In der Nacht von Freitag auf Samstag, warf ein unbekannter Täter die Glasscheibe zu einer Autovermietung in der Karl-Wüst-Straße ein. In der Autovermietung öffnete der Unbekannte nahezu jeden Schrank . Er konnte lediglich kleinere Münzbeträge im einstelligen Eurobereich erbeuten. Hinweise an das Polizeirevier Heilbronn, 07131/104-2500.

Untereisesheim: Einbruch in Buchhandlung

Von Samstag auf Sonntag brachen unbekannte Täter in eine Buchhandlung in Untereisesheim, Kelterplatz ein. Der oder die Täter schlugen mit einem unbekannten Gegenstand das Sicherheitsglas der Eingangstüre ein. Aus dem Zigarettenständer hinter der Theke wurden mehrere Stangen der Marke “Marlboro” sowie Scheingeld in geringer Höhe aus der Kasse entwendet. Kleingeld und andere Zigarettenmarken blieben unangetastet. Hinweise bitte an das Polizeirevier Neckarsulm, Tel.Nr. 07132/93710

Richen: Unerlaubt Altöl entsorgt

Im Laufe des Samstag entsorgte ein Unbekannter in Eppingen-Richen, Gewann Au/Schmalbach mehrere Liter Motoren-Altöl. Der Täter leerte auf dem asphaltierten Feldweg das Altöl aus, welches sich auf einer Fläche von 5 Quadratmetern verteilte und teilweise in den Grünstreifen lief. Die Feuerwehr Richen streute die Fahrbahn ab und trug auch eine geringe Menge Erdreich ab, in welches das Öl gesickert war. Ein Umweltschaden ist nicht entstanden. In unmittelbarer Nähe konnten zwei leere 5-Liter-Ölkanister aufgefunden werden. In einem Gebüsch fand die Polizei auch noch zwei PKW-Vorderachsantriebswellen, die vermutlich vom gleichen Täter stammen. Hinweise an das Polizeirevier Eppingen , Tel.Nr. 07262/60950

   Hohenlohekreis ----keine presserelevanten Vorkommnisse----

Main-Tauber-Kreis

Boxberg: VW Golf kracht in Gegenverkehr

Samstag, gegen 10.00 Uhr, geriet die 32-jährige Fahrerin eines PKW VW Golf auf der Kreis-straße 2877 zwischen Windischenbach und Bad Mergentheim aus Unachtsamkeit ins Schleu-dern. Die aus Bad Mergentheim stammende Frau geriet im Anschluss mit dem Hinterrad in den Grünbereich , verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte mit einer ordnungsgemäß entgegenkommenden 72-jährigen Fahrerin eines PKW Nissan zusammen. Die ebenfalls aus Bad Mergentheim stammende Frau wurde schwer verletzt ins Krankenhaus verbracht. Die Fahrerin des VW Golf, ihr 35-jähriger Ehemann auf dem Beifahrersitz, und die beiden Kinder im Alter von vier und sieben Jahren, auf dem Rücksitz, wurden leicht verletzt. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen beträgt etwa 6.000,– Euro. Die Kreisstraße war über die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.

Boxberg-Schweigern: Grabstein auf Friedhof umgeworfen und beschädigt

Im Tatzeitraum Mittwoch bis Freitag warf ein unbekannter Täter mutwillig einen Grabstein um und beschädigte diesen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Tel.Nr. 09341/810 in Verbindung zu setzen.

Wertheim: Landwirtschaftlicher Anhänger machte sich selbständig

Freitagnachmittag machte sich ein, mit drei Tonnen Düngemittel, beladener landwirtschaftli-cher Anhänger selbständig. Der 58-jährige Traktorfahrer aus Wertheim war auf dem Ortsver-bindungsweg Bestenheid-Wartberg, Höhe Einmündung Wartturm, bergaufwärts unterwegs. Plötzlich bemerkte er, dass sich der Traktor am Berg leichter tat. Er schaute zurück und mußte erstaunt feststellen, dass sich der Anhänger gelöst hatte. Geistesgegenwärtig sprang der Mann von seinem Traktor, lief dem Anhänger hinterher und drehte von Hand die Lankdeichsel, sodass sich der Anhänger am hohen Bordstein verkantete. Die Deichsel schlug dabei noch gegen einen geparkten PKW, der an der Frontscheibe beschädigt wurde. Wie sich herausstellte war der Haltezapfen am Anhänger vermutlich nicht komplett geschlossen, sodass sich der Anhänger durch die Fahrbewegungen und das Zuggewicht lösen konnte. Die Hauptuntersuchung am Traktor war auch bereits seit Juli 2015 überfällig.

 

Main-Tauber-Kreis

Weikersheim – Junger Mann verletzt aufgefunden / Zeugen gesucht

Der Polizeiposten Weikersheim sucht Hinweisgeber zu einem bislang ungeklärten Vorfall, der sich am Samstagnachmittag im Stadtgebiet ereignete und Verletzungen für einen 20jährigen Asylanten zur Folge hatte. Der aus dem Irak stammende Flüchtling hielt sich nach gegenwärtigem Erkenntnisstand gegen 15.00 Uhr zunächst in der Sporthalle der Grund- und Hauptschule Weikersheim zusammen mit weiteren 11 Asylanten auf, wo zu dieser Zeit das wöchentliche Fußballtraining durch den örtlichen Übungsleiter bis gegen 16.45 Uhr abgehalten wurde. Im Anschluss an das Training kehrten -bis auf den 20jährigen- alle Asylanten zu ihrem Wohnheim in der Schillerstraße 15/17 wieder zurück. Gegen 18.50 Uhr wurde eine verantwortliche Ansprechperson der Unterkunft von den Bewohnern darüber unterrichtet, dass der junge Mann mit Verletzungen an beiden Knien sowie an Hand und Kopf in der Unterkunft eingetroffen sei. Hierauf wurde sofort die Polizei verständigt. Der junge Mann wurde mit mehreren Prellungen in das Krankenhaus eingeliefert. Von ihm selbst konnte zum Hergang keine Auskunft erhalten werden, nachdem er hierzu keine Erinnerung hat. Der direkte Weg von der Großsporthalle des Schulzentrums führt über die Laudenbacher Straße und die Schillerstraße, bzw. über die Bahnüberführung zum Bahnhof, und weiter zur Unterkunft des Verletzten. Er beträgt nur wenige Minuten. Wo sich der 20jährige Iraker zwischen 16.45 Uhr und 18.50 Uhr aufgehalten hat, ist unbekannt. Zur Vorfallzeit war der junge Mann bekleidet mit einer dunklen Hose und einer schwarzen Jacke. Er trug schwarz-gelbe Turnschuhe. Personen, die Hinweise auf einen Vorfall mit dem jungen Mann geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Weikersheim, Tel. 07934-9947-0, zu melden.

Neckar-Odenwald-Kreis

Adelsheim: Betrunken mit PKW überschlagen

Samstag, um die Mittagszeit , geriet der 30-jährige Fahrer eines PKW Opel Corsa auf der Stre-cke von Osterburken in Richtung Adelsheim nach rechts von der Fahrbahn ab und über-schlug sich im Anschluss. Er blieb auf dem Dach liegen. An seinem PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 5.000,– Euro. Der aus Adelsheim stammende Mann wurde verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Dier Überprüfung im Krankenhaus, durch eine Streife des Verkehrskommisariats Tauberbischofsheim, erbrachte sehr schnell Klarheit über die Ursache für den Verkehrsunfall. Der Mann war stark alkoholisiert. Von ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

 

PP Heilbronn