Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 07.01.2016

JuergenGER / Pixabay Archivbild Polizeihubschrauber im Einsatz

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Untergruppenbach-Unterheinriet: Mit dem Messer verletzt

Mit einem Messer ging ein 30-Jähriger am frühen Mittwochmorgen in Unterheinriet auf einen Zimmernachbarn los und verletzte diesen mit mehreren oberflächlichen Schnitten. Der Auseinandersetzung ging ein Streit zwischen den beiden somalischen Asylbewerbern voraus. Beide wohnen in einer Unterkunft in der Oberheinrieter Straße. Der 30-Jährige hatte trotz der Uhrzeit, es war 4.15 Uhr, die Musik sehr laut gestellt, was seinen 18 Jahre alten Landsmann störte. Als dieser sich beschwerte, rastete der Ältere aus und ging auf den Jüngeren los. Er selbst verletzte sich dabei an beiden Füßen, als er in seinem Zorn eine Fensterscheibe eintrat . Die alarmierte Polizei rückte mit fünf Streifen der Reviere Weinsberg und Heilbronn sowie der Verkehrspolizei an. Die beiden Kontrahenten befanden sich allerdings bereits in verschiedenen Zimmern, so dass die Auseinandersetzung beim Eintreffen der Beamten schon beendet war. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 30-Jährigen einen Wert von über zwei Promille. Beide Beteiligte wurden von Kräften des Rettungsdienstes versorgt, das Opfer wurde zur weiteren Behandlung in eine Klinik gefahren.

Heilbronn-Böckingen Einbrecher in Pizzeria

„Polizei, Polizei“ rief der Bruder des Besitzers einer Pizzeria in der Böckinger Viehweide, als er in der Nacht zum Donnerstag einen Einbrecher sah. Der 61-Jährige saß kurz vor 2 Uhr vor dem Fernseher in seiner Wohnung im Obergeschoss des Gebäudes und hörte die Aufbruchgeräusche. Als er nach unten ging, sah er das Licht einer Taschenlampe und schrie den Einbrecher an. Dieser flüchtete daraufhin. Eine von der Polizei eingeleitete Sofortfahndung brachte allerdings keinen Erfolg.

Heilbronn-Neckargartach: Nach Behandlung Fahrrad gestohlen

Offensichtlich wollten zwei Patienten nach ihrer Behandlung am Donnerstagmorgen nicht zu Fuß vom Krankenhaus nach Hause gehen. Kurzerhand nahmen sie sich deshalb offensichtlich je ein vor der Klinik stehendes Fahrrad. Eine Krankenschwester, die dies beobachtet hatte, alarmierte die Polizei. Ein 42-Jähriger hatte die Diebstähle beobachtet und einem der beiden Täter das Fahrrad wieder abgenommen. Das Duo flüchtete und konnte im Rahmen der eingeleiteten Fahndung im Bereich des Saarlandkreisel von einer Streife entdeckt werden. Einer konnte flüchten, der andere, ein 38-Jähriger aus Heilbronn, konnte vorläufig festgenommen werden. Der geflüchtete 28-Jährige und das von ihm mutmaßlich gestohlene Fahrrad werden noch gesucht.

Heilbronn: Unfallursache Geschwindigkeit?

Mit offensichtlich deutlich überhöhter Geschwindigkeit fuhr am Donnerstagmorgen, gegen 1 Uhr, ein 20-Jähriger mit seinem PKW durch die Saarbrückener Straße in Heilbronn. Als er nach rechts laut Zeugen mit qietschenden Reifen in die Heidelberger Straße abbog, kam sein Peugeot von der Fahrbahn ab, raste durch ein Gebüsch und stieß dort gegen drei geparkte Autos, die alle beschädigt wurden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Heilbronn-Böckingen: Graffiti und Widerstand

Einen zunächst Unbekannten beobachtete ein Anwohner auf dem Dorfplatz in Heilbronn-Böckingen am Mittwoch, kurz nach 23 Uhr. Der Mann besprühte eine Hauswand mit Farbeund ging dann weiter in Richtung Bürgerhaus, wo er dann das Besprühen einer Mauer in Angriff nahm. Der Zeuge hatte den Graffiti-„Künstler“ verfolgt und die Polizei alarmiert. Eine Streife des Kriminaldauerdienstes wollte den Täter kontrollieren, was dieser allerdings durch eine Flucht zu Fuß in Richtung der Bahngleise zunächst verhinderte. Die Kripobeamten bewiesen ihre Fitness und holten den Flüchtigen rasch ein. Bei der Festnahme, gegen die sich der 30-Jährige heftig wiedersetzte, wurde ein Polizist leicht verletzt. Der Mann stand offensichtlich unter Alkohol und wurde in Gewahrsam genommen. Dabei beleidigte er die Beamten auf das Übelste.

Heilbronn: Beinahe Polizisten umgefahren

Gerade noch zur Seite springen konnte ein Polizeibeamter am Mittwochvormittag in Heilbronn, sonst wäre er vom PKW eines 18-Jährigen überfahren worden. Der Polizist stand gegen 10 Uhr auf der Fahrbahn der Hafenstraße, in Höhe der Unterführung der Kalistraße und gab dem Fahrer des Wagens Anhaltezeichen. Als der Renault ohne langsamer zu werden auf ihn zufuhr, sprang der Ordnungshüter gerade noch rechtzeitig in Richtung Gehweg. Erst nach über 50 Meter kam der Wagen dann zum Stillstand. Ein Atemalkoholtest beim Fahrer brachte die mutmaßliche Ursache des Verhaltens an den Tag: Er hatte über zwei Promille intus und musste mit zur Blutentnahme. Sein Führerschein wurde einbehalten. Außerdem muss der junge Mann mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen. Er hatte in seinem PKW eine Schreckschusspistole und 100 Patronen mitgeführt. Allerdings ist er nicht im Besitz eines so genannten „Kleinen Waffenscheins“.

Bad Rappenau: Randalierer auf dem Hundesportplatz

Ob sich die Unbekannten, die in der Nacht zum Mittwoch auf dem Bad Rappenauer Hundeplatz randalierten, dies auch während einer Übungsstunde der Vereinsmitglieder getraut hätten, darf wohl zu Recht bezweifelt werden. Die Täter beschädigten Schrägwände und eine Meterwand sowie einen Sicherungskasten am Vereinsheim. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf über 1.000 Euro geschätzt. Zeugen, insbesondere Teilnehmer eine Geburtstagsfeier im benachbarten Vereinsheim der Fanfarengilde. die Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Rappenau, Telefon 07264 95900, in Verbindung zu setzen.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Osterburken: Bauwagen demoliert Etwa 1.000 Euro Sachschaden richteten Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch in Osterburken an. Die Unbekannten verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einem Bauwagen, der in der Limesstraße abgestellt ist und als Partyraum dient. Im Inneren des Wagens zerstörten die Täter aller Wahrscheinlichkeit nach mutwillig das Inventar. Auch die Außenwände des Bauwagens wurden beschädigt. Mit einem spitzen Gegenstand wurden mehrere Löcher in diese geschlagen. Hinweise auf die Täter hat die Polizei Buchen bislang nicht, hofft aber unter 06281 904-0 auf Zeugenhinweise.

Adelsheim: Drogentest positiv – Anzeige für 22-Jährigen Eine Blutprobe musste ein 22-Jähriger abgeben, nachdem ein Drogentest positiv ausgefallen war. Der junge Mann war am Mittwochmorgen gerade im Begriff mit seinem Auto vom Parkplatz einer Diskothek in Adelsheim fahren, als er eine Streife erblickte und seinen Wagen anhielt. Aufgrund des Verhaltens entschlossen sich die Beamten den Fahrer zu kontrollieren. Dabei bemerkten die Ordnungshüter, dass der 22-Jährige nach Alkohol roch. Nach einem Test zeigte das Atemalkoholmessgerät etwa 0,2 Promille an. Da die Polizisten zudem Anzeichen von Drogenkonsum feststellten, wurde ein Urintest durchgeführt, der positiv auf die Einnahme von Amphetamin verlief. Der Autofahrer musste daraufhin eine Blutprobe abgeben. Weiterhin wurde ihm die Weiterfahrt vorübergehend untersagt. Eine Anzeige folgt.

Mosbach: Vierbeiner verhinderte Einbruch Dem aufmerksamen Vierbeiner eines Anwohners ist es vermutlich zu verdanken, dass ein Einbrecher am Mittwochabend in Mosbach-Waldstadt von seinem Vorhaben ablassen musste. Ein 21-jähriger Hundebesitzer parkte seinen Wagen gegen 19.15 Uhr auf einem Parkplatz in der Forlenstraße, als plötzlich sein Hund anfing zu bellen. Er nahm ihn an die Leine und stieg aus. Da das Tier weiterhin anschlug, entschloss sich der 21-Jährige nachzuschauen. Als er auf die Rückseite eines Mehrfamilienhauses kam, rannte eine dunkel gekleidete Person in Richtung des nahegelegenen Waldes weg. Der Hundebesitzer alarmierte daraufhin die Polizei, die mit vier Streifen und einem Polizeihubschrauber nach dem Flüchtenden fahndete. Der Unbekannte blieb jedoch verschwunden. Bei dem Unbekannten handelt es sich um einen 1,80 Meter großen, schlanken Mann handeln. Er trug dunkle Kleidung und hatte wahrscheinlich eine Strickmütze auf. Im Rahmen der Ermittlungen wurde zudem bekannt, dass einer Anwohnerin zwischen Weihnachten und Neujahr ein Mann auffiel, der gegen 19 Uhr regungslos auf einer Bank an einem nahegelegenen Waldweg saß. Ob es sich um denselben Mann handelte ist unklar. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Mosbacher Polizei unter Telefon 06261 809-0 in Verbindung zu setzen.

Mosbach: Ärger am Bahngleis Dass ein betrunkener Mann am Bahnhof in Mosbach-Neckarelz einen anderen mit einem Messer bedrohen würde,wurde der Polizei am Mittwochnachmittag gemeldet. Daraufhin fuhren zwei Streifen des Polizeirevier beschleunigt dorthin. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, kam es zwischen einem betrunkenen 38-Jährigen und einem Zugfahrgast zu Streitigkeiten, weil der 38-Jährige offenbar in der S-Bahn geraucht hatte. Im Laufe der Auseinandersetzung nahm dieser ein Messer aus der Tasche und spielte damit herum. Zu einer Bedrohung des Fahrgastes kam es aber offenbar nicht. Bei einer Nachschau fanden die Beamten ein verbotenes Messer und stellten es sicher. Der 38-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen einem Verstoß gegen das Waffengesetz rechnen.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: 17-Jährige belästigt Nach einem Vorfall am Dienstagabend im Bad Mergentheimer Schlosspark ermittelt die Polizei derzeit gegen einen 20-Jährigen. Eine 17-Jährige traf sich gegen 21 Uhr mit einem Bekannten im Park, als sich wenig später zwei zunächst unbekannte Männer, darunter der 20-Jährige, dazugesellten. Nachdem der Bekannte der jungen Frau mit einem der beiden wenig später wegging, blieb der 20-Jährige bei der Jugendlichen und fing an, sie gegen ihren Willen zu küssen. Dabei hielt er sie offenbar fest. Die 17-Jährige konnte sich schließlich losreißen und davon laufen. Anschließend erstattete sie Anzeige bei der Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Ahorn: Heckscheibe eingeschlagen Im Verdacht am Mittwoch die Heckscheibe eines Audis eingeschlagen und dadurch Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro verursacht zu haben, steht ein 17-Jähriger. Kurz vor 5 Uhr verständigte ein Zeuge die Tauberbischofsheimer Polizei, da der PKW, der auf einem Parkplatz in der Kapellenstraße in Ahorn-Berolzheim abgestellt war, beschädigt wurde. Im Rahmen der Ermittlungen ergab sich ein erster Verdacht gegen den 17-Jährigen. Zeugen hatten den Jugendlichen in Begleitung eines weiteren jungen Mannes vom Tatort weglaufen sehen. Bei der Überprüfung des Tatverdächtigen verdichteten sich die Hinweise gegen ihn. Er selbst bestritt jedoch die Tat. Die Ermittlungen dauern an.

Wertheim: 60-Jährige bei Unfall verletzt Leichte Verletzungen erlitt eine 60-jährige Autofahrerin bei einem Unfall am Mittwoch in Wertheim. Ein 21-Jähriger bog mit einem Opel Astra vom Almosenberg nach links auf die Landesstraße 2310 in Richtung Dertingen ein. Dabei beachtete er nicht, dass eine 60-Jährige auf der Landstraße mit ihrem VW Polo in Richtung Wertheim angefahren kam. Die Fahrzeuge stießen zusammen, wobei sich die Frau verletzte. An den Autos entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden.

Bad Mergentheim: Unfallverursacher gesucht Sachschaden in Höhe von etwa 1.400 Euro hinterließ ein unbekannter Autofahrer am vergangenen Samstag in Bad Mergentheim an einem BMW. Auf dem Parkplatz eines Baumarkts in der Max-Eyth-Straße stellte ein 60-Jähriger seinen PKW kurz vor 10 Uhr ab. Als er knapp 20 Minuten später zurückkam, stellte er einen Schaden am Heck seines BMWs fest. Offenbar war ein anderer PKW vermutlich beim Ausparken gegen das Fahrzeug gestoßen und hatte es massiv beschädigt. Zeugen des Vorfalls sollten sich bei der Bad Mergentheimer Polizei unter Telefon 07931 5499-0 melden.

Hohenlohekreis

Öhringen: Gegen Süßwarenautomat getreten Einigen Ärger dürfte es wohl für zwei Jugendliche geben, da sie gegen einen Süßwarenautomaten am Öhringer Bahnhof getreten hatten und dabei beobachtet wurden. Der Zeuge verständigte am Mittwoch, gegen 21 Uhr, die Polizei, die mit zwei Streifen wenig später eintraf. Zu diesem Zeitpunkt waren die beiden Jungs bereits weg. Bei einer Fahndung in der Innenstadt wurden die 14- und 16-Jährigen jedoch von einer Streife entdeckt. Sie räumten ein, gegen einen Automaten geschlagen aber nicht getreten zu haben. Bei der Überprüfung stellten die Beamten eine Beschädigung am Gehäuse fest. Ob diese jedoch von den Jugendlichen stammt oder bereits vorhanden war, ist noch nicht bekannt.

Pfedelbach: Einkaufwagen abgebrannt Einen brennenden Einkaufswagen entdeckte ein Zeuge am Mittwoch in Pfedelbach und verständigte daraufhin Polizei und Feuerwehr. Auf einem Bolzplatz am Verbindungsweg vom Kelterweg zum Lerchenhof stand ein mit Zeitungen gefüllter Wagen der lichterloh brannte. Eine Streife des Öhringer Polizeireviers löschte das Feuer zunächst mit einem Feuerlöscher. Da die Zeitungen jedoch weiter kokelten musste wenig später noch die Freiwillige Feuerwehr eingreifen und den Brand löschen. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

 

PP Heilbronn