Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 11.04.2016

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Kradfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein 17-Jähriger nach einem Verkehrsunfall am Sonntagabend in Neusass in eine Klinik eingeliefert werden. Ein 48-Jähriger befuhr die Neusasser Straße und fuhr an einem rechts geparkten Pkw vorbei. Der entgegenkommende Kradfahrer konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit seinem Zweirad gegen die linke Vorderseite des VW Touareg. Beim Sturz erlitt er so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden musste. Der Sachschaden liegt bei rund 3.500 Euro.

Buchen: Wer hat den Zwischenfall beobachtet?

Zu einem Zwischenfall im Waldgebiet in Buchen, zwischen Krankenhaus und Freibad, sucht die Polizei Zeugen. Eine Hundehalterin hatte ihr Tier beim Spaziergang frei laufen lassen. Der Hund lief zu einem zirka 12-jährigen Kind, das in Begleitung einer Frau und eines Mannes entgegenkam, und schnupperte an dessen Bein. Der Mann soll daraufhin etwas aus der Tasche gezogen und auf den Hund gerichtet haben. Anschließend steckte er den Gegenstand wieder weg und ging mit dem Kind und der Frau weiter. Die Hundehalterin hat sich danach kurz mit einem anderen Paar unterhalten, das ebenfalls dort spazieren ging und den Vorfall offensichtlich beobachtet hatte. Die Polizei Buchen, Telefon 06281 9040, sucht Zeugen. Insbesondere wird das Paar gebeten, sich zu melden, das nach dem Vorfall mit der Hundehalterin gesprochen hat. Von dem Paar, in dessen Begleitung der etwa 12-Jährige war, ist nur bekannt, dass der Mann zirka 50 Jahre alt gewesen sein soll, eine dunkle Jacke mit Jeans getragen haben soll und russisch sprach. Die Frau hatte rötliche kurze Haare und trug eine pink-farbene Jacke.

Adelsheim: Pkw beschädigt – Zeugen gesucht

Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe entstand in Adelsheim an einem Pkw Mercedes in der Zeit zwischen Samstag, 13.30 Uhr, und Sonntag, 8.10 Uhr. Das Fahrzeug war auf einem Parkplatz in der Unteren Austraße abgestellt. Ein Unbekannter stach zunächst mit einem schmalen Gegenstand in den Gummi der rechten Fensterscheibe ein. Vermutlich wollte er damit das verriegelte Schloss öffnen. Dies gelang ihm aber nicht. Letztlich riss er noch den Mercedes-Stern ab und verschwand wieder. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Buchen, Telefon 06281 9040, zu melden.

Walldürn – Spiegelklatscher

Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Samstagabend zwischen Gerolzahn und Walldürn sucht die Polizei in Buchen. Eine 25-jährige Mazda-Fahrerin befuhr die L 518 in Fahrtrichtung B 47, als ihr ein Pkw BMW entgegenkam. Beide Fahrzeuge streiften sich mit den linken Außenspiegeln. Offensichtlich hat der Fahrer des BMW dies bemerkt, da er sein Fahrzeug kurz abbremste, danach aber in Richtung Walldürn weiterfuhr. Am Mazda entstand Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro. Die Polizei sucht Zeugen, Hinweise unter Telefon 06281 9040.

Obrigheim: Fahrt endete an Hausmauer

An einer Hausmauer endete die Fahrt für einen 20-Jährigen am Samstagabend in Obrigheim. Er bog mit seinem Pkw BMW vom Mosbacher Kreuz kommend nach links in die Hauptstraße ein. Während des Abbiegevorgangs verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, das dann nach rechts von der Straße abkam und letztlich an einer Hauswand stehenblieb. Der Fahrer blieb unverletzt, am Auto entstand Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro.

Walldürn-Glashofen: PKW kontra Leichtkraftrad

Schwer verletzt wurde ein 17-jähriger Leichtkradfahrer am Sonntag gegen 18.45 Uhr nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht. Der 48-jährige Fahrer eines VW kollidierte beim Vorbeifahren an einem geparkten PKW mit dem ordnungsgemäß entgegenkommenden Leichtkraftrad Aprilia. Der 17-Jährige trug zum Unfallzeitpunkt einen Helm. Der VW-Fahrer und dessen Beifahrer blieben unverletzt. Am Leichtkrad entstand Sachschaden von ca. 1 500 Euro, am PKW ca. 2 000 Euro.

Neunkirchen: PKW-Lenkerin bei Unfall eingeklemmt Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache eines Verkehrsunfalls am Sonntag gegen 20.24 Uhr auf der K 3936 zwischen Neunkirchen und Breitenbronn. Eine 54-Jährige war mit ihrem PKW Toyota in Fahrtrichtung Breitenbronn in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Anschließend prallte sie gegen zwei Obstbäume und wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die schwer verletzte Frau wurde von der Feuerwehr befreit und nach der Erstversorgung durch den Notarzt ins Krankenhaus verbracht. Am PKW entstand ein Schaden von ca. 1 500 Euro. Einsatzkräfte Feuerwehr: 70 Mann und sieben Fahrzeuge

Main-Tauber-Kreis

Igersheim: Ohne Führerschein mit nicht zugelassenem Fahrzeug ertappt

Eine Polizeistreife kontrollierte am Sonntagabend, gegen 23 Uhr, in Igersheim, den Fahrer eines Pkw Mercedes. Wie sich schnell herausstellte, hatte der 28-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis. Zudem waren die an der A-Klasse angebrachten Kennzeichenschilder nicht für dieses Fahrzeug ausgegeben. Des Weiteren bestanden gegen den Mann mehrere Haftbefehle. Nach Bezahlung der geforderten Geldstrafen konnte er jedoch die Einlieferung in eine Haftanstalt abweisen. Dennoch hat er jetzt wieder mit entsprechenden Strafanzeigen zu rechnen.

Hohenlohekreis

Dörzbach: Pkw zerkratzt – Zeugen gesucht

Sachschaden in noch unbekannter Höhe entstand am Sonntagnachmittag an einem Pkw in Dörzbach. Der Daihatsu war in der Austraße abgestellt und wurde von einem Unbekannten in der Zeit zwischen 13 und 18 Uhr auf der gesamten linken Fahrzeugseite zerkratzt. Die Polizei Künzelsau, Telefon 07940 9400, sucht Zeugen.

Neuenstein: Gerüstteile entwendet

Gerüstteile im Wert von mehreren Tausend Euro wurden in der Zeit zwischen Sonntag, 15.30 Uhr, und Montag, 7.30 Uhr, von einer Baustelle in Neuenstein, Carl-Benz-Straße, entwendet. Aufgrund der Menge der grün-lackierten Teile muss zum Abtransport mindest ein Springer o.ä. benutzt worden sein. Die Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, nimmt Zeugenhinweise entgegen. Personen, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl und Abtransport oder zum Verbleib der Teile Angaben machen können, sollten sich bitte melden.

Öhringen: Brand eines Kranwagens – Polizei sucht Zeugen

Am Sonntagnachmittag, gegen 16.25 Uhr, brannte auf einem Firmengelände im Öhringer Pfaffenmühlweg ein Spezial-Kranwagen. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt, ebenso die Brandursache. Die Feuerwehr Öhringen, die mit vier Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort war, konnte den Brand relativ schnell bekämpfen. Die Polizei sucht dringend Zeugen. Wer hat in der Nähe oder auf dem Firmenareal Personen in verdächtiger Weise beobachtet? Hinweise unter Telefon 07941 9300.

Öhringen: Unter Alkoholeinwirkung Unfall verursacht

Rund 25.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen in Öhringen. Gegen 6.30 Uhr befuhr ein 23-Jähriger mit einem Pkw Mercedes die Hindenburgstraße in Richtung Wollreffenweg. Auf Höhe der Schubertstraße kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Verkehrszeichen, riss eine Straßenlaterne komplett aus der Verankerung und überfuhr anschließend noch zwei kleinere Bäume. Anschließend blieb das nicht mehr fahrbereite Auto am rechten Grünstreifen stehen. Fahrer und Beifahrer blieben unverletzt. Da der 23-Jährige deutlich unter Alkoholeinwirkung stand, musste er nach einer Blutprobe auch seinen Führerschein abgeben. Außerdem erwartet ihn noch eine entsprechende Strafanzeige.

A 81/Schöntal: Pkw überschlagen

Leichte Verletzungen zog sich ein 61-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend auf der BAB 81, zwischen Möckmühl und Osterburken, zu. Gegen 17.50 Uhr kam er mit seinem Pkw Mercedes nach rechts von der Fahrbahn ab. Im weiteren Verlauf gelang es ihm, sein Fahrzeug wieder zurück auf die Fahrbahn zu steuern. Hierbei kam es ins Schleudern und überschlug sich in der Böschung. Da beim Fahrer Anhaltspunkte auf leichte alkoholische Beeinflussung bestanden, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der Sachschaden an seinem Pkw beträgt rund 3.000 Euro.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn Güglingen: Gebäudebrand Ein Verkehrsteilnehmer meldete am Sonntag um 19.52 Uhr über Notruf offene Flammen im oberen Stockwerk eines Gebäudes in der Marktstraße. Die sofort alarmierte Feuerwehr hatte das Feuer schnell unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen auf benachbarte Gebäude verhindern. In dem älteren Wohngebäude, in dem lediglich noch im Erdgeschoss für kurze Zeit ein Ladengeschäft untergebracht ist, waren keine Personen anwesend. Das Feuer war aus noch unbekannter Ursache im oberen Stockwerk bzw. Dachstuhlbereich ausgebrochen. Dach und oberes Stockwerk wurden stark beschädigt, der Schaden wird auf unter 20 000 Euro geschätzt. Bürgermeister Dieterich machte sich vor Ort ein Bild des Geschehens. Beamte des Reviers Lauffen sperrten die Marktstraße für die Dauer des Einsatzes ab und nah-men die Ermittlungen auf. Einsatzkräfte Feuerwehr: 52 Mann mit zehn Fahrzeugen.

 

Weinsberg: Rucksack geraubt, bei Festnahme Widerstand geleistet und Polizisten beleidigt

Im Verdacht, in der Nacht auf Sonntag einen Jugendlichen in Weinsberg überfallen zu haben, stehen zwei junge Männer. Kurz vor 3 Uhr verständigte ein 16-Jähriger die Polizei, da ihm sein Rucksack samt Inhalt auf einer Gartenparty, am Verbindungsweg zum Kletterpark geraubt worden war. Eine Streife war kurze Zeit später vor Ort, um den Sachverhalt aufzunehmen. Wie sich bei den ersten Ermittlungen herausstellte, entwendete ein zunächst Unbekannter den Rucksack, was von dem Jugendlichen bemerkt worden war. Der Jugendliche sowie einer seiner Freunde, sprachen den mutmaßlichen Dieb sowie seinen Komplizen darauf an, was mit einer tätlichen Auseinandersetzung endete. Der Freund des Jugendlichen erhielt einen Faustschlag ins Gesicht. Der 16-Jährige selbst wurde zu Boden gestoßen und mit Fäusten und Füßen traktiert. Den Rucksack, den er zwischenzeitlich wieder an sich nehmen konnte, wurde ihm erneut entrissen. Die beiden Täter ergriffen anschließend die Flucht. Bei der Fahndung nach den Räubern, kontrollierten die Polizisten einen 19-jährigen Schwarzafrikaner, der sich zusammen mit seiner Freundin in der Lindenstraße, im Bereich einer Gaststätte aufhielt. Da die Personenbeschreibung auf den Heranwachsenden passte, wurde er kontrolliert. Wie sich bei den darauffolgenden Ermittlungen herausstellte, handelte es sich bei dem Kontrollierten um einen der Täter. Dieser wurde daraufhin festgenommen. Dabei beleidigte er die Beamten aufs Übelste. Zudem versuchte er mehrfach durch gezielte Tritte und Schläge die Polizisten zu verletzen. Eine weitere Streife rückte zur Unterstützung bei der Festnahme an. Dennoch leistete der 19-Jährige weiterhin massiven Widerstand. Auf der Fahrt zum Polizeirevier betitelte er die Beamten weiterhin mit Schimpfwörtern. Den Beamten gelang es dennoch, den zweiten Tatverdächtigen in unmittelbarer Nähe festzunehmen. Beide wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß entlassen. Die Ermittlungen dauern an. Der Rucksack wurde am Sonntagnachmittag von einem Zeugen in der Nähe der Burg Weibertreu aufgefunden. Aus diesem fehlte der Laptop des Jugendlichen. Weitere Gegenstände beließen die Täter im Rucksack. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich mit der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, in Verbindung setzen.

Heilbronn: 32-Jähriger durch abgeschlagene Flasche verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein 32-Jähriger bei einer tätlichen Auseinandersetzung am Sonntag in Heilbronn. Zusammen mit weiteren Personen befand sich der 32-Jährige sowie ein 44-Jähriger vor dem Bahnhofsgebäude. Die beiden sprachen dort wohl übermäßig dem Alkohol zu. Gegen 18.30 Uhr gerieten die beiden Männer aus unbekannter Ursache in Streit, was in wechselseitige Tätlichkeiten ausuferte. Bisherigen Erkenntnissen zufolge nahm der 44-Jährige eine Flasche Bier in die Hand und schlug diese auf dem Bordstein ab. Mit dem scharfkantigen Flaschenhals ging er auf seinen Kontrahenten los und fügte ihm eine Schnittwunde am Oberkörper zu. Mit einem Rettungswagen musste der Verletzte zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden. Der 44-Jährige blieb ersten Erkenntnissen nach unverletzt. Die Polizei ermittelt derzeit wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß entlassen.

Heilbronn / Nordheim: Hochwertige BMW’s gestohlen

Auf zwei hochwertige Fahrzeuge des Herstellers BMW hatten es unbekannte Diebe in der Nacht auf Montag im Stadt- und Landkreis Heilbronn abgesehen. Zwischen 20 und 7.20 Uhr entwendeten die Täter von einem Firmengelände in der Schafhohle in Nordheim einen schwarzen BMW der 6er Reihe. An diesem waren die Kennzeichen HN-SC 100 angebracht. Ferner entwendeten die Diebe zwischen 23 und 6 Uhr einen vor einem Anwesen in der Robert-Mayer-Straße geparkten schwarzen BMW 6er Coupè. Am PKW waren die Kennzeichen HN-QQ 2000 angebracht. Beide Autos sind mit einem Keyless-Go-System ausgestattet. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Taten geben können oder verdächtigte Beobachtungen im jeweiligen Bereich gemacht haben, sollten sich bei der Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, melden.

Bad Rappenau: Einbruch in Autohaus

Ein Autohaus in Bad Rappenau-Fürfeld war zwischen Sonntag und Montag das Ziel bislang unbekannter Einbrecher. Zwischen 16.45 Uhr und 7.30 Uhr machten sich die Täter zunächst an einem Hallentor des Firmengebäudes in der Wilhelm-Hauff-Straße zu schaffen. Es gelang ihnen jedoch nicht, dieses gewaltsam zu öffnen. Auch ein weiterer Versuch eine Schiebetür mit Glaseinsatz aufzubrechen misslang. Die Einbrecher ließen jedoch nicht von ihrem Vorhaben ab, nahmen aus einem Container eine alte Felge und warfen mit dieser eine Glasscheibe ein. Anschließend drangen sie ins Gebäude und stöberten im Inneren der Büros nach möglicher Diebesbeute. Dabei fanden sie einen Möbeltresor und nahmen diesen mit. Im Inneren des Wertschranks befanden sich mehrere Zulassungsbescheinigungen, Fahrzeugschlüssel sowie ein vierstelliger Bargeldbetrag. Weitere Gegenstände wurden bisherigen Erkenntnissen zufolge nicht entwendet. Noch während Polizeibeamte den Einbruch am Morgen aufnahmen, fanden städtische Mitarbeiter, dass ein aufgebrochener Tresor im Bereich der Recyclingcontainer auf dem Parkplatz des Treschklingener Sportplatzes aufgefunden wurde. Wie sich herausstellte, handelte es sich um den aus dem Autohaus gestohlenen Safe. Fahrzeugschlüssel und Zulassungsbescheinigungen wurden von den Tätern zurückgelassen. Das Bargeld fehlte. Die Polizei Bad Rappenau hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können oder verdächtige Beobachtungen in Fürfeld sowie im Bereich des Sportplatzes in Treschklingen gemacht haben, sollten sich unter Telefon 07264 9590-0 melden.

Eppingen: Biker kontrolliert

Nur wenige Motorradfahrer mussten Beamte des Eppinger Polizeireviers am Sonntag bei Kontrollen beanstanden. Zwischen 14.45 Uhr und 17.30 Uhr überprüften mehrere Polizisten rund um Eppingen knapp 60 Motorräder. An einem Bike waren die Reifen nicht in Ordnung, weshalb der Fahrer eine Anzeige erhielt. Zudem führte der ein oder andere Biker seinen Führerschein nicht mit, weshalb die jeweiligen Motorradfahrer gebührenpflichtig verwarnt wurden.

Heilbronn: In Lokal eingebrochen

Bislang unbekannte Einbrecher suchten in der Nacht auf Montag ein Heilbronner Lokal heim. Zwischen 22.45 Uhr und 3.20 Uhr brachen die Täter eine Tür zu der Gaststätte am Jörg-Ratgeb-Platz auf. Nachdem sie ins Innere des Gastraumes gelangt waren, machten sie sich an mehreren Geldspielautomaten zu schaffen. Zwei davon brachen sie auf und entwendeten aus ihnen Münzgeld in noch unbekannter Höhe. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Heilbronner Polizei, Telefon 07131 104-2500, melden.

Heilbronn / Obersulm: Automatenaufbrecher aktiv

Vermutlich weil drei bislang Unbekannte versucht hatten, einen Zigarettenautomaten aufzubrechen, ergriffen sie bei Erkennen einer Streife die Flucht. Eine Streife befand sich gegen 23.30 Uhr am Industrieplatz in Heilbronn. Da sich dort drei Personen aufhielten, sollten sie kontrolliert werden. Als das Trio den Streifenwagen entdeckte, rannten sie in sämtliche Richtungen davon. Zurück ließen sie einen Rucksack mit Aufbruchswerkzeug, der von den Polizeibeamten sichergestellt wurde. Zudem stellten die Ordnungshüter fest, dass versucht wurde, einen in der Salzstraße aufgestellten Zigarettenautomat aufzubrechen. An den Inhalt gelangten die Diebe jedoch nicht. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden. Ebenfalls das Weite suchten vier unbekannte Automatenaufbrecher am Montagmorgen in Obersulm-Affaltrach. Ein Anwohner verständigte die Polizei, nachdem er beobachtete, wie mehrere Personen an einem Zigarettenautomaten in der Johanniterstraße manipulierten. Eine Streife rückte aus und sah noch, wie die Täter beim Erkennen des Streifenwagens die Flucht ergriffen und über die Bahngleise in Richtung Maisenbergstraße davonrannten. Auf ihrer Flucht verloren die Unbekannten diverse Werkzeuge, die von der Polizei sichergestellt wurde. Eine Fahndung durch mehrere Streifen führte nicht zum Erfolg. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Obersulmer Polizei, Telefon 07130 7077, melden.

Heilbronn: Mit zwei Promille Schaden verursacht

Über zwei Promille zeigte ein Alkoholmessgerät bei der Überprüfung eines Autofahrers am Sonntag in Heilbronn an. Ein 31-Jähriger befuhr gegen 23.45 Uhr mit seinem Seat die Olgastraße und bog in die Herrmannstraße ein. Da ihm ein Fahrzeug entgegenkam, musste er mit seinem PKW etwas zurücksetzen. Dabei streifte er den geparkten Opel eines 57-Jährigen. Dennoch fuhr der 31-Jährige weiter und parkte seinen Wagen in der Olgastraße. Durch Zeugen wurde er auf den Unfall aufmerksam gemacht. Da sich der Fahrer merkwürdig verhielt, verständigten sie die Polizei. Eine Streife war wenig später vor Ort und erkundete rasch, weshalb sich der Autofahrer so seltsam verhielt. Er hatte eindeutig zu tief ins Glas geschaut, ehe er sich ans Steuer seines Autos gesetzt hatte. Er musste eine Blutprobe sowie seinen Führerschein abgeben. Eine Anzeige folgt. Langenbrettach: Unter Alkohol

Eine Blutprobe und seinen Führerschein musste ein Autofahrer am Sonntagabend bei der Polizei abgeben. Die Beamten befanden sich gegen 19.30 Uhr auf Streife in Langenbrettach, als ihnen der Toyota eines 79-Jährigen auffiel. In der Bössinger Straße stoppten die Ordnungshüter den Wagen und kontrollierten den Fahrer. Da der Senior allem Anschein nach betrunken war, musste er ins Alkotestgerät pusten. Dies zeigte rund 1,4 Promille an. Der 79-Jährige musste die Beamten daraufhin begleiten. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige.

Möckmühl: Beim Diebstahl erwischt – Zeugin gesucht

Eine Frau, die am Samstag in einem Möckmühler Supermarkt einkaufen war, und womöglich bestohlen wurde, sucht die Polizei. Eine 61-Jährige befand sich gegen 12.30 Uhr in einem Discounter in der Züttlinger Straße. Sie bemerkte, dass eine Unbekannte zunächst ganz dicht neben ihr stand und ihr einen kurzen Augenblick später ihr Portemonnaie aus der Manteltasche entwendete. Die 61-Jährige bemerkte dies und verständigte eine Angestellte. Die 19-jährige, mutmaßliche Diebin legte die Geldbörse zwischen den Waren ab, wo sie kurz darauf auch gefunden wurde. Die 19-Jährige wurde daraufhin bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Wie bei der Anzeigenaufnahme bekannt wurde, war eine Angestellte des Marktes von einer älteren Frau angesprochen worden. Auch sie gab im Gespräch an, dass die Diebin in ihre Tasche gegriffen hätte. Ob etwas gestohlen wurde, war nicht bekannt. Die Identität der älteren Frau ist nicht bekannt. Daher wird sie gebeten, sich bei der Polizei Neckarsulm, Telefon 07132 9371-0, zu melden. Die mutmaßliche Diebin musste eine Sicherheitsleistung bezahlen und wurde dann wieder auf freien Fuß entlassen. Eine Anzeige folgt.

Wüstenrot: In Polizeigewahrsam

In Polizeigewahrsam endete das Wochenende für einen Asylbewerber in Wüstenrot. Kurz vor Mitternacht verständigte ein Bediensteter eines Sicherheitsunternehmens die Polizei, da es zu Streitigkeiten zwischen vier Personen in einer Asylunterkunft in der Jahnstraße gekommen war. Die Polizei fuhr daraufhin mit mehreren Streifen an. Wie sich herausstellte, hatte ein betrunkener 25-jähriger Algerier für Unruhe in der Unterkunft gesorgt. Auch während des Polizeieinsatzes ließ er sich nicht beruhigen und folgte Anweisungen nicht. Aufgrund dessen wurde er in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in einer Zelle des Polizeireviers verbringen. Zu strafbaren Handlungen kam es bisherigen Erkenntnissen nach nicht.

Ilsfeld: 21-jähriger Motorradfahrer leicht verletzt

Mit leichten Verletzungen wurde ein Motorradfahrer am Sonntag ins Krankenhaus gebracht. Der 21-Jährige fuhr mit seiner Kawasaki gegen 15 Uhr auf der Landesstraße 1100 von Ilsfeld in Richtung Flein. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Die Maschine rutschte in den Straßengraben, worauf der junge Biker von seinem Motorrad geschleudert wurde. Mit einem Rettungswagen wurde er vorsorglich ins Krankenhaus gebracht, konnte dieses nach einer Untersuchung wieder verlassen. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro.

 

PP Heilbronn