Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 12.04.2016

Hohenlohekreis

Künzelsau: Aus der Kurve geflogen – Totalschaden

Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstand an einem Pkw BMW bei einem Verkehrsunfall am späten Montagabend bei Gaisbach. Ein 26-Jähriger war mit diesem Fahrzeug gegen 00.05 Uhr auf der B 19 von Künzelsau in Richtung Gaisbach gefahren. In einer langgezogenen Linkskurve, kurz vor der Abfahrt Gaisbach-Nord, kam er vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit nach rechts von der Straße ab und überfuhr eine Leitplanke, wodurch das Auto einen kleinen Steilhang regelrecht hochkatapultiert wurde. Nachdem es dann noch über mehrere Verdolungen fuhr und gegen ein Brückenfundament prallte, kam es schließlich hangabwärts stehend an der Leitplanke zum Stehen. Der Fremdschaden dürfte bei zirka 1.000 Euro liegen. Der Fahrer verließ anschließend zu Fuß die Unfallstelle und begab sich nach Hause. Von dort verständigte er dann die Polizei. Gegen ihn wird nun wegen unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle ermittelt.

Kupferzell: Brand eines Reisighaufens

Möglicherweise hat eine weggeworfene Zigarette am Montagabend, gegen 22 Uhr, einen kleinen Reisighaufen im Bereich der Langenburger Straße in Kupferzell entzündet. Zur Brandbekämpfung war die Freiwillige Feuerwehr Kupferzell mit zwei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften angerückt.

Forchtenberg: Vandalen unterwegs – Polizei sucht Zeugen

Unbekannte Vandalen waren in der Nacht von Sonntag auf Montag im Bereich der Forchtenberger Bahnhofstraße und des Busbahnhofs unterwegs. Sie beschädigten Verkaufswerbeschilder und zerstörten eine Scheibe der Telefonzelle beim Busbahnhof. Die Höhe des Sachschadens in derzeit noch nicht bekannt. Ob die Taten im Zusammenhang mit dem Brand an der Schule in Forchtenberg in derselben Nacht stehen, muss noch ermittelt werden. Die Künzelsauer Kriminalpolizei, Telefon 07940 9400, nimmt Zeugenhinweise entgegen.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro hinterließ ein unbekannter Unfallverursacher am Montag in Bad Mergentheim. In der Zeit zwischen 7.40 und 17.50 Uhr beschädigte er mit seinem Fahrzeug einen auf einem Parkplatz in der Seegartenstraße abgestellten Pkw Renault. Das Verursacherfahrzeug dürfte vermutlich rot lackiert sein. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, entgegen.

Wertheim: Einsatz in Gemeinschaftsunterkunft

Zu einem Einsatz in der Gemeinschaftsunterkunft Wertheim rückten am Montagabend Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehr mit rund 15 Einsatz- und Hilfskräften aus. Ein 22-jähriger Asylbewerber war offensichtlich mit bestimmten Regeln innerhalb der Unterkunft nicht einverstanden, wodurch es in der Folge zu erheblichen Missverständnissen kam. Letztlich konnte die Situation vor Ort aber geklärt und die Einsatzkräfte wieder abgezogen werden.

Wertheim: Vorfahrt missachtet

Sachschaden in Höhe von etwa 7.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag in Wertheim. Gegen 14 Uhr befuhr eine 57-Jährige mit ihrem VW Golf in Nassig die Straße „Waldflur“ in Richtung Ödengesäß. An der Kreuzung Wolpertsweg missachtete sie vermutlich die Vorfahrt einer vor rechts kommenden 42-jährigen VW-Polo-Fahrerin. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Verletzt wurde niemand.

Neckar-Odenwald-Kreis

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Polen / Heilbronn: Gestohlener BMW sichergestellt – Mutmaßlicher Autodieb festgenommen

Einen in der Nacht auf Montag gestohlenen BMW stellten Polizeibeamten am Montag in Polen sicher – ein 20-Jähriger, der am Steuer des Fahrzeugs saß, wurde festgenommen. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde der BMW der 6er Serie in Wysokie / Polen überprüft. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Wagen in Heilbronn gestohlen worden war. Der Fahrer, ein 20-jähriger Litauer, wurde festgenommen. Der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene Mann muss nun mit einem Strafverfahren rechnen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, der Eigentümer informiert.

Heilbronn: Brandstiftung in Reisebüro – Kripo sucht Zeugen

Am frühen Freitagmorgen, 25. März 2016 brach in einem Gebäudekomplex in der Schaeuffelenstraße in Heilbronn ein Brand aus – wir berichteten bereits darüber. Die Ermittler der Kriminalpolizei Heilbronn gingen von Anfang an von Brandstiftung aus. Unmittelbar vor Brandausbruch wurde eine Scheibe des Reisebüros, das sich in dem Gebäudekomplex befand, eingeworfen. Kurz danach entstand der Brand. Anhand einer Videoaufzeichnung kann der Brandausbruch auf etwa 2.22 Uhr festgelegt werden. Der durch den Brand entstandene Sachschaden am Gebäudekomplex und dem Warenbestand liegt bei rund 2 Millionen Euro. Verletzt wurde niemand. Am Montag tauchte in Internet ein Bekennerschreiben eines Rachekommandos „Zinar Raperin“ auf. Es bekannte sich dazu, den Anschlag auf das Heilbronner Reisecenter verübt zu haben.

Die Kriminalpolizei Heilbronn, die bereits kurz nach der Tat eine 13-köpfige Ermittlungsgruppe gebildet hat, sucht Zeugen: – Wer hat in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag im Bereich der Schaeuffelenstraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht? – Wem sind dort Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die möglicherweise mit dem Brand in Zusammenhang stehen könnten? – Wer hat verdächtige Gegenstände aufgefunden, die im näheren oder weiteren Bereich der Brandstelle eventuell weggeworfen wurden? Hinweise bitte an die Kripo Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

Leingarten: Holzstapel und Heuballen in Brand gesetzt

Kurz nacheinander wurden bei der integrierten Leitstelle Heilbronn zwei Brände in Leingarten gemeldet. Ein Verkehrsteilnehmer meldete um 21.14 Uhr einen Brand an der Heilbronner Straße in Leingarten. Im Bereich eines dortigen Bahnübergangs sah er einen Heuballen brennen. Die Leingartener Wehr rückte daraufhin mit zehn Mann aus und löschte das Feuer. Nur wenige Augenblicke später erhielt die Feuerwehr eine weitere Brandmeldung. Diesmal meldete ein Anwohner der Prager Straße, dass ein Stapel Brennholz in Flammen aufgegangen sei und dieser den Carport in Mitleidenschaft gezogen habe. Das Feuer wurde nur zufällig von Bewohnern des Hauses festgestellt und konnte noch rechtzeitig gelöscht werden, ehe die Flammen auf ein angrenzendes Wohnhaus übergriffen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt zwischenzeitlich wegen Brandstiftung und versuchter schwerer Brandstiftung. Bereits am 3. April wurden mehrere Scheunen in der Dieselstraße auf Höhe der Einfahrt zum Industriegebiet in Brand gesetzt. Die Polizei vermutet einen Tatzusammenhang und hofft auf sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Taten. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich unter Telefon 07138 81063-0, melden.

 

Heilbronn: Versuchter Einbruch in Bäckerei

Zum wiederholten Mal versuchten Unbekannte in eine Bäckerei in Heilbronn-Biberach einzubrechen. Zwischen Montag, 22 und Dienstag, 4.45 Uhr, machten sich die Täter an der Eingangstür der Bäckereifiliale, die sich im Gebäude eines Supermarkts in der Finkenbergstraße befindet, zu schaffen. Mehrfach versuchten sie die Tür mit einem Werkzeug zu öffnen, was misslang. Wie bei der Anzeigenaufnahme festgestellt wurde, hatten die Einbrecher auch eine Lampe außer Betrieb gesetzt, die sich normalerweise über einen Bewegungsmelder einschaltet. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Zeugen, die in der vergangenen Nacht etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 20406-0, melden.

Heilbronn: 7.000 Euro Schaden verursacht und abgehauen – Zeugen gesucht

Auf etwa 7.000 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein unbekannter Autofahrer mit seinem Wagen anrichtete und anschließend das Weite suchte. Ein 54-Jähriger stellte seinen Mercedes am Montag, gegen 11 Uhr, in einer Parkbucht in der Straße Im Riedgrund, Höhe Gebäude Nr. 5, ab. Als er gegen 18 Uhr zu seinem Wagen zurückkam, stellte er einen massiven Schaden fest. Offenbar war ein anderer Autofahrer mit seinem Fahrzeug auf den Wagen gefahren und hatte dabei den Kotflügel, die Felge sowie den Außenspiegel auf der Fahrerseite massiv beschädigt. Anstatt den Unfall der Polizei zu melden, fuhr der Unbekannte weg. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Falls geben können, sollten sich bei der Polizei Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 20406-0, melden.

Heilbronn: Elektroeinrichtung von Baustelle gestohlen

Auf die Elektromontage von insgesamt 24 Erdgeschosswohnungen hatten es unbekannte Diebe zwischen Samstag und Montag in Heilbronn-Böckingen abgesehen. In einem Neubau im Fasanenweg machten sich die Täter an der Elektromontage zu schaffen und entwendeten Unterverteiler mit Einbaugeräten, Sicherungsautomaten sowie sämtliche bereits eingebaute Schalter- und Steckdosen. Der Wert des Diebesguts wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten sich mit der Polizei Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 20406-0, in Verbindung setzen.

Eppingen: Zehnjährigen bestohlen

Auf den Geldbeutel eines Zehnjährigen hatte es ein Dieb am Montag in Eppingen abgesehen. Aus einer aus Richtung Gemmingen kommenden Stadtbahn stieg der Junge 16.09 Uhr am Eppinger Bahnhof aus. Er wollte die Gleise am östlichen Übergang in Richtung Kaufland überqueren. Dort wurde er von einem Unbekannten angerempelt. Zeitgleich entriss der Unbekannte den Geldbeutel des Jungen. Dieser steckte, mit einer Kette gesichert, in der vorderen Hosentasche. Der Dieb ergriff daraufhin die Flucht, entnahm hierbei 10 Euro Bargeld aus der Geldbörse und warf diese anschließend weg. Der Bestohlene beobachtete dies und nahm sein Portemonnaie wieder an sich. Der Dieb dürfte etwa 1,70 Meter groß und schlank sein. Er trug zur Tatzeit eine grüne Kapuzenjacke, eine schwarze Jogginghose sowie Sportschuhe. Die Kapuze hatte er über den Kopf gezogen. Zeugen, sollten sich bei der Polizei Eppingen, Telefon 07262 6095-0, melden.

Heilbronn: Neckarböschung hinab gestürzt

In einer Gewahrsamszelle musste ein Radfahrer seinen Rausch in der Nacht zum Dienstag ausschlafen. Der 61-Jährige befuhr kurz nach 20 Uhr den Radweg im Bereich des DLRG-Heims in der Badstraße und fuhr, vermutlich aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung, gegen einen Baum. Anschließend stürzte er den Hang in Richtung Neckar hinunter. Verletzt wurde er dabei nicht. Das Alkoholmessgerät zeigte jedoch einen Wert von rund 2,6 Promille an, weshalb der 61-Jährige die Beamten begleiten und eine Blutprobe abgeben musste. Da er sich jedoch kaum mehr auf den Beinen halten konnte, musste er in Gewahrsam genommen werden.

Heilbronn: Nach Kollision auf VW geprallt

Blechschaden in Höhe von zirka 11.000 Euro entstanden bei einem Unfall am Montag in Heilbronn. Mit seinem Mercedes fuhr ein 44-Jähriger gegen 12 Uhr auf der Richard-Wagner-Straße. Beim Überfahren der Kreuzung zur Schmidbergstraße übersah er wahrscheinlich den dort in Richtung Stuttgarter Straße fahrenden BMW eines 21-Jährigen, worauf es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Dabei wurde der BMW des jungen Mannes abgewiesen und kollidierte mit einem am Fahrbahnrand abgestellten VW Golf. Da die gesamte linke Fahrzeugseite des BMWs beschädigt wurde, lösten auch mehrere Airbags aus. Verletzt wurde niemand.

Lauffen: Hellgrüner LKW gesucht

Wegen unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle ermittelt derzeit die Lauffener Polizei. Der Fahrer eines hellgrünen Sattelzuges fuhr bisherigen Erkenntnissen zufolge am frühen Montag, gegen 4 Uhr, auf den Parkplatz eines Pflanzenmarktes am Landturm. Dort überfuhr der Laster eine Straßenlaterne und hinterließ Sachschaden von etwa 4.000 Euro. Ohne den Unfall zu melden, fuhr der Fahrer weg. Bei dem gesuchten Fahrzeug handelt es sich um einen hellgrünen Sattelzug des Herstellers Daimler-Benz. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich mit der Polizei Lauffen, Telefon 07133 209-0, in Verbindung setzen. Schwaigern: Leergut gestohlen

Mehrere Kisten Leergut entwendete ein Dieb in der Nacht zum Samstag in Schwaigern-Stetten. Bisherigen Erkenntnissen zufolge fuhr der Unbekannte kurz nach 23 Uhr rückwärts mit einem älteren VW Golf an die Leergutannahme einer Privatkellerei im Küchenwiesenweg. Dort lud er rund 20 leere Kisten Cola ein und entwendete sie. Der Dieb hatte sich während der Tat eine Kapuze über den Kopf gezogen und konnte daher unerkannt entkommen. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Leintal, Telefon 07138 81063-0, melden.

Nordheim / Neckarsulm / Gundelsheim: Kindergärten heimgesucht

Ungebetenen Besuch hatten am vergangenen Wochenende jeweils die Kindergärten in Nordheim, Neckarsulm und Gundelsheim. An einem Materialwagen eines Naturkindergartens im Rohrwiesenweg brach ein Unbekannter die Tür auf und entwendete einen dunkelgrauen Rucksack mit mehreren Karabinerhaken sowie Teilen einer Kletterausrüstung. Der Aufbruch eines weiteren Wagens misslang. Weitere Gegenstände wurden bisherigen Erkenntnissen nach nicht gestohlen. Der Wert des Diebesguts beträgt mehrere hundert Euro. Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Lauffen, Telefon 07133 209-0, zu melden.

Bei einem Einbruchsversuch blieb es in einen Neckarsulmer Kindergarten in der Stuttgarter Straße. Ein Unbekannter hatte sich an drei Türen auf der Rückseite des Gebäudes zu schaffen gemacht, konnte diese aber nicht aufbrechen. Ferner montierte er einen Basketballkorb ab und versuchte erneut sich mit dessen Stützstrebe gewaltsam Zutritt zu verschaffen. Auch dieses Vorhaben misslang. Der angerichtete Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Über eine Terrassentür verschaffte sich ein Dieb an einer Kindertagesstätte in Gundelsheim gewaltsam Zutritt. Er stöberte in mehreren Zimmern des Gebäudes in der Danziger Straße nach möglicher Diebesbeute und entwendete eine Digitalkamera. Weitere Gegenstände wurden offenbar nicht gestohlen. Der Sachschaden am Gebäude ist enorm und dürfte etwa 1.500 Euro betragen. Hinweise auf den Täter hat die Polizei nicht. Zeugen mögen sich unter Telefon 07132 93671-0 melden.

Schwaigern: Golf gestreift, Schaden verursacht

Einen noch unbekannten Autofahrer sucht die Polizei nach einem Unfall in Schwaigern. Auf einem Parkplatz in der Schnellerstraße stellte ein 30-Jähriger seinen VW Golf gegen 14 Uhr ab. Er kam gegen 16.30 Uhr zurück und sah, dass der PKW beschädigt worden war. Allem Anschein nach hatte ein anderer Autofahrer beim Ein- oder Ausparken den Wagen gestreift und einen Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro hinterlassen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Lauffen, Telefon 07133 209-0, in Verbindung zu setzen.

Güglingen: Gebäude wegen Rauchentwicklung evakuiert

Wohl gerade noch rechtzeitig bemerkte eine Anwohnerin einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Güglingen. Die Frau befand sich gegen 16.45 Uhr zuhause in der Straße Am See, als sie auf das Schrillen eines Rauchmelders aufmerksam wurde. Sie schaute nach und bemerkte leichte Rauchentwicklung an einer Wohnungstür. Da auf Läuten niemand öffnete, verständigte sie die Feuerwehr. Da die Rauchentwicklung deutlich zugenommen hatte, entschlossen sich die Einsatzkräfte, das Gebäude sicherheitshalber zu evakuieren. So mussten die Bewohner des Acht-Parteien-Hauses ihre Wohnungen verlassen. Um sich Zutritt zu verschaffen, musste die Feuerwehr die Wohnungstür einschlagen. In der Wohnung befand sich niemand. Auf dem eingeschalteten Herd fanden die Einsatzkräfte schließlich die Ursache für die starke Rauchentwicklung. Eine Anwohnerin hatte Topflappen auskochen wollen und vergessen, den Herd auszuschalten. Zum Glück wurde dies noch rechtzeitig bemerkt, sodass durch den Brand kein Schaden entstand. Die Güglinger Feuerwehr war mit insgesamt 30 Mann im Einsatz.

 

PP Heilbronn