Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 18.03.2016

Stadt- und Landkreis Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 18.03.2016
Foto: Im Adelsheimer Kulturzentrum Polizeihauptkommissar wurde Jörg Leitner (unten links) als neuer Leiter des Polizeipostens Adelsheim vom Leiter des Polizeireviers Buchen, Kriminaloberrat Martin Fessner (rechts daneben) eingeführt. Weiter auf dem Foto (oben von links), die Bürgermeister Klaus Gramlich, Hans-Peter von Thenen, Jürgen Galm und Thomas Ludwig.

Heilbronn: Brand eines Pkw und Carport

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag entzündet sich gegen 02.10 Uhr eine Mercedes A-Klasse in der Münchner Straße in Heilbronn. Der Pkw war unter einem Carport abgestellt. Die Flammen griffen auf diesen über. Der Carport und der Pkw brannten nieder. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte der Brand soweit unter Kontrolle gebracht werden, dass ein Übergreifen auf das nebenstehende Wohnhaus verhindert wurde. Allerdings wurde die Hausfassade durch die Rauch- und Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Die anwesenden Hausbewohner konnten rechtzeitig das Haus verlassen und blieben unverletzt. Zur Brandbekämpfung war die Berufsfeuerwehr Heilbronn mit sieben Fahrzeugen und 28 Mann vor Ort. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 50.000 EUR. Die Brandursache ist bisher unklar.

Bad Rappenau : Leichterverletzter bei Unfall auf Autobahn

Ein 37-Jähriger erlitt bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 6 bei Bad Rappenau am Mittwochvormittag leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 16.000 Euro. Eine 55-Jährige konnte ihren VW Tiguan nicht mehr rechtzeitig bremsen, als die vorausfahrenden Fahrzeuge aufgrund des dichter werdenden Verkehrs ihre Geschwindigkeit verringern mussten. Dabei stieß sie mit ihrem Pkw gegen den vorausfahrenden Audi A4 des Mannes. Die unfallbeteiligten Autos mussten abgeschleppt werden.

Heilbronn-Böckingen: Unfallflucht auf Parkplaz

Ein Unbekannter beschädigte am Dienstag, zwischen 14.00 Uhr und 15.30 Uhr, einen geparkten Seat Ibiza auf einem Parkplatz in Heilbronn-Böckingen. Der Gesuchte streifte vermutlich beim Ausparken mit seinem Fahrzeug die Fahrerseite des Kleinwagens, der in der Straße „Am Gesundbrunnen“, in der Nähe des Krankenhauses geparkt war. Danach fuhr der Unbekannte weiter, ohne sich um den Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro zu kümmern. Hinweise zur Aufklärung der Tat erbittet die Polizei Böckingen unter 07131 204060.

Heilbronn: Räder von Autos gestohlen

Unbekannte entwendeten in der Nacht auf Donnerstag in Heilbronn Räder im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Die Diebe entwendeten jeweils den kompletten Radsatz von einem Audi A5 und einem BMW 330, die in der Stuttgarter Straße auf dem Parkplatz eines Autohauses abgestellt waren. Die Täter bockten die Fahrzeuge mit Steinen auf und konnten samt Beute unerkannt flüchten. Bei den Rädern, die am Audi angebracht waren, handelt es sich um 19 Zoll Alufelgen mit Audiemblem im sogenannten Fünf-Arm-Rotordesign, in der Farbe titanoptik matt. Es waren darauf Reifen der Marke „Continental“ in der Größe 255/35 R19 angebracht. Bei den Rädern des BMW handelt es sich 19 Zoll Aluleichtmetallräder mit Sternspeichen und BMW-Logo. Darauf befanden sich Dunlop-Reifen vorne mit der Größe 255/40 R 19 und hinten 255/35 R 19. Die Polizei Heilbronn bittet unter 07131 1042500 um Zeugenhinweise zur Aufklärung der Straftat.

Brackenheim: Unter Alkoholeinfluss von Fahrbahn abgekommen

Auf mindestens 11.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Unfall am Freitagmorgen, gegen 02.40 Uhr, in Brackenheim entstand. Ein mit mindestens vier Personen besetzter BMW kam in einer Kurve von der Fahrbahn ab, als vom „Alten Brackenheimer Weg“ in die Weinstraße eingebogen werden sollte. Dabei krachte der BMW gegen einen geparkten Toyota Yaris und schob diesen noch gegen ein weiteres Fahrzeug. Personen wurden nicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme gab sich keiner der jungen Männer im Alter von 20 bis 24 Jahren als Fahrer zu erkennen. Da die vier offensichtlich Alkohol konsumiert hatten und bei Tests Werte zwischen knapp 1 und 2 Promille erreichten, mussten alle eine Blutprobe abgeben. Die Ermittlungen insbesondere zum Unfallfahrer dauern an. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Lauffen unter 07133 2090 entgegen.

Möckmühl: Verletzte bei Auffahrunfall

Bei einem Auffahrunfall erlitten zwei Personen am Donnerstagmittag bei Möckmühl leichte bis mittelschwere Verletzungen. Ein 19-Jähriger wollte mit seinem VW Golf von der Kreisstraße 2132 nach links auf einen Parkplatz abbiegen und musste aufgrund des Gegenverkehrs anhalten. Dies bemerkte eine 37-Jährige mit ihrem VW Transporter vermutlich aus Unachtsamkeit zu spät und fuhr mit ihrem Wagen auf den VW Golf auf. Der junge Mann wurde mit einem Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 11.000 Euro geschätzt.

Neckarsulm: Pkw aufgebrochen und Geldbeutel entwendet

Ein Unbekannter öffnete in der Nacht auf Donnerstag in Neckarsulm gewaltsam die Scheibe der Beifahrertüre eines BMW Mini. Anschließend entwendete er einen im Fahrzeug befindlichen Geldbeutel samt Bargeld und konnte unerkannt flüchten. Der Pkw stand über Nacht auf einem P+R Parkplatz im Bereich der Heilbronner Straße. Die Höhe des angerichteten Sach- und Diebstahlschadens ist noch unklar. Die Polizei Neckarsulm bittet um Zeugenhinweise unter 07132 93710.

Schwaigern: Mutmaßlicher Ladendieb von Mitarbeitern festgehalten

Ein 60-Jähriger soll am Donnerstag, gegen 14.00 Uhr, in Schwaigern zwei Parfüms in einem Einkaufsgroßmarkt in der Heilbronner Straße entwendet haben. Anschließend ging er die Ladendetektivin des Marktes körperlich an. Die Frau wollte den mutmaßlichen Dieb stellen, nachdem dieser die Kassenzone samt Ware ohne zu bezahlen passiert hatte. Er schlug daraufhin um sich, sowie nach der Detektivin und versuchte sich loszureißen. Mit Hilfe eines weiteren Mitarbeiters gelang es, den älteren Mann festzuhalten und der Polizei zu übergeben. Da er anschließend über gesundheitliche Beschwerden klagte, wurde ein Rettungswagen hinzugezogen, mit welchem der 60-Jährige in ein Krankenhaus kam. Gegen ihn wird ermittelt.

Frankenbach: Auto in Carport fängt Feuer

Aus noch ungeklärter Ursache geriet am Freitag, gegen 02.00 Uhr, ein Mercedes A-Klasse in Heilbronn-Frankenbach in Brand. Das Feuer griff auf den Carport, in dem der Pkw stand, und auch auf die angrenzende Hausfassade in der Münchener Straße über. Die Feuerwehr löschte die Flammen jedoch, bevor das Haus stärker in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Die Berufsfeuerwehr Heilbronn und die Freiwillige Feuerwehr Frankenbach waren mit 28 Kräften im Einsatz. Verletzt wurde beim Brand glücklicherweise niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandentstehung aufgenommen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Einbrecher auf Tour

Einbrecher trieben in der Nacht zum Donnerstag in Buchen ihr Unwesen. In der Eisenbahnstraße versuchten die Unbekannten die Eingangstür zu einer Bildungseinrichtung aufzubrechen. Sie richteten rund 3.000 Euro Sachschaden an, mussten sich aber ohne Beute trollen. Vermutlich die selben Täter stiegen auf das Dach eines Einkaufsmarktes, der ebenfalls in der Eisenbahnstraße liegt und kletterten von dort durch ein Oberlicht ins Gebäude. Im Inneren des Marktes durchsuchten sie die Büro- und Kassenräume. Als Beute fiel ihnen allerdings lediglich der Inhalt von zwei Spendenkässchen in die Hände. Am Ende kletterten die Langfinger durch ein von innen geöffnetes Fenster auf die Eisenbahnstraße. Wer in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Bereich der Eisenbahnstraße verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, in Verbindung zu setzen.

Mudau: Autozerkratzer gesucht

Wie bereits berichtet, zerkratzte ein Unbekannter in der Nacht zum 9. März in der Straße Am Sportplatz in Mudau einen geparkten Mercedes. Inzwischen wurden zwei weitere Fälle bekannt. In der selben Nacht beschädigte der Täter in der gleichen Straße einen VW Polo, in der Nacht davor in der Jahnstraße einen Audi A 6. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Da es immer noch keine Hinweise auf den Täter gibt, bitte die Polizei Zeugen, sich beim Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, zu melden.

Elztal: Kleintresor-Dieb aktiv

Kleine Tresore hat sich ein Unbekannter in Elztal als Beute auserkoren. In der Nacht zum vergangenen Dienstag stahl der Täter in der Hauptstraße einen 30 mal 30 Zentimeter großen Schlüsseltresor eines Hotels. In diesem befanden sich lediglich einige Schlüssel von Zimmern, in denen sich keine stehelnswerte Wertgegenstände befinden. In der fogenden Nacht wuchtete vermutlich derselbe Dieb einen kleinen Geldtresor in der Nachbarschaft auf. Dieser ist an einem so genannten Milchäusle angebracht. In den Behälter sollen Kunden, die Milch kaufen, das Geld werfen. Der Unbekannte drückte den Einwurfschlitz so weit auf, dass er mit der Hand hineingreifen und die unglaubliche Summe von etwa zehn Euro herausnehmen konnte. Der entstandene Sachschaden beträgt ein Vielfaches. Hinweise in beiden Fällen gehen an den Polizeiposten Schefflenz, Telefon 06293 233.

Rittersbach: Rätselhafter PKW-Brand

Einen rätselhaften PKW-Brand untersucht derzeit die Polizei. Am Donnerstagnachmittag stellte ein Jäger seinen Suzuki um 16.30 Uhr neben einem Waldweg im Rittersbacher Gewann Weichselwald ab. Als er eine halbe Stunde später zurück kam, stand sein Auto in Flammen. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand zwar löschen, es war aber nicht mehr zu verhindern, dass der Motrorraum und der Innenraum des Wagens vollständig ausbrannten. Im Rahmen der Ermittlungen fand die Polizei auf dem Boden unter dem Motorraum eine Feuerstelle und auch einige Meter daneben befand sich eine solche. Während die Brandstelle unter dem Auto durch das Löschwasser entsprechend kalt und nass war, fanden die Beamten in der zweiten noch Glut, die von der Feuerwehr gelöscht wurde. Da sich in der Nähe frisch aufgestapeltes Holz befand, schließt die Polizei nicht aus, dass jemand Äste und Rinde verbrannte und die Gefahr durch die zurückgelassenen Glutnester unterschätzte. Hinweise auf denjenigen, der die beiden Feuer gemacht hat, gehen an den Polizeiposten Schefflenz, Telefon 06293 233.

Walldürn: Von mehreren Männern angegriffen – Zeugen gesucht

Ein 50-Jähriger erlitt am vergangenen Samstag, zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr, in Walldürn leichte Verletzungen. Drei Männer sollen ihn in der Keilstraße angegriffen und auf offener Straße auf ihn eingeschlagen haben. Anschließend sollen sie mit einem Pkw mit rumänischem Kennzeichen davon gefahren sein. Einer der mutmaßlichen Täter ist dem Angegriffenen bekannt. Die beiden anderen Angreifer sind unbekannt. Die Polizei Walldürn bittet um Zeugenhinweise unter 06282 926660. Insbesondere, wer die Auseinandersetzung beobachtet hat oder Hinweise zu den Tatverdächtigen machen kann, sollte sich melden.

Buchen: Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt am Freitagmittag ein 52-Jahre alter Motorradfahrer. Der Mann war mit seinem Zweirad auf der L582 in Richtung Buchen gefahren. Ein entgegenkommender 23-Jähriger wollte mit seinem Pkw Mercedes von der Landesstraße aus nach links auf die Zufahrt zur Bundesstraße 27 abbiegen und übersah hierbei vermutlich aus Unachtsamkeit den Motorradfahrer. Die Fahrzeuge stießen zusammen, wobei das Motorrad noch gegen einen auf einer Abbiegespur haltenden Pkw Ford geschleudert wurde. Der Motorradfahrer stürzte und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert werden. Der Fahrer des Mercedes erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Ford blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Abfahrt von der B27 zur L582 ist zur Zeit noch gesperrt. Verkehrsbehinderung gibt es dennoch bisher nur in geringerem Umfang. Die Fahrbahn wird derzeit noch von ausgelaufenen Kraftstoffen gereinigt.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Zwei Verletzte nach Ladendiebstahl

Der Alarm der Diebstahlssicherung löste am Donnerstagnachmittag in einer Drogerie in Bad Mergentheim aus, als ein junger Mann den Markt verlassen wollte. Zwei Angestellte orderten den 17-Jährigen deshalb in Richtung Büro. Zunächst folgte er den Anweisungen, doch dann versuchte er zu flüchten. Als ihn die Frauen aufhalten wollten, stieß er eine 47-Jährige in eine Glasvitrine, wobei sich die Frau leichte Verletzungen zuzog und die Vitrine zu Bruch ging. Auch die andere Angestellte erlitt leichte Verletzungen. Ein männlicher Kunde half den Frauen dann und so konnte der Jugendliche bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Stehlen wollte der junge Mann ein Parfüm im Wert von fast 90 Euro.

Großrinderfeld: Feuer im Topf

Einen Topf mit Essen darin vergaß die Bewohnerin einer Wohnung in Großrinderfeld am Donnerstagnachmittag auf einer nicht ausgeschalteten Herdplatte. Kurz nachdem die 57-Jährige das Haus verlassen hatte, begann das Essen im Topf zu brennen und es kam zu einer entsprechenden Rauchentwicklung. Die Wohnung und anschließend auch das Treppenhaus verrauchten. Ein Mitbewohner bemerkte dies und alarmierte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte aus Großfinderfeld und Gerchsheim hatten keine Mühe, den kleinen Brand zu löschen, das Belüften der Räume dauerte allerdings einige Zeit.

Grünsfeld: In der Zelle übernachtet

Mit dem Fahrrad kam am Donnerstagabend ein 20-Jähriger an eine Gaststätte in Grünsfeld. Zuerst warf er das Fahrrad gegen ein Verkaufsschild, dann pöbelte er in dem Lokal mehrere Gäste und den Wirt an. Letzteren griff er sogar körperlich an und verletzte ihn leicht. Nachdem er von Gästen festgehalten werden konnte, nahmen ihn die alarmierten Polizeibeamten mit und brachten ihn in einer Zelle unter. Während der polizeilichen Maßnahmen wehrte er sich heftig und beleidigte die Ordnungshüter. Der Grund des Ausrastens lag wohl an den deutlich über zwei Promille und wahrscheinlich zusätzlichem Rauschgiftkonsums. Aufgrund der hohen Promillezahl und weil er trotz dieser mit dem Fahrrad am öffentlichen Verkehr teilnahm, wird gegen ihn nicht nur wegen Widerstandes, Körperverletzung und Beleidigung, sondern auch wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

Tauberbischofsheim: Raffinierte Diebinnen

Raffiniert gingen zwei Diebinnen am Donnerstagabend in Tauberbischofsheim vor. Ein Mann saß gegen 17.30 Uhr in der Ringstraße in seinem PKW und wartete. Plötzlich kam eine Unbekannte, öffnete die Fahrertüre und erklärte in schlechtem Deutsch, dass sie für Behinderte sammle. Sie hatte ein Pappschild mit einer Liste dabei. Da der Mann nichts gab, trollte sie sich, kurz darauf kam aber eine zweite Frau, öffnete ebenfalls die Fahrertüre, umarmte den 48-Jährigen plötzlich und sagt zu ihm: „Du guter Mann“. Als sie weg war, bemerkte er, warum die offensichtlich aus Osteuropa stammende Frau so zutraulich war: Seine goldene Halskette fehlte. Die offensichtlich hochschwangere Frau ist etwa 30 Jahre alt und hat dunkle, hoch gesteckte Haare. Vor der Tat wurde sie mit weiteren osteuropäisch aussehenden Personen gesehen. Sollte die Gruppe mit der Schwangeren wieder in Erscheinung treten, sollte unverzüglich die Polizei, auch über die 110, veständigt werden.

Tauberbischofsheim: Nach Unfall geflüchtet

Den Verursacher eines Unfalls am Donnerstagnachmittag in Tauberbischofsheim sucht die Polizei. Eine 77-Jährige stellte um 14.15 Uhr ihren Renault auf dem St.-Lioba-Platz, hinter der dortigen Kirche ab. Als sie eine dreiviertel Stunde später zurück kam, sah sie, dass jemand mit seinem PKW gegen den ihren gefahren war. Den angerichteten Sachschaden beziffert die Polizei auf mindestens 1.500 Euro. Der Unbekannte fuhr weg, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Die Unfallstelle liegt in einer Sackgasse, in der wenig Fahrzeug-, aber reger Fußgängerverkehr herrscht, wehalb die Polizei auf Zeugen hofft. Hinweise gehen an das Revier in Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810.

Wertheim: Motorradfahrer contra Linienbus

Mit leichten Verletzungen kam ein Motorradfahrer bei einem Unfall mit einem Linienbus am Donnerstagnachmittag bei Wertheim davon. Der Fahrer des Busses war mit seinem Gefährt von Kembach in Richtung Höhefeld unterwegs. An einer Kreuzung übersah er offensichtlich den von rechts heranfahrenden 24-Jährigen auf seiner Suzuki. Der junge Mann bremste stark und stürzte. Während er selbst nach einigen Metern liegen blieb, rutschte das Motorrad unter den Omnibus.

Wertheim: Unfallhergang unklar – Zeugen gesucht

Wegen gegensätzlicher Angaben der Beteiligten eines Unfalls am Donnerstagabend sucht die Polizei Zeugen. Gegen 17.30 Uhr fuhren beide mit ihren Autos von Bestenheid in Richtung Odenwaldbrücke. An der so genannten Spessartkreuzung fuhr ein 54-Jähriger mit seinem Kleintransporter auf der Linksabbiegespur, ein 28-Jähriger mit seinem Audi auf dem rechten Fahrstreifen. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Wer den Fahrstreifen unvermittelt wechselte, ist bislang unklar, weshalb Zeugen gebeten werden, sich beim Polizeirevier Wertheim, Telefon 09342 91890, zu melden.

Wertheim: Zehnjähriger verletzt

Mittelschwere Verletzungen erlitt ein Zehnjähriger bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag in Wertheim. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatte sich in der Uihleinstraße der Verkehr in beiden Richtungen gestaut. Der Junge rannte nach Angaben von Zeugen zwischen wartenden Autos hindurch, prallte seitlich gegen den Audi eines 33-Jährigen und fiel zu Boden. Der kleine Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Wertheim: Aggressiver Autofahrer – Zeugen gesucht

Recht aggressiv und obendrauf noch beleidigend zeigte sich ein 19-Jähriger bei einem Vorfall in Wertheim am Mittwochabend. Gegen 17.30 Uhr fuhr der Mann mit seinem dunkelblauen VW Golf hinter dem Ford Fiesta einer 44-Jährigen im Stopp- und Go-Verkehr auf der Spessartbrücke in Richtung Spessartkreuzung. Laut der Frau fuhr er mehrfach sehr nah auf und drückte das Gaspedal seines Wagens durch, da es ihm offensichtlich nicht gefiel, dass sie nicht näher auf das vor ihr fahrende Auto aufschloss. Sie reagierte nicht, weshalb der Golf-Fahrer Gas gegeben und sie überholt habe. Er scherte vor ihrem Fiesta ein und habe beleidigende Gesten ihr gegenüber gemacht. Zeugen, die Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wertheim, Telefon 09342 91890, in Verbindung zu setzen.

Wertheim: Unfallflucht

Über 1.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter nach einem Unfall in der Zeit zwischen Mittwochabend und Donnerstagvormittag in Wertheim. Ein 59-Jähriger hatte in dieser Zeit seinen Toyota Yaris im Robert-Bunsen-Weg abgestellt. Der Unfallverursacher blieb, eventuell mit einem Fahrrad, an der Fahrerseite des geparkten PKW hängen und flüchtete. Hinweise gehen an das Polizeirevier Wertheim, Telefon 09342 91890.

 

Hohenlohekreis

Forchtenberg: Einbrecher entwendeten Tresor

In Forchtenberg sind in der Nacht zum Freitag Unbekannte gewaltsam in einen Einkaufsmarkt in der Bahnhofstraße eingedrungen. In der Zeit zwischen 1 und 3 Uhr gelangten sie über die Eingangstür eines Bäckereigeschäftes ins Innere des Gebäudes. Aus dem dort befindlichen Getränkemarkt erbeuteten sie einen Tresor, in dem sich Bargeld befand. Außerdem nahmen sie eine größere Menge Briefmarken und Rubbellose mit. Den Geldschrank transportierten sie mit einem vorgefundenen Hubwagen vermutlich zu einem größeren Fahrzeug. Anschließend versenkten sie die Maschine nahe der Bushaltestelle im Bereich der Löschwasserentnahmestelle im Kocher. Die Polizei geht von mindestens zwei Tätern aus. Der gesamte Sach- und Diebstahlschaden muss noch ermittelt werden. Passanten oder Anwohner, die im genannten Tatzeitraum im Bereich des Geschäftes etwas Ungewöhnliches bemerkt haben, sollten sich bei der Kriminalpolizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, melden.

Künzelsau: Anschnallpflicht nicht eingehalten

Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagvormittag musste die Polizei Künzelsau zahlreiche Verkehrsteilnehmer beanstanden. Neun Fahrzeugführer und -insassen waren nicht angeschnallt. Ein Autofahrer hatte unterwegs mit seinem Handy telefoniert. Beim Auto eines weiteren Pkw-Fahrers waren die Reifen abgefahren. Eine Autofahrerin hatte es besonders eilig und überholte verbotenerweise auf der Sperrfläche ein langsameres Fahrzeug.

Schöntal-Oberkessach: Zaun beschädigt

In der Zeit zwischen Dienstag und Mittwoch haben Unbekannte in der Kessachstraße in Schöntal-Oberkessach die Umzäunung eines Grundstücks zur Ecke Kaiserstraße hin beschädigt. Sie rissen mehrere Holzlatten ab und nahmen sie offenbar teilweise mit. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Sachdienliche Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei in Krautheim, Telefon 06294 234, entgegen.

Waldenburg: Flächenbrand

Auf einem Wiesengrundstück in der Gebhardtstraße im Waldenburger Industriegebiet brach am Donnerstagachmittag ein Brand aus. Entlang eines Metallzaunes fingen etwa 30 Meter Grünfläche Feuer. Die Waldenburger Feuerwehr war mit zwölf Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort und brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Wie es zu dem Feuer kam ist unklar. Der entstandene Sachschaden dürfte gering sein.

Bretzfeld-Rappach: Einbrecher in Flucht geschlagen

Offenbar bei seiner Tatausführung gestört wurde ein Einbrecher in der Nacht zum Freitag in Bretzfeld-Rappach. Gegen 1.30 Uhr drang er gewaltsam über eine Nebeneingangstür in die Garage eines Wohngebäudes in der Steinsfeldstraße ein. Er löste bei seinem Tun allerdings die Alarmanlage des Einfamilienhauses aus, welche die Anwohner aus dem Schlaf schreckte. Der Täter konnte unerkannt ohne Beute entkommen. Der von ihm angerichtete Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen im Bereich des Rappacher Wohngebietes gemacht haben. Sie sollten sich unter der Telefonnummer 07941 9300 bei der Polizei in Öhringen oder beim Polizeiposten Bretzfeld, Telefon 07946 940010, melden.

Öhringen: Fahrerflucht – Zeugen gesucht!

Einen Schaden in Höhe von 2.500 Euro hat ein unbekannter Fahrzeugführer am Donnerstagvormittag auf einem Firmenparkplatz in der Breslauer Straße in Öhringen angerichtet. Um 10 Uhr hatte eine Frau dort ihren Toyota Land Cruiser abgestellt. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie die Beschädigungen fest. Vom Verursacher gab es keine Spur. Er hatte sein Heil in der Flucht gesucht. Vermutlich hatte er zuvor bei der Firma Waren angeliefert. Wer die Unfallflucht beobachtet hat, sollte sich mit der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, in Verbindung setzen.

Öhringen: Großzügig eingepackt aber nicht bezahlt

Am Mittwochnachmittag alarmierten Kunden eines Öhringer Einkaufsmarktes die Polizei. Gegen 16 Uhr hatten sie in dem Markt in der Austraße zwei Männer und eine Frau dabei beobachtet, wie sie großzügig Waren in die mitgeführten Rucksäcke einpackten. Gezahlt hatten die Personen dies danach allerdings nicht. Während die Frau mit den begleitenden Kindern das Geschäft bereits verlassen hatte, wurden die männlichen Besucher vom Marktpersonal angehalten. In ihren Rucksäcken hatten sie Kosmetikartikel und Lebensmittel im Wert von mehreren hundert Euro verstaut. Eine Diebstahlsanzeige war somit obligatorisch. Weil die Beschuldigten keinen festen Wohnsitz in Deutschland haben, mussten sie eine Sicherheitsleistung hinterlegen.