Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 19.03.2016

Hans / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.03.2016

Heilbronn-Böckingen: Spezialeinsatzkräfte der Polizei nahmen Tatverdächtigen nach Streit in seiner Wohnung vorläufig fest Am Freitagabend nahmen Beamte des Spezialeinsatzkommandos in einer Böckinger Wohnung einen 27-jährigen Rumänen vorläufig fest. Der Tatverdächtige war gegen 19.15 Uhr mit einem 25-Jährigen in der Wohnung in Streit geraten. Hierbei soll er das Opfer zunächst mit einem Messer, dann mit einer Schusswaffe bedroht haben. Im Verlauf des Abends konnte der Geschädigte, der unverletzt blieb, aus der Wohnung flüchten und die Polizei verständigen. Gegen 22 Uhr gelang es Beamten des Spezialeinsatzkommandos, den 27-Jährigen ohne Gegenwehr in der Wohnung vorläufig festzunehmen. Die Tatwaffe, eine Luftdruckpistole, hatte er zwischenzeitlich im Keller des Hauses versteckt. Sie wurde bei der Durchsuchung aufgefunden. Der Tatverdächtige wurde nach Rücksprache mit der Bereitschaftsstaatsanwältin und dem Bereitschaftsrichter nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Heilbronn: Einbruch in Friseursalon

In der Zeit von Donnerstag, 17.03.2016, 20:15 Uhr, bis Freitag, 18.03.2016, 08:50 Uhr, hebel-ten Unbekannte die verschlossene Eingangstür eines Friseursalons in Heilbronn, Karlstraße auf und durchsuchten im Anschluss sämtliches Räumlichkeiten. Im Kassenbereich wurde eine Schublade aufgehebelt. Dem oder den Einbrechern fiel ein geringer Wechselgeldbetrag in die Hände. Es wurden drei Haarschneidegeräte, zwei Glätteisen, zwei Lockenstäbe sowie mehrere kosmetische Erzeugnisse gestohlen. Die Gegenstände dürften einen Wert von ca. 1500EUR haben.

Neuenstadt-Stein: Tödlicher Verkehrsunfall

Am Samstag, 19.03.2016, gegen 03.47 Uhr befuhr ein 35-jähriger mit einem Pkw Audi die Lan-desstraße 720 von Neuenstadt-Stein in Richtung Kochertürn. Aus bisher nicht bekannter Ursache kam der Pkw nach rechts auf den Grünstreifen. Im weiteren Verlauf überfuhr er ein Verkehrszeichen und geriet weiter auf einen parallel rechts zur Fahrbahn verlaufenden Fuß- und Radweg. Vermutlich beim Versuch wieder auf die Fahrbahn zu steuern, kollidierte er mit der Beifahrerseite mit einem im rechten Grünstreifen stehenden Baum. Von dort wurde der Audi nach links abgewiesen, schleuderte über beide Fahrstreifen und prallte letztlich mit seiner hinteren linken Fahrzeugseite gegen einen kleineren Baum am linken Fahrbahnrand.

Bei dem Unfall wurde der 25-jährige Beifahrer im Pkw eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde ein amtlich anerkannter Sachverständiger hinzugezogen. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von ca. 45.000,- Euro. Die Landesstraße 720 musste zur Unfallaufnahme bis 08.36 Uhr gesperrt werden.

Neckarsulm: Kleiner Unfall – Große Auswirkung

Am 19.03.2016, um 01.13 Uhr, wurde der Polizei ein Unfall gemeldet, welcher sich in Neckarsulm in der Hohenloher Straße ereignet hatte. Ein 61-jähriger hatte beim Einparken mit seinem Pkw Mercedes einen anderen Pkw leicht berührt. Es entstand ein minimaler Sachschaden. Die zur Unfallaufnahme eingesetzte Streife stellte allerdings Alkoholgeruch in der Atemluft des 61-jährigen fest. Er hatte über 1,8 Promille und musste sich einer Blutprobe unterziehen. Sein Führerschein wurde einbehalten.

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Einbrecher kamen über das Dach

In der Zeit zwischen Mittwoch 16.03., 18.15 Uhr und Donnerstag 17.03.2016, 07.55 Uhr stiegen Unbekannte auf das Dach eines Einkaufsmarktes in der Eisenbahnstraße. Über die Oberlichter gelangen sie in den Markt. Vermutlich suchten die Einbrecher Bargeld. Sämtliche Schubladen und Türen wurden geöffnet. Im Kassenbereich wurden zwei Spendenkässchen geplündert. Darin dürften ca. 70 Euro gewesen sein. Der angerichtete Schaden beträgt weit über 1.000,- Euro

Hohenlohekreis

Neuenstein: Straßenverkehrsgefährdung – Zeugen gesucht

Am Freitag, 18.03.2016, gegen 16.40 Uhr befuhr ein 28-jähriger mit seinem Volvo die L 1051, aus Richtung Kirchensall kommend in Richtung Neuenstein. Auf Höhe der BAB-Anschlussstelle Neuenstein schloss der Volvo-Fahrer, mit hoher Geschwindigkeit, von hinten auf einen weißen VW Caddy auf und überholte diesen über eine Sperrfläche und einen anschließenden Linksabbiegestreifen. Danach setzte der Volvo seine Fahrt in Richtung Neuenstein fort und überholte mit hoher Geschwindigkeit unmittelbar vor dem Kreisverkehr Kirchensaller Straße / Höhe AVIA Tankstelle und trotz durchgezogener Linie einen weiteren Pkw. Zeitgleich kam hierbei ein Pkw BMW aus dem Kreisverkehr entgegen, so dass sowohl der überholte Pkw als auch der Pkw aus dem Gegen-/Kreisverkehr stark abbremsen und ausweichen mussten, um einen Unfall zu verhindern. Der Volvo-Fahrer konnte inzwischen ermittelt werden. Das Polizeirevier Öhringen sucht nun Zeugen zu dem Vorfall. Insbesondere der Fahrer des überholten Pkw, von dem nichts weiteres bekannt ist und der Fahrer des älteren 5-er BMW werden gebeten sich beim Polizeirevier Öhringen, 07941/9300, zu melden

Waldenburg: Weitere Straßenverkehrsgefährdung

Am 17.03.16 gegen 13.00 Uhr, befuhr ein 48-jähriger mit seinem Fahrzeug die Gefällstrecke von Waldenburg in Richtung Hohebuch. Bereits beim Herabfahren der Gefällstrecke von Waldenburg bemerkt er einen Pkw Opel Vivaro mit AN- Kennz. hinter sich der „drängelte“. Der Opelfahrer fuhr teilweise sehr dicht auf und setzte mehrmals zum Überholen an. Im Bereich der Domäne (70er Zone) fuhr ein Lkw vor den beiden Pkw. Der Lkw wollte nach links in die Domäne einfahren abbiegen musste aber wegen Gegenverkehr warten. Diesen Gegenverkehr ignorierte der Fahrer des Ansbacher-Fahrzeugs und startete seinen Überholvorgang. Nur durch eine Vollbremsung der Fahrzeuge im Gegenverkehr und des Ansbacher-Fahrzeugs konnte ein schwerer Unfall verhindert werden. Beim Polizeirevier wurde ein ähnlicher Vorfall mit dem Opel Vivara am 18.03.2016, auf dersel-ben Strecke, gemeldet. Der Fahrer des Opel Vivara konnte inzwischen von der Polizei ermittelt werden. Verkehrsteilnehmer welche durch das Verhalten des Opelfahrers gefährdet wurden werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Öhringen, Tel. 07941 9300, in Verbindung zu setzen

Main-Tauber-Kreis

Wertheim: Fußgänger angefahren

Am Freitag, 18.03.2016, 22.10 Uhr, fuhr eine 47-jährige mit ihrem BMW in Freudenberg von der Otto-Rauch-Straße in den dortigen Kreisverkehr/Wendelin-Rauchstraße ein. Im Kreisver-kehr kam sie nach links von der Fahrbahn und erfasste einen links neben der Fahrbahnbegrenzung stehenden 59-jährigen Fußgänger. Dieser wurde durch den Aufprall leicht verletzt und von der BMW-Lenkerin sofort ins KH gebracht. Von dort verständigte die Frau die Polizei zur Unfallaufnahme. Am Pkw entstand Sachschaden von ca. 200 Euro.