Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 25.05.2016

robertlischka / Pixabay

Main-Tauber-Kreis

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Creglingen: Fahndung nach drei geflüchteten Strafgefangenen

Die Kriminalpolizei Tauberbischofsheim fahndet nach drei geflohenen Straftätern. Das Trio wurde wegen Eigentumsdelikten verurteilt und war im offenen Vollzug in Creglingen untergebracht. Die Fahnder gehen davon aus, dass die jungen Männer im Alter von 17 bis 20 Jahren am Abend des Samstag, 21. Mai von Creglingen aus in die grobe Richtung Weikersheim, Bad Mergentheim und vielleicht Boxberg getrampt sind. Sollte jemand die Männer mitgenommen haben, möge er sich als Zeuge beim Kriminalkommissariat Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, melden.

Igersheim-Harthausen / B19: Hoher Sachschaden bei Unfall zwischen Lkw und Pkw

Zirka 9.000 Euro Sachschaden ist das Ergebnis eines Unfalls am Dienstag gegen 9.20 Uhr an der Einmündung der K 2849 auf die B19 bei Harthausen. Ein 62-jähriger von Neusses kommender Sattelzug-Lenker wollte mit seinem Gespann an der Einmündung nach rechts in Richtung Würzburg abbiegen. Aufgrund der Länge seines Gespannes musste er sich zur Fahrbahnmitte einordnen, um auch abbiegen zu können. Ein dahinter fahrender 40 Jahre alter Mann schätzte die Situation falsch ein und fuhr mit seinem Opel rechts am Sattelzug vorbei, da auch er in Richtung Würzburg weiterfahren wollte. Als beide Fahrzeuglenker anschließend abbogen, kam es unvermeidlich zum Unfall. Zum Glück blieb es beim Sachschaden.

Assamstadt: Suchaktion endet glücklich

Ein 91 Jahre alter Bewohner einer Pflegeeinrichtung in Assamstadt entschloss sich in der Dienstagnacht spontan zu einem kleinen Ausflug. Nachdem sein Fehlen bemerkt und die Polizei verständigt wurde, konnte der Mann durch Polizisten des Polizeireviers Bad Mergentheim gegen 2:45 Uhr auf dem örtlichen Friedhof wohlbehalten angetroffen werden. Der Grund für seinen Spaziergang bleibt jedoch unklar.

Werbach: Trotz Gegenverkehrs überholt

Mit einer Anzeige und einem saftigen Bußgeld muss ein 36-jähriger BMW-Fahrer rechnen. Er hatte am frühen Dienstagabend auf der Strecke von Werbach nach Impfingen am Ende der Überholverbotsstrecke einen vorausfahrenden Pkw überholt. In diesem Moment kam jedoch ein anderer Pkw entgegen, so dass der Fahrer des entgegenkommenden Pkw stark abbremsen musste.

Tauberbischofsheim / Wertheim: Sachbeschädigung an Schulzentrum

Mehrere Wände des Schulzentrums in der Pestalozziallee in Tauberbischofsheim beschmierten Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag mit Spraydosen. Das war jedoch nicht die erste Tat. In den letzten Wochen beschmierten höchstwahrscheinlich die gleichen Personen mehrere öffentliche Gebäude im Bereich Wertheim und Tauberbischofsheim. Sollten Zeugen Hinweise auf die Täter geben können, werden diese gebeten sich unter der Telefonnummer 09341 810 beim Polizeirevier Tauberbischofsheim zu melden.

Wertheim-Bettingen: Planenschlitzer unterwegs

Eine unbekannte Menge Kartons mit Sportbekleidung und Sportschuhen entwendeten Unbekannte am Mittwoch zwischen 1:45 Uhr und 2 Uhr von einem auf dem Autohof in Wertheim abgestellten Sattelauflieger. Vorher schnitten sie die seitliche Plane auf, um zu schauen was sich auf dem Anhänger befindet. Als sie anschließend die Kartons abluden, wachte der im Führerhaus schlafende Fahrer auf und alarmierte die Polizei. Als die Polizisten nur wenig später eintrafen, waren die Diebe jedoch schon weg. Hinweise auf die Täter nimmt das Polizeirevier Wertheim, Telefon 09342 91890, entgegen.

Wertheim / Dertingen: Verkehrsschilder umgedreht und Teil einer Ampel entwendet

Mehrere Verkehrsschilder umgedreht sowie Warnbaken umgelegt haben Unbekannte zwischen Montag, 15 Uhr, und Dienstag, 0.40 Uhr, auf der Strecke von Dertingen zur Autobahnunterführung Richtung Kembach. An der Unterführung selbst wurde die untere Baustellenampel verdreht und der Ampelkopf der oberen Ampel offensichtlich entwendet. Hinweise auf die Täter bitte an das Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342 91890.

Külsheim: Zeugen gesucht nach Unfallflucht

Auf seinem Schaden von etwa 2.000 Euro sitzen bleiben wird wohl der Besitzer eines Opel Vectra, sollte man den Unfallverursacher nicht ermittlen können. Der Opel war am Dienstag zwischen 8.45 und 12 Uhr in Külsheim in der Straße Hölzlein am Fahrbahnrand abgestellt. Ein Unbekannter beschädigte mit seinem Fahrzeug den Pkw höchstwahrscheinlich beim Vorbeifahren an der rechten Seite. Der Verursacher fuhr anschließend einfach weiter. Die Farbe des Verursacherfahrzeugs ist eventuell schwarz / orange. Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 09342 91890 beim Polizeirevier Wertheim zu melden.

 

Hohenlohekreis

 

Hohenlohekreis

Künzelsau/Ingelfingen/Dörzbach/Kupferzell: Fahrzeuge kommen von Fahrbahn ab

Dienstagnacht ereignete sich ein Unfall in der Künzelsauer Bahnhofstraße. Der 38-jährige Fahrer war mit seinem BMW unterwegs und fuhr von der Schillerstraße kommend aus dem Kreisverkehr in die Bahnhofstraße. Vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit kam das Fahrzeug auf regennasser Fahrbahn in einer Linkskurve ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort prallte es gegen einen Zaun. Bei dem Aufprall entstand ein Sachschaden von zirka 4.000 Euro. Auch bei Ingelfingen passierte Dienstagmittag ein Unfall, weil ein 24-Jähriger mit seinem Opel von der Fahrbahn abkam. Der junge Mann war auf der B19 von Hohebach kommend in Richtung Stachenhausen unterwegs, als sein Fahrzeug in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam und dabei eine Leitplanke touchierte. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von zirka 6.000 Euro. Vermutlich wegen der regennassen Fahrbahn kam Dienstagmittag in Dörzbach eine 24-Jährige mit ihrem Ford ebenfalls von der Straße ab. Das Fahrzeug kam zuvor ins Schleudern. Sachschaden: zirka 3.000 Euro. Ein ähnlicher Unfall passierte am Dienstagmorgen in Kupferzell. Eine 47-Jährige war mit ihrem Ford auf der B19 von Künzelsau in Richtung Schwäbisch Hall unterwegs, als sie vermutlich infolge überhöhter Geschwindigkeit und nasser Fahrbahn nach rechts in den Grünstreifen abkam. Dort schrammte das Fahrzeug an der Leitplanke entlang. Danach übersteuerte die Fahrerin so stark, dass der Ford ins Schleudern geriet. Die Frau wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf zirka 2.500 Euro geschätzt.

Schöntal: Die Rinder sind los!

Einige Rinder gönnten sich am Dienstagabend einen kleinen Spaziergang durch Schöntal. Die Tiere waren unter anderem in der Diebacher Straße unterwegs. Glücklicherweise konnte die Polizei den Landwirt und Besitzer schnell erreichen, damit dieser seine ausgebüxsten Tiere schnell wieder in Sicherheit bringen konnte.

Waldenburg: Auto zerkratzt

Ein Unbekannter beschädigte zwischen Donnerstag, den 19. Mai, und Dienstag, den 24. Mai, einen in einer Waldenburger Tiefgarage im Osthaagweg geparkten grauen Seat Leon. Der Täter zerkratzte die hintere rechte Seite des Fahrzeugs. Sachschaden: zirka 500 Euro. Die Polizei Öhringen hofft unter der Telefonnummer 07941 9300 auf Hinweise.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Auto gestreift – Zeugen gesucht!

Die Polizei sucht Zeugen, die am Dienstag, zwischen 16.30 und 21.00 Uhr, gesehen haben, wie ein PKW einen im Mosbacher Lohrtalweg am rechten Fahrbahnrand geparkten Fiat streifte. Laut derzeitigem Ermittlungsstand muss der Unbekannte Unfallverursacher mit seinem PKW von der Wilhelm-Schwarz-Straße kommend den Lohrtalweg talwärts entlanggefahren sein und dann den dort abgestellten Ford beim Vorbeifahren beschädigt haben. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf zirka 1.500 Euro geschätzt. Hinweise gehen an die Polizei Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090.

Elztal: Von Fahrbahn abgekommen

3.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Dienstag, gegen 11.00 Uhr, bei Elztal, da ein 34-Jähriger mit seinem Ford von der Fahrbahn abkam. Der Mann war mit seinem Fahrzeug von Dallau kommend in Richtung Muckental unterwegs, als dieses auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve nach rechts von der Straße abkam. Dabei beschädigte der Ford einen Leitpfahl und kam dann zum Stehen nachdem er gegen einen Baum prallte. Der Sachschaden wird auf zirka 3.000 Euro geschätzt.

Billigheim: Garage beschmiert

Unbekannte beschmierten im Laufe des Sonntags eine Garage in der Billigheimer Straße in Billigheim. Der Sachschaden wird auf zirka 2.000 Euro geschätzt. Zeugen, denen Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich bei der Polizei Schefflenz unter der Telefonnummer 06293 233 zu melden.

Mosbach: Unfall mit 6.000 Euro Sachschaden

Zu einem Unfall kam es am Dienstagmorgen im Mosbacher Bismarckweg. Eine 29-Jährige war mit ihrem Mercedes auf dem Bismarckweg bergabwärts unterwegs. An der Einmündung zum Moltkeweg übersah sie vermutlich den von rechts kommenden vorfahrtsberechtigten Opel einer 33-Jährigen, so dass es zum Zusammenstoß kam. Der Sachschaden wir auf zirka 6.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Walldürn/L 518: Mit Schotter beladener Lkw kippt um – Fahrer schwer verletzt

Eine schwerletzte Person und etwa 11.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines schweren Verkehrsunfalls am Mittwochnachmittag. Gegen 12.20 Uhr fuhr ein 25 Jahre alter Mann mit seinem Lkw – beladen mit zehn Tonnen Schotter – auf der L 518 von Altheim kommend in Richtung Walldürn. Nach ersten Ermittlungen kam er aus Unachtsamkeit in einer Kurve zuerst nach rechts, anschließend nach links in den Grünstreifen. Der Lkw stellte sich dadurch quer und kippte um. Der Fahrer erlitt durch den Unfall schwere Verletzungen und musste durch Ersthelfer aus seinem Führerhaus befreit werden. Da der geladene Schotter auf der Fahrbahn verteilt wurde, musste die L 518 bis 14.40 Uhr voll gesperrt werden – eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Die Reinigung der Fahrbahn übernahmen die Firma des Fahrers sowie die Straßenmeisterei. Da zusätzlich Betriebsstoffe aus dem Lkw ausgelaufen waren, muss das Erdreich an der Unfallstelle noch abgetragen werden. Bis die Aufräummaßnahmen vollständig abgeschlossen sind, wurden an der Unfallstelle geschwindigkeitsregelnde Verkehrszeichen aufgestellt. Die Feuerwehr Walldürn war mit drei Fahrzeugen und 16 Mann im Einsatz.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Vermisste bulgarische Prosituierte ermittelt

Die seit 25. März 2016 aus Heilbronn vermisste 22-jährige bulgarische Prostituierte konnte vergangene Woche in einem angrenzenden Bundesland ermittelt werden. Sie ist wohlauf. Die möglichen Hintergründe ihres Wegzuges werden derzeit noch ermittelt. Die speziell eingerichtete Ermittlungsgruppe wurde zwischenzeitlich wieder aufgelöst.

 

Heilbronn-Neckargartach: Hungrige Einbrecher

Ein Fenster eines Gartenhäuschens in der Kleingartenanlage Widmannstal bei Neckargartach brachen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag auf. Nachdem sie durch dieses ins Innere gelangt waren, aßen sie dort eine Schachtel Pralinen leer. Anschließend stahlen sie eine ältere Digitalkamera der Marke Traveler und eine Dose Frühstücksfleisch. Hinweise auf die hungrigen Einbrecher hat die Polizei keine.

Eppingen: Zivilstreife gefährdet

Ausgerechnet eine zivile Polizeistreife gefährdete ein 82-Jähriger am Dienstagnachmittag auf der B 293 zwischen den beiden Eppinger Ausfahrten. Der Senior war mit seinem PKW innerhalb einer Kolonne in Richtung Heilbronn unterwegs. Trotz Gegenverkehrs überholte er den vor ihm fahrenden Wagen eines 25-Jährigen. Der Beamte am Steuer des entgegenkommenden Zivilstreifenwagens musste eine Vollbremsung einleiten und bis zum Stillstand abbremsen. Der Fahrer des überholten Autos musste ebenfalls abbremsen und weit nach rechts ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. Die Polizeistreife wendete und holte den Überholer kurz vor Schwaigern ein. Der 82-Jährige musste wegen grob verkehrswidriger Straßenverkehrsgefährdung seinen Führerschein abgeben.

Neckarsulm: Verursacher geflüchtet

Auf einem Schaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro bleibt eine 34-Jährige sitzen, wenn der geflüchtete Verursacher eines Unfalls in Neckarsulm nicht ermittelt werden kann. Die Frau parkte ihren Audi A 4 am Dienstagvormittag, um 10.30 Uhr an der Ecke Graben-/Urbanstraße. Als sie eineinhalb Stunden später zurückkam sah sie den Schaden am Heck ihres Wagens. Hinweise gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Bad Friedrichshall: Senior betrogen

Immer wieder gelingt es gewissenlosen Betrügern Senioren herein zu legen. Am Montag geschah dies in Bad Friedrichshall. Ein 73-Jähriger erhielt von einer angeblichen Angestellten der Staatsanwaltschaft Düsseldorf einen Anruf, die ihm vorwarf, dass er vor vier Jahren ein Lotterie-Abonnement abgeschlossen habe und bereits drei Monatsraten nicht bezahlt habe. Bei Einleitung eines Strafverfahrens müsse er mit einer Geldstrafe von 10.000 bis 12.000 Euro rechnen. Mit einer Sofortzahlung der ausstehenden Summe könne er dies allerdings verhindern. Aus Angst vor der drohenden Strafe überwies das Opfer 6.000 Euro plus Bearbeitungsgebühr. Dass dies ein Betrug war, wurde schnell klar, das Geld muss der Mann wohl abschreiben.

Bad Friedrichshall: Nach Unfall geflüchtet

Ohne seine Personalien zu hinterlassen fuhr am Montagnachmittag ein Unbekannter nach einem Unfall auf dem Parkplatz der Klinik im Bad Friedrichshaller Ortsteil Plattenwald weg. Eine 33-Jährige hatte ihren Alfa Romeo in der Zeit zwischen 6 und 15.10 Uhr dort geparkt. Bei ihrer Rückkehr bemerkte sie den Schaden an der rechten Fahrzeugfront. Die Polizei fand an den Beschädigungen rote Lackantragungen vom Verursacherauto. Hinweise gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Untergruppenbach: Aquaplaning

Aquaplaning in Verbindung mit nicht angepasster Geschwindigkeit waren wohl die Ursachen eines Unfalls am Dienstagvormittag bei Untergruppenbach. Ein 56-Jähriger fuhr von Untergruppenbach-Vorhof in Richtung Löwenstein, als sein VW Golf ins Schleudern geriet, von der Fahrbahn abkam und gegen mehrere Bäume prallte. Der Golf-Fahrer hatte Glück im Unglück und musste nur mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Neben Rettungsdienst und Polizei war auch die Freiwillige Feuerwehr Untergruppenbach im Einsatz.

Untergruppenbach: Wohnungseinbrecher überrascht

Geschlafen hat ein Mann am Mittwochmorgen in seiner Wohnung in der Untergruppenbacher Siegfried-Levi-Straße, als er gegen 9.45 Uhr Geräusche aus dem Bad hörte. Er schaute nach und sah, dass zwei Männer auf dem Balkon standen und gerade dabei waren, das Badfenster aufzubrechen. Der Bewohner versuchte noch, einen von ihnen festzuhalten, der Unbekannte konnte sich jedoch losreißen und mit seinem Komplizen in Richtung Landesstraße 1111, über diese drüber und vorbei am Reiterhof flüchten. Eine groß angelegte Fahndung der Polizei mit mehreren Streifen der Schutz- und Kriminalpolizei brachte keinen Erfolg. Die beiden Geflüchteten wurden beschrieben als Südosteuropäer. Einer trug ein weißes Oberteil und eine blaue Latzhose. Der andere war bekleidet mit einer dunklen Arbeitshose und einer schwarzen Mütze. Wer verdächtige Beobachtungen im Bereich der Siegfried-Levi-Straße, der Autobahnanschlusstelle Untergruppenbach und der Landesstraße 1111 in der Zeit zwischen 9 und 10.30 Uhr gemacht hat oder die zwei Männer in ein Fahrzeug steigen sah, wird gebeten, sich mit dem Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630, in Verbindung zu setzen.

 

PP Heilbronn