Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 28.11.2015

Hans / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn – Trickdiebstahl Infolge der geschickten Ablenkung durch eine unbekannte junge Frau gelang es dieser am Freitagnachmittag gegen 15.30 Uhr, an insgesamt 300 Euro Bargeld eines Passanten zu kommen, der am Geldautomaten der Bank in der Allee/Kreuzung Kaiserstraße kurz zuvor Geld abgehoben hatte. Die junge Frau ging dabei auf den 75jährigen Mann zu und hielt ihm zunächst eine Schreibkladde entgegen, auf der zu lesen war, dass sie stumm sei. Mit der Geste wurde der Mann zudem um eine Spende gebeten. Hierauf zog dieser seinen Geldbeutel, um daraus Münzgeld zu übergeben. Dabei wurde der Mann von der Frau gebeten, noch eine Unterschrift auf der Schreibunterlage zu leisten, was der Mann auch letztlich machte. Kurze Zeit später, nachdem beide sich getrennt hatten, bemerkte der Mann, dass aus seiner Geldbörse 300 Euro fehlten. Die unbekannte Frau wird wie folgt beschrieben: ca. Mitte zwanzig, 165-170 cm groß, schlanke Gestalt, europäisches Aussehen, dunkles, etwa ohrenlanges Haar. Die Frau war mit einem hellen Stoffmantel bekleidet. Personen die Hinweise auf die Frau machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, 07131-104-250-0, in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm – Parkender Audi Q7 angefahren In der Zeit zwischen Freitag und Samstag, 06.00 und 14.15 Uhr, wurde ein in der Neckarsulmer Straße im Parkhaus auf Höhe Tor 4 der Audi AG abgesteller Pkw Audi Q 7, mit HN-Kennzeichen, durch einen unbekannten Fahrzeuglenker am linken hinteren Kotflügel beschädigt. An dem Audi entstand ein Sachschaden i.H.v. 2.500 Euro. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Schadensfolge zu kümmern. Das Polizeirevier Neckarsulm erbittet Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07132-9371-0.

Brackenheim – Angebranntes Essen löst Feuerwehreinsatz aus Durch die Rauchentwicklung eines im Backofen aufgewärmten und dort vergessenen Essens durch einen Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Gülthausstraße löste ein Rauchmelder vor Ort aus, der in der Folge den Einsatz der örtlichen Feuerwehr nach sich zog. Nachdem die Türe der betreffenden Wohnung aufgrund eines von innen steckenden Schlüssels zunächst nicht zu öffnen war, musste diese gewaltsam geöffnet werden. Wie sich im Anschluss herausstellte, lag der 46jährige Bewohner alkoholisiert in seinem Bett und schlief. Er kam glücklicherweise nicht zu Schaden. Auf die Hinzuziehung des Rettungsdienstes konnte daher verzichtet werden. Die örtliche Feuerwehr befand sich mit insgesamt 30 Kräften und 4 Einsatzfahrzeugen vor Ort.

Heilbronn – Geparkter BWM beschädigt / Zeugenaufruf Vermutlich beim Rangieren auf der Rosenbergstraße bzw. beim Abbiegen von dort in die Cäcilienstraße wurde ein auf Höhe der Kreuzung Rosenbergstraße/Cäcilienstraße im Zeitraum zwischen Do/Fr, 21.30 – 07.45 Uhr, ordnungsgemäß geparkter grauer Pkw BMW Kombi, mit HN-Kennzeichen, von einem unbekannten Fahrzeuglenker stark beschädigt. Der Sachschaden beträgt ca. 5.000 Euro. Möglicherweise entstand die Beschädigung durch einen Lkw im Zusammenhang mit dem örtlichen Anlieferverkehr. Personen, die Beobachtungen zum Verkehrsvorgang machten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, 07131-104-250-0, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn – VW Polo beim Vorbeifahren beschädigt Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte beim Vorbeifahren einen am gestrigen Freitag, in der Zeit zwischen 15.30 und 16.00 Uhr in der Spitzwegstraße, auf Höhe der Einmündung Raidweg geparkten Pkw VW Polo. Durch den Streifvorgang wurde der linke Außenspiegel des Polo abgerissen. Der Sachschaden beträgt 300 Euro. Hinweisgeber auf den Verursacher werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn, 07131-104-250-0, zu melden.

Neuenstadt/Kocher – Gefahrgut-Lkw verliert Flüssigkeit Aufgrund eines Hinweises eines Verkehrsteilnehmers am Freitagabend auf einen polnischen Sattelzug auf der BAB 81, welcher offensichtlich Flüssigkeit verlor, kam es in der Folge zu einem Einsatz der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg in Zusammenarbeit mit den Feuerwehren aus Weinsberg und Neckarsulm. Der Sattelzug wurde von den Beamten gegen 18.15 Uhr auf Höhe der Anschlussstelle Weinsberg in Fahrtrichtung Würzburg festgestellt und auf dem Parkplatz Kiefertal, kurz nach dem Tunnel Hölzern, einer Verkehrskontrolle unterzogen. Laut Ladungsbeschilderung hatte das Fahrzeug Gefahrgut in Form von Flüssigkeit geladen. Am Sattelauflieger stellten die Beamten fest, dass eine bräunliche, nach Lösungsmittel riechende Flüssigkeit als leichtes Rinnsal austrat. Zur Klassifizierung des Stoffes sowie zur Bewertung seines Gefahrenpotenzials wurde die Feuerwehr vor Ort hinzugezogen. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um ein Lösemittel-Wassergemisch, von welchem insgesamt ca. 30 Liter vor Ort aufgefangen werden konnte. Wie sich im Zuge der Ursachenforschung herausstellte, war es vermutlich aufgrund einer undichten Abdeckung der Ladung zu einer Vermischung von Tau- und Regenwasser und letztlich zum Flüssigkeitsaustritt gekommen. Nach Bewertung des sich vor Ort befindlichen zuständigen Kreisbrandmeisters sowie eines Fachberaters der Umweltbehörde war es zu keiner Umweltschädigung gekommen. Der Sattelauflieger konnte durch die Fachkräfte mit Bindemittel entsprechend abgedichtet werden. Im Zuge der Einsatzmaßnahmen mussten der Parkplatz selbst wie auch der rechte Fahrstreifen der BAB 81 vorübergehend gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Neckarsulm und Weinsberg waren mit insgesamt 37 Kräften im Einsatz. Vorsorglich wurden Kräfte des Rettungsdienstes vor Ort beauftragt, die jedoch nicht zum Einsatz kommen mussten. Ein Vertreter der zuständigen Umweltbehörde beim Landratsamt Heilbronn befand sich ebenfalls vor Ort.

Main-Tauber-Kreis

Ravenstein – Verkehrsrowdy auf der Autobahn Zu einem mehrfach wiederholten gefährlichen Überhol- und Abbremsmanöver auf der BAB 81 war es am Freitagabend gegen 21.00 Uhr durch einen bisher unbekannten Lenker eines silberfarbenen Mittelklasse-Pkw mit Tuttlinger Kennzeichen gekommen. Der Unbekannte war mit seinem Fahrzeug in Fahrtrichtung Würzburg unterwegs und befand sich zu dieser Zeit auf dem Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Osterburken und Boxberg als er zunächst insgesamt 3 Lkw auf der rechten Seite -über den Standstreifen hinweg- überholte. Zur gleichen Zeit überholte der Fahrer eines blauen Renault Twingo (mit CO-Kennzeichen) die drei Lkw ordnungsgemäß auf der linken Seite. Nach seinem Überholmanöver setzte sich der Unbekannte vor den Twingo und bremste diesen, fast bis zum Stillstand kommend, zweimal gefährlich aus. Im Anschluss fuhr der Unbekannte auf dem Standstreifen weiter, sodass der Twingo-Fahrer passieren konnte. Letztlich schloss der Unbekannte dem Twingo von hinten wieder gefährlich dicht auf und blendete den Vorausfahrenden mehrfach mit der Lichthupe. Der Unbekannte wiederholte die Nötigungen gegenüber dem Fahrer des Twingo auf dem weiteren Streckenabschnitt noch mehrfach, bis dieser die Autobahn an der Anschlussstelle Boxberg verließ. Der Verkehrsrowdy setzte seine Fahrt in Richtung Würzburg fort. Verkehrsteilnehmer, die Hinweise zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Tauberbischofsheim, 09341-6004-0, in Verbindung zu setzen.

Wertheim – Abgestellter Lkw-Anhänger macht sich selbständig Infolge unzureichender Absicherung machte sich am Freitagmorgen gegen 09.00 Uhr ein im Dertinger Weg abgestellter Lkw-Anhänger selbständig und beschädigte dabei zwei geparkte Pkw, die er zusammenschob. Der verantwortliche Fahrer des Lkw hatte den Anhänger zuvor vom Zugfahrzeug entkoppelt und dort abgestellt, um seine Tour mit dem Lkw weiterzufahren. Trotz verwendetem Unterlegkeil geriet der Anhänger auf der abschüssigen Fahrbahn letztlich ins Rollen. Verletzt wurde durch den Verkehrsvorgang glücklicherweise niemand. Während der Schaden am Anhänger lediglich gering ist (ca. 100 Euro), beträgt der Gesamtschaden an den beiden beteiligten Pkw Skoda Octavia und VW Golf ca. 10.000 Euro.

Lauda-Königshofen – Unfallflucht nach Zusammenstoß Am Freitagabend bog ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Pkw (mit TBB-Kennzeichen) im Ortsteil Königshofen von der B 292 nach links in die B 290, Richtung Tauberbischofsheim ab. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines auf der B 290, aus Richtung Unterbalbach herannahenden Pkw Opel Astra (ebenfalls mit TBB-Kennzeichen). Hierbei kam es zum Anstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Opel Astra auf Höhe des linken Fahrzeughecks beschädigt wurde. Der Sachschaden beträgt ca. 1.000 Euro. Der Unfallverursacher zog nach dem Anstoß unvermittelt an dem Opel vorbei und fuhr in Richtung Tauberbischofsheim davon, ohne anzuhalten. Vom Verursacherfahrzeug wurde das Kennzeichen letztlich bekannt. Die Ermittlungen nach dem verantwortlichen Fahrer dauern an. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim bittet Zeugen des Verkehrsunfalls, sich unter der Telefonnummer 09341-81-0 zu melden.

Neckar-Odenwaldkreis

Obrigheim – Geparkter Audi angefahren Einen Sachschaden i.H.v. 1.000 Euro verursachte ein unbekannter Fahrzeugführer an einem Pkw Audi A6 Kombi am gestrigen Freitagmorgen gegen 09.00 Uhr im Auweg. Der Audi war dort nur für ca. 10 Minuten auf dem Parkplatz eines Lebensmittel-Discounters geparkt. Nach den bislang bestehenden Erkenntnissen handelt es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen grauen Pkw Daimler Benz, E-Klasse, Typ W 124 (älteres Modell). Vom Teilkennzeichen ist die Buchstabenfolge MOS-C ???? bekannt. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Mosbach unter Telefonnummer 06261-809-0 entgegen.

Zwingenberg – Fahrt unter Alkoholeinwirkung Im Zuge der Verkehrskontrolle des Fahrers eines Pkw Daimler Benz am vergangenen Freitagabend gegen 22.10 Uhr stellten die Beamten des Polizeireviers Mosbach fest, dass dieser unter alkoholischer Beeinflussung stand. Der 55jährige war zur betreffenden Zeit auf dem Gemeindeverbindungsweg, von Zwingenberg kommend, in Fahrtrichtung Neunkirchen unterwegs. Die Fahrzeugschlüssel seines Pkw wurden von den Beamten vorübergehend in Verwahrung genommen. Der Fahrer hat sich aufgrund eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetztes zu verantworten.

Hohenlohekreis

Öhringen – Geparkter BMW angefahren Ein in der Schillerstraße, auf Höhe der Zufahrt zum Anwesen Nr. 44, am vergangenen Donnerstag, in der Zeit zwischen 09.00 und 19.15 Uhr geparkter Pkw BMW (mit KÜN-Kennzeichen) wurde durch einen unbekannten Fahrzeuglenker beim Vorbeifahren gestreift. Der Verursacher setzte seine Fahrt unbekümmert fort, ohne sich um die Schadensfolge zu kümmern. Der Schaden beträgt ca. 800 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Öhringen, Tel. 07941-930-0, entgegen.

 

PP Heilbronn