Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 30.09.2015

aaw / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Neckarsulm: Nach Gefährlicher Körperverletzung Zeugen gesucht

Seinem Bruder seien soeben die Zähne ausgeschlagen worden, meldete 40-Jähriger am Dienstagabend der Polizei. Die Ermittlungen ergaben, dass ein im Landkreis Ludwigsburg wohnhafter Mann gegen 19.30 Uhr in der Heilbronner Straße, vor dem Gebäude Nummer 10, seinen Lieferwagen entladen wollte. Plötzlich sei ein Unbekannter vor ihm gestanden und habe ihm mit der Faust so kräftig auf den Mund geschlagen, dass sein Teilgebiss zerbarst. Anschließend rannte der Täter in einen nahen Döner-Imbiss. Schon kurze Zeit danach verließ er das Lokal wieder, setzte sich in einen dunklen BMW und fuhr weg. Der Unbekannte wurde beschrieben als etwa 1,75 Meter großer Südländer mit kurzen, schwarzen Haaren und einem Dreitagebart. Zur Tatzeit trug er eine Jeans und eine grob gestrickte, graubraune Jacke. Das Motiv des Täters liegt völlig im Dunkeln. Hinweise gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

 

A 6/Erlenbach: Fünf Beteiligte, drei Verletzte

Fünf Fahrzeuge waren bei einem Unfall auf der A 6 in Höhe Erlenbach am Montagmorgen beteiligt. Ein 29-Jähriger fuhr mit seinem LKW-Zug in Richtung Mannheim und reagierte offensichtlich zu spät, als der Verkehr vor ihm stockte. Sein Laster rammte das Heck eines vor ihm fahrenden Mercedes, der durch die Wucht des Aufpralls nach links geschleudert wurde und dort in die Schutzplanken prallte. Der Laster war allerdings immer noch in der Vorwärtsbewegung fuhr gegen das Heck eines 1er BMW. Dieser wurde auf einen vor ihm stehenden BMW X3 und dieser noch auf einen VW Golf geschoben. Drei der PKW-Fahrer erlitten leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf rund 40.000 Euro geschätzt. Bis der Unfall aufgenommen und die Fahrzeuge geborgen waren, hatte sich auf der A 6 in Richtung Mannheim ein mehrere Kilometer langer Stau gebildet. Im Stau ereignete sich ein weiterer Unfall. Ein 46-Jähriger wechselte mit seinem BMW vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen, obwohl dort ein Sattelzug fuhr. Die Fahrzeuge berührten sich und etnstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Heilbronn-Klingenberg: Seniorin bestohlen

Keine Hemmungen, eine alte Frau zu bestehlen, hatten zwei unbekannte Frauen am Dienstagmittag Heilbronn-Klingenberg. Die 90-Jährige war auf der Bank und hatte eine dreistellige Summe abgehoben. Als sie zuhause gerade die Gartentüre aufmachte, wurde sie von einer Frau angesprochen, die nach einer öffentlichen Toilette fragte. Da es eine solche in der Gegend nicht gibt, bot die gutmütige Frau der Fremden ihre Toilette an. Als beide im Haus waren, stand plötzlich eine zweite Frau im Flur. Zunächst wollte diese Geld gewechselt haben, dann zeigte sie ein Tuch, das sie zu einer Schneiderin in der Nachbarschaft bringen möchte, anschließend gingen die beiden zusammen weg. Die Seniorin bemerkte erst dann, dass ihr ganzes Bargeld fehlte. Beide Frauen sprachen gut Deutsch, sind 45 bis 50 Jahre alt und haben lange, dunkle Haare.

Heilbronner: Sammlungsbetrüger festgenommen

Erst 15 Jahre alt ist ein Tatverdächtiger, der wegen Sammlungsbetrug festgenommen wurde und der bereits eine Geistesgegenwärtigkeit wie ein Profi an den Tag legte. Der Jugendliche sprach am Dienstagabend, kurz nach 17 Uhr, einen 56-Jährigen in der Heilbronner Sülmerstraße an und legte diesem eine vermeintliche Spenderliste, mit der für eine Blindenorganisation geworben wird, vor. Als der Mann sich gerade in die Liste eintragen wollte, sah der Jugendliche einen zufällig vorbei fahrenden Streifenwagen. Er verabschiedete sich rasch und rannte in ein Schuhgeschäft. Der 56-Jährige hielt die Polizei an, die den Verdächtigen unmittelbar darauf in dem Geschäft festnehmen konnte. Seine Schreibauflage hatte er sich am Rücken unter sein Hemd geschoben, die Spenderliste war verschwunden. Nach dem Auswerten der Überwachungskamera des Schuhgeschäfts war klar: Der junge Mann hatte die Liste in einer Tasche im Laden versteckt. Zum Glück gibt es einen Beamten auf dem Neckarsulmer Polizeirevier, der fließend rumänisch spricht. So konnte der Jugendliche gleich vernommen und anschließend seinem Vater übergeben werden.

Leingarten-Schluchtern: Einbrecher im SV-Heim

Ein Fenster zum Umkleideraum am Sportheim des SV Schluchtern hebelten Unbekannte in der Zeit zwischen Montag und Dienstagabend auf. Im Gebäude brachen die Täter mehrere Türen auf und durchwühlten Schränke. Gestohlen haben sie einen Kaffeeautomaten und Bier. Hinweise auf die Einbrecher hat die Polizei keine.

Abstatt: Klettergerüst angezündet

Ein Feuer auf dem Abenteurspieltplatz in der Abstatter Schozachstraße sah eine Anwohnerin am Dienstagmorgen, kurz nach 6 Uhr. Geistesgegenwärtig alarmierte sie die Feuerwehr und ging auf den Spielplatz, wo sie sah, dass der untere Beeich eines Klettergerüsts in Flammen stand. Es gelang ihr, den Brand zu löschen, bevor die Feurwehr eintraf. An der Stelle, an der das Feuer ausgebrochen war, hatte jemand ein brennendes Teelicht größerer Art abgestellt. Das Klettergerüst war vom örtlichen Bauhof erst am Vortag aufgestellt. Irgendwelche bekennende Klettergerüstgegner sind der Polizei nicht bekannt. Zeugen, die am Dienstagmorgen, in der Zeit zwischen 5 und 6 Uhr verdächtige Personen im Bereich des Abenteuerspielplatzes gesehen haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Untergruppenbach, Telefon 07131 644630, in Verbindung zu setzen.

 

Hohenlohekreis

Neckar-Odenwald-Kreis

Main-Tauber-Kreis

Weißbach: Unvorsichtig rückwärts gefahren

Sachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend in Weißbach. Gegen 17.13 Uhr fuhr eine 24-Jährige rückwärts von der Mittleren Gasse in die Hauptstraße ein. Dabei stieß sie mit ihrem BMW gegen den Pkw Ford eines 59-Jährigen, der die Hauptstraße in Richtung Ortsausgang befuhr. In diesem Fahrzeug erlitt eine 55-jährige Mitfahrerin leichte Verletzungen.

Forchtenberg: Unfall beim Überholen

Ein 27-jähriger Opel-Fahrer wollte am Dienstagnachmittag, gegen 13.45 Uhr, auf der Kreisstraße 2321 zwischen Bieringen und Forchtenberg einen vorausfahrenden Lkw überholen. Vermutlich übersah er dabei den Pkw Audi eines hinter ihm fahrenden 50-Jährigen, der bereits zum Überholvorgang angesetzt hatte. Beide Fahrzeuge streiften sich, so dass Sachschaden in Höhe von rund 7.500 Euro entstand.

Dörzbach: Fußgänger leicht verletzt – Zeugen gesucht

Zeugen sucht die Künzelsauer Polizei zu einem Unfall am Dienstagmorgen in Dörzbach. Gegen 9.30 Uhr stand ein 35-Jähriger auf dem Gehweg vor einer Bäckerei in der Hauptstraße. Er wollte diese überqueren, musste aber wegen Fahrzeugverkehrs warten. Ein aus Richtung Hohebach herannahender Pkw, vermutlich Audi A 3, silberfarben, mit KÜN – BE Kennzeichen, wich aufgrund geparkter Fahrzeuge auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite nach rechts auf den Gehweg aus und verletzte den Fußgänger leicht. Ohne anzuhalten setzte sie ihre Fahrt nach dem Unfall fort. Das Unfallfahrzeug soll von einer zirka 40 bis 50 Jahre alten Frau mit dunklen Haaren gefahren worden sein.Personen, die Angaben zum Unfallhergang oder zum flüchtigen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 07940 940-0 zu melden.

Forchtenberg: Fahrzeugbrand

Noch unklar ist die Ursache eines Fahrzeugbrandes am Dienstagvormittag in Forchtenberg. Gegen 10.40 Uhr bemerkte ein 83-Jähriger in der Muthofer Straße zunächst Qualm aus dem Motorraum seines BMW. Kurze Zeit danach brannte der Motorraum. Die Feuerwehr Forchtenberg war mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort. Die Höhe des Sachschadens an dem ausgebrannten Fahrzeug ist derzeit noch nicht bekannt.

Krautheim: Wildunfall mit Biber

Tödlich endete für einen Biber der Versuch, am späten Montagabend bei Krautheim die Landesstraße 1025 zu überqueren. Das Nagetier wurde gegen 23.35 Uhr vom Pkw Seat eines 23-Jährigen erfasst. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von rund 800 Euro.

Öhringen: Auffahrunfall

5.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Auffahrunfall am Dienstagmittag in Öhringen. Gegen 12.15 Uhr bemerkte ein 72-Jähriger vermutlich zu spät, dass ein vorausfahrender 39-jähriger Mercedes-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen musste. Verletzt wurde niemand.

Osterburken: Bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein 58-Jähriger nach einem Arbeitsunfall am Dienstagabend in Osterburken in eine Spezialklinik geflogen werden. Der Mann wurde vom Rad eines Gabelstaplers am Fuß erfasst und so eingeklemmt, dass ihn die Freiwillige Feuerwehr befreien musste.

Mosbach: Traktor kollidiert mit Pkw

Ein leicht verletztes Kind und Sachschaden in Höhe von rund 550 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend in Mosbach. Gegen 17.50 Uhr überquerte ein 31-Jähriger mit seinem Deutz-Traktor vom Bergfeldweg kommend die Landesstraße 527. Hierbei übersah er vermutlich eine von links kommende 40-jährige VW-Fahrerin. Trotz einer Vollbremsung konnte sie einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Ein im VW mitfahrendes sechsjähriges Kind wurde leicht verletzt.

Waldbrunn: Motorradfahrer schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein Motorradfahrer am Mittwochnachmittag bei einem Unfall in Waldbrunn-Strümpfelbrunn. Ein 54-Jähriger fuhr kurz vor 14 Uhr mit seinem Traktor auf der Buchener Straße in Richtung Wagenschwend und wollte am Ortsende nach links abbiegen. Ein entgegen kommender Motorradfahrer bremste, wich aus und rutschte dann aber doch gegen den Traktor. Durch den Aufprall des Krads auf den Schlepper wurde der 29-Jährige von seiner Honda geschleudert, wobei er so schwere Verletzungen erlitt, dass er von einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden musste. Der Traktorfahrer musste vom Rettungsdienst mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus gefahren werden. Die L 524 war für mehrere Stunden voll gesperrt. Der genaue Unfallhergang ist unklar, weshalb die Polizei Zeugen bittet, sich zu melden. Hinweise gehen an die Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 07134 5130.

Buchen: Motorradfahrer schwer verletzt

Mit dem Rettungshubschrauber wurde ein Kradfahrer am Mittwochnachmittag nach einem Unfall in Buchen ins Krankenhaus geflogen. Der Mann fuhr auf der Hettinger Straße an einer verkehrsbedingt stehenden Fahrzeugkolonne vorbei, als ein 28-Jähriger mit seinem Skoda Oktavia aus der Eisenbahnstraße einbog. Durch den Zusammenprall der Fahrzeuge wurde der Kradfahrer auf die Straße geschleudert und dabei schwer verletzt.

 

Bad Mergentheim: Firmeneinbruch

Einen Satz gebrauchte Winterreifen auf 17-Zoll-Alufelgen sowie ein weißen PC samt Zubehör im Wert von rund 1.200 Euro entwendeten Unbekannte bei einem Einbruch in die Räumlichkeiten eines Gebrauchtwagenhandels in der Igersheimer Straße in Bad Mergentheim. In der Zeit zwischen Montagabend, 18.30 Uhr, und Dienstagabend, 17.15 Uhr, drangen die Diebe auf bislang noch nicht genau geklärte Weise ins Gebäude ein. Der angerichtete Sachschaden dürfte sich auf etwa 150 Euro belaufen. Hinweise zum Einbruch oder Verbleib des Diebesgutes nimmt die Polizei Bad Mergentheim, Telefon 07931 5499-0, entgegen.

Bad Mergenheim: Mit gestohlenem Fahrrad angetroffen

Ein im Frühjahr 2015 in Bad Mergentheim als gestohlen gemeldetes Damenfahrrad konnte eine Fußstreife des Polizeireviers Bad Mergentheim am Dienstagnachmittag bei einem 17-Jährigen im Bahnhofsbereich sicherstellen. Er schob das Rad, als er von den Beamten kontrolliert wurde. Wie er in den Besitz des Vehikels kam, sagte der äußerst aggressiv wirkende Jugendliche nicht. Gegen ihn wird nun entsprechend ermittelt.

Weikersheim: Bei Einbruch Getränke gestohlen

20 bis 25 Getränkedosen im Wert von rund 50 Euro entwendeten Unbekannte bei einem Einbruch in der Zeit zwischen Montagabend, 22.50 Uhr, und Dienstagvormittag, 9.40 Uhr, in der Weikersheimer Industriestraße. Zunächst wurde ein gekipptes Fenster nach innen aufgedrückt, wodurch der Einstieg möglich war. Personen, die Angaben zum Einbruch machen können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Weikersheim, Telefon 07934 9947-0, zu melden.

Bad Mergentheim: Alarmanlage vereitelt Einbruch

Vermutlich wegen der ausgelösten Alarmanlage ließen Unbekannte am frühen Dienstagmorgen von einem Einbruch in einen Kfz-Betrieb im Bad Mergentheimer Dainbacher Weg ab. Kurz vor 2 Uhr löste die Anlage aus, so dass der oder die Täter nicht mehr ins Gebäude gingen. Zeugen, die in der Nacht von Montag auf Dienstag im Dainbacher Weg verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 5499-0, melden.

Igersheim: Einbruch in Discountmarkt

Briefmarken und Bargeld in noch nicht genau bekannter Höhe entwendeten Unbekannte bei einem Einbruch in einen Discountmarkt in der Nacht zum Dienstag in der Igersheimer Hermann-von-Mittnacht-Straße. Nachdem zwei Scheiben eingeschlagen wurden gelangten sie ins Gebäude. Dort haben sie mit brachialer Gewalt den Rolladen eines separaten Geschäfts aufgerissen und Briefmarken und Bargeld entwendet. Zeugen, die in der Nacht von Montag auf Dienstag im dortigen Bereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931 5499-0, in Verbindung zu setzen.

Tauberbischofsheim: Vorfahrt missachtet

Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag bei Tauberbischofsheim. Gegen 10.13 Uhr fuhr ein 61-jähriger Mercedes-Fahrer von der BAB-Anschlussstelle Tauberbischofsheim nach links auf die Bundesstraße 290 ein. Hierbei übersah er vermutlich den Pkw Opel eines 58-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, verletzt wurde niemand.

Wertheim: Einbruch in Rathaus

Noch unklar ist die Höhe des Diebesgutes und des Sachschadens, der bei einem Einbruch in das Wertheimer Rathaus in der Zeit zwischen Montagabend, 21.15 Uhr, und Dienstagmorgen, 6.40 Uhr, entwendet wurde. Nach derzeitigem Erkenntnisstand hebelten sie ein Fenster auf, wodurch sie ins Gebäude einsteigen konnten. Im ersten Obergeschoss suchten brachen sie an einigen Zimmern die Türen auf. Ein Tresor wurde aufgeflext und darin befindliches Bargeld und Gedenkmünzen entnommen. Die Polizei sucht dringend Zeugen, die in der Tatnacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Hinweise unter Telefon 09342 9189-0.

Freudenberg: Zwei schwer Verletzte bei Unfall

Mit schwersten Verletzungen mussten am Mittwochnachmittag nach einem Unfall bei Freudenberg zwei Männer mit Rettungshubschraubern ins Krankenhaus geflogen werden. Der 21-jährige Fahrer und sein ein Jahr jüngerer Beifahrer waren kurz vor 14 Uhr mit ihrem VW Polo von Freudenberg in Richtung des bayrischen Bürdstadt unterwegs. Laut Zeugen kam der PKW aus nicht bekannten Gründen auf das rechte Bankett. Der Fahrer übersteuerte dann offensichtlich, so dass sich der Polo überschlug, auf dem Dach von der Straße hinab auf eine Wiese schlidderte und dort wieder auf die Räder kam. Beide Insassen wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus dem Wrack des Fahrzeugs befreit werden. Akute Lebensgefahr besteht laut den Ärzten momentan nicht.

 

PP Heilbronn