Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald und Main-Tauber 01.11.2015

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Eppingen: Tödlicher Verkehrsunfall

Ein 19-jähriger befuhr mit seinem Pkw Renault am Samstag, 31.10.2015,
gegen 17.45 Uhr, die K 2149 von Mühlbach kommend in Fahrtrichtung
Eppingen. Ein 71-jähriger fuhr mit seinem Leichtkraftrad der Marke
Jinan direkt vor dem Pkw mittig der Fahrbahn in dieselbe Richtung.
Der Pkw-Lenker übersah aus momentan unbekannten Gründen den
Rollerfahrer. Kurz vor der Kollision versuchte der Pkw-Lenker noch
nach links auszuweichen, konnte jedoch einen Zu-sammenstoß nicht mehr
verhindern. Der Roller wurde vom vorderen rechten Fahrzeugeck
er-fasst. Der Rollerfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen
Verletzungen. Der Pkw-Lenker zog sich leichte Verletzungen im
Bauchbereich zu. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 3500
Euro. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde ein amtlich
anerkannter Sachverständiger hinzugezogen. Die Feuerwehr unterstützte
die Unfallaufnahme, durch Absperrmaßnahmen und Ausleuchtung der
Unfallstelle mit 12 Mann und zwei Fahrzeugen. Die K 2149 war bis
22.07 Uhr gesperrt.

 

Heilbronn: Zeugen nach Verkehrsunfallflucht gesucht

Ein auf dem linken Fahrstreifen der Wilhelmstraße in Richtung Rathenauplatz
fahrender 48-jähriger Lenker eines Linienbusses musste am gestrigen
Samstag gegen 15.25 Uhr wegen eines ihn rechts überholenden und
unmittelbar vor ihm wieder einscherenden Personenwagen eine
Vollbremsung einleiten, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Hierbei
erlitten 5 weibliche Fahrgäste im Alter von 25, 31, 65, 73 und 75
Jahren leichte Verletzungen. Bei dem Unfallverursacher, welcher nach
dem Vorfall seine Fahrt fortsetzte und nach links in die Werderstraße
abbog, soll es sich laut Zeugen um einen dunklen, möglicherweise
schwarzen PKW, vermutlich ein Audi A3 gehandelt haben. Sachdienliche
Hinweise zum Unfallverursacher erbittet das Polizeirevier Heilbronn
unter der Rufnummer 07131/104-2500.

Bad Wimpfen: Tageswohnungseinbruch

Bislang unbekannte Täter schoben in der Zeit zwischen vergangenem Donnerstag, 12.30 Uhr und
Samstag, 15.20 Uhr den Rolladen eines Fensters an einem
Einfamilienhaus in der Pforz-heimer Straße hoch und brachen
anschließend das dahinter liegende Fenster auf. Im Gebäude
durchsuchten die Täter mehrere Räumlichkeiten, öffneten Schränke und
Schubladen und brachen einen Büroschrank auf. Ob etwas entwendet
wurde steht bislang nicht fest. Personen, welche im Bereich des
Tatortes verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich
unter der Rufnummer 07063/93340 mit dem Polizeiposten Bad Wimpfen in
Verbindung zu setzen.

Bad Friedrichshall-Jagstfeld: Wohnungseinbruch

Bislang unbekannte Täter verschafften sich am vergangenen Samstag in der Zeit zwischen
15.15 und 21.35 Uhr durch Aufbrechen eines Fensters Zugang zu einem
Wohnhaus im Hauffweg. Im Rahmen der Durchsuchung des Schlafzimmers
fielen den Tätern diverse Schmuckstücke in die Hände. Personen,
welche im Bereich des Tatortes verdächtige Wahrnehmungen gemacht
haben, werden gebeten sich unter der Rufnummer 07136/98030 mit dem
Polizeiposten Bad Friedrichshall in Verbindung zu setzen.

Heilbronn-Klingenberg: Brandstiftung

Ein vor dem Gebäude der Feuerwehr in der Theodor-Heuss-Straße abgelegter Stapel Zeitungen
wurde am vergangenen Samstag gegen 22.15 Uhr von bislang unbekannten
Personen in Brand gesetzt. Das Feuer konnte glücklicherweise nicht
auf das Gebäude übergreifen. An der Gebäudemauer entstanden jedoch
schwarze Verfärbungen. Sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der
Brandstifter erbittet das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen unter der
Rufnummer 07131/204060.

Heilbronn: Unfallflucht auf der Autobahn

Ein auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn 6 in Richtung Mannheim fahrender,
unbekannter Lenker eines dunklen PKW bremste zwischen den
Anschlussstellen Heilbronn / Untereisesheim und Bad Rappenau aus
unbekannten Gründen stark ab und wechselte auf den rechten
Fahrstreifen. Hierbei stieß dieser mit dem auf dem rechten
Fahrstreifen fahrenden VW-Golf eines 62-jährigen zusammen. Durch den
Zusammenstoß wurde der VW-Golf nach rechts abgewiesen und prallte
gegen die Leitplanken bevor er nach links schleuderte und schließlich
auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand kam. Der
Unfallverursacher hielt etwa 100 Meter nach der Unfallstelle auf dem
Standstreifen an, stieg aus und ging um sein Fahrzeug herum. Kurze
Zeit später stieg dieser wieder ein und flüchtete stark
beschleunigend. Der 62-jährige VW-Lenker sowie seine beiden 58 und 60
Jahre alten Mitfahrerinnen erlitten leichte Verletzungen. Am
Fahrzeug des Geschädigten entstand Totalschaden in Höhe von etwa
8.000 EURO. Zeugen des Verkehrsunfalles werden gebeten, sich unter
der Rufnummer 07134/5130 mit der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg
in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm: Diebstahl von hochwertigem Neuwagen von Werksgelände

Ein bislang unbekannter Täter entwendete am vergangenen Samstag gegen
22.05 Uhr einen auf dem Werksgelände der Firma Audi AG abgestellten
Neuwagen Audi A5 im Wert von etwa 45.000 EURO. Beim Verlassen des
Werksgeländes beschädigte der Täter mit dem Fahrzeug eine Schranke
und flüchtete in Richtung Bad Friedrichshall. Auf die Tat aufmerksam
gewordene Mitarbeiter des Werksicherheitsdienstes nahmen die
Verfolgung des Fahrzeuges auf. Auf einem Feldweg im Bereich der
Hasenmühle Bad Friedrichshall kam der Täter schließ-lich von der
Fahrbahn ab und blieb in einer Wiese stehen. Der Dieb, ein etwa 30
Jahre alter korpulenter Mann mit schwarzer Kapuzenjacke flüchtete zu
Fuß in nördliche Richtung. Eine daraufhin eingeleitete Fahndung mit
mehreren Streifenfahrzeugen und einem Polizeihubschrauber verliefen
ergebnislos.

Heilbronn: Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

Ein auf derHafenstraße in Richtung Theresienwiese fahrender 28-jähriger Lenker
eines VW-Golf beabsichtigte am heutigen Sonntag gegen 01.55 Uhr sein
Fahrzeug über die Zufahrt einer Sackgasse zu wenden. Hierbei kam es
zum Zusammenstoß mit dem nachfolgenden VW eines 22-jährigen. Der VW
des 22-jährigen wurde hierbei gegen die links neben der Fahrbahn
befindliche Böschung abgewiesen. Der 28-jährige und seine beiden
Mitfahrer im Alter von 26 und 27 Jahren mussten mit leichten
Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der 22-jährige
stand unter Alkoholeinwirkung und musste einer Blutentnahme
unterzogen werden.

Heilbronn: Polizeibeamter bei Widerstandshandlung verletzt

Am vergangenen Freitag gegen 16.45 Uhr wurde die Polizei davon in
Kenntnis gesetzt, dass sich sich seit etwa 2 ½ Stunden eine männliche
Person in einem Autohaus in der Stuttgarter Straße aufhalte, welche
auf Ansprache nicht reagiere. Gegenüber den einschreitenden
Polizeibeamten brach der 51-jährige Mann schließlich sein Schweigen,
verweigerte aber hartnäckig die Angabe seiner Personalien. Eine
daraufhin eingeleitete Durchsuchung versuchte der Mann zu verhindern,
weshalb diesem Handschließen angelegt werden sollten. Hierbei riss
er eine Hand los und trat nach einem Polizeibeamten, welcher hierauf
zu Boden stürzte. Ein weiterer Beamter versuchte den Mann unter
Kontrolle zu bringen, worauf dieser mit der widersetzlichen Person
ebenfalls zu Boden stürzte. Schließlich gelang es die psychisch
auffällige Person zu schließen. Er wurde anschließend in Gewahrsam
genommen später in die Psychiatrie eingeliefert. Ein durch die
Tathandlungen vorübergehend dienstunfähig gewordener Polizeibeamter
musste sich einer ambulanten Behandlung in einem Krankenhaus
unterziehen.

Hohenlohekreis

Öhringen: Gegen Straßenlaterne geprallt und geflüchtet

Ein bislangunbekannter Kraftfahrzeuglenker prallte am vergangenen Samstag in der
Zeit zwi-schen 09.00 und 16.00 Uhr im Pfaffenmühlweg, vermutlich beim
rückwärts ausparken gegen eine in Höhe der Bushaltestelle beim
Hallenbad auf einer Verkehrsinsel aufgestellte Straßenlaterne. Durch
den Anprall wurde der Mast der Straßenlaterne verbogen und leicht aus
ihrer Verankerung gerissen. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden
in Höhe von etwa 500 EURO zu kümmern, entfernte sich der
Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort. Sachdienliche Hinweise zum
Unfallverursacher erbittet das Polizeirevier Öhringen unter der
Rufnummer 07941/9300.

Neuenstein: Verkehrszeichen mit Hakenkreuz beschmiert

Ein bislang unbekannter Täter sprühte am vergangenen Samstag gegen 22.45 Uhr an
der Einmündung Landesstraße 1036 / Kreisstraße 2356 mit roter Farbe
ein etwa 55 x 55 cm großes Hakenkreuz auf das dort aufgestelle
Verkehrszeichen in Form einer sogenannten Leitplatte. Sachdienliche
Hinweise zum Täter erbittet das Polizeirevier Öhringen unter der
Rufnummer 07941/9300.

Main-Tauber-Kreis

Freudenberg: Tödlicher Verkehrsunfall Ein auf der Landesstraße
2310 von Miltenberg in Richtung Freudenberg fahrender 23-jähriger
Lenker eines Ford Focus kam am frühen Sonntagmorgen gegen 03.25 Uhr
kurz vor Ortsbeginn Freudenberg im Ausgang einer lang gezogenen
Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein
Verkehrszeichen, kam ins Schleudern und prallte nach etwa 100 Metern
gegen eine Hauswand. Der eingeklemmte Fahrer musste von den
Freiwilligen Feuerwehren Freudenberg und Collenberg, welche mit
mehreren Fahrzeugen und 30 Feuerwehrleuten im Einsatz waren, aus
seinem Fahrzeug geborgen werden. Er verstarb noch am Unfallort an den
Folgen seiner erlittenen schweren Verletzungen. Der entstandene
Sachschaden beläuft sich auf etwa 22.000 EURO.

PP Heilbronn