Polizeiberichte Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald und Main-Tauber 21.11.2015

Hans / Pixabay

Stadt- und Landkreis Heilbronn

 

Eppingen: Vermisstes Kleinkind wieder zu Hause

Am heutigen Samstag, 21.11.2015, meldete sich der 28-jährige Ziehvater aufgrund der Pressemitteilung vom 20.11.2015 sowohl bei seinen Pflegeeltern als auch bei der Kindsmutter. Sein Aufenthaltsort wurde durch weitergehende polizeiliche Ermittlungen im nordöstlichen Landkreis Heilbronn festgestellt werden. Beide konnten wohlbehalten angetroffen werden. Das Kind wurde seiner Mutter übergeben. Ein Ermittlungsverfahren wegen Entziehung Minderjähriger wurde eingeleitet.

Möckmühl: Tatverdächtiger flüchtet filmreif über Hausdächer

Am Freitag, gegen 22.00 Uhr, erhielt die Polizei einen Hinweis, dass sich mehrere verdächtige Männer in einem Supermarkt in Möckmühl im Waagerner Tal aufhalten sollen. Evtl. kämen diese Verdächtigen auch für Wohnungseinbrüche in Betracht, die sich im Bereich Möckmühl in der letzten Zeit gehäuft hatten. Als mehrere Jugendliche den Markt verließen, entschloss sich die Polizei zu einer Kontrolle einer Gruppe von 3 jüngeren Männern. Hierbei hatten zwei davon im Markt wohl gerade Ladendiebstähle begangen und konnten sozusagen in flagranti festgenommen werden. Dem dritten Gruppenmitglied gelang unterdessen die Flucht entlang des sog. Waagerner Tals in Richtung eines nahegelegenen Autohauses und danach in die Daimlerstraße. Er überquerte diese wohl und kletterte anschließend auf ein Flachdach eines Wohnhauses und sprang auf der gegenüberliegenden Gebäudeseite vom Dach wieder in einen Garten. Hierbei hatte er noch Glück, den ein Teil des Glasvorsprunges des Flachdaches brach unter dem Gewicht des Flüchtenden ein. Anschließend überquerte er eine ca. 2 m hohe Mauer und konnte weiter unerkannt seine Flucht fortsetzen. Die Identität des Verdächtigen konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Hinweise von Zeugen werden an das Polizeirevier Neckarsulm unter Telefon 07132/93710 erbeten.

Neckarsulm: Einbrecher hebeln Kellertüre auf

Unbekannte Täter gehen am Freitag, in der Zeit zwischen 07.45 Uhr und 20.55 Uhr, ein Rei-henendhaus im Wohngebiet Hägelich an. Zunächst überwinden sie einen Maschendrahtzaun und gelangen so an die Gebäuderückseite. Sie betreten den Kellerabgang und versuchen durch Hebeln an einem Fenster in das Wohn-zimmer zu gelangen. Anschließend brechen sie mit einem größeren Werkzeug die Kellertüre auf, die durch drei zu-sätzliche Sperrriegel gesichert ist. Trotz der Sicherung können die Täter die Türe nach innen drücken, die montierten Sicherheitsriegel werden dabei total verbogen. Anschließend durchsuchen die Täter das komplette Haus und werfen im Schlafzimmer teilweise den kompletten Schrankinhalt auf den Boden. Die Täter konnten Silberschmuck und Sparbücher erbeuten. Sachdienliche Hinweise von Zeugen nimmt das Polizeirevier Neckarsulm unter 07132/ 93710 entgegen.

Heilbronn: Einbrecher gelangen über Balkontüre in Wohnung

Am Freitag, zwischen 15.30 – 19.45 Uhr hebelten unbekannte Täter die Balkontüre zur Küche einer Erdgeschoßwohnung in der Dammstraße auf. Anschließend durchsuchten sie Wohnung, mehrere Schränke und Schubladen wurden daraufhin von den Täter durchwühlt. Die Täter erbeuteten Schmuckstücke, darunter ein markanter Anhänger aus Weißgold mit ei-nem Stier als Motiv. Des Weiteren entwendeten die Langfinger drei Mobildtelefone von unbe-kanntem Wert. Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Heilbronn unter 07131/104-2500.

Eppingen: Einbrecher gehen Einfamilienhaus an

Am Freitag, zwischen 14.00 – 17.15 Uhr, begaben sich unbekannte Täter auf die Rückseite eines freistehenden Einfamilienhauses mit großem Garten in Ortsrandlange in der Oleanderstraße. Sie gelangten so ungesehen auf die Terrasse und konnten durch die große Verglasung wohl leicht feststellen, dass niemand von den Bewohnern zu Hause war. Anschließend schlugen sie ein Loch in die doppelverglaste Terrassentüre und konnten so die Türe entriegeln. Im Haus wurden sorgfältig alle Behältnisse durchsucht. Es wurden hochwertige Damen- und Herrenarmbanduhren, Schmuck sowie Alkoholika und Markenkleidung entwendet. Aufgrund der Tatausführung und der gesicherten Spuren geht die Polizei davon aus, dass es sich bei den Tätern um Profis gehandelt hat. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch nimmt das Polizeirevier Eppingen unter Telefon 07262/60950.

Möckmühl-Züttlingen: Einbrecher am Werk

Am Freitag, zwischen 08.30 – 13.00 suchten Langfinger ein Wohnhaus in Züttlingen in der Jahnstraße heim. Der kurz nach 13.00 Uhr heimkehrende Sohn des Eigentümers konnte fest-stellen, dass ein Einbruch stattgefunden hat. Offensichtlich hebelten die Täter ein Fenster auf der Gebäuderückseite auf und gelangen so in das Objekt. Sie durchsuchten das Haus von oben bis unten, es werden sämtliche Schubläden und Schränke geöffnet. Auch hier waren wohl Profis am Werk, da sie die Hauseingangstüre verbarrikadierten und die Kellertüre zur Flucht offen ließen. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch werden an das Polizeirevier Neckarsulm unter Telefon 07132/93710 erbeten.

Ilsfeld: Einbrüche in Firmen und Werkstatt

In der Zeit zwischen Donnerstag 19.00 Uhr und Freitag 08.00 Uhr schlagen unbekannte Täter ein Loch in eine Scheibe zu einer Firmenräumlichkeit in der „Busstadt“ ein. Der Täter öffnet anschließend das Fenster, wird aber offensichtlich gestört, da er nicht weiter in das Gebäude eindringt und von seinem Vorhaben ablässt. Die installierte Alarmanlage löste aus unerfindlichen Gründen nicht aus, der Schaden wird auf ca. 600 Euro beziffert. Der oder die gleichen Täter dürften für einen weiteren Firmeneinbruch in der Riegelbachstraße verantwortlich sein. Hier wuchteten die Täter eine Türe zu einem Lagerraum einer Firmenhalle auf und gelangten so in die dahinterliegenden Büroräumlichkeiten. Dort wurden Türen und Schränke aufgebrochen. Entwendet wurden ein geringer Bargeldbetrag und ein Laptop. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weinsberg unter Telefon 07134/9920 oder der Polizeiposten Ilsfeld unter Telefon 07062/91555 entgegen.

Widdern: Tödlicher Verkehrsunfall

Am Samstag früh, gegen 01.10 Uhr konnte ein Zeuge beobachten, wie ein offensichtlich alleinbeteiligter Pkw eine Böschung hinauffuhr, sich dort überschlug und eine Person aus dem Fahrzeug geschleudert wurde. Nach ersten Ermittlungen befuhr ein 28-jähriger Mann aus dem Landkreis Heilbronn mit seinem Pkw Mitsubishi die Landstraße 1025 von der Ortsmitte Widdern kommend in Richtung Ruchsen. Aus bislang noch unbekannten Ursachen verlor er in einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug auf der regennassen Fahrbahn. Im weiteren Verlauf fuhr sein Fahrzeug die rechts neben der Fahrbahn verlaufende Böschung hinauf und überschlug sich. Der 28-jährige war wohl nicht angeschnallt und wurde aus dem sich überschlagenden Fahrzeug geschleudert. Er erlag wohl augenblicklich seinen Verletzungen, der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die freiwillig Feuerwehr Widdern war mit 3 Fahrzeugen und 16 Mann vor Ort. Das verunfallte Fahrzeug musste geborgen und abgeschleppt werden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch den Unfalldienst der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, sachdienliche Angaben können dort unter Telefon 07134/5130 übermittelt werden.

Blechteile auf der Strecke Schwaigern – Stetten am H. Gegen 18.00 Uhr melden Notrufer dem Polizeipräsidium Heilbronn, dass sich auf der Strecke zwischen Schwaigern und Stetten offensichtlich verlorene Ladung auf der Straße befinden würde. Bei Eintreffen der Polizei stellte sich heraus, dass auf einer Länge von ca. 150 – 200 Meter fein zerschredderter Metallschrott die gesamte Länge der Fahrbahn bedeckte. Zwischen-zeitlich waren bereits 4 Fahrzeuge hineingefahren und erlitten luftleere Reifen. Auch ein Streifenwagen der Polizei überfuhr infolge der Absperrungsmaßnahmen ein kleines Metallteil, das sich in den Fahrzeugunterboden bohrte. Weiterhin meldeten sich weitere 6 Fahrzeuglenker in der folgenden Zeit beim Polizeirevier Lauffen und gaben Schäden an ihren Fahrzeugen zu Protokoll. Der zerkleinerte Metallschrott ließ sich nur äußerst schwer von der Fahrbahn entfernen. Es musste eine Straßenreinigungsmaschine mit eingebautem Magneten angefordert werden, da sich kleinste Metallteile teilweise mit dem Straßenbelag verbunden hatten. Die Räumung mit Hilfe der Feuerwehren aus Stetten und Niederhofen dauerte über 2 Stunden. Die Ermittlungen in dieser Sache dauern an, insbesondere ist die Ursache für den Ladungsverlust noch nicht eindeutig geklärt. Zeugen oder Geschädigte werden gebeten sich beim Polizeirevier Lauffen unter Telefon 07133/2090 zu melden.

Main-Tauber-Kreis:

Ravenstein: Unfall mit drei schwer verletzten

Personen Am Freitag, kurz vor 14.00 Uhr, ereignete sich auf der Landstraße 515, zwischen Oberndorf und Ballenberg ein schwerer Verkehrsunfall bei dem ein 33-jähriger Pkw-Lenker aus Polen und eine 47-jährige Pkw-Lenkerin sowie ihre 20-jährige Tochter, die als Beifahrerin im Auto ihrer Mutter saß, schwer verletzt wurden. Offensichtlich befuhr der 33-jährige Mann mit seinem Audi eine Rechtskurve und gerät in Folge der nicht angepassten Geschwindigkeit ins Schleudern. Hierbei drehte sich sein Audi und stieß mit der Beifahrerseite frontal in den entgegenkommen-den Pkw Opel Corsa der 47-jährigen Frau. Durch die Kollision wird der Opel in eine angrenzende Wiese geschleudert und kommt dort entgegen der Fahrtrichtung zu Liegen. Der Pkw Audi des Unfallverursachers kommt an einem nahegelegenen Bachlauf zum Stehen. Durch das Unfallgeschehen wird der 33-jährige schwer verletzt. Er erleidet u. a. Rippenbrüche Und eine Vielzahl von schweren Prellungen sowie einen Schädelbruch und Lungenquetschungen. Er wird noch an der Unfallstelle durch den Notarzt versorgt und anschließend in eine nahegelegenes Krankenhaus auf die Intensivstation verlegt. Mutter und Tochter aus dem Opel Corsa erleiden ebenfalls schwere Verletzungen am Becken und Schürfwunden. Auch sie mussten stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden. Die Feuerwehr Ballenberg war mit 10 Mann und zwei Fahrzeugen im Einsatz. Die unfallbeteiligten Fahrzeuge mussten geborgen und abgeschleppt werden. Die Landstraße 515 war während der Unfallaufnahme kurzfristig voll gesperrt, zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen kam es jedoch nicht. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 8000 Euro. Die Unfallaufnahme wurde durch die Verkehrspolizei Tauberbischofsheim durchgeführt.

Igersheim: Einbrecher erbeuten Schmuck und Münzen

Am Freitag, zwischen 09.00 Uhr – 11.35 Uhr gehen Einbrecher ein Einfamilienhaus am Kirch-bergring an. Sie gelangten wohl über die Gebäuderückseite durch eine Gartentüre zum Gebäude. Mit einem im Garten vorgefundenen Stein waren sie die Fensterscheibe der Terassentüre ein und entriegelten durch die entstandene Öffnung die Türe. Anschließend durchsuchten sie Schränke und Schubladen im gesamten Wohnbereich. Die Täter entwendeten Schmuck und eine Münzsammlung. Evtl. kommen diese Täter auch für Einbrüche im Bereich Röttingen/Bayern in Betracht. Sachdienliche Hinweise zu den Tätern nimmt das Polizeirevier Bad Mergentheim unter Telefon 07931/54990 entgegen.

Lauda-Königshofen: Diebe stehlen Rot-Kreuz-Banner

Unbekannte Diebe entwenden in der Zeit von Donnerstag 14.00 Uhr bis Freitag 16.00 Uhr ein Am Wörth aufgehängtes Nylonwerbebanner des DRK. Die Werbung hatte den Aufdruck „Blut geben rettet Leben“ Rotes Kreuz. Daneben war das Rote-Kreuz-Zeichen aufgedruckt. Jeweils an den Seitenenden war ein gelber Aufdruck mit schwarzer Schrift und folgendem Text vorhanden: „Dienstag, 24. November, 14.00 – 19.00 Uhr, Stadthalle Lauda, Beckensteiner Straße 60 Wichtig: Personalausweis nicht vergessen!“ Der Werbeaufhänger hatte die Maße 4 Meter lang und 1 Meter breit. Sachdienliche Hinweise werden an den Polizeiposten Lauda-Königshofen unter Telefon 09343/621327 erbeten.

Hohenlohekreis

Kupferzell: Einbrecher erbeuten Schmuck Am vergangenen Donnerstag, in der Zeit zwischen 19.00 – 23.00 Uhr brachen unbekannte Täter in ein Wohnhaus in der Eberhard-Finckh-Straße ein. Die Hausbesitzerin war kurzfristig verreist, weshalb sie bei der Tatausführung ungestört waren. Sie durchsuchten und durchwühlten intensiv das gesamt Mobiliar und die Räumlichkeiten. Aus einer Kommode wurde Bargeld entwendet, aus einem Wohnzimmerschrank Schmuck. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Bei den Tätern dürfte es sich um die gleichen handeln, die auch in das Nachbargebäude kurz zuvor eingebrochen waren. Hier hebelten sie das Fenster zum Gäste-WC im EG eines Einfamilienhauses auf. Danach wird auch hier das gesamte Haus durchsucht. Hier entwendeten die Täter diverse Wertgegenstände wie Schmuck, Bargeld und Armbanduhren, etc. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Künzelsau unter 07940/9400 entgegen.

Neuenstein: Einbruch in Gemeinschaftsschule

Unbekannte Täter brechen im Zeitraum von Donnerstag 14.15 Uhr bis Freitag 08.00 Uhr in die Gemeinschaftsschule Neuenstein in der Öhringer Straße ein. Hierbei drücken sie ein, über einen Lichtgraben zu erreichendes, Kippfenster ein und konnte-nn so in die Räumlichkeiten eindringen. Offensichtlich war das Fenster schon präpariert, da entsprechende Vorrichtungen entriegelt wurden. Über eine angrenzende Arbeitsfläche zum Jugendraum stiegen der oder die Täter ein und hebelten mit einem vorgefundenen Küchenmesser einen Schreibtisch auf. Dort befand sich eine Spielkonsole der Marke Playstation PSP 3 mit dazugehörigem Computerspiel FIFA 16. Offensichtlich gingen der oder die Täter gezielt vor und waren mit den Räumlichkeiten vertraut. Am Gebäude entstand Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Öhringen unter Telefon 07941/9300 ent-gegen.

Öhringen: Einbruch in Kfz-Zulassungstelle

Einbrecher gehen in der Zeit von Donnerstag, 19.00 Uhr bis Freitagmorgen 06.45 Uhr die Kraftfahrzeugzulassungstelle des Landratsamtes Hohenlohe in der Hindenburgstraße 58 an. An der hinteren Eingangstüre können der oder die Täter das Schoß aus der Türe ziehen und so die Türe entriegeln. Offensichtlich haben die Täter auch an drei kleineren Fenstern versucht diese aufzubrechen um in das Gebäude zu gelangen, was jedoch mißlang. Im Inneren wird eine weitere Türe ebenfalls durch Schlossziehen entriegelt. Im Kassenbereich öffnen die Täter eine Kassenschublade, die jedoch leer war. Danach begeben sie sich in einen Nebenraum in dem sich ein Metallschrank und ein massiver Tresor befinden. Zunächst schieben die Täter den Metallschrank zu Seite und flexen den Tresor mit einem Trennschleifer auf. Die Täter können einen vierstelligen Bargeldbetrag, Dienstsiegel, Stempel und weitere Dokumente erbeuten. Auch hier dürften professionelle Täter am Werk gewesen sein. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Öhringen unter Telefon 07941/9300 ent-gegen.

Neckar-Odenwald-Kreis

Hauseigentümerin überrascht Einbrecher

Am Freitag, in der Zeit zwischen 16.20 Uhr und 17.00 Uhr drangen Einbrecher in ein Wohnhaus in Neckarelz in der Mosbacher Straße 59 ein. Hierbei hebelten sie die Terrassentüre auf und drangen so in das Einfamilienhaus der Geschädigten ein. Ausgehend vom Küchenbereich durchsuchten und durchwühlten sie das gesamte Wohnhaus. Zu diesem Zeitpunkt kam die 44-jährige Geschädigte nach Hause. Ihr fielen umgehend geöffnete Zimmertüren auf. Aus dem Obergeschoß konnte sie Geräusche hören und den Schein einer Taschenlampe sehen. Plötzlich rannte ein maskierter Täter laut trampelnd und unverständliche Rufe schreiend die Holztreppe in Richtung der Geschädigten vom Obergeschoß herunter. Die Eigentümerin erschrak und rannte aus dem Haus, ebenso der Täter, der seine Flucht in Richtung Kreisverkehr am Badischen Hof fortsetzte. Bei seiner Flucht verlor der Täter zwei Schmuckschatullen im Haus, die auf der Holztreppe liegen blieben. Bei dem Täter handelt es sich um einen schlacksigen, ca. 190 cm großen Mann. Er trug eine schwarze Jacke mit hellem Streifen. Durch die Maskierung waren nur die Augen erkennbar. Einem Nachbarn fiel kurz zuvor eine Frau auf, die die Treppe des Anwesens der Geschädigten von der Terrasse her hinunter ging. Die verdächtige Frau hatte kurze Haare. Zeugen zu dem Einbruch werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Mosbach unter Telefon 06261/8090 in Verbindung zu setzen.

 

PP Heilbronn