Polizeieinsatz in Gemeinschaftsunterkunft – 40-Jähriger Iraker in Gewahrsam

asthenop / Pixabay

Polizeieinsatz in Gemeinschaftsunterkunft – 40-Jähriger in Gewahrsam

ASCHAFFENBURG. Am Montagabend ist es in der Gemeinschaftsunterkunft in der Schweinfurter Straße zu einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Ein 40-jähriger Bewohner hatte zunächst am Eingangsbereich randaliert und sich danach in sein Zimmer zurückgezogen. Nachdem die Polizei nicht ausschließen konnte, dass der aggressiv auftretende Mann bewaffnet ist, kam vorsorglich auch ein Spezialeinsatzkommando zum Einsatz. Verletzt wurde niemand.

 

Gegen 18.00 Uhr war die Aschaffenburger Polizei vom Sicherheitsdienst der Unterkunft alarmiert worden. Ein 40-jähriger Bewohner hatte sich im Eingangsbereich aggressiv verhalten und u.a. eine Fensterscheibe eingeschlagen. Eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg war rasch vor Ort. In der Zwischenzeit hatte sich der 40-jährige irakische Staatsangehörige in sein Zimmer zurückgezogen und auf Ansprache nicht mehr reagiert.

Nachdem sich Hinweise darauf ergeben hatten, dass der Mann bewaffnet sein könnte, wurden zur Sicherheit für die Bewohner und die Beamten weitere Einsatzkräfte, darunter auch ein Spezialeinsatzkommando, hinzugezogen. Darüber hinaus unterstützten auch der Rettungsdienst und die Feuerwehr vor Ort.

Gegen 22.30 Uhr konnte der 40-Jährige widerstandslos in Gewahrsam genommen werden. Gegen ihn wurden strafrechtliche Ermittlungen, u.a. wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und Nötigung eingeleitet. Außerdem wird der offensichtlich psychisch Belastete im Laufe der Nacht in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen.

 

Audiodatei

O-Ton Pressesprecher Michael Zimmer

PP Unterfranken