PolizeiNews Main-Tauber-Kreis 19.07.2016

Bad Mergentheim: Mann attackiert

Aus noch völlig unbekanntem Grund wurde am Montag gegen 17.45 Uhr ein 76-jähriger Mann in einem Einkaufszentrum in der Bad Mergentheimer Johann-Hammer-Straße attackiert. Als er gerade auf dem Weg vom Aufzug zu einem Geschäft war, bekam er plötzlich von hinten einen starken Tritt in den Rücken. Der Mann stürzte zu Boden und erlitt dabei mehrere Schürfwunden im Gesicht. Der Angreifer flüchtete anschließend. Er wurde wie folgt beschrieben: Zirka 20 – 22 Jahre alt, war komplett schwarz gekleidet, trug eine Schildmütze und war auffällig stark bis zum Hals tätowiert. Hinweise auf den Täter bitte an das Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 54990.

Bad Mergentheim: Einbruch in Freibadkiosk

Lebensmittel im Wert von zirka 400 Euro entwendeten Unbekannte in der Nacht von Sonntag auf Montag bei ihrem Einbruch in das Kiosk im Bad Mergentheimer Freibad. Die Täter kletterten höchstwahrscheinlich über den Zaun und hebelten anschließend die Stahltür an der Rückseite des Kiosks auf. An der Stahltüre entstand ein Sachschaden von etwa 300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 54990 zu melden.

Wittighausen: Radfahrerin bei Unfall verletzt

Zumindest eine Nacht im Krankenhaus muss eine 78-jährige Radfahrerin nach ihrem Unfall am Montag, gegen 10 Uhr, in Wittighausen verbringen. Sie befuhr die Straße “Am oberen Tor” und wollte hinter einem gerade rückwärtsfahrenden Paketdienstfahrzeug vorbeifahren. Hierbei kam sie – ohne dass es zu einer Berührung mit dem Lkw kam – zu Fall und verletzte sich hierbei am Ellenbogen. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Lkw entstand kein Sachschaden.

Boxberg: Bei Sturz mit Motorrad verletzt – Fahrer ohne Führerschein

Blessuren am ganzen Körper erlitt am Montag gegen 15.45 Uhr ein 43-jähriger Mann bei einem Unfall im Bereich Boxberg. Er war mit seinem Leichtkraftrad auf einem Verbindungsweg in Richtung Flugplatz / Unterschüpf unterwegs, als er höchstwahrscheinlich infolge mangelnder Fahrpraxis und nicht angepasster Geschwindigkeit beim Überfahren einer Wurzelwölbung ins Schleudern und anschließend zu Fall kam. Anschließend rutschte er zirka 75 Meter über die Fahrbahn. Bekleidet war der Motorradfahrer lediglich mit einem Jogginganzug – zumindest aber trug er einen Schutzhelm. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. Wie die Ermittlungen der Polizei später zu Tage brachten, ist der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Am Leichtkraftrad entstand ein Schaden in Höhe von zirka 500 Euro.

Wertheim: Mit knapp 100 Km/h durch den Ort

Mit einer Geschwindigkeit von 99 Km/h bei eigentlich erlaubten 50, wurde am Montagabend, gegen 23.30 Uhr, ein 15-jähriger Leichtkraftrad-Fahrer auf der Bestenheider Landstraße bei Wertheim durch eine Streife des örtlichen Polizeireviers gemessen. Bei der anschließenden Kontrolle des Jugendlichen und seines Leichtkraftrads stellte sich zudem heraus, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Ihm droht nun – genauso wie der Fahrzeughalterin – eine Anzeige.

Großrinderfeld: Pkw-Fahrer mit 184 km/h gemessen

Am Montagnachmittag wurde durch Polizisten des Verkehrskommisariates Tauberbischofsheim auf der L 578, zwischen Großrinderfeld und Tauberbischofsheim, eine Laser-Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Absoluter Spitzenreiter war hierbei ein 28-jähriger Audi-Fahrer, der mit 184 km/h bei zulässigen 100 Km/h gemessen wurde. Nach den Regelungen des Bußgeldkataloges erwartet den Fahrer ein dreimonatiges Fahrverbot, 1.200 Euro Bußgeld sowie zwei Punkte im Fahreignungsregister. Des Weiteren wurden vier Pkw-Lenker/innen und ein Lkw-Fahrer zur Anzeige gebracht. Diese waren zwischen 21 km/h und 33 km/h zu schnell. Sie erwarten Bußgelder von 70 bis 120 Euro und jeweils einen Punkt in Flensburg.

 

PP Heilbronn