PolizeiNachrichten Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , 08.07.2016

robertlischka / Pixabay

Hohenlohekreis

Öhringen: Fahrradbesitzer gesucht

Die Beamten des Polizeireviers Öhringen suchen die Besitzer zweier Fahrräder, die offensichtlich am Mittwochabend aus dem Parkhaus beim Öhringer Hauptbahnhof entwendet wurden. Zwei Zeugen beobachteten, wie eine kleinere männliche Person mit dunkler Hautfarbe offensichtlich zwei mit Schlössern gesicherte Fahrräder entwendete. Ein Fahrrad soll auffällig blau gewesen sein und auf den Reifen ein grobes Stollenprofil gehabt haben. Vom zweiten Rad ist nur bekannt, dass es eine silberfarbene Lackierung hatte. Die Polizei sucht Personen, denen ein solches Fahrrad, das im Parkhaus beim Öhringer Hauptbahnhof abgestellt war, fehlt. Hinweise bitte unter Telefon 07941 9300.

 

Kupferzell: Auffahrunfall

Sachschaden in Höhe von rund 6.500 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag bei Kupferzell. Gegen 13.30 Uhr fuhr eine 75-Jährige mit ihrem Pkw Opel Astra auf der B 19, Höhe Belzhag, vermutlich aufgrund Unachtsamkeit auf den Pkw Peugeot eines 58-Jährigen auf, der verkehrsbedingt vor ihr anhalten musste.

Waldenburg: Vorfahrt missachtet

Sachschaden in Höhe von rund 4.400 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls am Donnerstagmittag in Hohebuch. Gegen 12.15 Uhr wollte eine 18-jährige VW-Fahrerin von Waldenburg kommend auf die L 1036 einbiegen. Hierbei übersah sie vermutlich den aus Richtung Neuenstein kommenden Lkw eines 41-Jährigen. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Öhringen: Wohnungseinbruch

Noch ist die Höhe des Diebstahls- und Sachschadens nicht bekannt, der bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in Öhringen in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entstand. Zwischen 22.30 und 8 Uhr hebelte ein Unbekannter eine Tür zum Haus auf. Durchsucht wurde offensichtlich das gesamte Gebäude. Die Hausbesitzerin, die in ihrem Schlafzimmer schlief, bemerkte davon nichts. Zeugen, die Hinweise zum Einbruch machen können oder in der Nacht auf Donnerstag im Bereich Hohenlohestraße verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Öhringen, Telefon 07941 9300, zu melden.

Neckar-Odenwald-Kreis

 

Heilbronn: Fußgänger angefahren – Radfahrer gesucht

Schwere Verletzungen erlitt ein Fußgänger nach einem Zusammenstoß mit einem Radfahrer. Wie nachträglich bei der Polizei angezeigt wurde, ging ein 75-Jähriger am Dienstag, gegen 11 Uhr, zu Fuß auf dem Gehweg der Schillerstraße entlang. Hierbei wurde er von einem vorbeifahrenden Radler erfasst und stürzte. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste und dort stationär aufgenommen wurde. Der Radfahrer blieb bis zum Eintreffen des Rettungswagens an der Unfallstelle, fuhr dann aber weg, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der Gesuchte sowie Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden.

Güglingen: Betrunkene am Steuer

Mit entsprechenden Konsequenzen müssen zwei Autofahrer rechnen, die sich in der Nacht auf Freitag in Güglingen alkoholisiert ans Steuer gesetzt haben. Kurz vor 0.30 Uhr kontrollierte eine Streife einen Ford-Lenker, der mit seinem Auto die Marktstraße befuhr. Dabei roch der 58-Jährige nach Alkohol, weshalb er ins Messgerät pusten musste. Dieses zeigte über ein Promille an. Da der Kontrollierte zudem schwankte, als er aus seinem Wagen stieg, musste er die Beamten begleiten und eine Blutprobe abgeben. Währenddessen ergriff der 58-Jährige ein Formular und wollte dieses zerreißen, was durch die Polizeibeamten verhindert werden konnte. Nur wenige Minuten nach der Kontrolle des Ford-Lenkers ging der Polizei ein weiterer Autofahrer ins Netz, der betrunken durch Güglingen fuhr. Einer Streife des Lauffener Polizeireviers fiel die Fahrweise eines 23-Jährigen auf, da dieser mit seinem Mercedes verkehrt herum durch den Kreisverkehr in der Heilbronner Straße in Richtung Frauenzimmern fuhr. Der PKW wurde gestoppt, der Fahrer kontrolliert. Da dieser stark nach Alkohol roch, musste auch er ins Messgerät pusten. Dieses zeigte einen Wert von 1,9 Promille an. Eine Blutprobe war obligatorisch.

Möckmühl: Ohne Führerschein

Unfall verursacht Mit entsprechenden Konsequenzen muss ein Jugendlicher rechnen, weil er offenbar ohne Fahrerlaubnis auf einem Kleinkraftrad einen Unfall verursacht und danach unerlaubt die Unfallstelle verlassen hatte. Gegen 20.30 Uhr wurde die Polizei verständigt, da der 16-Jährige auf seinem Moped den Oberen Pappelhaldenweg in Möckmühl befuhr und er dabei einen entgegenkommenden PKW gestreift und dabei Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro verursacht hatte. Anstatt anzuhalten fuhr der Jugendliche weg. Eine alarmierte Streife fahndete im näheren Bereich nach dem Geflüchteten und traf diesen in der Nähe einer Tankstelle an. Da die Beschreibung auf den jugendlichen Zweiradfahrer zutraf, stoppten die Polizisten den Fahrer. Dieser gab spontan an, an dem besagten Unfall beteiligt gewesen zu sein. Bei einer weitere Überprüfung stellten die Polizisten fest, dass der 16-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Eine Anzeige folgt.

Neckarsulm: Zeugen nach Unfall gesucht

Nach einem Unfall mit Blechschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro am Donnerstag in Neckarsulm sucht die Polizei Zeugen. Offenbar kam es gegen 19.45 Uhr auf der Kreisstraße 2000, Höhe Tor 6 der Firma Audi, zum Zusammenstoß zwischen einem dreirädrigen Piaggio-Roller und einem Audi. Da die beiden Fahrer bei der Unfallaufnahme jedoch einen unterschiedlichen Hergang schilderten, sucht die Polizei Neckarsulm Zeugen. Diese sollten sich unter Telefon 07132 93710 melden. Neckarsulm: Schläge unter Alkohol Im Krankenhaus endete für einen Beteiligten eine tätliche Auseinandersetzung am Donnerstag in Neckarsulm. Aus noch unbekannten Gründen gerieten zwei betrunkene Männer gegen 18.30 Uhr am ZOB aneinander. Bisherigen Erkenntnissen zufolge erhielt ein 49-Jähriger hierbei einen Schlag von seinem 18-jährigen Kontrahenten ins Gesicht und fiel daraufhin um. Bei seinem Sturz zog er sich eine leichtere Verletzung zu, die im Krankenhaus medizinisch versorgt werden musste.

Abstatt: Mutmaßlicher Holzdieb überführt?

Gegen einen mutmaßlichen Holzdieb ermittelt derzeit die Untergruppenbacher Polizei. Da seit Ende Mai immer wieder Brennholz von seinem Lagerplatz im Gewann Gruppenbacher Weg in Abstatt abhanden kam, legte sich der Besitzer desöfteren auf die Lauer. Bereits in vorausgegangener Zeit war ihm immer wieder ein Radfahrer aufgefallen, der einen offenkundig schweren Rucksack zu tragen hatte. Am Donnerstagvormittag sah der Zeuge den Radfahrer erneut von seinem Holzlagerplatz wegfahren und nahm kurzerhand die Verfolgung bis an dessen Wohnadresse auf. Diese übermittelte er der Polizei. Der 43-Jährige mutmaßliche Dieb bestreitet die Tat, muss nun aber dennoch mit einer Anzeige rechnen.

Neckarsulm: 56-Jähriger bei Sturz schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste der Fahrer eines Kleinkraftrades nach einem Unfall am Donnerstag in Neckarsulm ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 56-Jährige befuhr mit seinem Roller gegen 14.30 Uhr die Werftstraße in Richtung Heilbronn. Da sich der Verkehr staute, versuchte er mit seinem Zweirad rechts an den wartenden Fahrzeugen vorbeizufahren. Dabei streifte er jedoch den Citroen eines 41-Jährigen und stürzte. Der 56-Jährige zog sich so schwere Verletzungen zu, dass ein Rettungswagen angefordert wurde, um ihn ins Krankenhaus zu bringen. Der Sachschaden blieb gering.

Buchen: Betäubungsmittel sichergestellt

Im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz durchsuchten Beamte des Polizeireviers Buchen mit Unterstützung eines Rauschgiftspürhundes der Diensthundestaffel bereits vor einigen Tagen die Wohnung eines 20-Jährigen im Bereich Buchen. Sie fanden dort unter anderem einige Cannabispflanzen, Cannabissamen sowie Marihuana auf. Der junge Mann kam anschließend wegen der vermutlichen Folgen seines Drogenkonsums in eine Spezialklinik. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Hardheim: Diebstahl im Einkaufsmarkt – Polizei sucht Zeugen

Am Mittwochabend, gegen 20.30 Uhr, entwendete ein bislang Unbekannter in einem Einkaufsmarkt in Buchen, Ferdinand-Müller-Straße, eine Stange Zigaretten. Der Dieb schlich sich anschließend unerkannt davon. Er soll zirka 25 Jahre alt und 1,80 m groß gewesen sein und dunkle Hautfarbe gehabt haben. Bekleidet war er mit einer blauen Jeanshose und blauem Pullover. Er soll eine braune Ledertasche bei sich gehabt haben. Ein Kunde hat sich beim Verkaufspersonal gemeldet und den Diebstahl mitgeteilt. Er wird als Zeuge dringend benötigt. Er, sowie mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Hardheim, Telefon 06283 50540, zu melden.

 

Mosbach: Einbruch in Kiosk

Am frühen Freitagmorgen brachen Unbekannte in den Bahnhofskiosk Neckarelz ein. Vermutlich gegen 3 Uhr hebelten sie ein Oberlichtfenster des Daches auf und stiegen so ins Gebäude. Derzeit ist noch nicht bekannt, ob und was entwendet wurde. Die Beamten des Polizeipostens in Diedesheim, Telefon 06261 67570, nehmen Zeugenhinweise entgegen. Wer im Bereich des Bahnhofes oder des Güterhallenweges verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten, sich zu melden.

Mosbach: Streitigkeiten endeten mit Körperverletzung

Zu einer größeren Schlägerei wurde die Polizei am Donnerstagabend, gegen 23 Uhr, in die Mosbacher Asylbewerberunterkunft gerufen. Mit drei Streifenbesatzungen rückte die Polizei an. Wie sich herausstellte, hatten sich zwei Flüchtlinge geschlagen, die anderen standen nur dabei. Die Ursache des Streites konnte bislang noch nicht abschließend geklärt werden. Ein 28-jähriger Flüchtling hatte leichte Verletzungen im Gesicht, sein Kontrahent war beim Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort.

Mosbach: Unfall beim Rückwärtsfahren

Weil eine 42-Jährige am Donnerstagabend, gegen 20 Uhr, vermutlich unachtsam rückwärts von der Martin-Butzer-Straße auf die Hauptstraße fuhr, stieß sie mit ihrem Ford Fiesta mit dem Pkw Peugeot eines 43-Jährigen zusammen, der zu diesem Zeitpunkt die Hauptstraße befuhr.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Frau begrapscht und bedrängt

Mit der Aufklärung eines sexuellen Übergriffs auf eine 20-Jährige ist die Kriminalpolizei Heilbronn seit dem frühen Donnerstag beschäftigt. Die junge Frau befand sich als Gast in der Nacht auf Donnerstag in einem Lokal im Shoppinghaus auf der Allee. Noch in der Gaststätte wurde sie von einem unbekannten Mann angemacht, worauf sie ihm zu verstehen gab, dass sie keinerlei Interesse habe. Gegen 5 Uhr verließ sie die Gaststätte und wartete vor dem Gebäude, um abgeholt zu werden. Sie setzte sich vor einem Stromverteilerkasten auf den Boden, als der Unbekannte erneut auf sie zu kam. Auch diesen Anmachversuch schlug die 20-Jährige aus. Plötzlich fing der Mann an, sie zu begrapschen und berührte sie mehrfach unsittlich. Sie setzte sich zur Wehr und rief mehrfach laut, worauf zwei Zeuginnen auf die Situation aufmerksam wurden und der jungen Frau zuhilfe kamen. Der Unbekannte ergriff hierauf zu Fuß die Flucht in Richtung Fußgängerzone. Die Frauen verständigten die Polizei, die eine Sofortfahndung mit sechs Streifen nach dem Täter einleitete. Hinweise auf den Unbekannten erlangten sie jedoch nicht. Bei dem Gesuchten soll es sich um einen etwa 20 Jahre alten, arabisch aussehenden Mann handeln. Am Hinterkopf hatte er seine längeren dunklen Haare, die seitlich kahlrasiert waren (Undercut), zu einem Zopf zusammengebunden. Zur Tatzeit trug er eine rote Jacke, die an den Ärmeln teilweise schwarz abgesetzt war und darunter ein weißes Oberteil. Ferner war er mit einer hellbraunen Hose mit schwarzem Gürtel bekleidet. Wie aktuelle Ermittlungen ergaben, befand sich der Gesuchte beim Verlassen der Lokalität, kurz vor 5 Uhr, in Begleitung zweier junger Männer mit arabischem Aussehen. Diese dürften etwa im selben Alter wie der Täter sein. Beide trugen orangefarbene T-Shirts. Einer der beiden hatte eine Baseballmütze verkehrt herum auf dem Kopf und trug Jeans. Der zweite trug eine schwarze Hose. Zeugen, die am Donnerstagmorgen Beobachtungen gemacht haben, die in Zusammenhang mit der Tat gebracht werden können oder Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich mit der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, in Verbindung setzen.

 

 

PP Heilbronn