PolizeiNews Region Heilbronn , Kreise Hohenlohe , Neckar-Odenwald , Main-Tauber 06.07.2016

Main-Tauber-Kreis

 

Lauda-Königshofen: Auto gestreift – Blechschaden

Blechschaden in Höhe von etwa 6.500 Euro entstand bei einem Unfall am Dienstag in Lauda-Königshofen. Gegen 17.45 Uhr wollte eine 71-Jährige mit ihrem Peugeot von einem Parkplatz über die Mühlgasse in die Würzburger Straße einfahren. Dabei bemerkte sie offenbar nicht, dass eine 21-Jährige mit ihrem Opel auf der Mühlgasse herangefahren kam. Die beiden Fahrzeuge streiften sich, wodurch Sachschaden entstand.

 

Boxberg: Nach schwerem Unfall am Wochenende Zeugen gesucht – Gesundheitszustand der 22-Jährigen stabil

Wie bereits mit Pressemitteilung vom 3. Juli berichtet wurde, kam es in der Nacht auf Sonntag auf der Bundesstraße in Boxberg zu einem folgenschweren Unfall, der für eine junge Frau tödlich endete und fünf weitere Fahrzeuginsassen mit teils schwersten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden mussten. Der Gesundheitszustand der 22-jährigen VW-Fahrerin gilt derzeit als stabil. Wie bereits bekannt war, überholte ein 18-jähriger Mercedesfahrer zwei vorausfahrende Fahrzeuge, als eine 22-Jährige mit ihrem VW entgegen gefahren kam. Er hatte zu dieser Zeit offenbar einen der beiden Wagen überholt und brach den Überholvorgang trotz des Gegenverkehrs nicht ab. Im weiteren Verlauf kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem VW. Wie sich zwischenzeitlich herausstellte, befand sich der zweite Autofahrer, der vom Mercedes überholt werden sollte, beim Eintreffen der Polizei nicht mehr an der Unfallstelle. Er ist jedoch ein wichtiger Zeuge und sollte sich daher dringend bei der Verkehrspolizei Tauberbischofsheim, Telefon 09341 6004-0, melden.

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Nach Auseinandersetzung im Krankenhaus

Mit leichten Verletzungen wurde ein 32-Jähriger nach einem Vorfall am frühen Mittwoch ins Krankenhaus gebracht. Eine Zeugin meldete der Polizei gegen 3 Uhr eine Schlägerei in der Straße Am Haag in Buchen. Zwei Streifen des Polizeireviers rückten daraufhin aus und trafen sechs Personen an. Eine davon, ein 32-jähriger Mann, lag verletzt am Boden, weshalb ein Rettungswagen angefordert wurde. Mit diesem wurde der Verletzte zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Bei einer ersten Befragung konnte abschließend nicht geklärt werden, was geschehen war. Derzeit können weder eine Körperverletzung noch ein Sturz des betrunkenen 32-Jährigen ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen dauern an. Zeugen, die sachdienliche Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei Buchen, Telefon 06281 904-0, melden.

Hardheim: Security verletzt und bedroht

Im Verdacht einen Sicherheitsdienstmitarbeiter verletzt und bedroht zu haben, steht ein Asylbewerber aus Hardheim. Zu einer Auseinandersetzung wurde die Polizei am Dienstagnachmittag in eine Sammelunterkunft in die Alte Würzburger Straße gerufen. Dort war es offenbar zu Streitigkeiten zwischen einem 28-jährigen Mitarbeiter des Sicherheitspersonals sowie einem 18-jährigen Bewohner gekommen, bei dem der Jüngere auf den Älteren los ging und ihn leicht verletzte. Beim Eintreffen der Polizei, die mit vier Streifen sowie mit Unterstützung einer weiteren Streife der Polizeihundeführerstaffel anrückte, hatte sich der Streit weitgehend gelegt. Die Beamten konnten daher kurz darauf wieder abrücken. Nur wenig später wurde die Polizei erneut gerufen, da der 28-Jährige erneut von seinem Kontrahenten angegangen worden und auch bedroht worden war. Die Polizisten nahmen den 18-Jährigen daraufhin in Gewahrsam.

Waldbrunn: Radfahrer verletzt

Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto erlitt ein Radfahrer am Dienstag bei Waldbrunn leichte Verletzungen. Mit seinem Rennrad war der 45-Jährige auf der Landesstraße 524 von Limbach-Wagenschwend in Richtung Waldbrunn-Strümpfelbrunn unterwegs. An der Kreuzung zur Landesstraße 589 überfuhr eine 48-Jährige mit ihrem Ford Focus die Straße in Richtung Mülben und übersah dabei den Radfahrer. Dieser wurde vom PKW erfasst und über die Motorhaube geschleudert. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand etwa 2.000 Euro Schaden.

Mosbach: Gegen Motorrad gefahren und abgehauen – Zeugen gesucht

Ein falsches Kennzeichen sowie eine falsche Telefonnummer hinterließ vermutlich der bislang unbekannte Verursacher eines Unfalls am Dienstag an einem Motorrad. Vermutlich beim Rangieren stieß der Unbekannte mit seinem Fahrzeug zwischen 17.35 Uhr und 18.10 Uhr gegen eine in der Nähe des Eingangs eines Supermarkts in der Pfalzgraf-Otto-Straße in Mosbach-Neckarelz abgestellte Suzuki. Diese fiel dadurch um und wurde erheblich beschädigt. Der Schaden dürfte rund 5.000 Euro betragen. Das Motorrad wurde anschließend wieder aufgestellt, woraufhin wahrscheinlich der Verursacher die falschen Angaben auf einem Notizzettel notierte und an der Maschine anbrachte. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls. Möglicherweise haben auch Kunden des Discounters geholfen, die Maschine wieder aufzustellen. Diese sowie Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Mosbach, Telefon 06261 809-0, melden.

Haßmersheim: BMW-Fahrer gesucht

Einen BMW-Fahrer sucht die Polizei nach einem Unfall am Dienstagmittag zwischen Haßmersheim-Hochhausen und Hüffenhardt-Kälbertshausen. Mit einem Fahrzeug der Deutschen Post befuhr ein 19-Jähriger gegen 12 Uhr den Gemeindeverbindungsweg in Richtung Kälbertshausen. Als ihm auf der schmalen Fahrbahn ein grauer BMW entgegenkam wich er mit seinem Kleinlaster aus, kam dabei jedoch von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Bäume. Ohne Anzuhalten fuhr der BMW-Fahrer weiter. Der 19-Jährige blieb unverletzt. Am LKW entstand Sachschaden in Höhe von bis zu 5.000 Euro. Zeugen des Vorfalls sowie der Fahrer des gesuchten BMW sollten sich unter Telefon 06261 809-0 mit der Polizei Mosbach in Verbindung setzen.

Main-Tauber-Kreis Lauda-Königshofen: Auto gestreift – Blechschaden Blechschaden in Höhe von etwa 6.500 Euro entstand bei einem Unfall am Dienstag in Lauda-Königshofen. Gegen 17.45 Uhr wollte eine 71-Jährige mit ihrem Peugeot von einem Parkplatz über die Mühlgasse in die Würzburger Straße einfahren. Dabei bemerkte sie offenbar nicht, dass eine 21-Jährige mit ihrem Opel auf der Mühlgasse herangefahren kam. Die beiden Fahrzeuge streiften sich, wodurch Sachschaden entstand.

 

Stadt- und Landkreis Heilbronn , Hohenlohekreis

 

Heilbronn: Zwei Radfahrer verletzt

Zwei Radfahrer übersah eine Autofahrerin am Dienstagnachmittag in Heilbronn. Die 19-Jährige fuhr mit ihrem VW Lupo auf der Dammstraße und übersah an der Einmündung der Schaeuffelenstraße zwei von rechts auf dem Radweg heranfahrende Radfahrer. Beide stürzten nach dem Zusammenprall mit dem PKW und erlitten dabei leichte Verletzungen.

Bad Friedrichshall: Geschlagen und getreten

Stark alkoholisiert waren drei Inder, die am Dienstagabend, gegen 18 Uhr, in Bad Friedrichshall in Streit gerieten. Die drei saßen an einer Bushaltestelle in der Industriestraße und aßen und tranken zusammen. Aus einem bislang unbekannten Grund gab es Streit, in dessen Verlauf ein 25-Jähriger seinem 29 Jahre alten Landsmann mit der Faust ins Gesicht schlug. Durch die Wucht des Schlags fiel dieser zu Boden, wo er von seinem Widersacher getreten wurde. Der dritte Anwesende, ein 21-Jähriger, machte dann auch noch mit und trat ebenfalls auf den am Boden liegenden Mann ein. Mehrere Passanten griffen ein und verhinderten schlimmere Verletzungen bei dem Opfer. Der Verletzte, der am Alcomat einen Wert von immerhin fast 3,4 Promille schaffte, musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der 25-Jährige erbrachte einen Wert von mehr als 2,6 Promille, der Dritte im Bunde war nicht mehr in der Lage, in das Gerät zu blasen. Die beiden mussten ihren Rausch in einer Zelle des Neckarsulmer Polizeireviers ausschlafen.

Flein: Aufmerksame Zeugin

Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte die Polizei am Dienstag eine Unfallflucht rasch klären. Die Frau sah, wie kurz vor 12 Uhr ein zunächst Unbekannter in der Heilbronner Straße in Flein mit seinem Peugeot einen geparkten Fiat streifte, so dass an diesem Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro entstand. Anschließend fuhr der Mann einfach weiter. Die Zeugin notierte sich das Kennzeichen seines Wagens und verständigte die Polizei. So konnte der 83-Jährige schnell ermittelt werden. Der Schaden an seinem Auto wird von der Polizei auf 4.000 Euro geschätzt. Gegen ihn wird nun wegen Fahrerflucht ermittelt.

Bad Friedrichshall/Oedheim: Gartenhausaufbrecher unterwegs

Gartenhausaufbrecher trieben in den vergangenen Tagen ihr Unwesen in Bad Friedrichshall und Oedheim. In der Nacht zum 29. Juni waren die Langfinger im Bad Friedrichshaller Gewann Holzwiesen unterwegs. Die Kleingartenanlage liegt unterhalb der Straße zwischen der Siedlung Plattenwald und dem Neckarsulmer Ortsteil Amorbach. Aus mindestens sechs aufgebrochenen Gartenhütten stahlen die Täter neben Kleingeräten auch ein Notstromaggregat. Diese warfen sie allerdings in der Nähe in ein Gebüsch. In der Zeit zwischen Freitag, 1. Juli und Sonntag, 3. Juli knackten die Unbekannten mit einem Bolzenschneider mehrere gesicherte Gartentore und Türen von Hütten im Oedheimer Gewann Untere Seewiese. Dieses liegt in der Nähe der Pferdeklinik in Richtung Lautenbach. Entwendet wurden Gartengeräte und Werkzeuge. Darunter waren auch Rasenmäher, Notstromaggregate und anderes. Die Täter benötigten sicherlich einen Autoanhänger oder einen Transporter, um die Geräte abtransportieren zu können. Der Wert der Beute liegt bei über 5.000 Euro. Verdächtige Beobachtungen in den Bereichen der Tatorte oder sonstige Hinweise sollten dem Polizeiposten Bad Friedrichshall, Telefon 07136 98030, mitgeteilt werden.

Kupferzell: Junge Frau schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Dienstagabend eine junge Frau nach einem Unfall bei Kupferzell vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Die 22-Jä hrige war gegen 22 Uhr mit ihrem Auto von Goggenbach in Richtung Kupferzell unterwegs, als der Wagen in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam, einen Straßengraben, einen Grünstreifen und die nach Rüblingen führende Straße überquerte und in einem Acker landete. Dort blieb der BMW nach einem Überschlag auf der Seite liegen. Das Fahrzeug musste von der alarmierten Feuerwehr aus dem Acker gezogen werden. Am BMW entstand Totalschaden. Die Straße zwischen der Unfallstelle und Kupferzell war eineinhalb Stunden lang gesperrt.

Mulfingen: Quad umgekippt

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein Quad-Fahrer bei einem Unfall am Dienstagabend in Mulfingen. Kurz nach 22 Uhr wollte ein 43-Jähriger von der Hollenbacher Straße nach links in die Jagsttalstraße einbiegen. Da die Sicht dort eingeschränkt ist, “tastete” er sich mit seinem BMW langsam auf die Jagsttalstraße ein. In diesem Moment kam auf dieser von links der Quadfahrer heran gefahren. Der 38-Jährige wich mit seinem Gefährt aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Das Quad kippte daraufhin um, ohne das es zu einer Berührung mit dem Auto kam.

 

PP Heilbronn