PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®

Polizeipräsidium Ravensburg

Landkreis Ravensburg (ots)

Ravensburg

Unbekannte brechen Automaten auf

Mit brachialer Gewalt haben zwei Unbekannte am frühen Donnerstagmorgen gegen 2 Uhr einen Automaten in der Unteren Breite Straße aufgebrochen. Dazu schlugen die Täter die Scheibe zu dem Tabak- und Snackautomaten, der in einem Spätimbiss aufgestellt ist, ein. Im weiteren Verlauf entwendeten sie Zigaretten und weitere Artikel. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Ravensburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Tel. 0751/803-3333 um Hinweise zu der Tat oder den Tätern.

Ravensburg

Unfall mit Linienbus

Bei einem Verkehrsunfall, bei dem ein Linienbus beteiligt war, ist am Mittwoch Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro entstanden. Der 61 Jahre alte Busfahrer fuhr gegen 8.30 Uhr vom Bahnhofsplatz in die Georgstraße ein, ohne dabei auf den fließenden Verkehr zu achten. Dabei kollidierte er mit dem Citroen einer 59-Jährigen. Der Citroen wurde durch den wuchtigen Aufprall gegen den Renault eines 50-Jährigen geschoben, der sich zu dem Zeitpunkt auf der linken der beiden Fahrspuren befand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Baienfurt

Autofahrer unter Alkohol und ohne Versicherung unterwegs

Knapp zwei Promille hatte ein 49 Jahre alter Autofahrer intus, den eine Polizeistreife am Donnerstag kurz vor 3 Uhr im Ortsgebiet gestoppt hat. Bei der Kontrolle stellten die Beamten zudem fest, dass der Wagen nicht mehr zugelassen und versichert ist. Die Fahrt endete für den 49-Jährigen an Ort und Stelle, er musste die Beamten zur Blutentnahme in eine Klink begleiten und wurde bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Bad Waldsee

Mehrere Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall

Drei teils schwer verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro hat ein Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 11.45 Uhr gefordert. Ein 66-jähriger Lkw-Fahrer war von Bad Waldsee in Richtung Baindt unterwegs und übersah in Gaisbeuren an der Einmündung der L 285 die rote Ampel. In der Folge erfasste er den Citroen einer 28-Jährigen frontal, die gerade im Begriff war, nach links abzubiegen. Der 66-Jährige schob den Citroen rund 50 Meter vor sich her und beschädigte dabei drei weitere Pkw, die auf der Abbiegespur standen. Die 28-Jährige sowie ihr Beifahrer wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Die Frau wurde bei der Kollision schwer verletzt und von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Beifahrer sowie der Lkw-Fahrer wurden ebenfalls verletzt und vom Rettungsdienst in ein Kliniken eingeliefert. Der Citroen sowie die drei Fahrzeuge auf der Abbiegespur wurden derart demoliert, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Bundesstraße ist während der Unfallaufnahme noch bis in den Nachmittag hinein voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet.

Altshausen

Fahrerflucht

Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker, der mutmaßlich mit einem blauen Fahrzeug unterwegs war, hat am Dienstag zwischen 9 Uhr und 10.45 Uhr einen BMW X1 gestreift, der in der Hindenburgstraße abgestellt war. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, fuhr der Unbekannte im Anschluss weiter. Der Sachschaden am BMW wird auf rund 2.000 Euro beziffert. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07584/9217-0 beim Polizeiposten Altshausen zu melden.

Aulendorf

Polizei warnt erneut vor Erpressung „Sextortion“

Mehrere hundert Euro seines Ersparten hat ein 28-Jähriger an bislang unbekannte Täter überwiesen, nachdem er Opfer der Erpressungsmasche „Sextortion“ geworden ist. Die Polizei warnt vor dieser Masche, die in der Regel immer ähnlich abläuft. Das Opfer wird über die sozialen Medien oder Dating-Plattformen kontaktiert. Die Täter bauen Vertrauen zu ihrem Opfer auf und überreden es im Verlauf des Gesprächs, auf einen Videochat umzusteigen und dort sexuelle Handlungen an sich vorzunehmen. Im Anschluss drohen die Täter damit, unbemerkt aufgenommene Bilder oder Videos im Internet zu veröffentlichen, wenn das geforderte Lösegeld nicht gezahlt wird. Der 28-Jährige ging auf die Forderungen ein, und bezahlte unter anderem mehrere hundert Euro mit sogenannten „Steam-Karten“, bevor er erkannte, dass er Opfer einer Erpressung wurde. Die Polizei empfiehlt, keine Geldforderungen zu bezahlen und Anzeige zu erstatten. Seien Sie vorsichtig mit der Weitergabe persönlicher Informationen im Internet und teilen Sie keine intimen Aufnahmen. Sollten Sie Opfer einer Erpressung geworden sein, so erstatten Sie umgehend Anzeige bei der Polizei.

Ebersbach-Musbach

Unbekannte zerschneiden Plakate

Insgesamt vier Plakate, die an der K 8035 zwischen Musbach und Bierstetten sowie an der L 285 zwischen Aulendorf und Musbach aufgehängt waren, haben Unbekannte am vergangenen Wochenende beschädigt. Die Täter schnitten jeweils ein Loch in die Plakate, die an Bauzäunen befestigt waren. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Altshausen unter Tel. 07584/9217-0 entgegen.

Wolpertswende

Frau bei Unfall leicht verletzt

Leichte Verletzungen hat eine 30-Jährige bei einem Verkehrsunfall am Mittwoch kurz nach 14 Uhr in der Bahnhofstraße erlitten. Die Frau fuhr mit ihrem VW rückwärts aus einem Grundstück auf die Fahrbahn ein und kollidierte dort mit dem Fiat eines 62-Jährigen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 10.000 Euro.

Wangen

Fahrzeug gestreift und abgehauen

Auf rund 3.000 Euro wird der Sachschaden beziffert, den ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Mittwoch an einem Audi verursacht hat. Der Wagen war zwischen 10 und 11 Uhr auf dem Parkplatz am Peterstorplatz abgestellt. Der Unbekannte streifte mutmaßlich beim Ein- oder Ausparken die hintere linke Fahrzeugseite des Audi und fuhr im Anschluss weiter, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 entgegen.

Wangen

E-Scooter-Fahrer erwarten Anzeigen

Mit strafrechtlichen Konsequenzen muss ein 19 Jahre alter E-Scooter-Fahrer rechnen, den eine Polizeistreife am Dienstag gegen 20.45 Uhr aufgrund zu hoher Geschwindigkeit im Stadtgebiet gestoppt hat. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Scooter offenbar bauartbedingt bis zu 60 km/h schnell fährt. Die dafür erforderliche Fahrerlaubnis besaß der 19-Jährige nicht, weshalb die Beamten ihm die Weiterfahrt untersagten und ihn wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis anzeigten. Da sich im Gespräch mit dem jungen Mann zudem Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss ergaben und ein Test positiv auf THC verlief, musste er die Beamten zudem in eine Klinik zur Blutentnahme begleiten. Sollte das Ergebnis der Blutuntersuchung über dem gesetzlichen Grenzwert liegen, muss der 19-Jährige mit einer weiteren Anzeige rechnen.

Isny

Unbekannter stiehlt E-Scooter

Ein bislang unbekannter Täter hat am Mittwoch zwischen 18 und 21 Uhr einen E-Scooter des Herstellers Ninebot gestohlen, der verschlossen vor einem Supermarkt im Schwanenweg abgestellt war. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise zum Verbleib des E-Scooters geben können, mögen sich beim Polizeirevier Wangen unter Tel. 07522/984-0 melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Daniela Baier
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*