Presse – 2. Quartal 2019: 1,0 % mehr Erwerbstätige als im Vorjahresquartal


Pressemitteilung Nr. 312 vom 20. August 2019

Erwerbstätigkeit nach Wirtschaftsbereichen

Erwerbstätigkeit nach Wirtschaftsbereichen

WIESBADEN – Im 2. Quartal 2019 setzte sich nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) der Anstieg der Erwerbstätigkeit fort. Mit 45,2 Millionen Erwerbstätigen, die ihren Arbeitsort in Deutschland hatten, wurde das Vorjahresniveau weiterhin überschritten. Im Vergleich zum 2. Quartal 2018 wuchs die Zahl der Erwerbstätigen um 435 000 Personen oder 1,0 %. Die Wachstumsrate gegenüber dem Vorjahreszeitraum war damit im 2. Quartal etwas niedriger als im 1. Quartal 2019 (+1,1 %) und im 4. Quartal 2018 (+1,3%).

Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt schwächer als im Fünfjahresdurchschnitt 

Gegenüber dem 1. Quartal 2019 erhöhte sich die Zahl der Erwerbstätigen um 324 000 Personen (+0,7 %). Der Anstieg der Erwerbstätigkeit im 2. Quartal eines Jahres ist durch die allgemeine Belebung von Außenberufen im Frühjahr saisonal üblich. Die Frühjahrsbelebung fiel im Jahr 2019 verhaltener aus als im Durchschnitt der letzten fünf Jahre (+423 000 Personen). Saisonbereinigt, das heißt nach rechnerischer Ausschaltung der üblichen jahreszeitlich bedingten Schwankungen, nahm die Erwerbstätigkeit im 2. Quartal 2019 gegenüber dem Vorquartal um 50 000 Personen (+0,1 %) zu. 

Selbstständige Tätigkeit weiterhin rückläufig 

Immer mehr Menschen nehmen in Deutschland eine abhängige Tätigkeit auf. Die Zahl der Arbeitnehmer erhöhte sich im 2. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 497 000 (+1,2 %) auf etwas über 41 Millionen Personen. Dagegen setzte sich der Rückgang von selbstständiger Tätigkeit weiter fort. Im 2. Quartal 2019 sank die Zahl der Selbstständigen einschließlich der mithelfenden Familienangehörigen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 62 000 Personen (-1,5 %) auf 4,17 Millionen. 

Dienstleistungsbereiche mit stärkstem Zuwachs 

Zum Anstieg der Gesamterwerbstätigenzahl gegenüber dem Vorjahreszeitraum trugen auch im 2. Quartal 2019 überwiegend die Dienstleistungsbereiche bei. Die größten absoluten Beschäftigungsgewinne innerhalb der Dienstleistungsbereiche hatten die Öffentlichen Dienstleister, Erziehung, Gesundheit mit +203 000 Personen (+1,8 %), gefolgt von dem Bereich Handel, Verkehr und Gastgewerbe mit +75 000 Personen (+0,7 %) sowie dem Bereich Information und Kommunikation mit +41 000 Personen (+3,1 %). Dagegen setzte sich der Abwärtstrend bei den Finanz- und Versicherungsdienstleistern fort (-12 000 Personen; -1,1 %). Im Bereich Unternehmensdienstleister, zu dem auch die Vermittlung und Überlassung von Arbeitskräften gehört, sank erstmals seit 2009 die Zahl der Erwerbstätigen um 16 000 Personen (-0,3%). Im Produzierenden Gewerbe (ohne Baugewerbe) stieg die Zahl der Erwerbstätigen im 2. Quartal 2019 gegenüber dem Vorjahr um 84 000 Personen (+1,0 %), im Baugewerbe um 40 000 Personen (+1,6 %). In der Land- und Forstwirtschaft, Fischerei sank die Erwerbstätigenzahl hingegen um 14 000 Personen (-2,1 %).

Arbeitsvolumen trotz mehr Erwerbstätigen unverändert 

Die Zahl der durchschnittlich geleisteten Arbeitsstunden je Erwerbstätigen sank nach ersten vorläufigen Berechnungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit im 2. Quartal 2019 im Vergleich zum 2. Quartal 2018 um 1,0 % auf 328,3 Stunden. Das gesamtwirtschaftliche Arbeitsvolumen – also das Produkt aus Erwerbstätigenzahl und geleisteten Stunden je Erwerbstätigen – betrug im 2. Quartal 2019 wie im gleichen Zeitraum vor einem Jahr 14,8 Milliarden Stunden. 

Neuberechnung der Zeitreihen zur Erwerbstätigkeit im Rahmen der Generalrevision 2019 der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen 

Mit der heutigen Veröffentlichung der Ergebnisse für das 2. Quartal 2019 legt das Statistische Bundesamt im Rahmen der Generalrevision 2019 der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (VGR) neuberechnete Zeitreihen ab 1991 zur Erwerbstätigkeit in Deutschland sowie der Arbeitszeit- und Arbeitsvolumenrechnung des IAB vor. 

Im Ergebnis führte die Generalrevision 2019 der VGR bei der Erwerbstätigenzeitreihe zu einer leichten Niveauanhebung. Über den gesamten Revisionszeitraum ab 1991 wurde die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland durchschnittlich um rund 31 000 Personen (+0,1 %) nach oben revidiert.Die bisher geltenden Aussagen über den konjunkturellen Verlauf der Erwerbstätigkeit in Deutschland wurden dabei bestätigt. Für die Veränderungsraten der Quartalsergebnisse gegenüber dem Vorjahr errechnet sich eine mittlere absolute Revision von 0,1 Prozentpunkten.

Erwerbstätige und geleistete Arbeitsstunden
Jahr,
Vierteljahr 1
Erwerbstätige 2 Geleistete Arbeitsstunden 3
insgesamt Arbeit-
nehmer
Selbst-
ständige 4
insgesamt je
Erwerbstätigen
Personen in 1 000 Millionen Stunden Stunden
1 Für Erwerbstätige: Jahres- beziehungsweise Quartalsdurchschnitte.
2 Ergebnisse der Erwerbstätigenrechnung im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen; Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland (Inlandskonzept).
3 Quelle: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg.
4 Einschließlich mithelfender Familienangehöriger.
Q = Quartal
2016 43 655 39 313 4 342 60 888 1 394,8
2017 44 248 39 976 4 272 61 564 1 391,3
2018 44 854 40 631 4 223 62 344 1 389,9
2016 Q1 43 131 38 762 4 369 15 281 354,3
Q2 43 568 39 221 4 347 14 542 333,8
Q3 43 830 39 490 4 340 15 583 355,5
Q4 44 091 39 779 4 312 15 482 351,1
2017 Q1 43 720 39 426 4 294 15 699 359,1
Q2 44 153 39 879 4 274 14 522 328,9
Q3 44 436 40 165 4 271 15 742 354,3
Q4 44 684 40 433 4 251 15 601 349,1
2018 Q1 44 380 40 138 4 242 15 732 354,5
Q2 44 776 40 549 4 227 14 844 331,5
Q3 45 016 40 792 4 224 15 908 353,4
Q4 45 244 41 043 4 201 15 860 350,6
2019 Q1 44 887 40 701 4 186 15 960 355,6
Q2 45 211 41 046 4 165 14 843 328,3
Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in %
2016 1,2 1,5 -1,4 0,8 -0,4
2017 1,4 1,7 -1,6 1,1 -0,3
2018 1,4 1,6 -1,1 1,3 -0,1
2016 Q1 1,3 1,6 -1,3 0,0 -1,2
Q2 1,2 1,5 -1,4 2,1 0,9
Q3 1,2 1,5 -1,4 1,0 -0,2
Q4 1,3 1,6 -1,6 0,1 -1,1
2017 Q1 1,4 1,7 -1,7 2,7 1,4
Q2 1,3 1,7 -1,7 -0,1 -1,5
Q3 1,4 1,7 -1,6 1,0 -0,3
Q4 1,3 1,6 -1,4 0,8 -0,6
2018 Q1 1,5 1,8 -1,2 0,2 -1,3
Q2 1,4 1,7 -1,1 2,2 0,8
Q3 1,3 1,6 -1,1 1,1 -0,3
Q4 1,3 1,5 -1,2 1,7 0,4
2019 Q1 1,1 1,4 -1,3 1,5 0,3
Q2 1,0 1,2 -1,5 0,0 -1,0
Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland nach Wirtschaftsbereichen 1
Wirtschaftsbereich 2 2018 2018 2019
Q1 Q2 Q3 Q4 Q1 Q2
1 Ergebnisse der Erwerbstätigenrechnung im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen (Inlandskonzept);
Jahres- und Quartalsdurchschnitte.
2 Klassifikation der Wirtschaftszweige, Ausgabe 2008 (WZ 2008).
Q = Quartal 
Personen in 1000
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei 608 570 653 627 582 562 639
Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 8 315 8 238 8 270 8 355 8 398 8 355 8 354
darunter:
Verarbeitendes Gewerbe 7 725 7 651 7 681 7 762 7 800 7 760 7 757
Baugewerbe 2 515 2 459 2 506 2 541 2 557 2 503 2 546
Handel, Verkehr, Gastgewerbe 10 169 10 044 10 160 10 219 10 254 10 135 10 235
Information und Kommunikation 1 322 1 304 1 315 1 325 1 344 1 350 1 356
Finanz- und Versicherungsdienstleister 1 111 1 115 1 108 1 109 1 113 1 103 1 096
Grundstücks- und Wohnungswesen 476 473 474 477 479 478 479
Unternehmensdienstleister 6 225 6 161 6 216 6 270 6 252 6 166 6 200
Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 11 112 11 041 11 071 11 086 11 249 11 235 11 274
Sonstige Dienstleister 3 001 2 975 3 003 3 007 3 016 3 000 3 032
Veränderung gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum in %
Land- und Forstwirtschaft, Fischerei -1,1 -1,7 0,0 -1,3 -0,9 -1,4 -2,1
Produzierendes Gewerbe ohne Baugewerbe 1,7 1,6 1,7 1,8 1,8 1,4 1,0
darunter: 
Verarbeitendes Gewerbe 1,7 1,6 1,7 1,8 1,9 1,4 1,0
Baugewerbe 1,5 1,4 1,3 1,5 1,8 1,8  1,6
Handel, Verkehr, Gastgewerbe 1,2 1,4 1,3 1,1 1,1 0,9 0,7
Information und Kommunikation 3,0 2,4 2,7 3,2 3,6 3,5 3,1
Finanz- und Versicherungsdienstleister -1,7 -1,8 -1,9 -1,4 -1,3 -1,1 -1,1
Grundstücks- und Wohnungswesen 0,6 0,9 0,4 0,6 0,6 1,1 1,1
Unternehmensdienstleister 1,4 2,3 1,9 1,1 0,2 0,1 -0,3
Öffentliche Dienstleister, Erziehung, Gesundheit 1,8 1,9 1,7 1,7 1,8 1,8 1,8
Sonstige Dienstleister 0,3 0,4 0,3 0,2 0,5 0,8 1,0
Erwerbstätige im Inland, Arbeitszeit und Arbeitsvolumen nach der VGR-Revision 2019 im Vergleich zum bisherigen Ergebnis
Jahr, Vierteljahr1 Neues Ergebnis Bisheriges Ergebnis Differenz Neues Ergebnis Bisheriges Ergebnis
(Sp, 1–2) (Sp, 3:2)
absolut % Veränderung gegenüber
dem Vorjahr in %
1 2 3 4 5 6
1 Für Erwerbstätige: Jahres- beziehungsweise Quartalsdurchschnitte.
2 Ergebnisse der Erwerbstätigenrechnung im Rahmen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnungen; Erwerbstätige mit Arbeitsort in Deutschland (Inlandskonzept).
3 Quelle: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg.
Erwerbstätige im Inland in 1000 Personen2
2016 43 655 43 642 13 0, 0 1, 2 1, 3
2017 44 248 44 269 -21 0, 0 1, 4 1, 4
2018 44 854 44 841 13 0, 0 1, 4 1, 3
2016 Q1 43 131 43 087 44 0, 1 1, 3 1, 4
Q2 43 568 43 563 5 0, 0 1, 2 1, 3
Q3 43 830 43 842 -12 0, 0 1, 2 1, 3
Q4 44 091 44 076 15 0, 0 1, 3 1, 4
2017 Q1 43 720 43 729 -9 0, 0 1, 4 1, 5
Q2 44 153 44 195 -42 -0, 1 1, 3 1, 5
Q3 44 436 44 479 -43 -0, 1 1, 4 1, 5
Q4 44 684 44 672 12 0, 0 1, 3 1, 4
2018 Q1 44 380 44 370 10 0, 0 1, 5 1, 5
Q2 44 776 44 783 -7 0, 0 1, 4 1, 3
Q3 45 016 45 015 1 0, 0 1, 3 1, 2
Q4 45 244 45 195 49 0, 1 1, 3 1, 2
2019 Q1 44 887 44 851 36 0, 1 1, 1 1, 1
Q2 45 211 X X X 1, 0 X
Geleistete Arbeitsstunden insgesamt (Mill. Stunden)3
2016 60 888 59 477 1 411 2, 4 0, 8 0, 8
2017 61 564 60 222 1 342 2, 2 1, 1 1, 3
2018 62 344 61 086 1 258 2, 1 1, 3 1, 4
2016 Q1 15 281 14 856 425 2, 9 0, 0 -0, 2
Q2 14 542 14 304 238 1, 7 2, 1 2, 8
Q3 15 583 15 215 367 2, 4 1, 0 0, 8
Q4 15 482 15 101 380 2, 5 0, 1 -0, 1
2017 Q1 15 699 15 351 348 2, 3 2, 7 3, 3
Q2 14 522 14 237 286 2, 0 -0, 1 -0, 5
Q3 15 742 15 424 317 2, 1 1, 0 1, 4
Q4 15 601 15 210 391 2, 6 0, 8 0, 7
2018 Q1 15 732 15 381 351 2, 3 0, 2 0, 2
Q2 14 844 14 580 264 1, 8 2, 2 2, 4
Q3 15 908 15 647 261 1, 7 1, 1 1, 4
Q4 15 860 15 479 381 2, 5 1, 7 1, 8
2019 Q1 15 960 15 606 354 2, 3 1, 5 1, 5
Q2 14 843 X X X 0, 0 X
Geleistete Arbeitsstunden je Erwerbstätigen (Stunden)3)
2016 1 394, 8 1 362, 8 32, 0 2, 3 -0, 4 -0, 5
2017 1 391, 3 1 360, 4 30, 9 2, 3 -0, 3 -0, 2
2018 1 389, 9 1 362, 3 27, 6 2, 0 -0, 1 0, 1
2016 Q1 354, 3 344, 8 9, 5 2, 8 -1, 2 -1, 5
Q2 333, 8 328, 4 5, 4 1, 6 0, 9 1, 5
Q3 355, 5 347, 1 8, 4 2, 4 -0, 2 -0, 4
Q4 351, 1 342, 6 8, 5 2, 5 -1, 1 -1, 4
2017 Q1 359, 1 351, 1 8, 0 2, 3 1, 4 1, 8
Q2 328, 9 322, 1 6, 8 2, 1 -1, 5 -1, 9
Q3 354, 3 346, 8 7, 5 2, 2 -0, 3 -0, 1
Q4 349, 1 340, 5 8, 6 2, 5 -0, 6 -0, 6
2018 Q1 354, 5 346, 7 7, 8 2, 2 -1, 3 -1, 3
Q2 331, 5 325, 6 5, 9 1, 8 0, 8 1, 1
Q3 353, 4 347, 6 5, 8 1, 7 -0, 3 0, 2
Q4 350, 6 342, 5 8, 1 2, 4 0, 4 0, 6
2019 Q1 355, 6 347, 9 7, 7 2, 2 0, 3 0, 3
Q2 328, 3 X X X -1, 0 X



Quelle : destatis.de

Bilder „Wertheim zeigt Flagge“ Demo gegen den Brandanschlag Lea Reinhardshof 20.09.2015