Private Initiative entlastet pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige / Mehr als 100 Tagespflegeeinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern inhabergeführt | Pressemitteilung bpa

FelixMittermeier / Pixabay


Schwerin (ots) – Nachdem Pflegebedürftige und ihre Familien mit den Pflegestärkungsgesetzen mehr Möglichkeiten bekommen haben, Angebote der Tagespflege zu nutzen, wächst das Angebot in Mecklenburg-Vorpommern weiter. „Viele private Pflegedienste haben den Bedarf erkannt und in den letzten Monaten neue Tagespflegeeinrichtungen geschaffen“, sagt der Landesvorsitzende des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) Michael Händel.

Von den landesweit 208 Tagespflegeeinrichtungen sind 105 in privater Hand von Familienbetrieben und privaten Trägern vor Ort, die im bpa organisiert sind. „Dass betroffene Familien diese wichtige Form der Entlastung inzwischen nahezu flächendeckend in Mecklenburg-Vorpommern vorfinden, ist zu großen Teilen der Innovationskraft und der Investitionsbereitschaft von Pflegeunternehmerinnen und -unternehmern zu verdanken“, so Händel.

Die Tagespflege Ohnesorg´en in Strasburg, die der bpa kürzlich als 100stes Mitglied in diesem Bereich aufgenommen hat, sei dafür ein gutes Beispiel. „Die nächste Generation einer Familie, die seit vielen Jahren einen privaten ambulanten Pflegedienst betreibt, geht nun auch den Schritt in die Selbständigkeit und schafft ein neues Angebot für Pflegebedürftige und deren Angehörige.“

Dass sich Unternehmerinnen und Unternehmer mit großem Einsatz und finanziellem Risiko und persönlich mit ihrem Namen und Ruf vor Ort in der Pflege engagierten, dürfe aber nicht als selbstverständlich hingenommen werden. „Die jüngste Entwicklung bei der Tagespflege zeigt erneut, wie sehr privates Unternehmertum die Pflegelandschaft gestaltet und vorantreibt. Im Sinne der Pflegebedürftigen und deren Familien müssen Politik und Gesellschaft dieses Engagement und die Sicherstellung der Pflege sowie die Wahlfreiheit anerkennen und fördern“, so der bpa-Landesvorsitzende.

Der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) bildet mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedseinrichtungen (davon mehr als 450 in Mecklenburg-Vorpommern) die größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen in Deutschland. Einrichtungen der ambulanten und (teil-)stationären Pflege, der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe in privater Trägerschaft sind im bpa organisiert. Die Mitglieder des bpa tragen die Verantwortung für rund 305.000 Arbeitsplätze und circa 23.000 Ausbildungsplätze (siehe www.youngpropflege.de oder auch www.facebook.com/Youngpropflege). Das investierte Kapital liegt bei etwa 24,2 Milliarden Euro.

Pressekontakt:

Für Rückfragen: Sven Wolfgram, bpa-Landesbeauftragter, Tel.: 0172/415
49 35, www.bpa.de

Original-Content von: bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V., übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011