Prostituierte verletzt und bestohlen – Tatverdächtiger festgenommen

Prostituierte verletzt und bestohlen – Tatverdächtiger festgenommen

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 12.07.2016

WÜRZBURG. Am frühen Dienstagmorgen soll ein Freier eine Prostituierte bei der Ausübung ihrer „Liebesdienste“ angegriffen und verletzt haben. Nach der Festnahme eines Tatverdächtigen stellten die Beamten bei dem Mann auch 350 Euro sicher, die er der Frau zuvor entwendet haben soll. Die Ermittlungen hat inzwischen die Kripo Würzburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft übernommen.

 

Gegen 03.20 Uhr hat sich der Vorfall im Stadtgebiet Würzburg ereignet. Dem Sachstand nach stieg der 20-Jährige aus dem Landkreis Würzburg in das Fahrzeug der Prostituierten, um ihre Dienste in Anspruch zu nehmen. Dort sei er schließlich gewalttätig geworden, wobei er die Frau unter anderem auch gewürgt haben soll. Nachdem der 20-Jährige das Fahrzeug wieder verlassen hatte, fuhr die Prostituierte zu einer nahegelegenen Tankstelle und verständigte von dort aus die Polizei. Später stellte die Geschädigte noch fest, dass aus ihrer Geldbörse 350 Euro fehlen.

Unmittelbar nach Eingang der Mitteilung machte sich eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt auf den Weg und nahm den Tatverdächtigen noch in der Nähe der Tankstelle vorläufig fest. Offenbar war er dem Fahrzeug der Geschädigten bis dorthin zu Fuß gefolgt. In der Unterhose des Mannes stellten die Beamten dann die 350 Euro sicher, die zuvor aus der Geldbörse der Prostituierten entwendet worden waren.

Insbesondere am Hals wies die Geschädigte Verletzungen auf, die mit der von ihr geschilderten Gewalteinwirkung in Einklang zu bringen sind. Nach einer Erstversorgung brachte ein Rettungswagen die Frau in ein nahegelegenes Krankenhaus.

Der Tatverdächtige wurde zur Dienststelle gefahren, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die weiteren Ermittlungen übernahm in der Folge die Kriminalpolizei Würzburg.

Nachdem der 20-Jährige den Rest der Nacht in einem Haftraum der Polizei verbrachte, wird er im Laufe des Tages auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt. Dann wird sich entscheiden, ob gegen ihn Haftbefehl erlassen wird.

PP Unterfranken