Raubdelikte geklärt – Tatverdächtiger 21-Jähriger in Untersuchungshaft

ROOKIE23 / Pixabay , Symbolbild

[adning id=“69911″]

29.07.2020, PP Unterfranken

 

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 29.07.2020 – Bereich Main-Rhön

SCHWEINFURT. Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt führten zwischenzeitlich zur Festnahme eines Tatverdächtigen, der inzwischen in Untersuchungshaft sitzt. Dem Mann werden zwei Raubdelikte vom vergangenen Jahr vorgeworfen.

Wie bereits berichtet, wurde eine Rentnerin im letzten Oktober von einem bis dahin Unbekannten in Schweinfurt brutal angegangen. Kurz nachdem die Dame aus einem Taxi ausstieg, versuchte ein junger Mann ihr die Handtasche zu entreißen und konnte im Anschluss mit dem Geldbeutel der Frau samt rund 30 Euro Bargeld entkommen.

Im November vergangenen Jahres entriss ein bis dahin unbekannter junger Mann einer Fußgängerin in der Innenstadt ebenfalls die Handtasche. Durch den Übergriff stürzte die Frau, die sich hierbei eine Fraktur in der Schulter zuzog und im weiteren Verlauf der medizinischen Versorgung sogar operiert werden musste. Auch hier ließ der Täter sein verletztes Opfer, eine 71-jährige Seniorin, zurück und entkam mit seiner Beute in Höhe von rund 50 Euro.

Eine in beiden Fällen sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt führten zwischenzeitlich zur Identifizierung eines Tatverdächtigen. Der 21-Jährige wurde vorläufig festgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt am Donnerstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl unter anderem wegen zweifachen Raubes erließ.

Der junge Mann wurde im Anschluss einer Justizvollzugsanstalt überstellt.

 

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

[adning id=“69914″]

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016