Raubversuch am Bahnhof / Kind bei Hitze im Auto zurückgelassen / Zeugen nach Hundebiss gesucht

Emergency Medical Services Ambulance
TechLine / Pixabay Notarzt im Einsatz

 

Berichte aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

02.07.2021 –

Hardheim: Kind bei Hitze im Auto zurückgelassen

Die Polizei musste am Montag zu einem Einsatz ausrücken, um ein Kind aus einem geparkten Fahrzeug zu befreien. Bei 31 Grad Celsius hat eine Mutter am Montagnachmittag ihr schlafendes Kind in einem Pkw in Hardheim zurückgelassen. Eine Streifenwagenbesatzung stellte das Auto auf einem Kundenparkplatz in der Gustav-Eirich-Straße fest. Fahrer- und Beifahrerscheibe waren einen Spalt heruntergelassen. Da das Fahrzeug der prallen Sonne ausgesetzt war, ließen die Beamten die Fahrerin im Baumarkt ausrufen. Daraufhin erschien die Mutter des Kindes und holte es aus dem Fahrzeug. Sie gab an nur wenige Minuten im Markt gewesen zu sein. Das Kind war sichtlich gerötet.
Die Polizei warnt ausdrücklich davor, Kinder oder Haustiere im Auto zurück zu lassen. Selbst Außentemperaturen von 20 Grad Celsius können lebensgefährlich werden, da sich die Temperatur im Auto mit der Zeit stark erhöht. Es macht dabei übrigens keinen Unterschied, ob die Fenster geschlossen oder einen Spalt breit geöffnet sind. Auch wenn der geplante Zeitraum noch so kurz ist, sollten Autofahrer ihre Liebsten daher nie im Fahrzeug zurücklassen.

Osterburken: Auto auf Bankparkplatz beschädigt

Auf dem Parkplatz einer Osterburkener Bankfiliale wurde am späten Donnerstagvormittag ein Opel Astra beschädigt. Der Besitzer hatte das Auto gegen 11 Uhr auf dem Kundenparkplatz in der Römerstraße abgestellt. Als er um kurz vor 12 Uhr wieder zu seinem Wagen kam, stellte er fest, dass eine unbekannte Person wohl beim Ein- oder Ausparken mit ihrem PKW an dem Opel hängegeblieben war und einen Schaden von etwa 2.000 verursacht hatte. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040 entgegen.

Schefflenz: Zeugen nach Hundebiss gesucht

Ein Hund biss am Dienstagmorgen bei Schefflenz einen 22-Jährigen Fahrradfahrer. Der junge Mann radelte gegen 5.15 Uhr auf dem Radweg zwischen Unter- und Mittelschefflenz. Dort begegnete er einem etwa 40- bis 50-jährigen Mann, der mit drei schwarzen Hunden spazieren ging. Als der Radfahrer in die Nähe des Mannes und seiner Hunde kam, hielt der unbekannte zwei der zuvor freilaufenden Tiere am Halsband fest, während das dritte sich dem 22-Jährigen näherte. Der Hund lief zunächst am Fahrradfahrer vorbei, drehte dann um und biss dem Fahrradfahrer von hinten in die Wade. Weil der Radler zur Arbeit musste und wohl unter Schock stand, fuhr er weiter ohne seine Personalien mit dem Hundehalter auszutauschen. Der Besitzer der drei schwarzen Hunde, oder Zeugen, die Hinweise auf diesen geben können, werden gebeten sich beim Polizeiposten Schefflenz unter der Telefonnummer 06293 233 zu melden.

Schefflenz-Kleineicholzheim: Raubversuch am Bahnhof

Eine unbekannte Frau versuchte am Donnerstag am Bahnhof in Schefflenz-Kleineicholzheim das Handy eines 26-Jährigen zu stehlen. Der Mann stand gegen 7 Uhr am Bahnsteig, als er eine Frau bemerkte, die Wartende nach Zigaretten fragte. Als die Unbekannte auch vom 26-Jährigen Zigaretten haben wollte, jedoch keine von ihm bekam, schnappte sie sich das Mobiltelefon des Mannes und proklamierte: „Das ist jetzt meins.“ Es kam zu einem Gerangel zwischen dem Mann und der unbekannten Frau, bei dem der 26-Jährige einen Schlag ins Gesicht bekam und das Handy zu Bruch ging. Die Frau flüchtete daraufhin über die Bahngleise auf den gegenüberliegenden Bahnsteig und sprach dort erneut Wartende nach Zigaretten an. Der 26-Jährige stieg in den nächsten Zug in Richtung Osterburken und verständigte später die Polizei. Die Frau wird vom 26-Jährigen als älter als er selbst beschrieben. Sie war komplett in schwarz gekleidet und trug eine verschmutze Jogginghose, ein T-Shirt und eine Basecap verkehrtherum auf ihrem Kopf. Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachten konnten oder Angaben zu der unbekannten Frau machen können, werden gebeten sich mit dem Polizeiposten Schefflenz, Telefonnummer 06293 233, in Verbindung zu setzen.

Hardheim: Kupfer gestohlen – Zeugen gesucht

Im Verlauf dieser Woche stahlen Unbekannte Kupfer von einem Haus in Hardheim. Der oder die Täter gelangten zwischen Montagnachmittag und Freitagvormittag auf das Grundstück in der Straße „Am Wurmberg“ und stahlen Kupferdachrinnen und die kupferne Ummantelung des Kamins. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum rund um die Straße „Am Wurmberg“ verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachten konnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06283 50540 beim Polizeiposten Hardheim zu melden.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016