rbb-exklusiv: Mehr Sozialarbeiter für Berliner Schulen

clareich / Pixabay


Berlin (ots) – Bis 2023 soll es an allen öffentlichen Berliner Schulen eine volle Ausstattung mit Schulsozialarbeitern geben.

Die Senatsverwaltung für Bildung teilte der rbb-„Abendschau“ mit, dass sie in den Doppelhaushalten 2020/21 und 2022/23 jeweils 100 Stellen pro Jahr zusätzlich plant, um alle Schulen mit mindestens einer Sozialarbeiterstelle auszustatten.

Dazu sagte die bildungspolitische Sprecherin der SPD, Maja Lasic: „Wir werden versuchen von Haushalt zu Haushalt gegebenenfalls auch mehr zu erreichen, das liegt auch an den Haushaltsüberschüssen und an weiteren Maßnahmen, aber das ist die Planung zu der wir uns verpflichten.“

Im Doppelhaus 2018/2019 sind bereits 1,2 Millionen Euro für 20 neue Stellen eingesetzt. Eine Anmeldung für die Mittel im Doppelhaushalt 20/21 für insgesamt 200 neue Stellen ist bereits erfolgt.

Die letzte Stufe des Plans fällt allerdings in die neue Legislaturperiode. Dazu die bildungspolitische Sprecherin der CDU, Hildegard Bentele: „Das ist überhaupt kein Zeitplan, wenn ich Aktivitäten in die nächste Legislatur verschiebe, also 2023. Die Kinder brauchen permanente Ansprechpartner und die Lehrer brauchen permanente Entlastung und zwar schon ab diesem und dem nächsten Schuljahren und nicht erst ab 2023, wenn das große Paket greifen soll.“

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
Abendschau
Chef vom Dienst
Tel.: 030 – 97993 – 222 22
abendschau@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011