rbb-inforadio exklusiv: Kultursenator Lederer weist Kritik an Abriss der Kudamm-Bühnen zurück


Berlin (ots) – Berlins Kultursenator Klaus Lederer hat den bevorstehenden Abriss der traditionsreichen Kudamm-Bühnen gegen Kritik verteidigt.

Der Linken-Politiker sagte am Freitag im Inforadio vom rbb, wegen fehlenden Denkmalschutzes und mit hohen Mietschulden hätte das Theater eigentlich schon längst geräumt und abgerissen werden können. „Jetzt haben wir dafür gesorgt, dass wir mit Unterstützung, aber auch am Ende mit der Bereitschaft des Investors, die Schulden alle niederzuschlagen und sogar ein neues Theater zu bauen. (…) Und wenn das (…) fertig gebaut ist, befindet es sich de Facto am alten Standort.“

Auch die Kritik an der Vereinbarung, dass Wölffer-Theater in der Zwischenzeit in das Schillertheater zu verlegen, wies Lederer zurück. „Das haben andere auch gemacht. Die Staatsoper ist da auch hingegangen, und die war wesentlich weiter entfernt und ist daran nicht kaputt gegangen. Herr Wölffer kennt die Bedingungen dort vor Ort und die Wölffers sind einfach in der Lage ein Programm auf die Bühne zu stellen, das in Berlin einmalig ist“, so Kultursenator Leder.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin- Brandenburg
inforadio
Chef / Chefin vom Dienst
Tel.: 030 – 97993 – 37400
Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011