Region : Gewerbsmäßiger Ladendiebstahl im großen Stil – Tatverdächtiger in Haft

ClkerFreeVectorImages / Pixabay

Gewerbsmäßiger Ladendiebstahl im großen Stil – Tatverdächtiger in Haft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 10.02.2017

LKR. MILTENBERG. In mindestens 50 Fällen hatte ein 44-Jähriger vorwiegend im Landkreis Miltenberg Waren aus Verbrauchermärkten gestohlen um diese dann größtenteils als angebliche „Fehlkäufe“ zurückzugeben. In vielen Fällen erhielt er den eigentlichen Kaufpreis ausbezahlt. Ermittler der Polizeiinspektionen Obernburg und Miltenberg machten dem Treiben nun gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg ein Ende. Der Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft.

 

Neben Discountern waren auch Baumärkte und Werkzeuggeschäfte Ziele des 44-jährigen Mannes aus dem Landkreis Miltenberg. Hier entwendete er Aktionsartikel, Bekleidung, Werkzeuge und elektronische Geräte, die er im Rückenbereich seiner Jacke verbarg und so den Kassenbereich passierte. Wenig später suchte er dreist erneut die Geschäfte oder auch andere Filialen der Unternehmen auf. Hier wandte er sich an das Kassenpersonal, um die gestohlenen Waren gegen die Auszahlung von Bargeld zurückzugeben. Obwohl er keinen Kassenbeleg vorweisen konnte, erhielt er in vielen Fällen die Auszahlung des vermeintlich entrichteten Kaufpreises auf Kulanz. Die hierfür üblicherweise erforderlichen Rücknahme-Bons befüllte er mit falschen Namensangaben. Der entstandene, wirtschaftliche Schaden beläuft sich nach derzeitigen Schätzungen auf mehrere tausend Euro.

Ermittlungsbeamten der Polizeiinspektionen Obernburg und Miltenberg gelang es in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg, am Mittwoch den Tatverdächtigen festzunehmen und ihm sein gewerbsmäßiges Vorgehen nachzuweisen. Noch am selben Tag wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Aschaffenburg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und der 44-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die weiteren Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls in mehreren Fällen und Hausfriedensbruchs führt die Polizeiinspektion Obernburg. Die Ermittler gehen davon aus, dass der festgenommene Tatverdächtige noch eine Vielzahl weiterer, gleichgelagerter Taten begangen haben könnte.

Zeugen der Diebstahlshandlungen sowie weitere Geschädigte werden daher gebeten, sich unter Tel. 06022/629-0 bei der Polizeiinspektion Obernburg zu melden.

 

PP Unterfranken