Reihe „Meisterkonzerte“ startet wieder in Wertheim – Auftakt im Schlösschen ist am 28. Juni

Joel Blido bestreitet gemeinsam mit der Pianistin Naoko Sonoda das Meisterkonzert am 28. Juni. Foto: Gerhard Zöth

Die Corona-Verordnungen des Landes lassen Kulturveranstaltungen unter bestimmten Auflagen und mit begrenzter Besucherzahl wieder zu. Der Kulturkreis Wertheim lässt deshalb kurzfristig seine Reihe „Meisterkonzerte“ wiederaufleben. Sie findet im Schlösschen im Hofgarten statt und startet am Sonntag, 28. Juni, um 17 Uhr mit dem Duo Sonoda & Blido und dem Programm „Le grand tango“. Die japanische Pianistin Naoko Sonoda und der Cellist Joel Blido spielen Werke von Haydn, Brahms, Ligeti, Schumann und Piazzolla.

Naoko Sonoda hat in Tokio und Berlin studiert und ist vielfache Preisträgerin internationaler Klavier- und Kammermusikwettbewerbe. Sie konzertiert solistisch und im Ensemble in Europa und Asien. Joel Blido ist in Wertheim aufgewachsen. Bereits mit zehn Jahren wurde er als Jungstudent in das Pre-College der Hochschule für Musik Würzburg aufgenommen. 2015 wechselte er an die Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar. Er hat als Solist bereits mit zahlreichen Dirigenten gespielt und europaweit konzertiert.

Wegen der Corona-Bestimmungen steht für das Konzert nur ein begrenztes Kartenkontingent zur Verfügung. Die Sitzplätze werden vom Veranstalter zugewiesen und namentlich gekennzeichnet. Die Karten müssen vorab verbindlich bestellt (Stefan Blido, E-Mail blido@t-online.de, Telefon 09342 / 857966) und gegen Rechnung bezahlt werden. In der Konzertpause wird der Gartensaal gelüftet. Ein Getränkeausschank kann nicht angeboten werden. Weitere Regeln und das Hygienekonzept stehen auf der Internetseite des Kulturkreises unter www.kulturkreis-wertheim.de.

Die Reihe „Meisterkonzerte“ wird fortgesetzt: Am 26. Juli spielt das Klavierduo Franziska und Florian Glemser, am 6. September das Rastrelli Cello Quartett.

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016