Reisende schmuggelt artengeschützten Vogel – Türkin war anscheinend Ahnungslos

Pfirsichköpfchen Foto : Zoll.de

Reisende schmuggelt artengeschützten Vogel

Zöllner am Düsseldorfer Flughafen stellen Pfirsichköpfchen sicher

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Ein sogenanntes Pfirsichköpfchen, eine Papageienart aus der Gattung der Unzertrennlichen, wollte eine Reisende aus der Türkei nach Deutschland schmuggeln.

Zöllner am Düsseldorfer Flughafen kontrollierten die 24-Jährige im grünen Ausgang für anmeldefreie Waren. Das Tier transportierte sie außerhalb ihres Reisegepäcks in einem Käfig.

Da es sich bei dem Pfirsichköpfchen um eine geschützte Art handelt, ist für die Einfuhr eine Genehmigung (CITES-Bescheinigung) und eine Veterinärbescheinigung erforderlich. Beides konnte die Betroffene, die sich vor Ort nicht zum Sachverhalt äußern wollte, nicht vorlegen.

Die Zöllner leiteten gegen die Reisende ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen eines Verstoßes gegen die Artenschutzverordnung ein. Das Pfirsichköpfchen stellten sie sicher und übergaben es dem Papageienpark Bochum.

 

Düsseldorf, 14. November 2016 , Zoll.de