Reue gezeigt und Rettungskräfte alarmiert

Berlin City Sky Heaven Building  - joshoon_2000 / Pixabay
joshoon_2000 / Pixabay

Nr. 2324
In Schöneberg setzte bei einem 19-Jährigen in der vergangenen Nacht scheinbar doch noch Reue und Verantwortungsbewusstsein ein, nachdem dieser sah, dass er einen jungen Mann schwer verletzt hatte. Nach Angaben des alkoholisierten 19-Jährigen sei er gegen 3.30 Uhr, gemeinsam mit einem Bekannten, am U-Bahnhof Kleistpark unterwegs gewesen. Dort hätten die beiden einen 22-Jährigen angesprochen um Betäubungsmittel zu erwerben. Im Zuge des „Verkaufsgesprächs“ soll dann der 22-Jährige plötzlich zugeschlagen haben, woraufhin es zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sei. Der 22-Jährige soll hierbei zu Boden gegangen sein und die beiden anderen jungen Männer sollen auf ihn eingetreten haben. Der reuige 19-Jährige gab an, er habe von dem am Boden Liegenden abgelassen, nachdem er bemerkt habe, dass dieser stark blutete. Während der derzeit noch nicht eindeutig identifizierte zweite Täter flüchtete, alarmierte der 19-Jährige die Feuerwehr. Bei Eintreffen der
Rettungskräfte blutete der 22-Jährige stark am Kopf und war nicht ansprechbar. Die Rettungskräfte brachten ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der 19-Jährige wurde vorläufig festgenommen und nach einer Blutentnahme für die weiterermittelnde Kriminalpolizei eingeliefert.

Quelle : Berlin.de

Bilder: Titel Symbolbilder Berlin by Pixabay.com / Berlin.de

Trotz Corona-Tote – Im März 2021 sind in Deutschland weniger Menschen gestorben als in den Jahren 2016-2020