RTL/n-tv-Trendbarometer / FORSA AKTUELL: Zwei Drittel der Deutschen wollen, dass die CDU eine Partei der Mitte bleibt

tvjoern / Pixabay


Köln (ots) – CDU-Anhänger wollen keinen Rechtsruck

Vor dem Hintergrund des Richtungsstreits innerhalb der CDU hat forsa im Auftrag der Medien-gruppe RTL bei den Bundesbürgern nachgefragt: Soll die Christlich Demokratische Union „künftig stärker nach rechts rücken und konservativer werden“? Zwei Drittel der Befragten (66%) im RTL/n-tv-Trendbarometer sind der Auffassung, die CDU solle sich „eher um die Wähler in der poli-tischen Mitte kümmern“. 21 Prozent sind der Auffassung, die Unionsparteien sollen sich weiter rechts orientieren. Unter den CDU-An¬hängern sind sogar drei Viertel (75%) der Meinung, die CDU solle eine Partei der Mitte sein. Auch die meisten CSU-Anhänger (60%) sind dieser Auffassung, ebenso wie die meisten Anhänger der SPD (76%), der Grünen (80%), der Linken (70%) und der FDP (67%). Lediglich unter den Anhängern der AfD ist eine Mehrheit von 53 Prozent dafür, dass die CDU einen konservativeren Kurs ein¬schlägt.

Die Meldung ist mit der Quellenangabe RTL/n-tv-Trendbarometer frei zur Veröffentlichung.

Die Daten wurden am 15. und 16. Februar 2018 vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 1001 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte.

Ansprechpartner bei forsa: Dr. Peter Matuschek, Telefon 030 – 62882442

Pressekontakt:

Matthias Bolhöfer
Kommunikation RTL
Telefon: 0221 / 45674227
matthias.bolhoefer@mediengruppe-rtl.de

Alessia Maier
Kommunikation n-tv
Telefon: 0221 / 45674103
Fax: 0221 / 456 – 74103
alessia.maier@mediengruppe-rtl.de

Original-Content von: Mediengruppe RTL Deutschland, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011