Rupprecht: Nur Exzellenz bringt Deutschlands Wissenschaft weiter an die Spitze | Pressemitteilung CDU/CSU

flotty / Pixabay


Berlin (ots) – Neue „Max Planck Schools“ schaffen mehr internationale Sichtbarkeit

Heute wurden die ersten drei „Max Planck Schools“ durch Bundesforschungsministerin Johanna Wanka, Max-Planck-Präsident Martin Stratmann und den Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz, Horst Hippler, vorgestellt. Dazu erklärt der bildungs- und forschungspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Albert Rupprecht:

„Das Konzept der „Max Planck Schools“ ist ein wichtiges Instrument, um die Exzellenz und Leistungskraft des deutschen Wissenschaftsstandorts weiter substanziell zu stärken. Die Unionsfraktion hat die Idee dazu deshalb von Beginn an mit Nachdruck unterstützt – im Unterschied zu SPD und Opposition, die für Gießkanne und Gleichmacherei stehen.

Die nun ausgewählten ersten drei „Schools“ werden ab 2018 die besten Köpfe von deutschen Universitäten und außeruniversitären Forschungsorganisationen wie der Max-Planck-Gesellschaft in zukunftsweisenden Themenfeldern zusammenbringen. Diese Bündelung von Spitzentalenten, die an verschiedenen Orten unseres Landes tätig sind, wird wesentlich dazu beitragen, die Forschungsexzellenz in Deutschland noch sichtbarer zu machen.

Gleichzeitig gewinnen wir damit auch mehr herausragende internationale Nachwuchsforscher für die deutsche Wissenschaft. Das ist ein Muss in einem immer härter werdenden internationalen Wettbewerb um Wissen und Talente. Nur durch das konsequente Setzen auf Exzellenz, Qualität und Leistung wird es uns gelingen, Deutschlands Wissenschaft weiter an die Weltspitze zu bringen. Auf die Unionsfraktion ist dabei Verlass.“

Hintergrund:

Die „Max Planck Schools“ („Max Planck Schools – a joint initiative between German universities and the German research organisations“) sind eine organisationsübergreifende Initiative aus der Wissenschaft, die vom Bund in einer zunächst fünfjährigen Pilotphase mit insgesamt neun Millionen Euro pro Jahr unterstützt wird. 2018 starten die ersten drei ausgewählten „Max Planck Schools“: die „Max Planck School of Cognition“, die „Max Planck School of Photonics“ sowie die „Max Planck School on Physics, Chemistry and Construction of Life“. Jede dieser Schools, hinter denen Mitglieder von 21 Universitäten sowie 31 Instituten der außeruniversitären Forschungsorganisationen stehen, bündelt die deutschlandweit verteilte Exzellenz zu einem innovativen Forschungsfeld. Diese intelligente Vernetzung soll der deutschen Wissenschaft international noch mehr Sichtbarkeit im internationalen Wettbewerb verschaffen, um so herausragende Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt anzuziehen. Alle akademischen Abschlüsse, die im Rahmen der neuen Schools erworben werden, sollen von den beteiligten Universitäten verliehen werden.

Pressekontakt:

CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011