Saarland – Aktuelle Meldungen – 17 neue Familienhebammen und Familien-Gesundheits

Flow Nied Wackenm%c%bchle Saarland  - GuentherDillingen / Pixabay
GuentherDillingen / Pixabay



| Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie
| Gesundheitswesen

Insgesamt 17 Fachkräfte des sechsten Qualifizierungskurses haben ihre Weiterbildung zur Familienhebamme/Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin (FGKiKP) Ende November erfolgreich abgeschlossen.

Mit diesem Qualifizierungskurs werden die Absolventen und Absolventinnen für eine Tätigkeit im Rahmen der Frühen Hilfen im Saarland befähigt. „Damit wird ein wichtiger Beitrag geleistet, um die bewährten Strukturen und Angebote unseres Landesprogrammes „Frühe Hilfen“ auch weiterhin zu erhalten“, freut sich Familienministerin Monika Bachmann.

 

Die aufsuchende Tätigkeit von Familienhebammen und FGKiKP in saarländischen Familien mit Kindern im Alter von 0-3 Jahren ist Schwerpunkt der Umsetzung der Frühen Hilfen in den Landkreisen und dem Regionalverband Saarbrücken. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie bietet daher in regelmäßigen Abständen Qualifizierungskurse zur Familienhebamme/Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin an.

 

Aktuell sind im Saarland rund 50 Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen im Einsatz. „Gerade auch während der Corona-Pandemie wurde deutlich, wie wichtig die Frühen Hilfen für belastete Familien sind. Erfreulicherweise konnten zahlreiche Unterstützungsangebote des Landesprogrammes Frühe Hilfen gemeinsam mit den Kreiskoordinierungsstellen, den Geburtskliniken und weiteren Netzwerkpartnern auch in Corona-Zeiten fortgeführt werden“, betont Bachmann abschließend.

 

Hintergrund:

Seit über 14 Jahren sind die Angebote der Frühen Hilfen ein zentraler Baustein der Familienpolitik und des Kinderschutzes im Saarland. Mit den Frühen Hilfen wird besonders belasteten Familien ab Beginn der Schwangerschaft bis zum dritten Lebensjahr des Kindes psychosoziale Unterstützung angeboten.

Seit 2007 konnten über das Netzwerk der Frühen Hilfen über 4.000 Familien unterstützt werden. Dabei wurden rund 50.000 Hausbesuche durchgeführt. Pro Jahr werden rund 500 Familien durch die aufsuchenden Fachkräfte betreut.

Medienansprechpartner

Manuel Kerber
Pressesprecher

Franz-Josef-Röder-Straße 23
66119 Saarbrücken

.

Quelle : Saarland.de

Titel Bilder: Symbolbilder Saarland by Pixabay.com