Schlägerei auf dem Marktplatz / Rollerbesatzung flüchtet vor Polizei / Eingeklemmt und schwer verletzt

Police Cop Emergency Symbol Law  - Fleimax / Pixabay
Fleimax / Pixabay

Berichte aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Schlägerei auf dem Marktplatz

Zu Streitigkeiten und gegenseitigen Körperverletzungen ist es in der Nacht auf Samstag in der Heilbronner Innenstadt gekommen. Auf dem Marktplatz ereignete sich gegen 1.30 Uhr eine Schlägerei zwischen mehreren Personen. Zuvor war es zwischen den fünf Männern im Alter von 21 bis 27 Jahren zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen. Die herbeigerufenen Streifenwagenbesatzungen mussten zwei Personen aufgrund ihrer Uneinsichtigkeit, Provokationen und anhaltender Aggressionen in Gewahrsam nehmen.

Brackenheim: Auto gegen Baum geprallt

Am frühen Samstagmorgen prallte bei Brackenheim ein Ford gegen einen Baum. Der 18 Jahre alte Fahrer des Wagens fuhr gegen 4.30 Uhr von Stockheim in Richtung Brackenheim, als er in einer Kurve sein Fahrzeug übersteuerte und nach links von der Fahrbahn abkam. Der Ford durchbrach eine Hecke und einen Krötenzaun und kollidierte schließlich mit einem Baum. Der 18-Jährige und seine 16 Jahre alte Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Ford musste abgeschleppt werden. Daran entstanden Schäden in Höhe von rund 2.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer einen Alkoholpegel von knapp 0,5 Promille aufwies und nicht im Besitz eines Führerscheins war. Auf ihn kommen nun entsprechende Anzeigen zu.

Ilsfeld: Zusammenstoß auf Drogerieparkplatz – Zeugen gesucht

Nach einem Zusammenstoß auf einem Ilsfelder Drogerieparkplatz in der Porschestraße sucht die Polizei nach Zeugen. Am Samstagmittag parkte eine 20-Jährige gegen 12.30 Uhr mit ihrem Hyundai rückwärts aus einer Parklücke aus. Die 69 Jahre alte Fahrerin eines Alfa Romeos parkte zeitgleich rückwärts aus der gegenüberliegenden Parklücke aus, so dass es zur Kollision der beiden PKW kam. Nach dem Unfall hielt die Fahrerin des Hyundais an, während die Fahrerin des Alfa Romeos davonfuhr. Ein Zeuge hatte sich allerdings das Kennzeichen der Unfallgegnerin notiert und der 20-Jährigen mitgeteilt. Die Polizei bittet diesen Zeugen und weitere Personen, die den Unfall beobachten konnten, sich unter der Telefonnummer 07134 9920 beim Polizeirevier Weinsberg zu melden.

Untergruppenbach: Fahrradfahrer mit Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht

Rettungskräfte brachte am Samstagabend einen 22-jährigen Radfahrer in eine Klinik. Der junge Mann fuhr gegen 20.30 Uhr mit seinem E-Bike auf der Untergruppenbacher Willy-Reichert-Straße als er von der Fahrbahn abkam und so unglücklich gegen eine Grundstücksmauer prallte, dass er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden musste. Der Fahrradfahrer hatte zum Unfallzeitpunkt rund 0,8 Promille Alkohol im Körper.

Obersulm-Affaltrach: Rollerbesatzung flüchtet vor Polizei

Zwei junge Personen auf einem Roller flüchteten am Freitagnachmittag in Obersulm-Affaltrach vor der Polizei. Eine Streife entdeckte das mit den beiden, etwa 12 bis 15 Jahre alten, Personen besetzte Fahrzeug gegen 15 Uhr, wie es ohne Kennzeichen von der Hegelstraße in die Silbergrubenstraße abbog. In der Poststraße forderte die Streifenwagenbesatzung den Rollerfahrer mittels Anhaltesignalen zum Stoppen auf. Anstatt anzuhalten gab der Rollerfahrer Gas und flüchtete über die Poststraße und die Wasenstraße bis zu einem Supermarkt in der Willsbacher Straße. Dort fuhr der Roller auf einen Fußweg, an einem Drogeriemarkt vorbei, bis zu einem Discounter. Als die beiden jungen Personen auf dem Roller dort in einen weiteren Fußweg abbogen, musste die Streifenwagenbesatzung die Verfolgung aufgrund des schmalen Weges abbrechen. Auf der Flucht wurden mehrere Verkehrsteilnehmer und Fußgänger von den beiden Personen auf dem Roller gefährdet. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07130 7077 beim Polizeiposten Obersulm zu melden.

Leingarten: Nach Verkehrsunfall eingeklemmt und schwer verletzt

Am Sonntagabend, um 20.18 Uhr, ereignete sich auf der Landstraße zwischen Nordheim und Leingarten ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei welchem eine Person lebensgefährlich verletzt wurde. Die 56-jährige Lenkerin eines Dacia befuhr die Landstraße aus Nordheim kommend. Auf der Strecke musste sie verkehrsbedingt halten, da ein Fahrzeug vor ihr rechts abbog. Der 26-jährige Lenker eines Seat befuhr die Straße in gleicher Richtung und kollidierte mit dem haltenden Pkw der 56-Jährigen. Der Dacia wurde aufgrund des Zusammenstoßes von der Fahrbahn geschleudert, die Fahrerin wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus ihrem Wagen gerettet werden. Der Fahrer des Seat blieb unverletzt, dessen Beifahrer zog sich bei der Kollision leichte Verletzungen zu. Zur Klärung der genauen Unfallursache wurde dem Fahrer des Seat eine Blutprobe entnommen und ein Gutachter zur weiteren Klärung an die Unfallstelle hinzugezogen. Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 40.000 Euro. Die Feuerwehr war mit 5 Fahrzeugen und 21 Mann, der Rettungsdienst mit 3 Fahrzeugen und 6 Mann inklusive Notarzt vor Ort. Die Landstraße war für die Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten für 3,5 Stunden voll gesperrt.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016