Schwerer Arbeitsunfall – Rettungshubschrauber im Einsatz – Polizei ermittelt

Air Rescue Doctor On Call Helicopter  - tombud / Pixabay
tombud / Pixabay

 

Neckar-Odenwald-Kreis

Osterburken: Schwerer Arbeitsunfall – Rettungshubschrauber im Einsatz
Über Notruf erreichte am Freitagabend, gg. 19.30 Uhr, die Einsatzzentrale des Polizeipräsidium Heilbronn die Meldung, dass ein Mann bei einem Arbeitsunfall schwere Kopfverletzungen davongetragen haben soll.
Ein 29-jähriger Arbeiter war mit einem Ventilatorengitter bei einer Firma im Industriepark beschäftigt. Für diese Arbeiten wird ein spezielles Werkzeug, eine sog. Richtstange, benutzt.
Sein 55-jähriger Arbeitskollege fand den dort tätigen Mann urplötzlich mit blutenden Kopfwunden am Boden liegend auf. Auf Ansprache habe er zunächst nicht reagiert.
Er konnte sich auch später nicht an das Unfallgeschehen erinnern. Offenbar war er mit der Richtstange abgerutscht und hat sich die Verletzungen dadurch selbst zugezogen.
Ein Fremdverschulden war nicht erkennbar.
Im weiteren Verlauf verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Mannes. Er krampfte und verlor das Bewusstsein. Aus diesem Grund forderte die Notärztin einen Rettungshubschrauber an, der den Verletzten in eine Spezialklinik verbrachte.
Nach erster Einschätzung erlitt der Mann schwere Schädel-Hirn-Verletzungen, es besteht Lebensgefahr.
Das Polizeirevier in Buchen übernahm in dieser Sache die Ermittlungen, die noch andauern.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016