Serpil Midyatli: Weltkindertag 2017: Die Rechte von Kindern stärken

clareich / Pixabay


Kiel (ots) – Die kinderpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Serpil Midyatli erklärt zum Weltkindertag 2017:

Die Armut in unserem Land wächst und trifft dabei die Kinder am stärksten. In ganz Deutschland leben 2 Millionen Kinder in Armut. Allein in Schleswig-Holstein sind es knapp 70.000 – ein Skandal für eines der reichsten Länder wie Deutschland.

Um wirklich ein kinderfreundliches Land zu werden, müssen wir dafür sorgen, dass für alle Kinder Chancengleichheit erreicht wird. Armut darf auch nicht erblich bleiben, und das geht am besten durch eine gerechte Bildungspolitik. Diese beginnt mit der frühkindlichen Bildung in der Kita. Statt Kinderbetreuung zuhause zu belohnen, brauchen wir mehr Krippen- und Kita-Plätze, damit alle Kinder die Chance auf frühkindliche Bildung haben. Die SPD steht für die gebührenfreie Bildung – und zwar von der Kita bis zum Studium. Anders als die CDU, die lieber 30 Milliarden für Aufrüstung ausgeben will. Wir Sozialdemokrat*innen fordern auch eine Kindergrundsicherung, denn sie ist die beste Möglichkeit zur Überwindung von Kinderarmut. Damit beseitigen wir bürokratische Hindernisse und schaffen eine transparente Kinder- und Familienförderung. In der Kindergrundsicherung sollen zukünftig die vielfältigen familienpolitischen Leistungen zusammengefasst werden. Chancengleichheit und Teilhabe für alle Kinder setzt voraus, dass gleichzeitig die materiellen Lebensbedingungen der Kinder verbessert werden.

Kinder sind nicht erst dabei, Menschen zu werden, sie sind schon welche. Sie haben eigenständige Rechte. Unser Weltbild als sozialdemokratische Politiker*innen verlangt danach, dass wir sie in ihren Rechten stärken und alle bei ihrer Entwicklung bestmöglich unterstützen.

Pressekontakt:

Pressesprecher: Heimo Zwischenberger (h.zwischenberger@spd.ltsh.de)

Original-Content von: SPD-Landtagsfraktion SH, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011