Sexuell motivierter Übergriff auf eine Frau von zwei unbekannten Nordafrikanern ?

geralt / Pixabay

Hamburg (ots) – Tatzeit: 08.01.2016, 22:55 Uhr, Tatort: Hamburg-Heimfeld, Stader Straße, S-Bahn Unterführung von der Straße Am Radeland zur Stader Straße

Die Polizei Hamburg fahndet nach zwei bislang unbekannten Nordafrikanern wegen eines Sexualdeliktes. Die örtliche Kripo hat die Ermittlungen übernommen.

Eine 48-jährige Frau ging von der Straße Am Radeland durch die Fußgängerunterführung in Richtung Stader Straße. An der Stader Straße, an einem Wohnwagenvertrieb, traf sie auf zwei Nordafrikaner, die sie unsittlich berührten. Einer der Afrikaner griff ihr an die Brust, der andere griff ihr in den Genitalbereich. Der Geschädigten gelang es, zu einer nahegelegenen Tankstelle zu flüchten und um Hilfe zu bitten. Der Angestellte der Tankstelle informierte die Polizei.

Eine Sofortfahndung führte nicht zur Festnahme der Täter.

Polizeibeamte kümmerten sich um das weinende Opfer.

Die Ermittlungen dauern an.

Sch.

POL-HH: 160110-12.

Amerkung Redaktion :

Die Gefahr von Verleumnungsanzeigen ist zur Zeit stark gegeben und dies hauptsächlich von Rechtsgesinnten Menschen.Deswegen bitten wir diese Pressemitteilungen bei dem keine Täter gefasst wurden mit etwas objektiven Augen zu betrachten.