Sonntag 08. November 11. Wertheimer Bauernmarkt + Verkaufsoffen in Wertheim

Greifvogel-Vorführung und „Burgalm“-Abtrieb

Ein besonderes Ereignis in der sonst so trüben Jahreszeit ist der Wertheimer Bauernmarkt. Er findet am Sonntag, 8. November, von 13 bis 18 Uhr zum elften Mal statt. Während es auf dem Bauernmarkt regionale Produkte zu kaufen gibt, haben am Nachmittag auch die Geschäfte geöffnet. Veranstalter ist die Stadt Wertheim mit Unterstützung des Vereins Stadtmarketing Wertheim.

Die rund 60 Markthändler bieten ein vielfältiges Warenangebot. Die Produktpalette reicht von landwirtschaftlichen Erzeugnissen über Käsespezialitäten, Wild, Fisch, Ziegen- und Lammfleisch, Handarbeiten, Strickwaren aus Alpakawolle, selbstgenähter Kinderkleidung, Kunsthandwerk, Dekoartikeln, Imkereiprodukten, Backwaren, Feinkost, Tees und Kräutern, Tinkturen, Spirituosen und vielem mehr. Für das leibliche Wohl sorgen zahlreiche Stände; auch Vegetarier und Veganer kommen nicht zu kurz.

Handwerkliche Vorführungen wie Korbflechten, Spinnen, Holzdrechseln und Bildhauerei stehen während der gesamten Veranstaltung auf dem Programm. Die Jagdhornbläser der Kreisjägervereinigung geben um 15 Uhr auf dem Marktplatz ihr traditionelles Standkonzert. Eine tierische Bereicherung des Wertheimer Bauernmarktes ist der Stand des „Kleinen Gnadenhofes“ aus Kreuzwertheim auf dem Neuplatz am Malerwinkel mit seinem Streichelzoo.
Bauernmarkt_Wertheim_2007_8
Eine Flugshow mit mehreren Greifvögeln zeigt Alexa Feder-Meininghaus von der Greifvogelstation Mainfranken in Sennfeld. Die Falknerin tritt die Nachfolge des Würzburgers Karl-Josef Kant an, der sich im letzten Jahr vom Wertheimer Bauernmarkt und seinen Besuchern verabschiedet hat. Zehn Jahre – quasi von Beginn an – waren Kant und seine Tiere dabei und auf dem Marktplatz ein Besuchermagnet. Aus Platzgründen weicht die Flugshow in diesem Jahr auf den Mainvorplatz aus.

Ein weiteres Highlight wird sicherlich der erstmalige „Burgalm“-Abtrieb der zehn „Wertheimer Burgziegen“ sein. Die Ziegen von Toni Hegmann haben den Sommer über auf den Wiesen und Hängen des Burgbergs verbracht. Dort waren sie nicht nur ein beliebtes Fotomotiv sondern auch eine große Hilfe bei der Landschaftspflege. Während des Bauernmarktes findet ab 14 Uhr der „Burgalm“-Abtrieb statt. An der Stiftskirche werden die Ziegen zunächst in ein Gatter getrieben und gegen Einbruch der Dunkelheit von dort in ihr Winterquartier gebracht.

Alle Wertheimer Geschäfte sowie die Geschäfte in Bestenheid und im „Wertheim Village“ sind von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Ein Buspendelverkehr zum „Wertheim Village“ ist eingerichtet.

Weitere Informationen gibt es bei der Stadtverwaltung Wertheim, Referat Öffentliche Ordnung, Tamara Walz unter Telefon 09342/301-253.

Stadtverwaltung Werheim

Bilder Bauernmarkt 2007